» »

Bezahlt meine Krankenkasse eine Schamlippenverkleinerung?

AKleVonor


Trotzdem soll die Frau sich genauso als Frau fühlen dürfen,wie eine andere Frau,die das nicht hat.Denn ,die sind genauso Frau,wie eine andere Frau,die kurze innere Lippen hat.

Wenn man anhand des Rausguckens von Schamlippen definiert ob man eine richtige Frau ist oder nicht hat man meiner Meinung nach ein ganz anderes Problem

kSallue.mx.


Falls Ja, sag bescheid bei welcher Kasse du bist dann zahlen die sicher auch meine Penisvergrößerung. Man sorry also da braucht man sich nicht wundern wenn die Krankenkassenbeiträge explodieren, die eine hier postet mit 75A eine BrustOP zu wollen die andere will kleinere Lippen.... das dich eventuell diverse slips nervern ok, aber wenn jeder mal geschwind ne op gezahlt bekommt nur weil etwas "anders" ist oder "stört" wo kommen wir den dahin? Vor 100 Jahren musste man mit zu kleinen Titten oder zu großen Lippen auch Leben.

NMove<mbe$rm]ond


Wenn man anhand des Rausguckens von Schamlippen definiert ob man eine richtige Frau ist oder nicht hat man meiner Meinung nach ein ganz anderes Problem

:)z

Ich finde es eeeeextrem merkmürdig, daraus ein "Krankheitsbild" zu machen. Das ist NORMAL.

Ebenso wie es normal ist, dass Frauen ungleich große Brüste haben.

Schlimm ist es freilich, wenn es so extrem ausgeprägt ist, dass frau ernsthafte Probleme hat. Aber das schließt deine Definition ja nicht ein.

Epishoer_nchen


Aleonor

Das problem ist aber bei den Frauen vorhanden,zumindest,bei jeder 2. Frau,die zu lange innere Schamlippen hat.

Ein Gefühl von anders sein.Was ist los mit meinem Körper.Das war bei mir auch so......daudrch habe ich jahre nach einer Antowrt gesucht.Kein Arzt in einer amblanten Arztpraxis konnte mir erklären,wieso das so ist,meinten aber es ist normal und bei jeder Frau siehts anders aus.

Die Frauen sind tatsächlich völlig normal und gesund,denoch sind die Lippe über desNormalsein groß und deswegen sind auch dieProbleme vorhanden.

Erst durch durchlesen der medizinischer Fachbücher gaben mir die Erklärung und die Anwort auf die Fragen,die ich wissen wollte.

Wieso wird es nicht Republik gemacht.'' ":/ 'Das weiß ich leider auch nicht.?? :-(

A?leounor


Wenn jede 2. Frau so lange Schamlippen hat ist sie nicht "anders" sondern hält anscheinend 50% der Schamlippenverteilungsquote.

Das Problem sind nicht die Schamlippen sondern der Irrglaube das da irgendwas nicht stimmt. DAS ist das was falsch läuft, nicht eine völlig normale, nur halt vorguckende, Schamlippe

dUeep4.rxed


@ Eishoernchen

Wer sagt, denn das jede zweite Frau damit Probleme hat? Kann ich mir nicht vorstellen.

Bei dem Thema brauchts ein bisschen mehr Selbstbewusstsein, und nicht irgendwelche "Normschamlippen", mit denen man sich vergleicht.

Eaishoebrncxhen


Leider ist es jetzt noch so,dass nicht jeder Arzt es so dramatisch sieht,wie es aber tatsächlich ist,deswegen spricht man heute in der Mehrheit noch über eine Schönheitop.,wobei es überhaupt nicht so ist.Deswegen wird es auch in vielen Krankenkassen so aussehen,dass der patien eine Schönheitsop. will,als dass es noch um ein medizinsiches problem handelt.....

Leider sind viele Ärzte,vor allem auch die Frauenärzte nicht genug aufgeklärt bzw.l bilden sich zu wenige weiter,um es der patientin zu erklären zu können.

msarika* sterxn


was sollte denn bitte publik gemacht werden? dass menschen unterschiedlich aussehen?

vielleicht sollte mal irgendwer ne petition bezüglich der jugendschutzbestimmungen einreichen. so weit ich informiert bin, ist nämlich die abbildung der inneren schamlippen pornographisch und daher zum beispiel in frei verkäuflichen zeitschriften nicht erlaubt. also greifen diese dann auf frauen mit kleineren chamlippen zurück. dies führt dann natürlich zu einer verzerrung der öffentlichen wahrnehmung, die sich dann durch andere medien, in denen frauen nackt abgebildet werden ;-D verstärkt.

große schamlippen sind weder anormal noch krankhaft, sondern die natur hat da einfach ein recht weites spektrum in der ausprägung. und dieses spektrum würde es nicht geben, wenn es nicht so "scheißegal" wäre.

ich glaube übrigens, dass "jede zweite frau hat probleme" quatsch ist, dann müßten ja ein großer teil der frauen nur noch mit schmerzen durch die gegend kriechen können.

mir persönlich ist keine einzige bekannt, die wie´n cowboy geht.

AEleo]nxor


Eishoernchen, die TE hat hier ein Problem damit (laut Eingangspost) das sie eine bestimmte Sorte Unterbüxen nicht tragen kann. Das IST ein rein kosmetisches Problem und damit zu recht eine SchönheitsOP.

Leider sind viele Ärzte,vor allem auch die Frauenärzte nicht genug aufgeklärt bzw.l bilden sich zu wenige weiter,um es der patientin zu erklären zu können.

Ich fände es besser den Frauen zu erklären das alles ok ist, anstatt den Frauenärzten einzureden das das krankhaft ist und unbedingt weggeschnibbelt gehört.

BSarce6lonexta


Und nur weil man eine bestimmte Sorte Unterwäsche nicht tragen kann obwohl es massig alternativen gibt

Also ich gehe nach dem gelesenen auch davon aus, dass die Art Unterwäsche, die die TE meint, nicht der erste verlinkte Slip ist, sondern der, den Curran verlinkt hat. Und ich hab jetzt extra meine Unterwäscheschublade gecheckt, und habe keine einzige gefunden, die diese Naht nicht hat ":/ Ich gehe auch schon deswegen davon aus, dass sie so einen Typ meint, weil ich damit auch manchmal Probleme hab und anatomisch ähnlich veranlagt bin. Ich wüsste jetzt gar nicht, wo man Unterwäsche ohne diese Naht herkriegen soll, ehrlich gesagt.

E5ishooern@chexn


deep.red

Bist du betroffen?Wenn nicht,weißt du den leidensgrad gar nicht und kannst auch darüber auch keinen urteil erlauben,nur,dass du gegen Operation bist.

Auch die selbstbewusste Frau wird irgendwann die Beschwerden los seien und denkt darüber nach.

Ein Beispiel: Eine Frau hat zu lange ,innere Lippe,sie geht zum Arzt und fragt nach.Der Arzt sagt:,,Es ist alles normal.Machen sie sich keine Sorgen,auch,wenn sie ein bißchen Ziwcken im Höschen haben.

Die patientin: Ich habe sehr dolle Probleme damit ....etc...!Der Arzt:,,Ich glaube nicht ,dass es wirklich so schlimm ist.Nein,eine Operation kommt nicht in Frage.es ist ja normal.

Irgendwann geht die patientin zum anderen Arzt und traut sich dort dasThema anzusprechen.

Der Arzt hat Veständnis und kann vielleicht auch untrscheiden zwischen Hyperplasie und keiner....!Wenn ein Arzt erkennt,oder nur das extreme Leiden,dann wird er dich operien.

Nach dem die patientin sich das kürzen,oder entfernen ließ und es ähnlich,oder so aussieht,wie eine Vulva mit kurzen inneren Lippen.

Dann wird sie sagen,wieso habe ich das nicht früher gemacht.Ich kann endlich normal leben und bin psychisch befreit. Ende

Ich kann nur sagen,dass die meisten Frauen so empfinden,nachdem sie den unterschied kennengelernt haben.

Bqarc[e#lonetxa


Wobei ich jetzt auch verunsichert bin ;-D Vielleicht hab ich eine sehr seltsame Unterwäschesammlung und deswegen noch nie einen gesehen, der eine Naht hat wie in Link Nr. 1 :=o Das sieht so dekomäßig aus, geht die echt einmal komplett rum? Das muss doch für absolut jeden unbequem sein?

TSwistxer2


Mein Gott, dann muß sie eben die Bollerhosen mal ne Nummer größer kaufen. Wenn ich mir welche kaufen, daß es schon an den Mandeln reibt, ja dann tut es bei mir auch an den Schamlippen weh und da hängt nix raus. Diese Synthetikdinger mit Spitzeneinsatz der billigen Sorte sind sowieso nur was, damit´s der Mann runterreißen kann. Für längere Gewaltmärsche sind die denkbar ungeeignet.

Eigentlich braucht man sowas aber keinem Menschen erzählen, denn keiner läuft sich gern wund.

Nebenbei gibt´s ja auch noch Slipeinlagen, die das Reiben größtenteils verhindern oder man läßt eben frei baumeln. Ich habe noch keinen Mann getroffen, der sich über letzteres beschwert hätte. Ganz im Gegenteil.... ;-D :=o

dIeep<.rexd


"Betroffen" ist in dem Kontext wohl das absolut falsche Wort....solche Variationen sind eben normal, und für mich nie im Leben eine Indikation für eine OP.

m<arikaZ sterxn


@ eishoernchen

essagt doch keiner was dagegen, dass sich frauen operieren lasen, die damit ernsthafte probleme haben. ich sag auch nichts dagegen, wenn sich frauen auf kassenkosten die brust verkleinern lassen, wenn sie haltungsschäden deswegen haben ich hab aber ein problem damit, wenn sich frauen die brust-op bezahlen lassen, damit sie keine stützenden bhs mehr tragen müssen, sondern endlich der süße triangelbikini aus der teenieabteilung passt.

so in die richtung geht das problem hier.

ich kann zum beispiel keine spitzenunterhosen tragen, weil sich da bei mir immer irgendwelche zipfel drin verheddern ;-D – ich bin aber im leben noch nicht auf die idee gekommen, deswegen bei der krankenkase eine op zu beantragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH