» »

Yasminelle abgesetzt, war das doch ein Fehler?

D/ieM"onifFraxu hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle! *:)

Ich bin hier neu und brauche einfach mal einen Rat.

Unzwar war ich vor 2 Wochen bei meiner FÄ wg fettiger Haut, vermehrter Haarwuchs und Akne und Gewichtszunahme. :-o

Daraufhin sagte sie mir ich solle die Yasminelle zu Ende nehmen und die Chariva (so wie Belara) danach weiternehmen, da ich zu viele männliche Hormone habe. Bin übrigens 25. ;-D

Ich habe keine Lust mehr auf Chemiebombe und möchte nicht noch mehr zunehmen, hatte damals Belara und habe 5kg damit zugenommen, die auch nie wieder runtergingen. :(v

Jetzt habe ich die Yasminelle zu Ende genommen und nehme sie nicht mehr seit Montag. Hatte noch keine Abbruchsblutung.

Meine Fragen nun....normalisiert sich der Hormonhaushalt von alleine oder hätte ich erst die Chariva doch nehmen müssen und bekommt jede Frau eine Abbruchsblutung?

Ich leide halt (aufgrund meiner Kindheit etc.) an starken Depressionen und diese wurden mit der Yasminelle wie ich meine noch stärker. Und habe eine Essstörung und will nicht noch mehr zunehmen, weil das meiner Psyche nicht gut tut. In Behandlung bin ich damit.

Ich erhoffe mir halt das ich durchs Absetzen zufriedener mit mir und meinem Körper bin und meine Depressionen etwas nachlassen. :-D

Danke für eure Antworten :-)

Antworten
Adduxial


Grade bei Depressionen ist die Pille pures Gift. Es ist gut, dass du sie abgesetzt hast.

Woher kommen deine zu hohen männlichen Hormone? Hast du dich beim Endokrinologen mal testen lassen? Kannst du 6 Monate nach Absetzen der Pille tun. Das kann ja auch an der Schilddrüse liegen (auch die psychischen Probleme gehen gern damit einher) oder du hast vielleicht pcos. Dagegen kann man aber ohne Pille sehr sehr gut was tun.

Dein Hormonhaushalt wird jetzt einige Monate brauchen um rund zu laufen. Mach dir keine Sorgen über verkorkste Zyklen oder so – das ist normal.

K(ampi{k}azi08x15


Das kann ja auch an der Schilddrüse liegen (auch die psychischen Probleme gehen gern damit einher) oder du hast vielleicht pcos.

Davon würde ich vorerst noch gar nicht ausgehen. Sofern die Hormone unter der Pille bestimmt wurden, sind die Ergebnisse sowieso für den Eimer. Unter der Pille haben sehr viele Frauen einen Überschuss an männlichen Hormonen bzw. einen Östrogenmangel.

DDieKkruemxi


fettiger Haut, vermehrter Haarwuchs und Akne

waren diese Symptome schon da, bevor du mit der Pille begommen hast, oder haben sie sich erst dann entwickelt?

Ich finde es auch völlig richtig, dass du jetzt erstmal keine Pille nimmst, denn nur dann macht eine hormonbestimmung Sinn.

D\ieMonixFrau


Danke für die schnellen Antworten.

Also die Probleme mit der Haut hatte ich damals unter einer anderen Pille auch. Musste insgesamt schon 4 mal wechseln weil ich nie lange eine Pille vertragen habe.

Deswegen reicht es mir jetzt auch. Ich hatte damals auch schon unter Minisiston (?) einen Übschuss an männlichen Hormonen. Deswegen dann die Yasminelle und jetzt wieder das Gleiche. %:|

Erstmal will ich keine mehr, auch wenn ich dann 6 Monate unregelmäßige Zyklen habe nehme ich ALLES in Kauf. Gegen Pickel kämpfe ich eh an, da hilft mir eine Hefe-Honig-Maske schon seit Wochen. Dadurch sind auch die Chloasmen (heißt das so?) weggegangen. Immerhin etwas ;-)

Schilddrüse wurde im letzten Jahr (August) getestet war ok. Cholesterin und Eiweiß war etwas erhöht, warum auch immer.

Werde aber mal demnächst in wenigen Monaten dann die Werte testen lassen zur Kontrolle.

Meint ihr denn mein Gewicht pendelt sich dann auch wieder ein? Wie gesagt mit Essstörung und Pille dann zunehmen war echt nen Griff ins Klo :|N

Lerne gerade wieder richtig essen und dann kommt tierisch Gewicht drauf. Naja noch nehme ich es locker. :)_

D2ieKPruxemi


Also die Probleme mit der Haut hatte ich damals unter einer anderen Pille auch.

meine Frage war, ob du OHNE irgendeiner Pille auch diese Haut-und Behaarungsprobleme hattest, also dein Körper ohne künstliche hormonelle Manipulation.

Die Pille kann bei Frauen alles mögliche auslösen, Depressionen und Eßstörungen können auch dazu gehören.

Insofern ist es derzeit für dich sicher das Richtige, deinen Körper mal ohne hormon-Manipulation zu erleben und zu beobachten.

Alles Gute dir @:)

ADduixal


Jo, und lass dir die Schilddrüsenwerte mitgeben. Die meisten Docs gehen von veralteten Werten aus. Mir haben sie jahrelang gesagt alles sei ok – dabei war ich schon lange krank.

ApktJivitäxt


Finde es gut, dass du die Pille abgesetzt hast und keine mehr nehmen willst.

Ich selbst habe die Pille über 10 Jahre genommen (hatte am Anfang nur wenig Probleme, am Ende richtig starke Kopfschmerzen). Die ersten Monate nach dem Absetzen fand ich ganz grausam, aber wenn du die mal durchgestanden hast es es der pure Luxus ohne Pille leben zu dürfen. :-)

R6atFlosx23


Immer nur Geduld! Ich hatte nach Absetzen der Pille bestimmt 6-8 Monate arge Probleme mit Haut und Haar (war echt am Boden) und das obwohl ich VOR der Pille kaum Pickel hatte.

Das hat sich aber dann wieder von selbst reguliert und mittlerweile habe ich wieder ganz reine Haut und glänzende volle Haare ohne jegliche Chemie! Die Monate nach dem absetzen sind hart, es wird aber stetig besser und grad deine Psyche wird sich auch wieder erholen!

D1ieMo4niFraxu


Ich hatte damals vor der Pille NIE Hautprobleme oder NIE fettige Haare. Keine Figurprobleme, immer so 50-52kg bei 164cm.

Ja das mit den Depressionen wird damit vllt etwas besser wird aber nicht weggehen, das ist ne andere Sachen und wird leider dauern. :-(

Aber da gebe ich auch nicht auf.

Heute ist Tag 8 ohne Pille und bis jetzt gehts mir so ganz gut, bis auf Kreislaufprobleme aber die versuche ich mit sehr viel trinken in den Griff zu bekommen. :)z

Manchmal was launisch wobei ich nie weiß ob es auch durch die Depris sein kann. Aber hey mir gehts insgesamt gut. :)=

Bei meiner Schwägerin hat der Hormonhaushalt sich nach 2 Monaten normalisiert. :-D

DpieMo|niFr9au


Noch vergessen.....

ich bin halt momentan was aufgedunsen, meint ihr das geht auch bald wieder weg? Mein Gesicht ist was geschwollen und ich fühl mich was wabbelig. Schwer zu beschreiben.

;-D

RNatloOs23


Wie lange die "Absetzsymptome" andauern ist ganz ganz unterschiedlich.. bei mir hat es wie gesagt sicher fast 8 Monate gedauert, allerdings setzten die Probleme (Pickel und leichter Haarausfall) auch erst 2 Monate nach Beendigung der Pilleneinnahme ein...

So oder so, die Symptome verschwinden nach einiger Zeit, bis dahin heißt es durchhalten!

DLieMo,niFraxu


Juchuu! *mal in die Runde winkt

Wollte mich mal wieder melden und berichten.

Hab nun 2 Wochen um und fühle mich super.

Das war ne super Entscheidung die Pille nicht mehr zu nehmen. Meine Haut wird schon besser und die Haare im Gesicht gehen zurück nicht viel aber schon einige. :)^

Ich fühle mich irgendwie freier, kann ich nicht erklären aber ist so. Und außerdem finde ich es erschreckend meinen Körper nicht so gut zu kennen, aber das ändert sich gerade. :)_

Ich werde euch demnächst wieder berichten und hoffe einigen so eine Hilfe bei ihrer Entscheidung zu sein.

:-)

LG Die Moni Frau

DYiheM@oni2Frau


Hallo!

Wollte mich ja eigentlich später mal wieder melden.

Nur habe ich mich seit Donnerstag gefragt warum ich starke Unterleibsschmerzen habe und noch weitere Beschwerden. Ich dachte...ok, Pille abgesetzt das ist "normal".

Heute war ich bei meiner FÄ. Habe eine dicke Zyste am re. Eierstock und dazu meinte sie nur mein Darm sieht auch nicht so ok aus. Nehme jetzt 4 Wochen Medis und nach 6 Wochen Kontrolle.

Also kann vom Absetzen kommen oder kann sein das die Zyste vorher schon da war. Wg. Darm meinte sie nur ob Morbus Crohn oder so bekannt wäre bei mir.

Neeeee....soll mal schön wegbleiben sowas brauche ich nicht. Sie meint ich soll ne Spiegelung machen lassen....Erstmal jetzt die Zyste dann das Nächste.

Bin für heute bedinet. :|N

Kyamik7azi08x15


Wie groß war denn die Zyste und welche Medikamente nimmst du jetzt?

Nach dem Absetzen kann es schon erstmal passieren, dass der Hormonhaushalt etwas schepps anläuft. Dass dann bei der Follikelreifung etwas nicht ganz funktioniert und sich daraus eine Zyste entwickelt, ist auch im ganz normalen natürlichen Zyklus immer mal drin. Da würde ich mir gerade nach dem Absetzen erstmal keine Sorgen drum machen.

Je nachdem, wie groß die Zyste ist (und was für eine du hast), hätte ich vermutlich erstmal keine Medikamente dagegen genommen. Höchstwahrscheinlich sind es Hormone? Die bringen nämlich deine ganze Hormonproduktion wieder zum Straucheln. Zysten gehen ganz oft mit der nächsten Regelblutung von alleine wieder weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH