» »

Gebärmutterentfernung mit 27Jahren????

p#ummelfxee83


@ silberbraut

danke für deine lieben worte. ich habe die ganze nacht darüber nachgedacht und bin zum entschluss gekommen mir nichts raus nehmen zu lassen. habe hier im inet gelesen das viele probleme unter anderem auch mit ner blasensenkung haben und das möchte ich nun wirklich nicht. ich hoffe nur das sie alles wieder im krankenhaus richten können. werde meine gyn aufjedenfall drauf drängen das sie mich ins krankenhaus überweist. ich meine es ist ja auch net normal das sie das net mehr kontrollieren wollte mit der zyste und im internet hab ich gelesen das dass schon alle 10 wochen kontrolliert werden sollte. alle ärzte sind sch..... vielleicht ist das auch nochmal ein neuanfang für mich um da unten mal alles in den griff zu kriegen, wer weiß. es gibt keine zufälle im leben.

k)eVins^teiwn


Ja, ich habe auch neulich erst gelesen, dass eine Gebärmutterentfernung in den seltensten Fällen Sinn macht und hinterher noch viel größere Probleme auftreten – die Ärzte aber im Gegenzug dazu sehr schnell dazu raten würden, sie rausnehmen zu lassen.

_;Blizxza_


ich habe auch neulich erst gelesen,dass eine Gebärmutterentfernung in den seltensten Fällen Sinn macht und hinterher noch viel größere Probleme auftreten

Ich finde es heikel und gefährlich, solche pauschalen Aussagen zu treffen, wenn man nichtmal selbst betroffen ist und nur mal irgendwo was gelesen hat :|N

Mir geht es seit der Hysterektomie sehr gut, und ich kenne mindestens 20 Frauen, teils persönlich, teils hier aus dem Forum, denen es auch ohne Gebärmutter sehr gut geht und die statt dessen jetzt teils sogar eine viel höhere Lebensqualität haben.

Sicher kann es bei jeder Operation Probleme und Komplikationen geben, das sollte man nicht verharmlosen. Aber bitte nicht pauschal mit schwammigen Aussagen Frauen verunsichern, die aus medizinischen Gründen auf solche OP angewiesen sind. Und bezogen auf die ebenfalls pauschale Aussage, dass Ärzte immer schnell zu so einer OP raten: Das kann ich auch nicht bestätigen.pummelfee schrieb dazu in ihrem vorigen Beitrag, dass der Operateur sie auch als zu jung für eine Gebärmutterentfernung befand. Erst nach ihren ganzen Befunden hat er eine OP in Betracht gezogen.

pummelfee

Du bist noch so jung, ich hoffe , dass du erst gebärmuttererhaltend behandelt werden kannst. Mir tut es auch sehr leid, dass du solche Probleme hast. Ich wünsche dir gute Besserung :)* :)* :)* :)*

bee[a4x3


blizza

besser hätte man es nicht sagen können, vielen dank!

lg bea

s3ilbeDrbraIut


@ Pummelfee,

ich bin froh, dass du diese Entscheidung getroffen hast und wünsche dir gute Ärzte, die dir helfen können :)* :)* :)* Die Entfernung sollte der letzte Weg sein.

@ Keinstein

Zu den Pauschalaussagen nach dem Motto: "Ich habe gehört oder gelesen..." kann ich Blizza nur voll und ganz zustimmen. Man muss zum einen den Leidensweg der Frauen berücksichtigen (den man als Nichtbetroffene oft nicht nachvollziehen kann) und zum anderen senkt sich nicht automatisch die Blase, weil man (frau) keine GM mehr hat. Da spielen sehr viele andere Faktoren eine Rolle.

pNummevlfee8x3


@ blizza

vielen dank :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH