» »

Auswirkungen von Sport auf die Periode

HKellxje hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute, ich hab auch mal wieder was auf dem Herzen und bräuchte mal ein paar Tipps von euch. :-) Also, das Problem ist folgendes: ich habe dank der Pille vor 3 Jahren ziemlich viel zugenommen und habe das Zeug auch aufgrund anderer Nettigkeiten wie Haarausfall etc. dann abgesetzt. Die ersten 2-3 Monate waren dann etwas chaotisch aber, danach kam meine Periode wieder regelmäßig jeden Monat. Die Zykluslänge liegt immer so zwischen 28 und 35 Tagen.

Anfang des Jahres habe ich nun angefangen regelmäßig Sport zu machen, da ich meine zugenommenen Kilos nur mit Ernährungsumstellung nicht weg bekomme. Ich gehe 3-4 Mal die Woche schwimmen (1,5 bis 2 km, aber nich im Rekordtempo ;-) ), bzw. auch mal stattdessen ins Fitnessstudio (3/4 Stunde Ausdauer -> Crosstrainer oder Laufband) und abends zuhause noch bisschen Gymnastik oder paar Hantelübungen oder so. Ich hab früher sonst eigentlich nie viel Sport gemacht, das ist also schon eine ziemliche Umstellung gewesen. Mir ist dabei aufgefallen, dass ab dem Zeitpunkt, wo ich mit meinem Sportprogramm angefangen habe, meine Regel schwächer wurde. Ich hab mir dabei nichts weiter gedacht, sie war ja nach wie vor pünktlich da... Nun hatte ich den Effekt, dass meine letzte Regel deutlich schwächer war als sonst und jetzt sogar ganz ausgeblieben ist. Eine Schwangerschaft ist eigentlich ausgeschlossen. Mein Mann und ich verhüten mit Kondomen und uns ist keine Panne unterlaufen oder eine Beschädigung an den Dingern aufgefallen etc. Ich könnte mich auch in den Arsch treten, dass ich NFP in den letzten Monaten etwas vernachlässigt habe. Sonst wüsste ich jetzt, ob ich überhaupt einen Eisprung hatte oder nicht... :=o

Ich hab mal ein bisschen gegoogelt und bin darüber gestolpert, dass Sport bzw. Überanstrengung dazu führen kann, dass die Periode ausbleibt, das wäre angeblich bei vielen Leistungssportlerinnen so... Hängt irgendwie damit zusammen, dass der Körper bei zu geringer Energie lieber andere Funktionen am Laufen hält und mit den Hormonen, die die Periode steuern eher sparsamer umgeht. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich hab mich damit bislang noch nie wirklich beschäftigt, weil ich nicht betroffen war. ":/ ;-) Meine Vermutung ist jetzt, dass ich meinen Körper etwas überfordert habe. Ich esse generell nur sehr wenig, das war auch schon immer so und bislang nie ein Problem. Also ich hungere jetzt nicht oder so. ;-) Durch den Sport hab ich jetzt natürlich meinen Kalorienverbrauch gesteigert, esse aber deswegen jetzt nicht mehr. Wie gesagt, ab Januar wo ich damit angefangen habe, ist meine Regel dann schwächer geworden, aber da ich Anfang des Jahres häufiger krank war, hatte ich auch immer mal wieder eine Zwangspause von 2-3 Wochen einlegen müssen. Vielleicht hatte das deswegen bislang nicht sooo große Auswirkungen auf meine Regel, weil mein Körper sich dann bisschen erholen konnte ??? Seit knapp 2 Monaten ziehe ich jetzt mein Sportprogramm durch, ohne größere Pausen einzulegen. Ich merke auch, dass es ziemlich anstrengend ist und habe dann zwischendurch auch mal Tage, wo ich einfach nur fertig bin. Aber wenn ich mich dann ausgeruht habe, geht es auch wieder. Also ich hab es jetzt nicht als drastische Überanstrengung oder so empfunden. Naja, jedenfalls, bin ich jetzt etwas verunsichert, was das ganze Thema betrifft und würde mich freuen, wenn jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wir uns da ein bisschen austauschen könnten.

Zur Info noch ein paar Angaben zu mir:

25 Jahre alt, 1,59m, 75 kg. 10 Kg hab ich in den letzten 9 Monaten abgenommen und 15 sollen noch runter... Aber ich lass mir dabei Zeit und will da nichts überstürzen. Sobald ich meinem Wunschgewicht näher gekommen bin, werde ich mein Sportpensum auch wieder etwas runterfahren.

Da ich im Moment auch zeimlich viel um die Ohren habe wegen Hochzeitsvorbereitungen, möchte ich auch nicht ausschließen, dass meine Regel sich deswegen verschiebt. Aber das hab ich, ehrlich gesagt, noch nie gehabt... ??? Bin da sonst eigentlich nicht so anfällig... ":/

Und mittlerweile bin ich bei Zyklustag 39. Ich hab auch seit ein paar Tagen ein leichtes Ziehen im Unterleib, so als ob meine Regel bald losgeht, nur irgendwie passiert nichts. Meine Tempereatur war die letzten beiden Tage im normalen Hochlagenbereich... aber 2 Werte sind da nicht so aussagekräftig, denke ich. Ich werde noch ein paar Tage abwarten und dann mal einen Schwangerschaftstest machen, nur zur Sicherheit. :-/ Einen Termin bei Arzt muss ich eh mal wieder machen, da kann ich das Thema ja dann auch nochmal ansprechen. Aber ich wäre dankbar, wenn hier jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Sooo, das war's dann auch erstmal. Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe. Aber irgendwie macht mich das alles etwas nervös. Ich hasse es, nicht zu wissen was los ist. ;-D

Antworten
S`tell.a8x0


Natürlich kann Sport, wenn du ihn extrem betreibst, Auswirkungen auf den Zyklus haben, genauso wie Stress.

Bei mir führt extrem viel Sport (also bis zur Erschöpfung betrieben) allerdings eher zu kurzen Zyklen.

Du solltest darauf achten, dass du deinem Körper regelmäßig Pausen gönnst. Ich wechsle immer ab. D.h. ich gehe einen Tag joggen/radfahren und mache am anderen dann nur Yoga oder einen lockeren Spaziergang (oder auch mal gar nichts).

Bei der Ernährung solltest du darauf achten, dass sie ausgewogen und gesund ist. Wenn du so extrem Sport betreibst und gleichzeitig so wenig isst, sind da Mangelerscheinungen eigentlich vorprogrammiert.

Wenn du dich gesund ernährst und dein Sportpensum ein bisschen umstellst, werden die Pfunde bei dir sicherlich weiter purzeln und du wirst dich bestimmt auch sonst besser und leistungsfähiger fühlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH