» »

Pilz oder Ekzem

LHamaRleixn hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe seit einem 3/4 Jahre mit Scheidenpilz zu kämpfen. Ausgelöst wurde das Ganze durch die Pille Qulaira (habe ich dann sofort abgesetzt) und die Einnahme von Antibiotika. Ich war mehrmals beim Arzt. Fluconazol, Kadefungin (mehrmals usw.). Eine Nystatin Kur oral habe ich auch vor kurzem auf Eigenverantwortung gemacht. Auch mit Milchsäurezäpfchen behandelt usw.

Jetzt war ich vorgestern beim Arzt, um nochmal auszuschließen, dass das wirklich nichts anderes als ein Pilz ist. Ist es nicht, aber er meinte bei einmal draufschauen, dass das kein pilz wäre. Unter Mikroskop war es dann doch angeblich Pilz. Ich zweifle aufgrund dem Zögern des Arztes usw. daran. Hatte das schon mal (weniger häufig mit den Pilzsachen behandelt) und die Ärztin meinte damals, dass einfach die Haut komplett kaputt ist. Er hat mir jetzt wieder zäpfchen (Gyno daktar) aufgeschrieben, aber ehrlich gesagt, will ich das nicht mehr nehmen. Die Haut innerlich ist danach immer wie Papier und die Nebenwirkungen von dem Zeug sprechen nicht gerade dafür (juckreiz, reizung usw.)

Ich habe beschlossen, gar nichts mehr erstmal zu machen. Viel Joghurt essen, Immunsystem stärken und allenfalls mit Tannolact Lösung unten sich waschen.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrung nach mehrmaligen Pilzbehandlungen? Kann es sein, dass das so was wie ein Ekzem, Reizung ist? Ich schlafe auch mittlerweile ohne Hose im Bett und merke, dass das ziemlich gut tut.

Viele Grüße,

Lama

Antworten
S.t=ewlPlax80


Hallo,

ja, ich habe ähnliche Erfahrungen und ja, es kann sich zu einem Ekzem entwickeln.

Um sicher festzustellen, ob es sich noch um einen Pilz handelt muss eine Pilzkultur angelegt werden (das Abstrichmaterial wird dabei vom Arzt sofort nach der Entnahme in ein spezielles Nährmedium getaucht). Manche Gyns können das nicht oder wollen einfach nicht. Falls sich deiner ziert, kannst du auch zu einem Hautarzt gehen.

Ansonsten schau mal hier

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/1041/16571663/]]

Da sind die Tipps meines Hautarztes enthalten und in dem Faden gibt es noch mehr Frauen mit ähnlichen Problemen.

L9amaJleixn


Danke für deine Antwort. Die Sache ist, dass ich schon irgendwie einen Pilz habe, allerdings dann doch irgendwie nicht. Der Arzt schaute hin, meinte, das wäre keiner und im Abstrich wars dann doch zögerlich so.

Soweit ich weiss, sind pilze eh immer in der Scheide. Auch wenn man keine Infektion hat. Somit wird der pilzabstrich eigentlich immer positiv sein. Hinzukommt, dass das bei jedem unterschiedlich ist. Eine Haut komplett ohne pilze und bakterien gibt es aber eigentlich nicht lt. diverser internetquellen.

Kulturen wurden immer wieder angelegt. Nur das letzte Mal nicht. Die davor im letzten 3/4 Jahr waren alle positiv. Meine Pap-Abstriche der letzten 3 Jahre war immer bei II, was darauf hindeutet, dass man leichte entzündungen oder pilze usw. hat. Ich kriege meine Scheide nicht komplett pilzfrei, so wie es scheint. Selbst wenn ich da nochmal 1000 mal mit dem Kadefungin usw. drüber gehe, wird es sich nicht ändern. die haut ist einfach kaputt.

das mit den hosen und enger kleidung ist extrem wichtig. ich schlafe im moment auch ohne eine hose nachts. das hilft extrem gut. am morgen ist die haut immer wesentlich weniger gerötet. ich wasche auch meine unterhosen immer bei 60 grad und habe sie auf baumwollhosen umgestellt.

Seit Freitag schmiere ich gar nichts mehr und lasse nur luft hin an die haut. es hilft.

Viele Grüße,

Lama

A"leFonxor


Also ein PAP II ist bei sexuell aktiven Frauen normal. Das ist kein schlechter Wert.

Vielleicht könntest du ja mal eine Pilzdiät ins Auge fassen.

S^tellxa80


Wenn regelmäßig ein Pilz nachweisbar ist (in einer Pilzkultur wächst übrigens nichts, wenn man keine Pilzinfektion hat, sie ist also nicht in jedem Fall positiv) sollte man per Kultur vielleich mal feststellen, um was für einen Pilz es sich bei dir handelt. Bei einem "normalen" Candida Albicans könntest du eine Behandlung mit Fluconazol über einen längeren Zeitraum machen (nach Weissenbacher-Schema). Sprich doch mit deinem Gynäkologen mal darüber.

Du wirst den Pilz nur auf Dauer losbekommen, wenn du gleichzeitig die Haut wieder aufbaust und Lokalbehandlungen mit Kadefungin und Co. komplett vermeidest.

bVellualuna


Hallo Lamalein!

Ich kann mich Stella nur anschliessen. Im Thread "Hilfe, ich werde meine Pilze nicht los" findest du Antworten auf deine Fragen.

Ich habe auch ein Vulva- und Vaginalekzem gehabt. Eine einfache Cortisolcreme kann da sehr hilfreich sein (z.B. Dermatop 0,2 %).

Ein paar Pilze hat jede, es geht aber um die Menge. Eine große Konzentration macht krank.

Um eine Wiederansteckung auszuschliessen, verwende ich einen Hygienewäschespüler (in jeder Drogerie und in allen Großmärkten erhältlich).

Setzte bitte dieses Thema in dem oben genannten Thread fort. Das bringt dir deutlich mehr! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH