» »

Ca. haselnußgroßer beweglicher Knubbel zwischen den Schamlippen.

REajaxni hat die Diskussion gestartet


Nabend!

Ja der Titel sagt schon fast alles. Also ich habe auf beiden Seiten einen Knubbel, welcher freibeweglich zwischen der äußeren und inneren Schamlippe liegt. Links ca. haselnußgroß, rechts eher erbsengroß. Es tut nicht weh, scheint eher weiche zu sein, ganz blöde ausgedrückt, vom anfassen her, fast wie der männliche Hoden. Aufgefallen ist mir das vor ein paar Monaten, kann jetzt nicht sagen ob die gewachsen sind. Ich weiß nichtmal ob das normal vielleicht sogar dahingehört.

Hat da jemand eine Idee was das sein könnte? Das ich zum Frauenarzt sollte, falls es nicht dahin gehört steht außer Frage. Um einen Termin werde ich mich nächsten Dienstag bemühen. Wäre trotzdem für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße

Antworten
AXntoniza507x2


Hallo,

das mit dem Arztbesuch ist sicher eine gute Idee. Zu deiner Beruhigung, ich hatte solche Knubbel auch schon mal, waren mit Talg gefüllte Hautdrüsen (ähnlich solcher Gebilde, die allerdings meist nur klein, im Gesicht entstehen können). Sie können unbemerkt recht schnell entstehen. Wenn man sie ertastet, sind sie deshalb schon relativ groß und konnen Dich erschrecken. Man könnte sie aufstechen (allerdings beim Arzt wegen der Entzündungsgefahr) oder warten, bis sie sich irgendwann von allein verlieren, kann allerdings lange dauern, meinte der Arzt. Also erst mal keine Panik und dann zum Arzt Deines Vertrauens.

RTajaxni


Also die Knubbel machten mir jetzt nicht den Eindruck als säßen sie in einer der Hautschichten, sondern eben tief im Gewebe. Aber ich werd dann wohl mal den Arztbesuch abwarten müssen, danke dir. @:)

Aontonixa5072


Ja, ein Ausgang wie bei den Mitessern oder Pickeln ist tatsächlich nicht zu sehen. Versuch es mal mit einem Spiegel und fass die Knubbel so an, als wolltest Du sie von unten bzw. von der Seite her ausdrücken. Das sieht dann tasächlich so aus, als ob sie tiefer sitzen. Das ist ja das Blöde, dass die Öffnung fast mikroskopisch klein ist und die Hautdrüse sich nicht mehr allein (was sie normalerweise tun sollte) von dem Talg befreien kann und so weitet sich das ganze in die Tiefe aus. Ich wollte es auch nicht glauben, als mir das der Arzt sagte und habe dann so lange gedrückt (tut weh), bis eine feste Masse heraus kam. Das mit dem Drücken würde ich allerdings erst machen, wenn der Arzt Dir die harmlose Diagnose gestellt hat. Vielleicht entfernt er Dir die Knubbel dann auch gleich oder Du gehst zu einem niedergelassenen Chirurgen, der das ambulant erledigt. Alles Gute und sorge Dich nicht zu sehr, ich denke mal, die Zahl 2 deutet schon auf eine harmlose Sache hin. Was mir noch einfällt, es gibt da auch noch irgendwelche Drüsen, aber ich denke, die würden bei einer Entzündung schmerzen. Ich weiß auch nicht genau, wo die sich exakt befinden. *:)

Sspin+n9enbQein


Hoden :D

FzlamTix79


[[http://flexikon.doccheck.com/Bartholinische_Dr%C3%BCse]]

könnte diese Drüse sein, und sie verstopft gerne mal. Das muss nicht immer weh tun...aber unter Umständen muss sie operativ (keine Sorge, das wird ambulant gemacht) geöffnet werden.

AZnne2x33


Hallo,

ist zwar schon etwas her, aber ich wollte mal fragen, was der Frauenarzt meinte? Ich habe das nämlich auch. Ebenfalls in beiden Schamlippen und unterschiedlich groß manchmal mit periodisch auftretenden Schmerzen. Meine Frauenärztin meinte, dass es evt. die Lymphknoten seien, aber die sitzen meiner Meinung nach doch eher in der Leistengegend!? Die Drüse ist auch eher auszuschließen- die müsste ebenfalls tiefer sitzen. Meine Frauenärztin meinte zwar, dass ich mir keine Sorgen machen muss, aber komisch ist das ja schon...Könnten das denn verkümmerte Hoden sein? Hätte man auf einem Ultraschall Talg erkennen müssen?

C#olcuhicixn


aber die sitzen meiner Meinung nach doch eher in der Leistengegend

Lymphknoten gibt es nicht nur in der Leistengegend sondern sind überall im Körper verteilt. Meine aber dass es in der Nähe der SL keine gäbe...

Würde jtzt mal nicht davon ausgehen dass es verkümmerte Hoden sind – das würde man schon auf nem US erkennen denke ich.

Was hat dein FA denn gemacht ausser zu sagen es sei nicht schlimm? Wenn er dir nicht helfen lann, würde ich noch nen anderen FA konsultieren.

A=n?ne2x33


Danke für die schnelle Antwort. Ja ich meinte auch, dass die nächsten wohl in der Leiste liegen. Meine FÄ meinte, dass wäre zwar ungewöhnlich, aber vielleicht seien sie bei mir eben in den Schamlippen tastbar. Leider gibt es bei uns nicht viele (gute) Ärzte. Meine letzte FÄ hat nichtmal Ultraschall gemacht und auch nur abgetastet und gemeint, dass sie nichts ertasten kann. Zu meiner "neuen" FÄ gehe ich jetzt seit knapp 2 Jahren, jedes halbe Jahr zur Vorsorge und sie meinte, dass sich nichts verändert hätte. Zu welcher Untersuchungsmethode würdest du denn außerdem noch raten? Mein Hormonspiegel ist ziemlich chaotisch, daher wohl auch die periodischen Schmerzen (übrigens immer gleichzeitig auch in der Brust).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH