» »

Schmierblutungen in der zweiten Zyklushälfte

M(ary#EGllxen hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle.

Seit etwa 2 Jahren habe ich das Problem, in der 2. ZH Schmierblutungen zu haben – jeden Zyklus. Davor habe ich 4 Jahre die Pille genommen, einige Monate nach Absetzen ging das Geschmiere los. Meine Arzt-Geschichte ist folgende:

Die erste FÄ machte keinen Bluttest und meinte, ich solle Mönchspfeffer nehmen (ich war meinen Libidoverlust nach der Pille aber gerade wieder los, wollte keinen neuen riskieren und meine eh schon etwas längere 1. ZH nicht weiter verlängern).

Die zweite FÄ machte einen Bluttest, bei dem ein erhöhter TSH und in der weiteren Diagnose eines Internisten herausgekommen ist, dass ich Hashi habe. Nehme derzeit 100µg, habe einen nicht mehr nachweisbaren TSH und freie Werte um das untere Drittel herum. LT will mein Internist erstmal nicht erhöhen, weil ich keine Symptome eine Unterfunktion mehr habe (außer vielleicht den Blutungen) und die Hypophyse mit dem TSH ja anzeigt, dass kein Bedarf mehr besteht. Die FÄ sagte außerdem etwas von einem "organischen Befund", also Gebärmutterschleimhaut außen am Muttermund. Eine echte Ektopie sei es aber nicht. Meine Sexualhormone wurden auch getestet und waren vollkommen normal, auch nicht grenzwertig, alles ok. Die FÄ schlug eine Vereisung des Muttermunds vor, aber sie hat auch sonst viel Sch***e geredet (also generelles Misstrauen).

Eine dritte FÄ wollte ersteinmal in die Hömöopathie nicht hereinpfuschen und hat mir deswegen den Mönchspfeffer nicht gegeben, auch wenn das eine Idee von ihr war. Ich dachte eben da auch noch, dass es sich vielleicht verliert. Sie hat in direkt nach der Mens draufgeschaut und konnte nichts erkennen, was in Richtung Ektopie gehe; sie vermutet eine "innere" Ursache.

Parallel war ich bei einem Hömoöpathen, 4 Konstitutionsmittel waren wirkungslos, ein letztes habe ich vor ca. einem Monat genommen. Hatte danach erstmals auch Schmierblutungen in der ersten Zyklushälfte, jetzt aktuell wieder Blut in der 2. ZH.

Die Schierblutungen beginnen fast immer 4 Tage nach dem vermuteten Eisprung (weiß ich, weil ich NFP mache, immer 4-5 Tage nach der ehM geht es los) und füllen eine mittlere Menstasse täglich, manchmal auch weniger. Meine Hochlagenlänge liegt um die 13 Tage und ist damit normal (nix mit Gelbkörperschwäche).

Die Ärzte haben soweit keine Ideen mehr, ich auch nicht. Aber ich will nicht untätig weitermachen, ich fühle mich sehr eingeschränkt. Was kann ich noch tun oder abklären lassen? Das einzige: Die Pille werde ich auf keinen Fall mehr nehmen und darüber diskutiere ich auch nicht.

Danke @:)

Antworten
MgaryElBlexn


*schieb*

P6apuxla


Ich reihe mich ein. Ich hab das gleiche Problem. Allerdings wurden bei mir erst mal nur die üblichen Abstriche gemacht.

MBaryEullQexn


Hey, eine Leidensgenossin! (Ist das jetzt gut oder schlecht?) :)_

Klar, Abstriche habe ich vergessen – da war natürlich auch nichts. Ich verzweifle langsam, bitte Hilfe ...

P7apulxa


(Ist das jetzt gut oder schlecht?)

Kann man wohl so oder so sehen. ;-D Ich schmiere immer drei Tage vor der Regel und drei Tage hinterher. Total nervig! %-|

zouppxa


Du schreibst nur vom Muttermund... (Kann eine Ektopieblutung solch starke Schmierblutungen machen?) Wurde ein Ultraschall durch die Vagina gemacht? Wie sieht die Gebärmutterschleimhaut aus? Wie hoch aufgebaut ist sie zum Zeitpunkt der Schmierblutungen und nach der Menstruation? Vor der Pille hattest du das Problem nicht? Wenn du dich verletzt blutest du länger oder hast du öfters Nasenbluten?

Kann eine Gelbkörperschwäche sich nicht auch nur dadurch äussern, dass die Schleimhaut während der Hochlage nicht komplett aufrecht erhalten werden kann? Meines Wissens muss es nicht immer gleich auch eine Verkürzung der HL mit sich ziehen... ":/

ein paar Anregungen (aber wahrscheinlich haben die 3 FÄ dies schon alles durch...). Deswegen noch dies :)*

MFary[Ellxen


Wurde ein Ultraschall durch die Vagina gemacht? Wie sieht die Gebärmutterschleimhaut aus? Wie hoch aufgebaut ist sie zum Zeitpunkt der Schmierblutungen und nach der Menstruation?

Wurde gemacht, ja. Die Schleimhaut ist angeblich normal aufgebaut, eben so, wie sie es in der 2. ZH sein soll.

Kann eine Ektopieblutung solch starke Schmierblutungen machen?

Ich weiß nicht ... Die zweite FÄ sagte, dass man da "organisch" was sehen könnte (war da, als ich die Blutungen gerade hatte), aber sie meinte, dass es sich dann eher um Kontaktblutungen handeln müsste, das ist aber nicht der Fall. Ich schmiere ohne Zusammenhang zu Kontakt.

Vor der Pille hattest du das Problem nicht?

Nein. Meine Mens bekam ich mit 11, Pille nahm ich erst mit 17. Aber das SD-Problem hatte ich da auch noch nicht.

Wenn du dich verletzt blutest du länger oder hast du öfters Nasenbluten?

Nein, gar nicht. Nasenbluten hatte ich noch nie in meinem Leben und bei Wunden ist es ganz normal.

Kann eine Gelbkörperschwäche sich nicht auch nur dadurch äussern, dass die Schleimhaut während der Hochlage nicht komplett aufrecht erhalten werden kann? Meines Wissens muss es nicht immer gleich auch eine Verkürzung der HL mit sich ziehen...

Ich tippte darauf, aber ich habe immer von der verkürzten HL gelesen und die Sexualhormone sprachen auch nicht dafür, die waren auch von der 2. ZH, wo ich die Schmierblutung hatte. Deswegen wird die zweite FÄ das auch ausgeschlossen haben. Aber die war halt eh doof, sollte ich die neue nochmal zu Bluttests animieren? ":/

zMu ppxa


Sie hat was "organisches" gesehen? Warum hat sie davon keine Biopsie gemacht? Ist dieses etwas noch immer vorhanden? Dann müsste man dieses doch sicher genauer betrachten... schliesslich blutest du ":/

Wenn man im Bereich der Vagina und des Muttermundes keine Blutungsquelle findet, dann sollte man weiter oben suchen. Frag die neue FÄ mal, ob sie eine Spiegelung der Gebärmutter nicht für notwendig halte.

Jegliche Entzündungen/Infektionen (auch der Eileiter) wurden ausgeschlossen? (Chlamydien, Gonokokken?)

Wurde Progesteron in der zweiten Zyklushälfte gemessen?

Echt schwierig. ??? Vor allem, da du nicht wahllos blutest, sondern zu genau abgestimmten Zeiten im Zyklus... Wie lange dauert die eigentliche Menstruation? Danach kein Geschmiere mehr?

MParyEallen


Sie hat was "organisches" gesehen? Warum hat sie davon keine Biopsie gemacht? Ist dieses etwas noch immer vorhanden?

Damit meinte sie wohl die Gebärmutterschleimhaut, die ein bisschen außen am Mumu ist. Aber das Wort "Ektopie" wollte sie zum Verrecken nicht sagen, es sei eher eine "leichte Form" davon, aber ihrer Meinung nach die Quelle. Der TSH war da halt so auffällig, dass ich erstmal das klären wollte. Ich dachte, mit eingestellter SD würden die Blutungen weggehen.

Jegliche Entzündungen/Infektionen (auch der Eileiter) wurden ausgeschlossen?

Öhm, nö, das glaube ich jetzt nicht. Abstriche, klar, aber man hat mir nicht gesagt, dass da was anderes als der Standard getestet wurde. ":/

Wurde Progesteron in der zweiten Zyklushälfte gemessen?

Ja, war ok, auch Östrogen war in Ordnung. Ich weiß die Werte gerade nicht, aber ich erinnere mich, dass sie auch nicht grenzwertig waren, sondern wirklich gut im Referenzbereich.

Wie lange dauert die eigentliche Menstruation? Danach kein Geschmiere mehr?

Naja, ein bisschen Geschmiere ist schon (gerade letztes mal nach dem letzten Konstitutionsmittel, davor eigentlich kaum), ich blute immer so um die 8 Tage. Das war aber schon immer meine Länge, eine gute Woche – genauso wie die Zykluslänge von 35-42 Tagen.

zmuppxa


Ok. Dann würde ich auf alle Fälle nochmals den Infektionen nachgehen (dann ist was abgehakt). Und das mit der Ektopie nochmals genau anschauen (möglichst dann, wenns gerade blutet). Wenn sich dann nix klares ergibt, die Gebärmutter genauer unter die Lupe nehmen. :)*

MkarywEllexn


Dann würde ich auf alle Fälle nochmals den Infektionen nachgehen (dann ist was abgehakt).

Aber meinst du echt, das könnte damit zu tun haben? Ich wüsste jetzt auch nicht, wo ich mich angesteckt haben sollte ":/

Und das mit der Ektopie nochmals genau anschauen (möglichst dann, wenns gerade blutet)

Auch das, ja, werde nachher nen Termin ausmachen. Wobei ich das eben so komisch finde – es blutet immer am gleich Tag, +-1. Das schreit doch nach einer hormonellen Ursache, aber es war einfach keine messbare da, oder ich gurke so komisch innerhalb der Referenzbereiche um, dass es für mich nicht passt und ich trotzdem drin liege.

Danke dir @:)

zcuppa


Ich halte eine Infektion auch nicht für eine sehr wahrscheinlich Ursache. Aber da ja niemand recht weiss, was das rumgeblute soll, sollte man alles abklären. ":/

M2ar\yEnlGlen


Habe jetzt für die Schmierblutungsphase im neuen Zyklus einen FÄ-Termin gemacht. Ich werde am besten nochmal Progesteron checken lassen, das passt zu so vielem: Blutungen, schmerzhafte Mens (hat mich gerade heute niedergestreckt), mangelhafte Verwertung der SD-Hormone. Ich kriege meine freien Werte ja trotz unterdrücktem TSH nicht über das erste Drittel hinaus. Ich werde berichten!

z uppxa


Das klingt nach einem guten Plan. Drücke die Daumen und bin gespannt auf deinen Bericht :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH