» »

Brennen im Intimbereich, Bakterien auch nach 3. AB nicht weg

LQinaD.osi2x8


Also soweit ich informiert bin wird Fluconazol überwiegend bei Pilzen eingesetzt. Der Gynäkologe meinte eine Kapsel müßte ausreichen, wenn sowieso keine Pilze gefunden worden sind. Man sollte auch beachten welche Nebenwirkungen Fluconazol hat. Ich würde da wirklich nur mehrere Kapseln nehmen, wenn die auch helfen würden. Jedenfalls hat es meine Beschwerden nicht beseitigt. Was Deumavan betrifft kann ich nur sagen, das ich Linderung verspüre, wenn ich die Creme oder das Gel auftrage. Es kühlt und der Juckreiz ist nicht mehr ganz so stark. Welche Cremes könnt ihr denn empfehlen – mal davon ausgegangen es wären keine Pilze?

Bei mir hat das auch meiner Meinung nach nichts mit den Tagen zu tun, denn ich habe die Beschwerden manchmal während der Tage und wenn ich sie nicht habe.

Bei mir kommt es vermutlich vom Durchfall. Oder Ekzem. Ich habe momentan wieder zwei Stellen, wo man so eine Art "Pickel" sieht, auch wenn das nicht genau zutrifft, aber es fühlt sich so an. Besonders wenn ich dann auf's Klo gehe brennt und juckt es an diesen Stellen ganz stark. Diese "Pickel" gehen weg und kommen aber nach gewisser Zeit wieder. Die eine Stelle ist ganz vorne und die andere ist ganz in der Nähe vom Scheideneingang. Es sind immer genau diese zwei Stellen. Könnte das ein Ekzem sein? Ich war schon bei zwei Hautärzten und in einer großen Hautklinik. Da erhielt ich immer nur die Antwort "könnte sein, muß aber nicht". Das hilft einem natürlich nicht weiter. Ich kann nur versuchen meine Ernährung umzustellen, so das ich möglichst keinen Durchfall mehr bekomme. Nächste Woche bekomme ich meine Untersuchungsergebnisse von Blut und Stuhlgang.

SBtellSa8x0


Mir wurde vom Dermatologen reines Nachtkerzenöl zur Intimpflege empfohlen. Man kann immer bei Bedarf wenige Tropfen auf die feuchte Haut auftragen und leicht einmassieren. Ich hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht und ich bin nicht die Einzige hier. Salben oder Cremes verwende ich schon lange keine mehr.

Damit, dass die Beschwerden zyklusabhängig sind, meinte ich nicht, dass sie immer während der Menstruation auftreten, sondern dass sie in bestimmten Zyklushälften auftreten (bei mir z.B. um den Eisprung herum) oder eben zyklisch d.h. wiederkehrend sind. Wichtig ist dabei, dass man manchmal auch beschwerdefrei ist.

Schau mal hier unter zyklische Vulvovaginitis

[[http://www2.uni-jena.de/ufk/cdVorlesung/entzuend.htm]]

Das typische dabei ist, dass man bei einer zyklischen Vulvovaginitis eben KEINE Pilze nachweisen kann, die Erkrankung aber trotzdem auf eine längerfristige Fluconazolbehandlung anspricht.

Ich würde da wirklich nur mehrere Kapseln nehmen, wenn die auch helfen würden.

Einerseits verstehe ich dich sehr gut. Andrerseits solltest du dir mal überlegen, wie viele Cremes/Salben/Zäpfchen du schon angewendet hast, die alle nicht geholfen haben, deiner Haut aber womöglich noch zusätzlich geschadet haben.

Die Frage. ob Ekzem oder nicht, hätte doch eigentlich die Biopsie beantworten sollen?!? Oder hast du davor schon mit Kortison behandelt ??? Dann ist die Biopsie nämlich nicht besonders aussagekräftig.

A_kash9ax767


@ LinaDosi28

Hast du schonmal versucht einige Zeit einfach gar nichts – soweit möglich – in diesen Bereich kommen zu lassen? Ich hatte nach der letzten AB Behandlung auch noch relativ lange Zeit Beschwerden, obwohl der eigentliche Auslöser gar nicht mehr vorhanden war. Bei mir waren einfach verschiedene Dinge, die die Schleimhaut immer wieder gereizt haben, so dass sie sich gar nicht wirklich erholen konnte.

Du schreibst von Tampons – ich würde an deiner Stelle versuchen die auch erstmal wegzulassen. Ich habe in meinem Fall gemerkt, dass sowohl Menscup als auch Tampons meine Scheide sehr gereizt haben – das Brennen wurde gleich schlimmer. Da du schreibst, dass du schon jahrelang Probleme hast, kann ich mir vorstellen, dass die Haut da eine ganze Weile brauchen wird, bis sie sich richtig erholt hat. Okay, dein Fall ist mit meinem nicht ganz vergleichbar, aber ich denke dass eine längere Erholungsphase auf keinen Fall schaden kann. Alles Gute!

L,iWna!Dosi2x8


Hallo,

also ich muß sagen, das man nach wie vor von den Ärzten in dieser Angelegenheit schlecht beraten und untersucht wird. Ich war bei mehreren Hautärzten, jeder hat mir was anderes erzählt, jeder hat mit x-beliebigen salben und cremes rumprobiert. Die Biopsie wurde gemacht um herauszufinden ob es Lichen Sklerosus ist. Das konnte man danach ausschliessen, aber ob es ein Ekzem ist, konnte nach wie vor von keinem der Ärzte geklärt werden. Vorher wurde natürlich lange mit Kortison behandelt.

Das mit den Tampson könnte durchsein der Fall sein – das diese meine Haut innen und außen reizen. Ich muß allerdings dazu sagen, das ich seit ich meine Regel habe immer nur Tampons verwendet habe und lediglich einmal Binden ausprobiert habe und ganz ehrlich sagen muß, das ich keine Binden verwenden möchte, weil ich das als extrem unangenehm empfinde. Damit würde ich mich überhaupt nicht sicher fühlen, könnte mich auf nichts konzentrieren, weil ich immer das Gefühle hätte da "auszulaufen". Ich verwende extra die teuren Tampons Pro Comfort, die diese Beschichtung haben, wo das Einführen einfacher ist, weil sie glatter ist und somit nicht so an der Haut reibt wie die herkömmlichen Tampons.

Ich nehme momentan nur noch die Deumavan, wenn ich sie benötige und zum feuchthalten. Und nach jeder 2. Periode mache ich eine Döderlein-Kur mit 10 Kapseln. Alles andere an Cremes, Tabletten und Salben lass ich nun weg, damit sich die Haut in Ruhe erholen kann.

Wie geht es euch?

Mconi=M


Ich nehme momentan nur noch die Deumavan, wenn ich sie benötige und zum feuchthalten.

Deumavan hält nicht feucht, sondern macht den berühmten "labello Effekt". Will heißen: Lässt man die Deumavan weg, fühlt sich die Schleimhaut meist trockener an als zuvor, so dass man das Gefühl hat, nachcremen zu müssen.

Das kommt durch die minderwertigen Inhaltsstoffe (Erölkomponenten wie zB Paraffin). Da kann man sich auch gleich Vaselinum album draufschmieren-sollte man aber nicht ;-).

S}telLla8x0


@ LinaDosi28

Mir geht es mittlerweile wieder ziemlich gut. Ich meide aber jetzt auch seit 1,5 Jahren sämtliche Salben/Cremes/Zäpfchen und benutze nur noch das Nachtzerzenöl und ab und zu etwas Multigyn Actigel oder die Milchsäurekur von Kadefungin (das sind die einzigen Produkte, die bei mir nicht reizen).

Ich muss jetzt noch meinen Progesteronmangel ausgleichen und ich hoffe, dass die Haut dann wieder ganz "normal" wird.

Tampons kann ich nur in Verbindung mit Multigyn Actigel verwenden, sonst würden sie zu sehr reizen.

Hat deine Blut- und Stuhluntersuchung denn was ergeben??

Atkasch-a76x7


Hi!

Nachdem ich vor einigen Monaten gehofft hatte, mein Problem hätte sich gelöst, muss ich nun einsehen, dass dem leider nicht so war.

Damals bin ich letztendlich zu dem Ergebnis gekommen, dass doch das Waschmittel meine Beschwerden auslöst. Drauf gekommen bin ich, als die Beschwerden nach der Monatsblutung meist so gut wie verschwunden waren. Erwähnen sollte ich wohl auch, dass es bei mir nicht beim Brennen im äußeren Scheidenbereich geblieben ist, sondern dass das Poloch auch hin und wieder gejuckt hat. Da ich in dieser Zeit wegen der Reizung meine Menstasse nicht verwenden konnte, bin ich auf Binden umgestiegen – der gereizte Bereich hatte also keine Berührung mit der Unterwäsche.

Daraufhin habe ich erstmal Slipeinlagen getragen und alles hat sie viel besser angefühlt – auch das Jucken am Poloch war verschwunden, als ich die Slipeinlagen entsprechend verlängert hatte. Die Unterwäsche habe ich erst mit Essig nachgespült, dann bin ich auf Waschnüsse umgestiegen, da diese wohl sehr verträglich sein sollen. Ich hatte mich bisher aber trotzdem nicht dazu durchringen können, die Slipeinlagen wegzulassen, damit hatte ich mich ja sehr gut gefühlt.

Ganz gesund habe ich mich allerdings nie gefühlt. Ich hatte immer das Gefühl, dass da irgendwas noch nicht ganz so ist, wie es sein sollte. Ich hab das dann auch meine gesteigerte Aufmerksamkeit in diesem Bereich geschoben. Wenn es hin und wieder leicht gebrannt hat, habe ich Balance Aktiv Gel verwendet.

Vor ca. 3 Wochen war es dann wieder soweit. Es hat gebrannt – trotz Slipeinlagen. Deshalb nahm ich wieder das Gel. Am Morgen darauf wollte mein Mann Sex – aufgrund des starken Brennens haben wir das dann aber ganz schnell wieder gelassen. Ich dachte erst, es läge am Gel, was ich seitdem nicht mehr benutzt habe, aber das Problem besteht. Slipeinlagen trage ich seither nicht mehr. Nach der Mens habe ich eine Döderleinkur gemacht – komplett ohne Erfolg. Es brennt so sehr wie vor einigen Monaten und ich habe keine Erklärung dafür.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Pilze oder Bakterien die Ursache sind, denn die wurden ja vor einigen Monaten ausgiebig – ohne Erfolg – behandelt. Dazu kommt, dass das Poloch hin und wieder auch mit betroffen ist. Ich würde also auf etwas tippen, das mit beidem Kontakt hat. Also die Unterwäsche, das Waschmittel oder das Toilettenpapier. Unterwäsche ist aus Baumwolle, beim Waschmittel bin ich umgestiegen, da kann ich mir den Auslösen auch schlecht vorstellen, zumal das Problem nach einiger Zeit ja auch wieder mit Slipeinlagen (also kein Hautkontakt zur Unterwäsche) aufgetreten ist. Nach meinen Überlegungen ist also das Toilettenpapier übrig geblieben, was ich aber auch unwahrscheinlich finde, da wir das gleiche schon seit Jahren verwenden und es sich um ungebleichtes Recycling-Papier handelt. Ich hab jetzt aber testweise eine andere Sorte gekauft, benutze es jetzt seit 2 Tagen.

Ich bin ziemlich verzweifelt, zumal es jetzt wieder richtig störend brennt. Von meiner FÄ und der Urologin verspreche ich mir nicht mehr viel – außer Bakterien und Antibiotika ist denen leider auch nichts eingefallen und ich habe keine Lust mehr auf einen weiteren Ärzte-Marathon...

Habt ihr weitere Vorschläge?

SntelTla80


was ich aber auch unwahrscheinlich finde, da wir das gleiche schon seit Jahren verwenden und es sich um ungebleichtes Recycling-Papier handelt.

Der Dermatologe hat mich darauf hingewiesen, dass in Recyclingpapier Reste von Druckerschwärze zurückbleiben können und dass sowas Probleme machen kann. Außerdem kann die Haut, wenn sie z.B. durch Lokalbehandlungen oder Infektionen geschwächt ist auch auf etwas reagieren, was sonst keine Probleme gemacht hat.

Schwarze Unterwäsche (und abfärbende dunkle Jeans) könnten in dem Fall auch ein Problem sein.

Hast du es schon mal mit einem guten Öl zur Hautpflege probiert?

Sind deine Zyklen OK oder deutet da irgend was auf ein hormonelles Ungleichgewicht hin? Hast du regelmäßig Eisprünge und ist deine zweite Zyklushälfte ausreichend lang?

J4uligdu]ndxe


ich würde einen kyber status und vaginalstatus vom mikroökologischen instutut herborn vorschlagen, um zu schauen, inwieweit die darmflora nicht stimmt, die korrespondiert mit der vaginalflora. dann kannst du oral fehlende bakterien zuführen. weiter würde ich zu einer vollblutanalyse aller vitamine raten. vor allem der speicherwert von vitamin d habe elementare mängel, die auch zu trockenen schleimhäuten führen, wenn man die ausgleicht wird es langsam besser!

auch gut ist ein speichel-hormontest, um zu schaeun, ob du eine östrogendominanz/progesteronschwäche hast, die macht auch beschwerden.

da müssten sich verschiedene innere baustellen finden lassen, die du beheben kannst!

und versuche mal 2-4- wochen cetirizin, hat mir geholfen!

alles liebe :)* :)*

A@kasha}7x67


Ich kann es kaum glauben, aber momentan bin ich wirklich beschwerdefrei! *klopfaufholz*

Vielen Dank für eure Tipps. Momentan weist alles auf das Toilettenpapier hin. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet... Das würde dann auch erklären, warum das Brennen stärker wurde, als ich auf eine Blasenentzündung getippt hatte und deshalb viel getrunken habe...

Meine Zyklen sind sehr stabil – da hat sich seit Ewigkeiten nichts geändert. Eisprünge regelmäßig, die 2. Zyklushälfte dürfte von mir aus länger sind, liegt aber im Normalbereich.

Ich merke, dass ich im Intimbereich momentan sehr empfindlich bin und verhalte mich deshalb auch "vorbildlich" und traue mich auch erstmal nicht Pflegemittel jeder Art – auch wenn es ein Öl ist – anzuwenden. Momentan fühlt es sich auf jeden Fall gut an und ich hoffe wirklich, dass das nun endlich so bleibt.

JKulPigbunde


Das freut mich ganz doll für dich!!! @:) liebe grüße!

Ankash"a7|6x7


Hallo!

Ich wollte mal wieder berichten: Meine Beschwerden bin ich nun schon seit Monaten los. Der Auslöser war wirklich – auch wenn viele das nicht glauben können/wollen – das Toilettenpapier einer bestimmten Sorte (nicht nur öko, auch normal weiß). Immer wenn ich zwischendurch einmal Ökopapier oder Papier dieser Marke benutzt habe, begann das Brennen wieder.

Ich habe in den letzten Monaten hier immer wieder Fäden mit ähnlichen Themen verfolgt. Anfangs kommen oft die Standardfragen: Neues Waschmittel, Duschzeug, Unterwäsche, Pille...?

In den meisten Fällen wird das von vornerein ausgeschlossen – habe ich auch erst so gemacht. Die Leute wollen anscheinend lieber etwas "Ernsteres" haben. Dabei bin ich mir sicher, dass man in vielen Fällen das Problem ganz einfach lösen kann, indem man erstmal alle Faktoren untersucht, die man selber beeinflussen kann (und die natürlich einigermaßen plausibel sind): eben alles, was mit dem Intimbereich in Kontakt kommt. Durch dieses Ausschlussverfahren war meine Odyssee schnell wieder vorbei. Schade, dass diese Art von Ratschlägen oft nicht ernstgenommen wird. Man sollte im Übrigen bedenken, dass es vorkommen kann, dass man Dinge, mit denen man nie Probleme hatte, plötzlich nicht mehr verträgt und das der Hersteller die Zusammensetzung der Produkte ändern kann. Ich habe besagtes Papier jahrelang benutzt, bis dann plötzlich die Probleme auftraten...

-'ToffJifeex-


Sehr interessant Akasha. :)^

Danke für die Rückmeldung!!

Was mich noch interessiert: diese Bakteriengeschichte, Harnröhrenprobleme etc. waren dann gar nicht der Auslöser oder haben sie das ganze hervorgerufen und das Toilettenpapier hat den Zustand aufrechterhalten?

-+Toffixfee-


Ich merke, dass ich im Intimbereich momentan sehr empfindlich bin und verhalte mich deshalb auch "vorbildlich" und traue mich auch erstmal nicht Pflegemittel jeder Art – auch wenn es ein Öl ist – anzuwenden.

So ist es u. a. bei mir.

Sogar mein After (*schäm*) brennt manchmal.

S}te{ll9a8x0


Schön, dass es dir immer noch gut geht!!! :)^ :)^ :)^ *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH