» »

Extreme Scheidentrockenheit und Hormonzäpfchen

Nqoomi(0210 hat die Diskussion gestartet


Wer kann mir von seinen Erfahrungen mit Hormonzäpfchen bei Scheidentrockenheit berichten? Vor allem interessiert mich, wie lange es dauert, bis eine spürbare Besserung eintritt.

Gruß Noomi

Antworten
S6truKwwel


Hallo Noomi0210, habe zwar keine Antwort auf Deine Frage, würde mich aber auch interessieren, da ich ab und an das gleiche Problem habe. Was sagt Dein Fa dazu, kann man da nur was mit Hormonzäpfchen machen, und liegt es immer nur an den Hormonen?? Habe meine Fä noch nicht danach gefragt, weil jedesmal wenn ich da bin habe ich verschiedene Fragen und am Ende die Hälfte davon vergessen.

LG M.

N9oo.mi02x10


Hi Struwwel,

meine Probleme kommen von wochenlanger Einnahme von Pilzmedikamenten. Die Schleimhäute sind wie weggeätzt und Hormonsalbe oder -zäpfchen können lindern oder heilen. Es ist ein Versuch wert. Im Moment halte ich es vor Schmerzen nämlich nicht aus.

Gruß Noomi

S7trLuxwwel


Hallo, mein Problem ist ähnlich, d.h. habe mehrere Wochen Antibiotikum eingenommen, daraufhin einen Scheidenpilz bekommen und selber mit Gyno Canesten behandelt. Der Pilz verschwand dann auch, aber das Antibiotikum mußte ich noch 2 Wochen weiter nehmen. Anschließend habe ich mir Vagiflor besorgt um das gesund Scheidenmilieu wieder herzustellen, doch seither habe ich das Problem mit der "Trockenzeit". Hatte vermutet das Die Milchsäurebakterien alles wieder 'richten,' aber irgendetwas ist nicht ganz O.K. Bei der letzten Kontrolluntersuchung wäre laut Fä aber alles in Ordnung. Da soll sich noch einer auskennen.

Nxoomia021x0


Deine Geschichte ...

...ist fast so wie meine. Auch mit dem Antibiotikum und den Vagiflor. In der Packungsbeilage der Hormonsalbe steht drin, dass sie die Schleimhäute stärkt und dicker macht und somit auch widerstandsfähiger für neue Entzündungen. Bei manchen hilft das. Aber die Frauenärzte stellen sich oft sehr zickig an, sowas zu verschreiben. So ein Theater, als wolle man Morphium haben. Aber gerade das Canesten ist sehr aggressiv und greift die Schleimhäute schon stark an. Aber mein FA hat auch gesagt, es wäre alles o.k., obwohl ich es vor brennenden Schmerzen nicht ausgehalten habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH