» »

Die ewige Diskussion: Valette und Brustwachstum – Bitte um Rat

SVapi^en6t


meine gott warum müsst ihr eigentlich erstmal darauf herumhacken, dass sie jetzt die pille nehmen MÖCHTE? das kann euch doch vollkommen egal sein. %-| was das immer soll. jeder entscheidet für sich selbst und wen sie die pille nehmen möchte, u a auch weil sie ansonsten regelschmerzen hat, dann lasst doch eure sinnlose kritik einfach mal sein. nicht jeder verteufelt die hormonelle verhütung und für viele ist sie sogar eine erlösung. für mich übrigens auch. ohne pille bin ich ungenießbar, habe stimmungsschwankungen und schrecklich schlimme regelschmerzen, die kaum auszuhalten sind.

so, zu der eigentlichen frage:

ich nehme auch die valette und an meinen brüsten hat sich rein gar nichts verändert. also mach dir nicht zu grosse hoffnungen ;-)

S~unfl2owerX_7x3


Mal den gnzen Kritikern zum Trotz (wobei man sich selber genau beobachten sollte zwecks individueller Beurteilung der Nebenwirkungen):

Ich hatte keine Wassereinlagerungen, ich habe keine Dehnungsstreifen gehabt und keinerlei Schmerzen (die ich im natürlichen Zyklus habe – habe übelstes Brustspannen ab dem Eisprung!). Muss also nicht immer so negativ sein. Die Valette war bei mir die 1. Pille, wo ich keine Nebenwirkungen hatte. Musste sie dann nach 8 oder 9 Jahren wg. einer OP absetzen – und habe sie ab da leider schlagartig nicht mehr vertragen (massive Übelkeit).

Bzgl. Spirale:

Ich hatte 3 Jahre ein simple Kupferspirale und war zufrieden – wobei das 1. Jahr eine Katastrophe war wg. übler Hautprobleme. Weniger im Gesicht als vielmehr auf dem Rücken, wo ich sogar Pullis durchgeblutet und -gesifft habe.

Der Pearl Index von Spiralen IST aber niedriger als der der Pille, kann man überall nachlesen. Zwar nur minimal geringer, aber immerhin. Bei der Pille muss man auf regelmäßige Einnahme etc. achten; bei der Spirale nicht. Dafür gibt's da andere Punkte, die man berücksichtigen muss. Mein ist mal verrutscht, hat sich dann aber selber wieder ihren richtigen Platz gesucht. Bei MRT-Untersuchungen muss man aufpassen.

Nichtsdestotrotz war's für mich eine gute Lösung – verbunden mit den "Nachteilen" eines normalen Zyklus. Pille ist da oft bequemer, aber war dann irgendwann keine Option mehr. Hatte zwischenzeitlich den Nuvaring, bei dem ich die Grundidee gut finde, der bei mir aber Darmprobleme verursachte.

SaunfloweZr_73


Noch was zur allgemeinen Pillenkritik:

Man sollte nicht unkritisch sein – aber dieses ständige Verteufeln finde ich auch blöd. Ich kenne unendlich viele Leute, die absolut NULL Probleme mit Pille haben.

Mir ging's damit die ganzen Jahre auch viel besser: Gute Haut, keine Regelschmerzen, stabile Stimmung, kein Brustspannen, entspannter/unveränderter/unbeeinflusster Sex. Migräne war praktisch weg (jaja, keine Pille bei Migräne. Hatte da 1-2 Attacken im Jahr, jetzt 1-2 im Monat). Keine Gewichstzunahme.

Man hat ja die Freiheit, bei Nebenwirkungen abzusetzen. Man weiß, wie man VOR der Pilleneinnahme gefühlt hat. Wenn da Veränderungen auftreten, sollte man halt absetzen. Gewichtszunahmen von 10kg und mehr fallen nicht vom Himmel, wenn es einem nicht gefällt, sollte man dann halt SCHNELL reagieren. Ich kenne auch Leute, die ab einem best. Alter OHNE Pille 5 oder 10 kg zugenommen haben (so Mitte/Ende 20 oft).

E#llagaont


ich nehm momentan auch die valette. seit dezember 09. hab weder größere brüste bekommen, noch an gewicht zugelegt. bzw... gewicht hab ich schon zugelegt, aber auch mal wieder abgenommen und dann wieder zugenommen. das war im bereich von ein paar kilo und ich hab das selbst beeinflusst. also die zunahme. weil ich da wieder paar kilo drauf haben wollte. ich denke nicht dass die pille gemerkt hat "oh, ellagant will 2 kilo mehr, dann lager ich mal eben wasser ein".

also du siehst, die resonanzen hier sind ganz unterschiedlich. hatte ja am anfang auch gehofft dass die oberweite wächst, aber tat sie nicht. sie wächst selbst mit gewichtszunahme bei mir nicht ;-D 10kilo mehr, überall am körper aber nicht DA :-p mein körper weigert sich wohl gegen große brüste ;-D

K8am?ikaziZ081x5


Hier hackt niemand darum, dass sie die Pille nehmen möchte. Was vielen Damen hier sauer aufstößt ist diese absolute Unreflektiertheit und Aussagen wie 'Ich muss die Pille nehmen'!

Natürlich hat nicht jede Frau Wassereinlagerungen und Dehnungsstreifen, Fakt ist aber: Brustwachstum, der durch die Pille ausgelöst wird, ist nicht natürlich, sondern eine Nebenwirkung. Diese Nebenwirkung kann (und das ist wahrscheinlich, je größer das "Brustwachstum" durch die Pille ausfällt) mit starken Schmerzen und eben genannten Dehnungsstreifen verbunden sein. Oder das "Brustwachstum" sind keine Wassereinlagerungen, sondern gut- oder bösartige Wucherungen, Glückwunsch! So etwas sich aber auch noch zu wünschen, zeugt nicht unbedingt von einer aufgeklärten und reflektierten Medikamenteneinnahme.

Vollkommen unter aller Sau sind zu guter Letzt Frauenärzte, welche hochwirksame Medikamente auch noch mit so einer Gülle bewerben (Stichwort: die Valette sei die Pille, die für Brustwachstum am bekanntesten sei – aha!).

@ sunflower

Wenn deine Brüste größer geworden sind, dann hat das nichts mit der Pille zu tun. Die Brüste können noch bis Mitte 20 weiter wachsen, ganz natürlich. Wie gesagt, mit der Pille hat das absolut rein gar nichts zu tun. Deine Brüste wären ebenso gewachsen, hättest du zu der Zeit keine Hormone genommen.

s@ch,umseUtier2x5


Habe Valette 3 Jahre genommen und 7 kg zugenommen. Früher passten mir C und manchmal auch B Cups, heute brauche ich leider D und schon das wird oft knapp.

Die 7 kg habe ich nach dem Absetzen wieder runter, aber die Größe D ist geblieben, was enorm bescheuert ist. :|N

I1t's_J!ust_xMe


Verteufeln?

Die Pille kann gerne nehmen wer will, mich nervt die naive Haltung, mit der manche daran gehen.

Erst diese Euphorie (hach, da wachsen die Brüste und die Regelschmerzen werden auch weniger (aber das ist nunmal nicht garantiert)), dann diese Erwartungshaltung (die Pille ist ein Wundermittel, ich will nach 5 Tagen einen Effekt sehen...) und dann immer wieder der Glaube, dass man die Pille ja sowieso nehmen müsse, weil es keine andere sichere Verhütung und für jede Frau eine passende Pille gibt.

Die schiere Existenz unangenehmer Nebenwirkungen wird heimlich unter den Tisch gekehrt.

Die Pille ist nur eins von vielen Verhütungsmitteln, sie ist ein Medikament, das in den Körper eingreift und auch negative Effekte haben kann; zumindest das sollte man sich vor der Einnahme bewusst gemacht haben.

Wenn sich eine Frau mit diesem Wissen bewusst dafür entscheidet, es mit der Pille zu probieren, sag ich ja gar nix; aber hier schien irgendwie ein Tritt auf die Euphoriebremse nötig.

K/adzhidya


Kadhidya, waren das denn Wassereinlagerungen oder hattest du einen größeren Appetit durch die Pille bekommen?

Ich hab null Wassereinlagerungen bekommen.

Das mit dem Zunehmen lag mir anscheinend in den Genen – wie gesagt, vorher hatte ich etwas den Hormonhaushalt durcheinander, das lief nach der erhöhten Östrogenvergabe durch die Pille scheinbar von alleine richtig, und so hat die Vererbung von alleine alles dazugetan.

Denn bei mir einen Schwester war das auch so ab 22, dass sie zunahm.

Wie hat sich das denn auf deinen Körper verteilt?

Schön verteilt hat es sich – vorher war ich ein Gerippe mit Haut, das Klamotten nur im Mainstream-Tussen-Style fand und beim Arzt immer nach Essstörungen befragt wurde, danach hatte ich endlich mal ne Figur. Gut, die Arme sind nicht mehr so spirrelig wie vorher, aber sie sind auch nicht dick – sie sind ganz normal. Bei mir hat alles gleichmäßig zugenommen – jetzt ist es richtig schön :)^

Hm, mein BMI liegt so bei 21, meine Masse sind 97-76-95, das find ich eigentlich sehr schön.

Außer wenn ich mich zuwenig bewege und gleichzeitig dick Lasagne esse, dann krieg ich ne Speckschicht am Bauch ;-D

Abgesehen davon find ichs perfekt.

(Was muss ich essen, damit meine Nase anders wird? ]:D )

Also wenn ich stark zunhemen sollte (mehr als 51 Kilo), dann setze ich sie wieder ab O.O Ich meine, ein paar Kilo sind ja nicht schlimm, aber ich habe Angst vor zu viel... :(v

Ich weiß ja nicht wie es sich bei Dir verteilt – aber wenn ich mich ein bisschen gestreckt habe, hat man direkt meine Rippen gesehen. Sowas find ich nicht schön :(v

Im übrigen sage ich immer: man nimmt nicht von der Pille zu, sondern vom Essen ]:D

Pillennehmerinnen, die Rohkost und Diät essen und trotzdem Übergewicht haben, sind die ganz großen Ausnahmen, so es sie denn gibt.

Man kann nicht unbegrenzt Wasser einlagern, irgendwann kommt einfach Speck, und der kommt vom Essen.

Dass man neuerdings vom Essen auch ansetzt, mag ja an der Pille liegen – aber schuld ist in diesem Fall (kein Wasser, Speck) ursächlich nicht die Pille, sondern die Essgewohnheiten!

Wenn so dürre Hansel wie wir zwei auf einmal ansetzen, dann liegt das nur an den Gewohnheiten: früher konnmten wir alles futtern wie wir wollten, auf einmal folgt der Körper den Naturgesetzen und polstert überflüssige Kalorien und Speck an. Dann hilft in erster Linie nicht das Absetzen der Pille, sondern die Änderung des Essverhaltens.

Ich hab die Pille ein Jahr genommen und dann abgesetzt – die "neue" Kadi, die von überzähligen Kalorien und zu fettem Essen zunimmt, ist aber geblieben! Allerdings ist es immer noch so, dass ich "schlecht" zunehme, meine Arbeitskollegen meinen, bei meinen Essgewohnheiten sollte ich eine kleine dicke Kugel sein und keine normale Figur haben...

Wies wird, weiß man vorher nüscht! Wenn Deine Frauen alle für immer und ewig (oder bis nach Kinsgeburt Nummer x) dünn bleiben, dann muss es bei Dir nicht so passieren. Bei mir teilt es sich eben in die dünnen und in die mit-20-dicker-werdenen... Wenn ich nach meiner Oma komme, werde ich mit 40 dick. Ich dachte das lag bei ihr am Kinder kriegen, aber ihre Tochter – meine Tante – hat keine Kinder und sieht jetzt genauso aus wie die Oma damals.

Irgendwie kann man sowas schlecht abschätzen ;-D in der Oma-Generation und früher hatten die ja alle Kinder gekriegt

K<aSmikazi0x815


Dass man neuerdings vom Essen auch ansetzt, mag ja an der Pille liegen – aber schuld ist in diesem Fall (kein Wasser, Speck) ursächlich nicht die Pille, sondern die Essgewohnheiten!

Wenn die Pille den Stoffwechsel zerschreddert, braucht es keine abgefahrenen Essgewohnheiten um wie blöde zuzunehmen.

K7audhCidxya


Irgendwie bin ich jetzt von Pille und Brüsten aufs Zunehmen gekommen ;-D

Also,

ich habe NICHT mehr Appetit bekommen, ich habe schon immer eine Vorliebe für dick machende Sachen gehabt: Kakao (ist doch gesund, Milch und so), Pizza, Pasta, Eis, Schokolade... Natürlich habe ich auch andere Sachen gegessen, aber ich hatte wegen jahrelanger Nicht-Zunahme (bis etwa 22, 23 Jahre) eine verzerrte Wahrnehmung. Ich hab mal mit Freunden Spargel & Sauce Hollandaise gekocht und war ganz stolz – richtig böse selbst gekocht, total gesund! – bis die Witzeleien und dumme Sprüche meiner Freunde (Wir dürfen morgen nichts essen etc) mich auf die Idee brachten, dass Menschen mit einem normalen Stoffwechsel sowas als nicht-gesundes Essen und potentiellen Dickmacher erachten..

Und solche potentiellen Dickmacher esse ich eben gerne.

Als ich festgestellt habe, dass ich auf einmal davon zunehme, habe ich beschlossen, dass ich trotzdem normal weiteresse. (Komme von einer Mädchenschule mit akutem Schönheitswahn, wo wir jedes Jahr ungefähr eine Essgestörte hatten, das hat mich abgeschreckt).

Stark zunehmen tue ich trotzdem nicht, ich müsste nach meinem Essverhalten anscheinend mehr wiegen. Also die dürre-Hansel-Veranlagung scheint immer ein bißchen durchzukommen ;-)

K~ad*hGidxya


@ Kamikaze

Ich habe doch gesagt: manchen Menschen macht das Probleme mit der Pille und dem Zunehmen.

Und meine persönliche Meinung (denn das ist ein Forum, da geht es um Meinungen) ist eben, dass das nur bei manchen der Fall ist und bei vielen eben doch am Essen liegt.

In meinem Freundes-/Bekannten- /Studienkreis kann ich allen "Ich habe von der bööööööösen Pille zugenommen"-Frauen genau sagen, was sie gegessen haben, um diese Pölsterchen zu bekommen.

Wenn man sein Leben lang nie von was zugenommen hat, hat man vielleicht kein Gefühl dafür, was wo drin ist und was wie anschlagen kann. Wenn man aber, z.B. Spargel mit dick Sauce Hollandaise oder Lasagne isst, kann man in meinen Augen nicht der bööööööösen Pille allein die Schuld geben, weil man hat von der Ernährung auch zugearbeitet, dass eine Gewichtszunahme erfolgte.

K:adwhidxya


Die Pille ist sicher schuld daran, dass der Stoffwechsel sich so veränderte, dass man zunahm, würde man sich jedoch so krass ernähren wie meine Mitbewohnerin (hypergesund hoch drei), hätte man wesentlich weniger zugenommen.

Ich hab nur gesagt: bei manchen ist es vllt nur die Pille. Bei vielen besteht jedoch eine starke Mitverantwortung durchs Essverhalten. Natürlich ist es schade, wenn der Stoffwechsel sich ändert oder gar duaerhaft ändert und man leichter als vorher zunimmt, aber entscheidend ist eben meist, was man isst.

G$änrsebYlüm`lexin


Ich habe 6 Jahre die Pille genommen, unter anderem auch die Valette. Jetzt nach dem Absetzen hab ich 2 Körbchengrößen weniger :(v an sich nichts schlimmes, aber wenn man das alles innerhalb von 2-3 Wochen verliert, braucht man sich nicht fragen, wies aussieht *hmpf*

MSary9Exllen


Man hat ja die Freiheit, bei Nebenwirkungen abzusetzen. Man weiß, wie man VOR der Pilleneinnahme gefühlt hat.

Nein. Nein, das weiß man eben nicht mehr, und das habe ich bitterst gelernt. Ich hatte schlimme Gefühle, aber sie sind ja da, sie fühlen sich echt an, sind ja als Gefühl auch real. Sie kamen schleichend. Ich habe das nicht auf die Pille geschoben, weil ich keinen Zusammenhang erkannt habe. Wer mich davor gerettet hat, mir den Strick zu nehmen? Meine Mama, die genug Distanz zu der Sache hatte.

Nach Absetzen der Pille ist mir erst klargeworden, was da alles nicht mehr gestimmt hat mit mir. Ich konnte das vorher nicht benennen.

Zum Thema: Ich hatte auch etwa ein Cup oder ein halbes mehr mit der Valette. Ist nach dem Absetzen natürlich verschwunden, aber in der Zeit nach dem Eisprung kriege ich diese Größe jetzt natürlichweise immer wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH