» »

Östrogenmangel und Pille

k5ath<iqu}abbl hat die Diskussion gestartet


ich leide an leichtem östrogenmangel. unter anderen habe ich starke schmerzen, wenn ich mir meinem freund schlafe, weil meine scheide immer so trocken ist. nächste woche habe ich einen termin beim FA und werde mir die pille verschreiben lassen. wenn ich eine mit halbwegs hohem östrogen spiegel habe, wird sich das einpendel, was meint ihr?

und wie lange dauert es eig, bis die hormone der pille ihre volle wirkung im körper haben?

vielen dank!

Antworten
r1egPistr%iert:erS}exnf


wenn ich eine mit halbwegs hohem östrogen spiegel habe, wird sich das einpendel, was meint ihr?

Der Schuß KANN nach hinten losgehn. :-/ Die Pille hat die paradoxe Eigenschaft, daß die Zufuhr künstlicher Hormone das genaue Gegenteil bewirkt und den lokalen Östrogenmangel noch verstärkt. Scheidentrockenheit, Schmerzen beim Sex, verstärkte Infektionsanfälligkeit bis hin zur Atrophie sind häufige Nebenwirkungen der Pille. Möglich daß Dir die Pille hilft, aber wundere Dich nicht wenn alles nur schlimmer wird. :)* Sinnvoller wäre es, herauszufinden ob tatsächlich ein Östrogenmangel vorliegt (und zwar BEVOR Du mit künstlichen Hormonen anfängst), die Hormonwerte bestimmt am besten ein Endokrinologe und nicht der Frauenarzt, weil das nicht dessen Fachgebiet ist, und wenn ja warum. Die Ursache zu behandeln, so sie gefunden wird ist auf jedenfall effektiver. Ggf würde auch schon ein ausreichend langes Vorspiel und normales Gleitmittel tun, falls es NUR um Schmerzen beim Sex geht. Evtl auch eine Östrogensalbe, die man vor Ort aufträgt, da hab ich allerdings nur selten was von positivem Effekt gehört.

und wie lange dauert es eig, bis die hormone der pille ihre volle wirkung im körper haben?

Nach 7 Tagen konsequenter Einnahme steht der volle Verhütungsschutz. Weitere Auswirkungen inkl erwünschter und unerwünschter Nebenwirkungen können schon früher eintreten, oder auch erst nach Jahren der unauffälligen Einnahme. Das ist bei jeder so ein wenig anders.

n,anaE8x5


hallo,

falls ein östrogenmangel vorhanden ist, sollten die nährstoffe zink und vit a im vollblut bestimmt werden (vit a ist an der östrogenbildung beteiligt und zink nötig, damit vit a verwertet werden kann). außerdem vit d in der speicherform 25-oh-d- hier gibt es häufig mängel die man aufstocken sollte (dazu magnesium morgens und calcium abends nehmen). auch vit d hat einwirkung auf die östrogenbildung.

und wie schon geschrieben: die pille unterdrückt die körpereigen östrogenproduktion und enthält zu wenig östrogen...folge: östrogenmangel wird verstärkt.

lg

nana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH