» »

Periode bleibt aus, aber Schwangerschaft ist ausgeschlossen

PZowe+rPufxfi


Es hilft Kohlenhydrate drastisch zu reduzieren und natürlich Zucker wegzulassen und sich mehr zu bewegen. Das kann man natürlich auch so schon mal versuchen.

nicht nur versuchen, machen! die neusten studien haben ergeben, dass sport effektiver wirkt als metformin es je könnte. wöchentlich 150 minuten pro woche kombiniert mit einer ernährungsumstellung. schlank im schlaf oder logi bieten sich da an.

- In vielen Fällen ist bei Zyklusstörungen oder Problemen mit den Sexualhormonen auch natürliches Progesteron (als Creme oder Gel) hilfreich.

das habe ich schon öfters gelesen, verstehe aber den mechanismus nicht. inwiefern soll das bei einer hyperandrogenämie helfen?

symptome einer nebennierenschwäche habe ich keine, allerdings kommt ein LO AGS in frage. das wurde aber auch schon vorhervermutete, weil ich adrenale und ovarielle erhöhte androgenmarker hatte.

O\mozxe


Ja, die LOGI-Methode wurde mir bei Prof. Hotze empfohlen (nur Vorsicht, nicht zuviel deutsche Milchprodukte = zuviel Jod reinhauen!!!) und halt mehr Bewegung.

Das Progesteron wirkt positiv unterstützend auf den ganzen Hormonhaushalt! Hat meine Ärztin bei Hotze gesagt, sie ist auch auf andere Hormone spezialisiert, nicht nur auf die SD. Kann Dir es grad nicht genauer erklären, schicke Dir bei Gelegenheit noch einige Links/Infos dazu. Ich werde es wohl demnächst beginnen. Aber auch da kann sich evtl. der Thyroxinbedarf ändern (in welche Richtung, muss ich sehen). LG

kHamilJlche+n


Lies mal [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/ das hier]] und trinke Tieflagentee.

H:imbeZere9x0


@ Powerpuffi:

Hast Recht,ich werde erst mal den Telefontermin abwarten,der ja immerhin schon am Montag ist! ;-)

P\owBeYrPulffi


@ kamilchen

ich kenne den faden und nein, tieflagentee hat mir nicht geholfen. ich hab ihn fast 2 monate lang 3x täglich getrunken und nichts ist passiert.

dieser wirkt zudem auch östrogen- und nicht gestagenartig wie progesteron ":/

ich zitiere mal aus dem faden:

WICHTIG: Wer ausgeprägte Zyklusstörungen und nicht erst innerhalb des letzten Jahres die Pille oä abgesetzt hat, dem werden auch diese Tees höchstwahrscheinlich nicht viel weiterbringen. Ein Arztbesuch ist hier angezeigt (erster Verdacht immer die Schilddrüse, ist diese OK am besten gleich weiter zum Endokrinologen, die meisten Frauenärzte besitzen nicht die notwendige Kompetenz) um die Ursache zu finden und angemessen zu behandeln. Lautet die Diagnose PCOS, nicht den Kopf in den Sand stecken, hier gibt es mittlerweile neue Ansätze (Metformin zB).

@ himbeere

ich bin sehr gespannt :)z

O_moxze


@ Kamilchen:

Danke für den Tipp. Habe in dieser Richtung früher schon vieles ausprobiert. Allerdings hat sich bei mir durch das Thyroxin für die Schilddrüse, das Meiden von Jod (Hashimoto) und das Substituieren von Vit. D3 (in Form von Vigantolöl) schon sehr vieles wieder reguliert. Es ist noch ein Hauch Wasser zuviel da (vor allem in der 2. Zyklushälfte) und die Blutwerte (Sexualhormone) sind alle grenzwertig im Rahmen, allerdings ein etwas erhöhter "Freier AndrogenIndex (FAI)" und dadurch ein etwas stärkerer Haarausfall als normal.

Auch die Insulinresistenz ist schon besser geworden durch das Thyroxin, da ich mich mehr bewege, mich einigermaßen versuche nach LOGI zu ernähren und Gewicht verloren habe!

Meine SD-Ärztin hat mir nun Folgendes empfohlen: am 19.-20. Zyklustag mal eine Speichelhormontestung (habe ein Testset von ihr bekommen) der Sexualhormone (weiß nicht, ob nur Progesteron oder auch andere, muss ich noch nachlesen) und parallel dazu im Blut LH, FSH und SHBG überprüfen. Evtl. soll eine geringe Progesteronmedikation täglich gemacht werden (Progesteron Gel transdermal), weil sie vermutet, dass in der 2. Zyklushälfte das LH zu hoch ist. Auf die Kinderwunschsituation könne es sich nur positiv auswirken!!

Hier noch einige Links dazu:

[[http://oestrogen-dominanz.de/buch/natuerliches-progesteron.htm]] (da steht bei "Wechselwirkungen" auch etwas zur Schilddrüse, oft kann wohl die Thyroxindosis durch das Progesteron gesenkt werden!)

[[http://www.medizinkritik.de/autoren/sld03.htm]]

[[http://kiwu.winnirixi.de/pcos.shtml]]

P$owe(r}Puff=i


bis auf den letzten link fehlen quellenangaben, zumal ich nirgendwo einen abschnitt dazu gefunden habe, wie natürliches progesteron bei einer hyperandrogenämie wirken soll @:)

kannst du das vllt genauer ausarbeiten oder hast du eine wissenschaftliche quelle dazu?

O`mzozYe


Nein, tut mir leid. Da könnte ich jetzt auch nur googlen und da hab ich grad keine Zeit für!

Habe nur noch diese Links: [[http://www.pco-syndrom.de/diagnostik]]

[[http://www.schilddruesenguide.de/sd_hormontherapie.html]] (unten: zyklusabhängige ...)

Aber ich denke, dass sowohl das Thyroxin als auch das Progesteron sich positiv auf die kompletten Hormone auswirkt. Auch durch die Insulinresistenz kann die Hyperandrogenämie glaub ich schlimmer werden. Das hängt alles zusammen! LG :)^

P,oweRrPuofsfi


@:) die links kenne ich ja, die schreiben aber nichts über eine therapie von PCOS mit natürlichem progesteron.

ich hab schon selber danach gesucht und KEINE seriöse oder wissenschaftliche quelle dazu gefunden. da du so selbstbewusst davon überzeugt bist, hab ich gedacht, dass du wohl eine quelle dazu hast oder es zumindest irgendwie erklären könntest?

meine SD-einstellung hatte keinerlei einfluss auf meiner hyperandrogenämie oder meine symotome wie haarausfall und hirsu, dabei bin ich echt gut eingestellt.

eine IR kann den androgenspiegel erhöhen und die einnahme von met kann diese senken. sonderliche effekte auf begleitsymptome konnte man nicht beobachten.

irgendein enzym bleibt davon aber unberührt, sodass es bei den zellen kaum zu unterschieden führt.

ich selbst kann mir nicht vorstellen, dass progesterin irgendeinen einfluss auf eine hyperandrogenämie haben kann, aber ich bin neugierig und offen für alles, deshalb bitte ich um erklärung, wenn du etwas mehr zeit hast? :)*

Itnimin3i


eine IR kann den androgenspiegel erhöhen und die einnahme von met kann diese senken. sonderliche effekte auf begleitsymptome konnte man nicht beobachten.

:)z Meine Androgene sind jetzt mit dem Met wieder normal.

Pickel sind auch weniger geworden, Haarausfall (noch?) nicht, Hirsu (zum Glück eh nur sehr leicht) auch nicht.

PoowerNPuxffi


:)z genau das meine ich! bei mir hat sich mit met gar nichts verbessert, schade eigentlich.

Obwohl unter Metformintherapie eine signifikante Senkung der laborchemischen Hyperandrogenämie erreicht wurde und sich eine deutliche Besserung der Akne fand, zeigte sich der Hirsutismus-Score in vielen Fällen nur moderat gesenkt. Als mögliche Erklärung des mangelnden Therapieerfolgs kann eine erhöhte 5-a-Reduktase Aktivität in der Haut angenommen werden. Der offensichtlich bessere Effekt der Ovulationshemmer, insbesondere mit antiandrogener Komponente, auf den Hirsutismus wird jedoch mit einer Verschlechterung der metabolischen Parameter und einer Gewichtszunahme erkauft (Morin-Papunen et al. 2003)

Ogmxoze


Hallo Powerpuffy,

leider kann ich Dir das nicht genauer erklären. Wenn ich das nächste Mal persönlich zu meiner Ärztin gehe (kann aber Herbst oder sogar nächstes Jahr sein...), kann ich aber bei Gelegenheit gern genauer danach fragen. Das, was sie mir gesagt hat, habe ich ja oben schon aufgeführt. Sorry, dass ich da jetzt vielleicht Deine Erwartungen nicht ganz erfüllen kann...bin ja nur Laie. Aber wenn Du einen niedrigen Progesteronspiegel hast (19.-21. Tag testen), wäre es bestimmt einen Versuch wert mit dem Gel, oder? LG

P~olwer>Puffxi


@:) trotzdem danke, ich würde mir sehr freuen, bin auch als am suchen, aber ich finde leider nichts

durch meine hyperandrogenämie habe ich keine eisprünge, keinen zyklus und keine periode, deshalb kann ich nichts testen lassen.

bei ZT 19-21 oder 119-121 bin ich leider immer noch eisprungslos in der ersten zyklushälfte.

ich dachte, natürliches progesteron würde helfen, die androgene zu senken, sodass es wieder zu einem eisprung kommen kann.

aber leider findet man dazu außer hokus pokus leider gar nichts und das wirkprinzip kann ich mir auch nicht erklären. ich hasche nach jedem strohhalm.

Oxmozxe


Hokuspokus ist das auf jeden Fall keiner!!

Hier ist einfach mal der Link zur Praxis meiner Ärztin, falls Du mal hinfahren möchtest (sie gibt auch telefonische Beratung, allerdings wohl nach Erstbesuch, musst mal fragen). Es ist allerdings eine Privatpraxis, aber sie ist es auf jeden Fall wert!! Sie hat da evtl. eine Idee, denn sie kennt sich sowohl mit der SD als auch mit den Sexualhormonen und auch der Insulinresistenz aus. Vielleicht genügt ja auch einmal hinfahren und dann in Zukunft Laborwerte über HA, Gyn oder direkt beim Labor, dann Werte hinfaxen oder -mailen (so mache ich das immer), kostet dann nicht soviel.

[[http://www.schilddruese-hainel.de/]]

LG und alles Gute

Hyim]beeLre9x0


So,eben hatte ich meine Telefonsprechstunde mit Fr. Dr. Dornauf! :)z

Bei mir besteht ein Eisenmangel,Vitaminmangel,Zinkmangel und Jodmangel!

Außerdem soll die Schilddrüse bei mir zu langsam arbeiten,es bestehe allerdings noch keine Unterfunktion aber der Wert befinde sich an der Grenze einer Unterfunktion,deshalb habe ich im November nochmal einen Termin dort,damit meine Schilddrüse genau durchgecheckt wird.

Zu meiner Akne und dem Hirsutismus hat sie nur gesagt,dass ich wieder die Pille einnehmen soll. :-/

Außerdem werde ich ein Rezept zugeschickt bekommen,damit ich mir verschreibungspflichtige Eisentabletten in der Apotheke holen kann,unter anderem soll ich mir selbst Vitamin D,Zink und Jod in der Apo besorgen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH