» »

Dringender Rat wegen Gebärmutterentfernung

skilber\braut


H.S., ich betrachte jetzt mal alles, was du hier geschrieben hast im Zusammenhang!

Seit Jahren quälst du dich mit massiven Blutungen und Schmerzen. Die Alternativen, die du ausprobiert hast, haben leider nicht funktioniert. Von weiteren Versuchen (wie Goldnetz) nimmst du Abstand, weil du befürchtest, dass es wieder nicht klappt. Die große OP macht dir Angst. Diese Angst ist völlig verständlich. Die hat jede betroffene Frau, die eine mehr, die andere weniger. Leider glaubst du, dass bei dir immer etwas schief gehen muss. Du projizierst auf dich selbst, dass es dir nach der OP schlechter geht als jetzt! Und damit befindest du dich in einem Kreislauf, der die eine sicher Entscheidung gar nicht möglich macht.

Deine Unsicherheit wird von einigen Stimmen noch genährt, indem sie anklingen lassen, dass eine GM-Entfernung viel zu schnell durchgeführt wird. Das hilft dir aber nicht weiter, denn du hast ja schon vieles versucht.

Vor jeder OP (egal welche) wirst du zur rechtlichen Absicherung der Ärzte über mögliche Risiken aufgeklärt. Diese Risiken können eintreten. Bei den meisten Patienten treten sie nicht auf. Und selbst wenn Komplikationen auftreten (wie bei mir), tun die Ärzte alles in ihrer Macht stehende, um die Probleme zu beheben. Ich weiß also wovon ich rede. In meinem Fall habe die Ärzte sofort auf meine Hinweise zum untypischen post-OP-Verlauf reagiert. Zudem konnte ich sehr gut spüren, dass meine Probleme den Ärzten auch menschlich nicht gleichgültig waren. Ich würde mich trotz allem, was passiert ist, jederzeit wieder operieren lassen.

Sprich deine Ängste bei den Ärzten an, wenn du dich für die OP oder die Alternative entscheiden solltest!

Ich behaupte jetzt ganz spekulativ: Wenn du dich weiterhin von deiner Angst leiten lässt, wirst du dir in den Momenten wo du wieder massive Schmerzen und Blutungen hast, immer fragen, warum du dich nicht schon längst für die eine oder andere Methode entschieden hast!

Entschuldige meine Offenheit, aber du kämpfst im Moment mehr gegen dich selbst als gegen deine körperlichen Probleme. :)_

H6.Sx.


So meine Lieben nun stehe ich wieder zwischen zwei Stühlen und weiß nicht was richtig ist ":/

Meine KK hat soeben berichtet das sie die Kosten für die Mirena übernehmen würden!!

Soll ich es doch erstmal versuchen, dann kann ich sagen ich habe wirklich alle Möglichkeiten versucht?

C}hevZylaPdy


Meine KK hat soeben berichtet das sie die Kosten für die Mirena übernehmen würden!!

:|N auf keine Fall. Bei deiner Thrombosegefahr würde ich davon auf jeden Fall die Finger lassen. :-/

Dann würde ich eher:

Ein anderer chirurgischer Ansatz bei einer starken Regelblutung ist, nur die Schleimhaut zu entfernen, die die Monatsblutung produziert (Endometrium). Man spricht bei diesen Verfahren von einer Endometriumablation oder einer Endometriumresektion. Bei einer Endometriumresektion wird die Gebärmutterschleimhaut entfernt. Eine Ablation zerstört stattdessen das Gewebe; dazu werden zum Beispiel Laser oder Mikrowellen verwendet. Diese Verfahren können die Monatsblutung stoppen; die Gebärmutterschleimhaut kann aber auch nachwachsen. Wenn das geschieht, kann man den Eingriff wiederholen

Das hier versuchen. Das ist ein Ausschnitt von der Seite die ich als Link reingestellt hatte. Dieser Eingriff erfolgt meistens ambulant.

Hq.S.


Wofür aber auch eine Narkose und die ganze umstellerei von Marcumar auf Heparin notwendig ist!

Clhev"yladxy


Das ist wohl wahr – aber hier wird es sicherlich um eine Kurzzeitnarkose handeln und kein OP von 1,5 – 2 Stunden und du hättest deine GM noch.

sEilDberbNrauxt


Ein paar Zeilen, die man ebenfalls lesen sollte, Chevylady

Wenn das geschieht, kann man den Eingriff wiederholen oder doch eine Entfernung der Gebärmutter in Betracht ziehen: Etwa eine von 5 Frauen lässt sich innerhalb von zwei Jahren erneut operieren. Eine Endometriumablation oder -resektion ist ein kleinerer Eingriff als eine Hysterektomie. Dieser Eingriff kann unter Umständen auch ambulant durchgeführt werden.

[[http://www.gesundheitsinformation.de/merkblatt-starke-regelblutung-hypermenorrhoe.608.de.html Quelle]]

Bei Vorerkrankungen wie Hypertonie oder evtl. auch Patientinnen mit Blutgerinnungsstörungen werden solche Eingriffe nicht in jedem KH ambulant durchgeführt!

C(hevxylady


Diese Zeilen wird Sie sicher schon selber gelesen haben. :)z Den Link hatte Sie ja schon länger und kannte die Seite auch. :)z

Und wenn es nicht ambulant ist, dann halt 1-2 Tage Aufenthalt. Nur Sie hätte Ihre GM dann immer noch. :)z

suilberrbraxut


... und in 2 Jahren mit 20%iger Wahrscheinlichkeit die nächste OP... wegen dieser 20% haben die Ärzte nämlich die Methoden weiter entwickelt. Eine der Weiterentwicklungen ist das Goldnetz, von dem die Ärztin von H.S. auf Grund ihrer Vorgeschichte abgeraten hat (dabei ist die Erfolgsrate beim Goldnetz wesentlich höher als bei Rollerball & Co.)

C>hevyolaxdy


Wobei Ihr ein anderer Arzt von einer OP abgeraten hat. Letztendlich muß es doch jeder für sich entscheiden. Geh zu 5 Ärzten und du hast 10 Meinungen.

Es gibt bei so vielen Erkrankungen erst einmal kleine Eingriffe die man immer ausprobieren sollte. Mein Mann hat z.B. einen Bandscheibenvorfall. Hier rieten manche Ärzte zur direkten OP – andere nicht. Somit hat er im Februar eine Verödung der betroffenen Nerven durchführen lassen. Der Eingriff ging relativ schnell und wurde ambulant gemacht. Diesen Eingriff kann man öfter wiederholen. Eine OP an der Bandscheibe kann er immer noch machen lassen, aber warum – wenn eine leichte OP erst einmal auszuprobieren ist und womöglich hilft. Das ist zwar ein völlig anderer Bereich – aber im Prinzip zu vergleichen. Wobei eine GM Op in meinen Augen weitaus schlimmer ist, den hier geht es um ein Organ.

sIielbeIrbraxut


Letztendlich muß es doch jeder für sich entscheiden.

Richtig, jeder muss für sich entscheiden. Wenn aber jede Alternative, die man ausprobiert, keinen Erfolg bringt, wird man nach und nach mürbe. Irgendwann ist man der Experimente leid und möchte es nur noch beenden... Das kann nur jemand nachvollziehen, der in der selben Situation war oder ist.

Bei dir haben die Alternativen bisher geholfen und ich hoffe für dich, dass es so bleibt. Sprich aber anderen bitte nicht das Recht ab, auf Grund ihrer persönlichen Geschichte, eine Entscheidung zu treffen, mit der du selbst nicht einverstanden bist, denn entscheiden muss jeder für sich selbst!

C9hAevyCladxy


Sprich aber anderen bitte nicht das Recht ab, auf Grund ihrer persönlichen Geschichte, eine Entscheidung zu treffen, mit der du selbst nicht einverstanden bist, denn entscheiden muss jeder für sich selbst!

Warum sollte ich Ihr das Recht absprechen. Es ist doch Ihre Entscheidung. Aber Sie hat in dem Faden um Rat gefragt und wir müssen ja nicht alle das gleiche denken.

Hc.S.


Chevylady

Der andere FA hat mir von der OP abgeraten weil ich ihm noch zu jung dafür bin, das war der einzige Grund!

Würde das mit der Spirale auch nicht bringen wäre er auch für die OP!

Von der Goldnetztmethode hat er mir von vorn herein abgeraten!

sZilAberhbxraut


H.S., *:) ich habe dir eine PN geschrieben!

C3hesvylaxdy


H.S. dann hast du doch deine Antwort. Im Grunde sind Sie doch alle für die OP und wenn du ehrlich zu dir selber bist, möchtest du es doch auch schnell hinter dich bringen, oder ;-)

H4.S.


Klar möchte ich das :)z , mir müsste nur jemand mit einer Bratpfanne eine verpassen damit ich nicht länger darüber nachdenken kann und ab auf den OP Tisch!

Dieses ständige grübeln und was ist wenn........ ":/ macht mich wahnsinnig!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH