» »

Unerklärliche Unterbauchschmerzen

Sgerr~at{uxs hat die Diskussion gestartet


Schönen Guten Tag,

Eigentlich geht es um meine Freundin, die sich seit Monaten mit unerklärlichen Bauchschmerzen herumplagt. Also hier mal genauere Daten: Sie ist 21 Jahre alt und das ganze begann schon im Oktober letzten Jahres. Im Grunde handelt es sich um starke krampfartige Schmerzen unterhalb des Bauchnabels, die aber auch in andere Bauchbereiche ziehen können. Treten vorallem morgens auf, aber auch während des Tages. Also verschwinden zwischendurch immer wieder. Dazu kommt noch eine Übelkeit am Morgen, außerdem hat sie das Gefühl Gewicht zu verlieren. Bei Druck auf den Bauchbereich hat sie zudem auch Schmerzen.

Da der dortige Bereich ja vorallem gynäkologisch relevant ist, habe ich das in diesen Bereich gepostet.

Die Ärzte-Odyssey: Da sie derzeit im Ausland studiert ging sie zum 1. Mal bereits im Oktober dort zum Arzt. Es wurde eine vollständige gynäkologische Untersuchung samt Ultraschall usw. durchgeführt. Damalige Diagnose: Entzündung des Ovars. Sie hat sofort starke Antiobiotika genommen, aber die Beschwerden wurden nicht wirklich besser. Blutwerte waren damals auch zum größten Teil unauffällig, nur die Entzündungsparameter leicht erhöht.

Die Ärzte dort waren der Meinung, dass sich die Eierstöcke wieder verkleinert hätten und das die Schmerzen besser seien müssten.

In Deutschland ging sie dann auch zu ihrer Gynäkologin, welche ebenfalls nochmal alles komplett untersuchte, aber nichts feststellen konnte. Deshalb ging sie ein paar Wochen später ins Krankenhaus und der dortige Chef der Gynäkologie hatte einen Verdacht auf Endometriose. Deshalb wurde eine Bauchspiegelung durchgeführt in der zwar keine Endometriose festgestellt wurde, jedoch angeblich eine Stieldrehung der Tuba uterina, welche aber komplikationslos "behoben" werden konnte. Weder Eierstöcke, noch Eileiter seien dabei zu Schaden gekommen.

Jetzt waren wir natürlich froh die vermeintliche Ursache gefunden zu haben, doch die Schmerzen fingen nach Absetzen der Schmerzmittel wieder an.

Mittlerweile hat sich meine Freundin schon an die Schmerzen jeden Morgen gewöhnt, aber beim vielen Lernen ist das schon sehr sehr störend.

Also gings wieder ins Krankenhaus. Erneute Gyn.-Untersuchung ohne Befund, also diesmal ab zur Gastroenterologie. Ultraschall und weitere Untersuchung ohne Befund, trotzdem Magen- und Darmspiegelung angeordnet. Beides war ebenfalls unauffällig.

Jetzt wollen sie noch die Porphyrine im Urin testen und wenn hier alles okay ist bleibt nur noch die MRT.

Viele der Ärzte bringen die Schmerzen mit dem Stress des Auslandsstudium in Verbindung, aber das glaub ich nicht wirklich. Natürlich kann Stress vielen auslösen, aber derartige Bauchkrämpfe, bei denen sie kaum noch stehen kann, halte ich da für unwahrscheinlich.

Hat jmd. evtl. ähnliche Beschwerden oder irgendwelche Tipps ?

Vielen Dank :) !

Antworten
G,esOchi


Habt ihr schon den Blinddarm untersucht? ???

Ich hatte dort letzten Monat eine Reizung, die mir auch plötzliche stechende Schmerzen beibrachte, bei denen ich kaum noch stehen konnte und auch rüber in die andere Bauchgegend gingen.

TYhaldionxmel


Hallo,

Ich habe ähnliche Probleme mit starken Unterbauchschmerzen, die vor allem morgens und nachts auftreten. Ich habe auch alle Spezialisten der verschiedenen Fachbereiche durch, aber leider konnte niemand wirklich eine Diagnose stellen oder eine Therapie vorschlagen. daher kann ich leider auch keine Laiendiagnose für diese Beschwerden stellen.

Ich wollte nur schnell sagen, was mir bei der Scherzlinderung geholfen hat:

- Wärme (Wärmflasche auf den Bauch wenn die Schmerzen auftreten und dauerhaftes Tragen nachts von so'm Nieren/Bauchwärmer-anziehteil (gibts jede Menge bei Amazon)

- wenn die Schmerzen auftreten, Oberkörper oder Beine oder beides hochlegen, entspannt bei mir den Bauch und schafft Abhilfe. Gut dafür ist die Anschaffung eines Keilkissens, damit kann man dann in fast sitzender Haltung schlafen.

Ich hoffe ihr findet die Ursache und müsst euch nicht mit den schmerzmindernden Sachen abfinden.

S9cho9ko&Mtad=amxe


Lieber Serratus,

Wie verhütet ihr denn? Nimmt deine Freundin hormonelle Verhütungsmittel ein?

Treten diese Schmerzen wirklich täglich auf oder gibt es irgendeinen Zusammenhang mit ihrem Zyklus bzw. Tage, an denen die Schmerzen stärker/leichter sind?

Ich hätte auch an den Blinddarm gedacht, aber wenn die Beschwerden schon so lange da sind, ist dies auch eher unwahrscheinlich.

Ich wünsch euch, dass ihr das Problem in den Griff bekommt! @:)

SPapi]ent


habt ihr mal an einen nahrungsmittelunverträglichkeit gedacht? da unten in dem bereich ist ja nun nicht nur etwas gynäkologisches zu suchen, sondern vielmehr auch der dickdarm bzw die seitenabgänge davon. rechts der aufsteigende ast mit dem blinddarm und links der absteigende ast. krämpfe, übelkeit etc sind meiner meinung nach - es wurde ja schon eine spiegelung gemacht - ganz typisch für nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Bllabl5ayBabxy


Hallo Serratus

Ich habe auch seit ganz vielen Monaten Unterbauchschmerzen und auch Schmerzen im rechten Eierstock.Ich quäle mich nur noch rum und konnte auch manchmal kaum gehen durch diese Schmerzen.Habe auch Probleme mit urinieren und Stuhlgang machen.Tut immer voll weh.Wurde auch oft schon untersucht und war mehrmals im Krankenhaus wegen der Schmerzen.Immer war Urintest,Blut und auch Blinddarm in Ordnung. ":/

L(i4nche-n19x88


Ich habe seit Jahren ähnliche Probleme und hoffe auf Erfahrungswerte. ...ich habe alles durchtesten lassen. Magenspiegelung Darmspiegelung. MRT... Laktose und Fruktose Unverträglichkeit testen lassen ...War beim Frauenarzt. Erst gestern wieder als ich unterbauchschmerzen hatte und mal mit schmerzen zum Arzt wollte. Eierstöcke ok. Meine Frauenärztin hat auch mal das Wort Endometriose fallen lassen. Ist sicher aber nicht sicher. Ich erzählte auch dass ich oft schmerzen in der Pillenpause hab 2-3 Tage , aber nicht die ganze zeit. Manchmal auch um den einspringen rum. Wenn sie besonders doll sind will ich am liebsten mit ner Wärmflasche liegen. Gehen und sitzen ist dann ganz blöd. Sport hilft auch nicht wirklich. Ich habe wirklich Angst vor Endometriose und davor und unfruchtbar zu sein. Aber da hat mich meine Ärztin beruhigt und meinte das kommt in den wenigsten Fällen vor wenn endometriose Jahre unerkannt bleibt. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

m&ichi1 va(n b


Halllo vl bin ich hier richtig hätte auch eine frage !!

Am 27.8 hatte ich meine Periode alles ok aber am samstaf habe ich schmierblutung bekommen das gin bis Mittwoch und hatte ein stechen auf der linke seite ! Naja mir ging es so komisch dann endschied ich mich gestern ins lkh zu fahren weil mein frauenarzt keine zeit hatte !! Haben mich undersucht einen schwangerschafzstest gemacht negativ also ich müsste eigentlich meine tage ja schon haben weil gestern dir Ärztin auch sagte normal dürften sie ihre blutung bekommen also heute es ist abwr kein anzeichn sonst was da ; (

Was sie noch meine die schleimhaut ist svhon sehr dick ?? Was konnte ich noch machen mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH