» »

Hysterektomie – und das Leben geht weiter

stilberXbraxut


Teufelchen, deine Chefin hat einen Orden verdient :)^ :)= So viel Verständnis findet man selten.

Aber mal anders gefragt: wieso bezahlt die KK in deinem Fall keine längere Krankschreibung. Deine GM war 2 kg schwer ich bin immer noch fassungslos, wie das ausgehalten hast Wenn dein FA die Krankschreibung ordentlich begründet, kann die KK nichts daran deuteln.

Eine Bekannte von mir war auf Grund ihrer körperlich schweren Arbeit ein halbes Jahr krank geschrieben. Der FA hat gesagt: "Wenn in der Firma keiner Rücksicht nimmt, ziehen wir das eben so durch!" sie brauchte auch wirklich diese Zeit (bei ihr liegt gesundheitlich auch noch einiges mehr im Argen).

s'ildber^brauxt


Reiche ein "du" nach :=o

t'eufzelc/hen0x9


silberbraut meine Chefin ist wirklich klasse :)^ , wir haben auch schon sehr viel zusammen durchgestanden und das schweißt zusammen :)z

Ich habe ihn ja auch darauf angesprochen, aber er meint alles im grünen Bereich und die Kasse würde nicht länger bezahlen. Ich habe aber eher den Verdacht, das er keine Lust hat das ausreichend zu begründen, da er einfach zuviel macht.

Es war ja schon verwunderlich, das er mir nach ca. 4 Wochen, trotz vorhandenen WF und Schmerzen das okay zum sexeln gegeben hat. Es hat auch mehrere Wochen gedauert, bis er den OP Bericht geschrieben hat.

Ich habe mir vorgenommen, es mit der Arbeit zu versuchen und wenn es nicht geht, werde ich mich an meinem HA wenden und lass mich von ihm krankschreiben :)z

LG @:)

siilfbeDrybraxut


Teufelchen

Ich habe aber eher den Verdacht, das er keine Lust hat das ausreichend zu begründen

Das vermute ich auch.

Aber gut, dass du dir den Weg zum HA für den Notfall offen halten willst :)^ Du solltest dich auf keinen Fall quälen, wenn es doch noch nicht geht.

Ist die Farbe inzwischen trocken?

A7ng[el*0290x4


@ Silberbraut

ich werde mal meine Bekannte interviewen wie der Chefarzt dass gemeint hatte mit dem Hormonellen Problem mit der Schleimhaut. Mal schauen.

s^ilb)ersbra~ut


Angel, die Schleimhaut selbst kann durch hormonelle Probleme verändert sein, aber die Polypen haben damit nichts zu tun. Das sind 2 Paar Schuhe.

t&eufelch9enx09


silberbraut die Farbe ist jetzt trocken. Leider ist immer noch ein bisschen zu sehen, ich geh morgen nochmal dabei und dann muss es auch gut sein.

Falls es mit der Arbeit noch nicht geht, dann bin ich auch sofort bei meinem HA. Ich finde quälen brauch sich heutzutage keiner mehr.

Übrigen, bei der Beurteilung vom Histologischen Befund stand unter anderem drin: deutlich regressiv verändert

Es war also gut das ich nicht länger gewartet habe.

Einen schönen Abend noch *:) @:)

LG

s.ilbeGrbrQauxt


Teufelchen, schade, dass die Fettflecken so hartnäckig sind. Wenn du noch mehrmals drüberpinselst, wird die Wand an der Stelle dicker :)*

Übrigen, bei der Beurteilung vom Histologischen Befund stand unter anderem drin: deutlich regressiv verändert

Da wurde es wirklich Zeit :)z Du hast dir ganz sicher eine Menge erspart. :)_

Es war also gut das ich nicht länger gewartet habe.

Denselben Gedanken hatte ich damals auch, als mir (einige Zeit nach der OP) der Befund meiner Hyperplasie bewusst wurde (anfangs habe ich das einfach ignoriert).

Ich drück dich ganz fest :)_ :)_ :)_

S>chnufpftuxff


*:) an Alle

ich weiss, ich habe mich lange nicht gemeldet, aber bei mir ist nach meiner OP irgendwie alles schief gelaufen. Genaues wollte ich nicht ins Forum schreiben, um niemanden abzuschrecken.

Ich würde gerne wieder öfters bei euch vorbeischauen, ihr habt mich immer so toll aufgebaut :)^

Ich hoffe euch geht es allen gut

Grüßle

s:il9ber!braut


Schnufftuff, ich freu mich, dass du dich meldest :)_

Hab deinen Faden im WJ-Bereich gelesen und war sehr betroffen. Wie geht es dir jetzt? Hast du deine Beschwerden in den Griff bekommen?

Es wär schön, wenn du wieder öfter hier bist :)z :)_

S^chnuf`ftxuff


Die WJ Beschwerden sind bis auf die Hitzewallungen weg...und bleibt hoffentlich auch so.

Dafür haben sich mehrere Wehwechen aufgetan, die alle mit der Op zu tun haben. Von einer Großbaustelle zu einem totalen Chaos.

Ich hatte ja drei Jahre gekämpft, damit ich die Hysterektomie machen konnte(wegen meiner Familie) und jetzt geht alles wieder von vorne los.

Wie geht es dir denn? Alles ok? Merkst du denn noch irgendwas?

sJilb`erbrxaut


Das klingt leider nicht so toll. :°_ Menno, wenn es eine von uns "Alten" erwischt hätte mit den WJ-Beschwerden, wäre es nicht so tragisch gewesen, aber du bist noch so jung.

Hast du wieder Senkungsprobleme? Kannst du auf Besserung hoffen?

Wenn du nicht öffentlich über deine Beschwerden schreiben möchtest, kannst du das gerne auch per PN tun.

Mir geht es gut.

Von der HE merke ich fast gar nichts mehr, außer hin und wieder mal ein Brennen hinter dem Schambein. Ich bringe da in Zusammenhang mit dem Zeitpunkt der Regel. Ich habe inzwischen in sehr unregelmäßigen Abständen Brustspannen. Das deutet bei mir die 2. Zyklushälfte an. Dann folgt dieses Brennen (dauert nur ein paar Stunden). Und dann ist mit einem Schlag sowohl das Spannungsgefühl als auch das Brennen weg, d.h. für mich: Jetzt würde ich bluten.

Das ist aber alles erträglich und die Abstände eben sehr groß. Dass ich in den WJ bin wusste ich schon vor der OP. Und ich will mich auch gar nicht beschweren.

S_chnu6fftxuff


Ich habe nicht aufgeschrieben, welche Beschwerden ich nun habe, weil ich andere nicht abschrecken wollte.

Nachdem am Anfang ja noch alles supi war, hatte ich auf einmal gemerkt, das meine Blase wieder undicht wurde und das schlimmer als vor der OP. Hinzu kommt, das mein Darm am Scheideneingang sichbar ist und sich auch schon ein wenig vorwölbt.

Beim GV habe ich ganz schlimme Schmerzen und danach immer eine Blutung. Und die Dammnaht, welche wohl wegen den Plastiken gemacht wurde, ist sehr schmerzhaft und immer wund.

Meinen Frauenarzt habe ich ja schon direkt nach der OP gewechselt, da der erste ja meinte, eine Abschlussuntersuchung wäre nicht nötig. Mein jetziger FA meinte, ich müsse damit leben :-o

Nun wechsel ich zu einer Frau, in der Hoffnung, das diese vielleicht ein wenig feinfühliger damit umgeht.

Tja, so sieht es im Moment bei mir aus. Ich hoffe doch, das das eine oder andere beseitigt werden kann.

skilbeSr.braxut


Hallo Schnufftuff.

ich nehm dich ganz fest in die Arme :°_ :°_ :°_ Das ist doch ganz großer M***.

Dein operierender Belegarzt hätte dich wohl besser in ein Beckenbodenzentrum schicken sollen, statt sich selbst zu versuchen. Er hat doch gewusst, wie schlecht dein Bindegewebe ist.

Gibt es bei dir in der Nähe ein solches Zentrum? Das sind Spezialisten für solche Fälle wie dich. Google mal unter dem entsprechenden Stichwort und ruf dort an!

Ich weiß, du hast 5 Kinder zu versorgen und der Aufwand wird sicher nicht gering, aber wie es dir jetzt geht, kann ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein :|N

Vielleicht kannst du auch Mama Lischen kontaktieren. Sie gibt dir bestimmt gerne Tipps bitte MaLi, weil sie selbst Erfahrungen in diese Richtung machen musste, auf wenn ihre eigene Geschichte eine ganz andere ist.

Ich hoffe sehr, dass du Ärzte findest, die dir helfen können :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Alle, ich soll euch ganz lieb von der Zaubermaus grüßen :)z

_@BWli2zza_


Hallo liebe Mädels, es ist Wochenende

*:) *:) *:) :)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH