» »

Rissige und trockene Haut im Intimbereich

lee sanAg rxeal hat die Diskussion gestartet


Hallo ihrs!

Habe letztes Jahr von März bis August die Valette genommen (war sehr doof von mir :-| ) und dann abgesetzt wegen diverser Nebenwirkungen. Ich bin mir nicht sicher, ob das da auch schon dabei war, auf jeden Fall fing das irgendwann in dem Zeitraum an: Rissige Haut zwischen Kitzler und Scheideneingang, also innere Schamlippen, ziemlich trocken, zu Beginn auch öfters juckend. Zur gleichen Zeit (Mitte September bis Novemer) hatte ich einen Anfall Schuppenflechte, der komplett wieder weg ist. Der Frauenarzt verschrieb mir damals Linoladiol, das half aber nicht (habs nach 2-3 Wochen aufgegeben) :-( .

Geblutet hat es nicht, beim Sex und Fingern wars aber teilweise unangenehm, auch der Kitzler war merkwürdig empfindlich, damals hat es teilweise auch gejuckt. Das hat sich alles schon gebessert (ist nicht mehr unangenehm) und auch der Juckreiz ist weg, aber die Risse sind immer noch nicht weg. Schmiere seit einiger Zeit mal mehr, mal weniger regelmäßig mit ActiGel und Olivenöl, aktuell hab ich einen Versuch mit Q10 Creme am Start (hilft ja auch bei Männern mit abgestumpfter Eichel, wieso also nicht bei mir ;-D ?).

Nächste Woche geh ich noch mal zum Frauenarzt (ein anderer) und hoffe, dass der was dazu weiß. Heute hatte ich nen Termin beim Endo zwecks Hormonstatus, die Werte krieg ich Montag in einer Woche. Zum Hautarzt wollte ich auch noch eventuell, meint ihr, das macht Sinn? Will dem eig. nicht unbedingt meinen Intimbereich zeigen... :-/

Eine Pilzinfektion hatte ich vor etwa 4 Wochen und ich hatte den Eindruck, die Pilzcreme hat geholfen gegen die Risse, aber die kann ich ja nicht dauerhaft nehmen. Dachte mir dann, dass ich vllt. seit letztem Jahr so ne Art unterdrückte Pilzinfektion mit mir rumgeschleppt hab und gehofft, dass es danach weg ist. Mein Freund wurde auch mitbehandelt, jetzt ist alles in Ordnung. Hab danach ne Aufbaukur mit Milchsäure gemacht. Die Risse und die Trockenheit sind leider immer noch da. :-|

Hab schon viel quergelesen und bin auf einige Dinge gestoßen, die Schuld sind oder helfen könnten...

- Deumavan

- Bepanthen

- Vitamin D3 Mangel

- Lichen (bitte nicht!)

- noch "Reste" von der Schuppenflechte

Noch jemand ne Idee? :°(

Antworten
lVe XsaGng? rexal


Ach, wer ein Foto haben möchte, bitte PN schreiben, das will ich nicht hier öffentlich posten.

B-ar{celonexta


Ok, das beantwortet wohl die Fragen, die ich dir gestellt hatte ;-) Ich würde tatsächlich erstmal den Hormonstatus abwarten und dann, wenn da nichts rauskommt, wirklich zum Hautarzt gehen. Der Hautarzt ist ja auch der Ansprechpartner für Geschlechtskrankheiten, mach dir also keine Sorgen, der sieht sowas auch oft! @:) Nicht so oft wie der FA, aber oft genug, um routiniert zu sein :)z

Wegen dem Pilz, wurde da eine Kultur angelegt oder auf gut Glück behandelt? Wurde nach der Behandlung geprüft, ob wirklich alles weg ist? Wenn nein, würde ich dir dazu raten. Ansonsten schau ich auch mal auf das Foto, wenn du möchtest!

l(e san#g reaxl


Naja, gut, wenn du also den Hautarzt bevorzugen würdest... ":/ Ich glaub, das wär mir aber ziemlich peinlich |-o ;-D

Den Pilz hab ich selbst behandelt, weil ich sowas schon 3 mal hatte. Aber das kann ich ja auch mal ansprechen nächste Woche beim FA.

B~arcel]oGnetxa


Ich glaub, das wär mir aber ziemlich peinlich

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen! Hast du denn einen guten? Ansonsten kannst du dir ja auch eine Frau suchen. Bei meinem Hautarzt habe ich da schon alleine deswegen wenig Hemmungen, weil er noch dazu Proktologe ist – der sieht also wirklich alles :-p Vielleicht würde es dir so jemand auch erleichtern?

Den Pilz hab ich selbst behandelt, weil ich sowas schon 3 mal hatte. Aber das kann ich ja auch mal ansprechen nächste Woche beim FA.

Das würde ich wirklich machen! Man sollte schon prüfen, ob er wirklich weg ist und ob das Mittel für deinen Pilz das geeignete war. Ansonsten musste ich ehrlich gesagt auch an Lichen denken, da du es ja seit der Pilleneinnahme hast und mir auf Anhieb Schreiberinnen hier aus dem Forum einfallen, die auf dem gleichen Weg da dran gekommen sind.

l+e sa@ngU rexal


Naja, seit ich vor 2 Jahren umgezogen bin, war ich erst letzten Sommer beim Hautarzt. Der wirkte ganz nett, aber ich war erst 2x da. Vielleicht gugg ich doch mal nach ner Ärztin.

Lichen wär echt nicht toll :-(

l`e sa`nge rebaxl


Naja, aber müsste es sich bei Lichen nicht verschlechter oder so? Es ist ja immer gleich geblieben, es ist nix entzündet...

BTarcZelTonetxa


Naja, aber müsste es sich bei Lichen nicht verschlechter oder so? Es ist ja immer gleich geblieben, es ist nix entzündet...

Ich muss gestehen, dass ich da nicht so firm bin |-o Ich weiß zwar, dass es da irgendwann zu weißen Verfärbungen kommt, aber ich weiß nicht, wie lange das dauert. Aber erst mal nicht den Teufel an die Wand malen! Musstest du eigentlich für den Hormonstatus an einem bestimmten ZT kommen? Nicht, dass deswegen ein verfälschtes Ergebnis rauskommt.

Naja, seit ich vor 2 Jahren umgezogen bin, war ich erst letzten Sommer beim Hautarzt. Der wirkte ganz nett, aber ich war erst 2x da. Vielleicht gugg ich doch mal nach ner Ärztin.

Google doch mal, ob es irgendwelche Empfehlungen netter Ärztinnen gibt, die vielleicht auch grade im Bereich Geschlechtskrankheiten empfohlen werden @:)

l*e stang rxeal


Ne, über nen Zyklustag hat sie nix gesagt. Bin gerade einige Tage nach Eisprung (ZT 20).

B>arcelo4neta


Ich bin kein Profi, aber bei Google habe ich gefunden:

basaler Hormonstatus: 2. – 5. Zyklustag

4 FSH

4 LH

4 E2 (Anm. von mir: Das Östrogen)

4 TSH

4 PRL

[[http://www.kinderwunschzentrum.com/pdf_de/FERTICHECK-Basisabklaerung.pdf Quelle]]

Wie oben beschrieben, ist der Östradiolspiegel um die Zyklusmitte und in der Mitte der 2. Zyklushälfte höher. Nimmt man anstatt am Anfang des Zyklus in diesen Phasen Blut ab, wird der Östradiolspiegel scheinbar zu hoch sein. Bei regelmäßigem Zyklus wird das kaum passieren, bei unregelmäßigen Zyklen, kann das aber die Ursache von scheinbar erhöhten Werten sein.

[[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_oestrogene_oestradiol_estradiol.htm Quelle]]

Ich kann dir aber leider nicht sagen, wie relevant das für dieses lokale Problem ist.

lqe sangt treal


Aha... danke :-) Ich hoffe, dass der FA mir was dazu sagen kann. Die Endokrinologin meinte, dass der Hormonstatus mit dem lokalen Problem eh nix zu tun hat.

BQaurceWlonxeta


[[http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/hormontherapie/symptome_der_wechseljahre/blase_scheide/content-165214.html Hier]] finde ich auch nur die Aussage

Eine gründliche Begutachtung der Scheidenschleimhaut mit einem speziellen Mikroskop (Kolposkop) führt zur richtigen Diagnose.

l^e sa]ng rexal


Na dann hoff ich mal, dass das Hautarzt oder Frauenarzt machen... Der FA, bei dem ich war, hat folgende Schwerpunkte:

Haut- und Geschlechtskrankheiten

Allergologe, Umweltmedizin

onkologisch verantwortliche Ärzte

ambulante Operationen

.

Weiter:

Klassische Dermatologie und Venerologie

Hautkrebsscreening

Dermatoonkologie

Allergologie

Psoriasis-Schwerpunktpraxis

Ambulante Operationen

Proktoskopie/Hämorrhoiden-Behandlung

Andrologische Fertilitätsdiagnostik – Spermiogramm

Lasertherapie

.

Hört sich doch eig. ganz ok an, oder?

BearVcelonxeta


Hört sich doch eig. ganz ok an, oder?

Ja, das auf jeden Fall :)z Also vom Fachbereich passt es. Wenn er es aber nicht rauskriegt, würde ich doch eine Zweitmeinung beim Hautarzt einholen. Beim nächsten Termin beim FA würde ich auch konkret deine Verdachtsmomente ansprechen, so dass vielleicht auch mehrere Möglichkeiten gleichzeitig ausgeschlossen werden können.

Syt9ellxa80


Ich würde dir auch raten zum Hautarzt zu gehen. Viele Frauenärzte kennen sich mit Hautproblemen im Intimbereich nämlich nicht besonders gut aus.

Wenn du Schuppenflechte hast, kann das durchaus auch im Intimbereich ausbrechen (v.a. wenn der durch Lokalbehandlungen, Infektionen etc. angegriffen ist.). Es gibt auch viele andere Gründe für die trockene Haut, es muss nicht gleich ein Lichen sein.

Den Eindruck, dass die Pilzcreme gegen die Risse hilft, hatte ich früher auch. Nach der Anwendung wars aber nur umso schlimmer. Bei mir hilft nur regelmäßige Pflege mit natürlichen Ölen und der Verzicht auf unverträgliche Nahrungsmittel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH