» »

Brennen in der Scheide, schon seit über 2 Monaten kein Sex

I#oPre=t-h


Ich hatte das auch, bei mir ging das Brennen nach Blasenentzündungen los. Pilz hatte ich nie.

Und ich kann nur sagen, ich hab wirklich alle Cremes und Hausmittelchen ausprobiert, die es gibt, bis mir erklärt wurde, dass hormonelle Verhütung (egal welcher Form) durch einen künstlich erzeugten Hormonmangel zu einer Austrockung der Schleimhäute (auch in der Blase) führen können und da hilft leider nichts dagegen als Absetzen. Wollte ich aber nicht. Nachdem ich mich dann drei Jahre lang gequält habe, blieb aber nur noch diese Möglichkeit, also hab ich die Pille abgesetzt und zwei Monate später war es weg. Einfach so! Heute verhüte ich immer noch mit Kondomen, werde aber vermutlich auf die Gynefix umsteigen (Kupferkette), die übrigens auch die Blutungen nicht verstärken soll. Bei deinem Thromboserisiko hormonell zu verhüten finde ich übrigens einfach bescheuert. Eine Bekannte von mir ist daran gestorben, das ging alles so schnell, da konnte man nichts mehr machen. Sie hatte auch hormonell verhütet, aber das war ihre erste Thrombose, du hattest ja schon eine und weißt, dass du zur Risikogruppe gehört. Und irgendwie denke ich mir, lieber ungewollt schwanger als tot, aber gut, jeder hat seine Prioritäten.

Ionimi2ni


Ich denke es ist momentan eine Reizung durch die Medikamente und die eh schon durch die Mirena geschwächte Schleimhaut und dem kann man am Besten mit Multi Gyn Gel entgegenwirken, damit sollte eigentlich recht bald eine Besserung eintreten.

Achtung, es kann zu Anfang ein wenig brennen.

I0oJretxh


Bei mir hat es das Multi Gyn damals noch schlimmer gemacht, weil es auch leicht reizend wirkt. Mein Frauenarzt hält gar nichts davon. Erst heute, wo bei mir im Vaginalbereich generell alles ok ist, kann ich es benutzen, wenn sich da mal was "komisch" anfühlt. Aber damals hab ich es drei Tage versucht und dann aufgegeben

lnena#slxee


@ honey_bunny91

Die Mirena wurde im April oder März gerade erst gewechselt...Und was, wenn die Schmerzen nach dem Ziehen bleiben?

Ich will es erstmal so probieren.

@ estrelle:

ich habe eine östrogenhalte Vaginalcreme hier, allerdings steht in der Packungsbeilage, dass sie bei vorhergegangen Thrombosen nicht angewendet werden sollte. Ich weiß, ich sollte mal zum Arzt, aber ehrlich gesagt traue ich denen nicht mehr wirklich. Jeder sagt was anderes und die wollen mir ernsthaft erklären, ich hätte einen Genitalherpes, weil es brennt. Es sind zwar keine Bläschen etc. Aber hauptsache, ich verschreibe der Patientin mal ein starkes Anticlovir. Und zwar so stark, dass die Apothekerin mich fragt, ob ich eine Gürtelrose hätte...

Soll ich die Creme trotzdem mal benutzen?

IdnimZinxi


Bei mir hat es damals ganz gut geholfen, direkt im Anschluss an eine Pilzbehandlung hab ich aber meist erst Vagisan Zäpfchen verwendet und erst danach das Multi Gyn.

Letztendlich geholfen gegen Pilze und Blasenentzündungen hat bei mir aber auch erst das Absetzen der Pille. Nun schon seit fast zwei Jahren Infektionsfrei. :-D

I,nimqinxi


Wenn in der Packungsbeilage steht, dass man es nicht anwenden sollte wenn man eine Thrombose hatte würde ich das auf jeden Fall sein lassen.

IOorleth


Naja, das Risiko, das eine Östrogencreme eine Thrombose auslöst, ist wesentlich geringer als bei deiner Hormonspirale. Also ein einmaliges Testen wird schon nichts anrichten, ich würde das probieren. Wenn es nach dreimal auftragen nicht besser wird, lass es wieder. Meine Mutter benutzt auch so eine Creme (Wechseljahre und deshalb Pilz und Brennen gehabt) und muss die nur einmal die Woche benutzen.

l6ena"slee


welches gel nehme ich da am besten?

wendet man das auch innerlich an?

ich hab mich mehrmals in den letzetn Tagen mit Bepanthen eingecremt, ich würde aber nicht sagen, dass es viel gebracht hat :-(

DIe Thrombose ist nicht einfach so gekommen, es war eine Nebenfolge des Kaiserschnitts, den ich vor 5 Jahren hatte. Ich war, bedingt durch die Schwayngerschaft, sehr dick; ich habe insgesamt 30 bis 35 kg zugenommen und wurde mit den Medikamenten nicht richtig vor dem Kaiserschnitt nicht richtig eingestellt. Und ich habe nach dem Kaiserschnitt auch nur einen Tag Kompressionsstrümpfe bekommen. Es war also leider teilweise ein Fehler des Krankenhauses und des behandelnden Arztes.

Und das Thromboese-Risiko bei Mirena ist wirklich bedeutend geringer als bei der Pille beispielsweise. Ich weiß, dass es hier sehr viele Gegner von hormonellen Verhütungen gibt, aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass es nicht Thema meiner Frage ist und auch nicht war.

I5oretxh


Multi Gyn Actigel heißt das. Und es ist ja auch deine Entscheidung mit den Hormonen. Wenn sich an dem Brennen nichts ändert, behalte aber diese Möglichkeit im Hinterkopf.

e4strxelle


Wie ich schon schrieb, Östrogenhaltige Cremes bekämpfen etwas die Nebenwirkungen, die durch sog. systemische Anwendung von Hormonen (z. B.Tabletten oder Spirale) entstehen. Dadurch wird die Haut bzw. Schleimhaut in Scheide und Vulva dicker und damit weniger empfindlich für mechanische Beanspruchung oder auch Sperma, Reinigungslotion u. ä. Die sytemische Wirkung ist bei dieser lokalen Anwendung nur sehr gering und damit auch das Thromboserisiko. Ein Restrisiko besteht leider bei jedem Medikament, aber mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit, dass Nebenwirkungen eintreten. Übrigens, lass Dich nicht auf Scheidenzäpfchen ein. Auf den Hilfsstoff, der die feste Konsistenz des Zäpfchens bewirkt, reagieren viele Frauen allergisch, was dann das Brennen verstärkt oder zumindest andauern lässt. Gels wie Multigyn sind besser. Sie wirken allerdings oft nur lindernd, nicht heilend. Es gibt auch Hormoncremes mit Kortison. Eine kurzzeitige Anwendung bringt da manchmal schnell eine Besserung. Allerdings nicht langfristig anwenden, sonst wird die Schleimhaut am Ende doch wieder dünner und damit empfindlicher. Probiere aber nicht zuviel auf einmal aus. Sonst weißt Du am Ende nicht, ob eine Creme hilft oder nicht. Auch hier gilt, weniger ist besser. Lass Dich doch noch mal wegen der Verhütung beraten oder / und mach Dich im Internet schlau. Ich bin kein Pillengegner, aber ein Versuch wäre es wert, ob das Weglassen etwas bringt.

Gute Besserung

Estrelle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH