» »

Zwischenblutungen, Naturheilkunde, Tees, SChüsslersalze

Heitxomy hat die Diskussion gestartet


So ich möchte mal von meinem Problem erzählen. Wie sich im Dezember rausstellte, habe ich seit 2004 schon mit Zwischenblutungen zu kämpfen, aber erst seit letztem Jahr fallen diese mir extrem auf und nerven.

Meine Geschichte:

Ich hatte längere Zeit die Pille nicht mehr genommen, eben wegen den Blutungen, dann lernte ich meinen damaligen Freund im Dezember 2009 kennen. Dummerweise kam es unerwartet zum Sex, so dass ich am nächsten Tag gleich zum FA bin, und mir die Pille danach geben lassen habe. Heute weiß ich es war ein Fehler.

Also nahm ich das Zeugs und mit Beginn meiner ersten Periode nahm ich wieder die Balera. Da fing alles wieder an, ich bekam Zwischenblutungen und nicht nur für nen Tag, sondern tagelang, es gab nur wenige Blutungsfreie Tage. Bin wieder zum FA, er meinte ist normal in den ersten drei Monaten. Ok also abwarten, dann Ende ‚März ging es mir so auf die Nerven, dass ich die Piller wieder absetzte (Freund hatte ich ja auch keinen mehr). Aber die Blutungen blieben. Dieser Ausfluss hat dann auch noch begonnen zu riechen. Im Mai hab ich dann bissele recherchiert und habe dann Schüsslersalze gegen Eiterungen und Blutungen eingenommen (Nr. 1, 2 und 12) und habe Schafgarbentee getrunken. Daraufhin setzten meine Tage dann früher ein, die Schmerzen waren heftigst. Aber danach waren die Zwischenblutungen verschwunden, hehe. Ich war auch beim FA, da ich mich ohne Pille total unsicher fühle und trotz dem Gebrauch von Kondomen immer Angst hatte schwanger zu werden. Er empfohl mir die Microgynon, die ich aber erst mal nicht nahm. Erst als ich im September, obwohl ich keine Pille genommen habe wieder Zwischenblutungen bekam, habe ich mich doch entschlossen die Microgynon zu nehmen. Ohwei, seitdem hatte ich regelmäßig wieder viele Zwischenblutungen. Bin dann wieder zu nem anderen FA, in meiner alten Praxis gegangen. Sie meinte ich solle abwarten, bis sich der Körper auf die neue Pille eingestellt hat. Im Dezember wurde ne Zyste am Eierstock entdeckt, die auch für die Blutungen verantwortlich sein könnten und außerdem solle ich mich auf Hildebrand-Jürgens-Syndrom testen lassen.

In der Zeit mit der Zyste habe ich Sepia eingenommen.

Also ich habe das Hildebrand-Jürgens-Syndrom nicht, die Zyste war auch verschwunden. Dafür hatte ich im März die ganze Woche vor meinen Tagen, Zwischenblutungen. Die FA meint, dass der Hormonabfall in der zweiten Zyklushälfte verantwortlich ist. Seit Mitte März trinke ich nun so gut wie kein Cola-light (Aspartam!) mehr und trinke nun Hirtentäschel-/Schafgarbentee und nehme Schüsslersalze 1, 2 und 4. Im April hatte ich dann nur die Woche vor den Tagen, an zwei Tagen ZB und im Mai jetzt drei Tage, dafür aber ne längere Periode. Rein theoretisch müssten morgen bzw. am Samstag wieder Zwischenblutungen kommen und ne Woche später krieg ich wieder die Tage. (Naja die letzten zweimal waren für mich echt erholsam)

Wenn das nicht bald aufhört, werde ich es mit dem Vaginalring versuchen, hat mir meine FA empfohlen, weil der ja kontinuierlich Hormone freisetzt. Ich hab da nur Angst, dass sich die ZB wieder verstärken, weil des wieder ne Umstellung ist.

Vielleicht hat jemand noch Tipps im Bereich, Tees oder Homöopatie?

Antworten
Acduiaxl


du könntest es mit NFP probieren. Dann weißt du genau in welcher Zyklushälfte die Zwischenblutungen auftreten. wenn es kurz vor der Mens ist, wird es die zweite Zyklushälfte sein. Da könntest du dann vom Eisprung bis zur Mens Mönchspfeffer nehmen. Aber nur in der zweiten Hälfte. Und selbstreden nur ohne pille.

S9teZlla<8x0


Du mutest deinem Körper ein ganz schönes Hormonchaos zu.

Ich verstehe auch nicht wirklich, wo der Unterschied zw. deiner ganz normalen Einphasenpille und dem Nuvaring sein soll. Deine Pille hat auch täglich den gleichen Hormongehalt. Du machst sieben Tage Pause. Der Nuvaring wird auch nur 21 Tage in der Scheide belassen und dann entfernt und dann folgt erst mal eine Pause.

Es gibt leider auch Frauen, die keine hormonellen Verhütungsmittel vertragen. Wenn du ständig Zwischenblutungen hast, ist das vielleicht einfach nicht das richtige für dich. Nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung dauert es MINDESTENS 6 Monate, bis sich die Hormone wieder eingependelt haben, bei manchen Frauen kann es deutlich länger dauern.

Ich würde auch NFP empfehlen (Kondome sind bei richtiger Anwendung sehr sicher, sie schützen ja auch vor Aids und anderen Geschlechtskrankheiten!!), vielleicht kannst du dich ja auch mit einer Kupferspirale oder Gynefix zur Verhütung anfreunden. Und nach dieser Entscheidung kannst du es dann nochmal mit natürlichen Methoden probieren.

H*itoxmy


Danke für eure Antworten.

Also ich persönlich kann mich mit NFP nicht richtig anfreunden. Es ist zwar sehr interessant, aber ich glaub ich bin zu schusselig dazu.

Über die Spiralen hab ich auch schon einiges gelesen, damit könnte ich mich anfreunden.

Meine größste Scheu ist allerdings, wenn ich lese es treten nach dem Einsetzen Blutungen auf und das könnte sich hinziehen, ich weiss nicht, ich hab jetzt schon solange mit Blutungen Probleme gehabt, was ist wenn das wieder ewig bleibt.

Die Logik mit dem Ring versteh ich auch nicht so ganz, aber ich denke es ist gemeint, er gibt übern Tag kontinuierlich Hormone frei, was bei der Pille vermutlich nicht so ist.

A>duiDa{l


Aber unter der Pille hast du ebenso einen kontinuierlichen Hormonspiegel, sonst würde sie ja, morgens eingenommen, abends nimmer wirken.

Du musst NFP ja auch nicht zur Verhütung machen, sondern um zu wissen wann du den Mönchspfeffer nehmen sollst. Schusselig – glaub ich nicht. Morgens 3 Minuten Temperatur messen und aufm Klo mal nach dem Schleim schauen, das sollte auch Polly Dumm noch hinbekommen. Es gibt zig Fallen, so dass man nicht einfach mal kurz nen Fehler machen kann und schwanger wird. Ich sags mal so, ich lebte eine Zeit lang in 3 Städten, war also Dauerpendler. Dazu studentin und habe echt viel gefeiert. NFP hat trotzdem funktioniert. Übrigens auch, als ich 8 und 12 Stunden Schicht gearbeitet habe.

Nach dem Einsetzen der Spirale hat man an sich keine Blutungen... also außerhalb der Regel oder direkt nach dem Einsetzen (ok, sie wird während der Regel eingesetzt). Vielleicht wäre eine Mischung aus beidem eine gute Möglichkeit? Dann kannste NFP ganz lax nebenher machen.

N,alah8x5


ich hab jetzt schon solange mit Blutungen Probleme gehabt

Aber doch nur MIT hormoneller Verhütung. Da wärs doch nur logisch es mal ohne zu probieren.

H\ixto5my


ja das stimmt meist nur unter hormoneller Verhütung habe ich das Problem, kam eben halt auch ohne vor, und wenn ich die Pille nicht nehme, habe ich ne saustarke Mens, die dazu auch lange dauert.

Jeder erzählt einem Pille wechseln oder absetzen, im Mom bin ich aber bereit mich in Geduld zu üben, habe oft genug überstürzt gehandelt, weil ich kein Geduldsmensch bin und eben zu testen, was man evtl. pflanzliches noch dazu nehmen kann um dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Ich mein mit Hirtentäschel und Schafgarbe hat es sich doch nun schon soweit gebessert, dass es nur noch zwei/drei Tage leichte ZB sind und dann auch noch recht pünktlich. Jedenfalls habe ich mir jetzt auch mal Frauenmanteltabletten bestellt, vielleicht bringt mich das einen Schritt weiter.

Ich glaube an Naturheilmittel, verteufel aber auch die Schulmedizin nicht, ich such nach nem Mittelweg zwischen beidem. Das Buch zu NFP hab i mir jetzt trotzdem bestellt, falls es mit meinem Mittelweg nicht funktioniert.

S-tellxa80


wenn ich die Pille nicht nehme, habe ich ne saustarke Mens, die dazu auch lange dauert

Wie lange am Stück warst du denn schon komplett OHNE Pillenhormone? Wie schon gesagt, braucht der Körper nach dem Absetzen MONATE, bis sich alles halbwegs wieder eingependelt hat. Im ersten Jahr nach dem Absetzen war meine Mens auch recht stark und lang, mittlerweile hat sich das aber reguliert.

Ich bin grundsäztlich eher Alternativmedizinisch orientiert (mein Hausarzt macht das hauptsächlich ist sonst aber ganz normaler Arzt ;-D ) hab also auch kein Problem mit der Schuldmedizin. Ich bin aber grundsätzlich der Ansicht, dass man immer zuerst die Ursache bekämpfen muss und dann die Symptome und nicht umgekehrt.

Vielleicht könnte dir ein Heilpraktiker oder ein Arzt, der sich mit Naturheilmitteln auskennt weiterhelfen. Naturheilmittel sind nämlich gar nicht soo harmlos wie man immer denkt und sollten deshalb nicht einfach so willkürlich und wild durcheinander genommen werden.

Ich nehme die Pille seit über zwei Jahren nicht mehr und fühle mich super! Die neun Jahre davor waren die reine Quälerei! Ich kann das Absetzen deshalb nur empfehlen. ;-)

Hui toxmy


ja stimmt ist ne gute Frage wie lange ich ohne Pille war. 2009 war ich ohne, ich bin mir nicht sicher ob ich denn nun 1 oder 2 Jahre ohne war, da ich da beruflich viel zu tun hatte und mir um meinem Körper und um meinen Zyklus keine Gedanken gemacht habe, eben so wenig um Männer. Ich hatte aber immer Tampons dabei, weil alles so unregelmässig war.

Ursache wird wohl klar die Pille sein, die FÄ haben nichts aussergewöhnliches an/in mir gefunden.

Naja, läuft wohl alles darauf hinaus, dass ich die Pille absetzen werde/muss.

SBtel]la80


Falls du dich zum Absetzen entschließt, kannst du nach frühestens 6 Monaten einen Hormonstatus machen lassen. Wenn der Zyklus dann immer noch so unregelmäßig bzw. die Mens so stark ist würde sich das lohnen. Manchmal spielt nach einer Pilleneinnahme auch die Schilddrüse ein bisschen verrückt....und das kann man dann regulieren. Pille ist für die Gynäkologen halt immer das einfachste. Keine Blutuntersuchung, keine langen Gespräche mit der Patientin....und trotzdem was verdient.

Wenn man hartnäckig genug ist, finden die Ärzte aber auch eine Lösung OHNE Pille. Manchmal muss man sie nur ein bisschen zwingen, überhaupt danach zu suchen ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH