» »

Hormonhaushalt ausgleichen

K=ekslOeinx83 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum, :)

Jaja, ich schon wieder...also, ich hab ja nen vermutlich total durchgedonnerten hormonhaushalt. früher immer ganz starek blutungen, dann periode ganz ausgeblieben (wegen starker magersucht). dann irgendwann wieder starke blutungen. irgendwan ganz schlimme zwischen blutungen, total unregelmäßige periode. dann ist die periode wieder komplett weg geblieben. und dann ging das drama bei mir los: keine periode, aber in unregelmäßigen abständen ganz schlimme wassereinlagerungen, und starkes kribbeln in den beinen, teilweise auch in den armen.

ich bin dann vor eingier zeit zu nem gyn (arsch), der mir die aida-pille verschrieben hat, daraufhin wurde alles nur noch schlimmer...noch mehr wasser, und meine psyche war nach 2 wochen einnahme so im eimer, das ich mich umbringen wollte!!!.dann von meinem hausarzt utrogest bekommen. kurz ging es mir besser....dann aber wieder schlechter (wassereinagerungen, depressionen). also auch wieder nach 10 tagen abgesetzt. momentan hab ich zwar noch wasser im gewebe, aber immerhin hat es seit gestern kaum noch gekribbelt. (juchuu). ich war dann vorhin zum zweiten mal bei einer anderen gyn. die hat mir blutabgenommen...

...ok, das bei meinem hormonen was nicht stimmt, steht außer fragen. aber ich frag mich jetzt, was kann ich tun? ich möchte mir nichts aufschwatzen lassen, und gut auf nächsten dienstag (wenn ich die ergebnisse kenne), vorbereitet sein.

momentan gehe ich davon aus, das ich sowohl einen östrogen, als auch progesteronmangel hab. (macht für mich irgendwie sinn....weil erst die schlimmen zwischenblutungen, mit unterleibschmerzen, brustspannen, wassereinlagerungen...spricht ja schon mal für progesteron mangel). naja, und da ich meine tage dann gar nicht mehr hatte, vermutlich auch zu wenig östrogen...dann die schlimmen wassereinlagerungen...(zu wenig progesteron, und das bisschen östrogen übersteigt dann das progesteron...)...

woher weiß ich aber jetzt, was ich machen kann? angenommen ich hab recht, welche möglichkeiten hab ich um das ganze ins lod zu bringen?

ich hab vor einigen jahren mal die vallette genommen, und die auch gut vertragen, aber die ist doch wesentlich höher dosiert als die aida...würd ich die jetzt auch gut vertragen? oder ist das alles "glückssache"?

gibt es die möglichkeit das ganze auch "natürlich" auszugleichen? z.b. mit natürlichen protesteron und einem natürlichen östrogen? (gibt es sowas überhaupt?). kann mir gut vorstellen, wenn man hormone nimmt, die der körper kennt, das er damit besser zu rande kommt?

kann die ärztin am blutbild (also hormonhaushalt) erkennen, welche pille/methode für mich gut wäre?

ich hab einfach auf 1000000 nebenwirkungen keine lust, und will eine verbesserung meiner sitation...mich nervt das alles eh so an, und stimmungsschwankungen hab ich halt immer noch...(kann ich mom. die uhr nach stellen, immer einmal am tag...)

hoffe das mir hier jemand helfen kann :)

liebe grüße

Antworten
C(olchyiRcin


Wie lang hast du denn die aida jetzt abgesetzt?

Bevor du irgendwas medikamentöses machst, gib deinem Körper 6-12 Monate Zeit wieder alleine klar zu kommen auf die Situation. DANN kann man erst nen Hormonstatus, am besten beim Experten (demEndo machen lassen.) Bis dahin: Geduld üben, auf dich acht geben, gesund ernähren etc.

K[ekslekin8x3


ich hab die tabletten (beide, sowohl aida, als auch utrogest) nur 10 – 14 tage genommen, die ärztin meinte, das es bei der kuren einnahme zeit keine probleme mit dem hormonstatus geben sollte. ich hab das eine präperat (aida) jetzt vor ca 3 wochen abgesetz, utrogest auch vor ca. 10 tagen...

Cyolchi3cxin


Davon würd ich aber nicht ausgehen. Ist trotzdem ein massiver Eingriff in deinen Hormonhaushalt. Du bringst ja Hormone rein, die der Körper sonst selbst produzieren würde. Deswegen steuert er dann dagegen. Hast ja auch direkt Nebenwirkungen bekommen – du siehst ja wie massiv dieser Eingriff ist.

Ich würd wirklich warten. Erstmal 6 Monate und dann ab zum Endo...

Ich weiß das klingt jetzt schrecklich lang, aber davor machts eben keinen Sinn, weil ausnahmezustand im körper.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH