» »

Introitusstenose / Scheidendehnung

N"athaZlie18xw hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, werde ich bald (in 2 Wochen) eine Scheidendehnung vornehmen. Was man daraus schließen kann, ich bin zu eng.

Meine Frage ist, ob einer von euch schonmal so einen Eingriff vornehmen musste?

Ich bin super aufgeregt und habe auch angst, da ich noch nie "operiert" wurde bzw im Krankenhaus lag.

Und mein größtest Problem ist die Narkose, ich bin Emetophobikerin und für mich wäre es das aller schlimmste wenn ich mich nach der Narkose übergeben müsste :(v :°(

Wenn einer von euch schon die Erfahrung hatte mit einer Scheidendehnung wäre ich sehr denkbar wenn diejenige mich etwas informieren könnte.

Liebe Grüße,

Nathie

Antworten
N#athVal>ie18xw


Kann mir keiner helfen? :°(

G$r5ottxig


Und mein größtest Problem ist die Narkose, ich bin Emetophobikerin und für mich wäre es das aller schlimmste wenn ich mich nach der Narkose übergeben müsste

Deswegen soll man 12 Std vorher nichts mehr essen.

N2at&halie18&w


Trotzdem ist einem ja dann übel :-/

RWlmmxp


Sicher, dass einem immer übel sein muss? Ich hatte eine 8h Gesichtsop bei der am Ende mein Ober und Unterkiefer miteinander verdrahtet wurden(über die feste Spange an den Zähnen), Kotzen wäre hier ganz schlecht gewesen. Die nächsten Tage habe ich übrigens nur Flüssignahrung zu mir nehmen können, deswegen habe ich am Abend vor der OP nochmal richtig reingehauen ;-)

SkchnupIfenSnaSsxe


Emeto...was? Ich habe das jetzt nicht gegoogled. Aber mit dem Narkosearzt drüber sprechen. Ich glaube, beinahe jede Narkose kann individuell angepasst werden. Ich wurde schon mehrmals operiert (aber nicht an deiner Sache...) und habe wegen kotzen hinterher (früher) jetzt ein Mittel dazubekommen das dies verhindert. Mir ging es nach der letzten OP hervorragend.

cmhepek`yanguexl81


huhu Natalie,

ich habe es vor 2 Monaten machen lassen und ich kann dir nur sagen: keine Angst! Das ist eine relative "kleinigkeit" und ich bereue es kein Stück!

LG

HLulaWHoop


Sicher, dass einem immer übel sein muss?

Hatte einige OPs und musste mich immer danach übergeben, bis ich bei der Letzten den Narkosearzt darauf aufmerksam machte und mir nicht mal übel war.

@ Nathalie18w

Das soll jetzt nicht heißen,dass es bei dir genauso sein muss! Hast du nicht noch ein Vorgespräch mit dem Narkosearzt? Ein richtiges Gespräch ist es jetzt nicht wirklich (Fragebogen ausfüllen,Aufklärung über Risiken und unterschreiben). Dennoch kannst du ihn auf deine Angst aufmerksam machen und er könnte sich dann darauf einstellen.

Alles Gute für deine OP!

NRatIhYalife18w


@ schnupfennase

Emetophobiket haben Angst davor sich zu übergeben. Und da ich mich das letzte mal vor 10 Jahren übergeben habe, wäre es für mich ziemlich schlimm zu wissen, dass es nächste Woche nach langer Zeit wieder auftreten könnte. Aber ich denke ih werde bei der patientenaufnahme mit meinem Narkose Arzt darüber sprechen. Danke Leute für eure Rückmeldungen.

@ cheekyangel81

Oh endlich mal jemand der diesen Eingriff schon hinter sich hat. Ich hab nämlich im Internet nichts gefunden, weil diese "fehlbildung" selten ist.

Hattest du noch lange shmerzen? Und wie lange darf man kein GV haben?

Wäre dankbar für eine Antwort :)

Ich bin super nervös aber freue mich auch weil ich dann endlich mal nach 3 Jahren beziehung mit meinem freund schlafen kann.

P@unicax85


Nur Narkose: Ich bin bei so Sachen sehr empfindlich aber letztes Jahr nach einer 3 Std-OP war mir absolut nicht übel nach der Narkose und ich musste auch nicht kotzen

cVheeky@angel8x1


Verstehe ich, ich hab auch nix gefunden :-(

Also die OP hat ca. 20min gedauert und das war ne ganz leichte Narkose. Mir war kurz schwindelig beim Aufwachen, aber nach 10 min war ich wieder völlig klar und nach 45 min konnte ich nach Hause. Ich war 2 Tage krank geschrieben, bin aber nach einem Tag schon in der Gegend rumgehirscht, da mir sonst die Decke auf den Kopf gefallen wäre.

"Schmerzen" ca. 10 min doller nach der OP, dann leichte ca. so 3 Tage und dann ab und an Zwicken, wenn ich mich falsch bewegt habe, aber man kann es nicht als Schmerzen bezeichnen. Nach 4 Tagen habe ich angefangen mit einem Dildo zu dehnen, mit Salbe alles geschmeidig gehalten und nach ca. 2 1/2 Wochen war alles verheilt, die Fäden weg, die Wundheilung top und der Spaß konnte losgehen ;-)

Das ist jetzt natürlich nur mein Verlauf, aber mein FA hat mir das vorher "prophezeit" und so kam es auch.

Heute frage ich mich "Warum nicht schon eher", aber dennoch war ich nervös wie Hölle, da es meine erste Vollnarkose war.

Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass alles genauso verläuft und du Spaß am Sex haben kannst.

LG

Gfrott|ig


Trotzdem ist einem ja dann übel

Nein, nicht unbedingt. Nach meiner Blinddarm OP war mir schlecht und ich habe mich übergeben, aber ich hatte vorher auch gegessen. Bei allen anderen Vollnarkosen war ich vorher 12 Std nüchtern und mir war NIE übel.

cyhSi


Ich hatte auch schon einige Narkosen (Voll- und Kurznarkosen) und musste mich nie übergeben @:)

N>at.ha7lie18xw


@ cheekyangel81

Vieeelen dank für deinen Erfahrungsbericht. Hat mir schon einbisschen die Angst genommen :) eine Frage habe ich allerdings noch, wird die Scheide nur gedehnt oder wird da auch irgendwas geschnitten?

Weil du hast ja geschrieben, dass Fäden gezogen wurden.

Und auch nochmal vielen herzlichen dank für die Beiträge der anderen @:)

cDheekycangel8x1


@ nathalie

bei einer Introitusplastik wird der Scheideneingang erweitert. Das Dehnen macht man ja vorher mit allerei Mitteln und Prozeduren um eine OP zu vermeiden. Wenn das nicht reicht, dann wird ein kleiner Schnitt gemacht, dort wo der Übergang zum Damm ist. Der ist vielleicht 1 cm lang, wie tief weiß ich gar nicht. Dadurch wird der Scheideneingang erweitert. Danach dehnst du dann wieder, um die Scheide weit bleiben zu lassen. Nach 2-4 Wochen ist alles wieder verheilt und sollte keine Probleme mehr machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH