» »

Periode während Operation?

A#nakiVn91


Also ich hätte dir zu Tampons geraten in dem Fall, die sind auf jeden Fall sicherer als Binden. Weiß dein Arzt eigentlich wegen der Mens bescheid? Das würde ich auf jeden Fall noch sagen.

Ansonsten haben viele Krankenhäuser (wenn nicht sogar alle) auch noch Damenbinden im Sortiment, aber ich schätze Du wirst deine eigenen benutzen?

0UCoVokixe0


Ja, ich wünschte mir ja auch, dass ich entspannter mit Tampons umgehen könnte. Würde einiges erleichtern :/

Mein Arzt weiß nichts, aber ich habe auch schon überlegt, ob ich ihm deswegen noch eine Mail schreiben sollte. Ich habe gelesen, dass die Blutungen aus den Wunden stärker sein können, wenn man seine Tage hat und dass Blutergüsse stärker ausfallen können. Ich werd im Gesicht eh wieder aussehen wie verprügelt, kenn das ganze ja schon ^^

Ja, ich würde auf jeden Fall meine eigenen benutzen.

K7icaher_erbse_x87


Hallo liebe Leute

Mir hat mal eine sehr nette Krankenschwester geraten, einfach eine Pampers für Erwachsene

zu verwenden.

Es hat eindwandfrei funktioniert und niemand hat gesagt oder gegrinst.

OK, die Dinger kosten einiges, das spricht dagegen, aber für den Komfort bei der OP wäre mir es diese Kosten wert.

Liebe Grüsse

Ahnakinx91


Dann steck vor der OP noch schnell ne neue Binde rein und frag das Personal ob das in Ordnung geht. Aber normalerweise dürfte das keine Probleme geben. Zumindest habe ich das noch nicht erlebt. Aber das Du deine Periode hast solltest Du auf jeden Fall mitteilen.

Was wird denn bei dir operiert? Hast Du ne Kieferfehlstellung? Überbiss? Kreuzbiss? Fehlbiss?

Ebmillie~A


Hast du denn schonmal Tampons mit Einführhilfe ausprobiert? Die sind in einer etwas eigenartig anmutenden Plastikhülle drin, wodurch das Ganze gleich 3 mal so groß aussieht wie der Tampon an sich – funktioniert aber super. Das Plastik könnte man auch etwas befeuchten, damit es leichter flutscht. ;-)

E5miliVeA


wodurch das Ganze gleich 3 mal so groß aussieht wie der Tampon an sich

3 mal so lang, nicht breit – damit ich hier nicht noch mehr Ängste schüre.

0zCRook ie0


Okay, nochmals vielen lieben Dank für die ganzen Antworten. Das "oh nein, oh nein, oh nein"-Gefühl von vorhin ist schon fast wieder weg :)

Mit den ganzen Kieferoperationen bin ich zum Glück schon durch, hatte 2 Umstellungsosteotomien mit Beckenkammtransplantat. Jetzt müssen die Fixierungsplatten wieder raus. Die schwierigsten Sachen sind also schon überstanden :)

05CooGkieN0


@ EmiliaA:

Aus einer inneren Eingebung heraus hab ich heute welche davon gekauft. Ich warte jetzt noch etwas bis die Blutung stärker ist und wage mich vielleicht mal an das Experiment.

Tausend Dank für euer Verständnis :) @:)

fCiaxmma


Im Krankenhaus gibt es doch diese dicken Einlagen, die ja auch auf der Gyn-Station gebraucht werden. Lege Dir doch evtl. so eine rein – und bitte vorab die (hoffentlich) nette Stationsschwester, dass sie Dir die Einlage nach der OP wechselt. Solche Anliegen hört die nicht zum ersten Mal. ;-)

Aynak1in9x1


Mit den ganzen Kieferoperationen bin ich zum Glück schon durch, hatte 2 Umstellungsosteotomien mit Beckenkammtransplantat. Jetzt müssen die Fixierungsplatten wieder raus. Die schwierigsten Sachen sind also schon überstanden :)

Na da hast Du aber ordentlich was mitgemacht. Ich hab ein Jahr lang auf einer Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie gearbeitet und da hatten wir so einige die das hinter sich bringen mussten. Alles Gute für Freitag. :)_

t1he r3eal nxoki


Ich hatte vor Kurzem genau das gleich "Glück" wie du. Ich nehme normal nur Tampons, hätte mich deshalb mit ner Binde auch unwohl gefühlt. Aber praktischer finde ich die in dem Fall schon. Stell dir mal vor, bei der OP läuft irgendwas schief und es dauert was weiß ich wie lange oder was es sonst noch für Risiken gibt. Dann muss dir nachher noch jemand den Tampon rausfummeln. :-/ Ich hab zwar dann trotzdem nen Tampon genommen, aber vorher die Schwester gefragt bzw. wollte ich, dass jemand Bescheid weiß, nicht, dass der da sonst wie lange drin bleibt. War aber letztendlich kein Problem.

n anch`en


Hallöchen,

da werde ich doch gleich mal meinen Senf dazu geben. Ich durfte nach zwei Bein/Knie Ops jeweils drei Tage nicht aufstehen und hatte da meine Periode. Durch den Blutverdünner lief es natürlich wie sonst was. Habe da aber trotzdem Tampons benutzt. Wenn das Bett nicht grad mitten im Zimmer steht, ist das kein Problem. Eine Schwester hat mir dann irgendwann etwas dickere Binden gegeben. Mag zwar keine Binden, aber da war es dann auch egal. Den Ärzten habe ich nichts gesagt, geht die doch nichts an, was bei mir so passiert.

Mal OT nebenbei. Wurde am Montag mehrmals im Beckenbereich geröngt. Orthopädentermin und Urologentermin direkt hintereinander. Habe eine Kupferspirale die in allen Röntgenbildern wunderbar zu sehen war. Der Urologe fing dann an mir was vom Rücken, Darm, Gebärmutter, von der Spirale und sonst was noch zu erzählen. War schon irgendwie komisch, weil eigentlich gehts ja keinem was an, wie ich verhüte.

G?r\ottxig


Im Krankenhaus gibt es doch diese dicken Einlagen, die ja auch auf der Gyn-Station gebraucht werden.

in verschiedenen Variationen :)z . Es gibt richtige Riesenbinden :)z , zumindest bei uns.

tehe urzealn nxoki


nanchen

geht die doch nichts an, was bei mir so passiert.

eigentlich gehts ja keinem was an, wie ich verhüte.

Natürlich kann man alles Mögliche verschweigen, von dem man denkt, dass es keine Bedeutung hat. Aber wo ist jetzt z.B. der Unterschied, ob der Arzt weiß, dass du deine Tage hast oder "nur" die Schwester?

n!an[cBhxen


Ich bin eigentlich nicht Prüde, aber ich denke das so etwas keinem was angeht. ´Wenn ich meine Tage habe. Dann hab ich sie. Und geht doch keinem was an.

Wenn man dann lieber zum WC möchte und sich aber nicht traut, weil man zu wackelig ist, dann ruft man einfach nach einer Schwester und fragt ob sie einen dahin begleiten können. Nach meiner letzten Knie-OP war ich abends schon so fit und musste ständig pinkeln, da hatte ich beim ersten mal Laufen dann Angst und hab gefragt ob mich jemand das erste mal begleiten kann, war kein Ding.

Die Schwester wusste es, weil sie ja natürlich mein Bett ständig sauber machen durfte. :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH