» »

Dringender Rat wegen Gebärmutterentfernung

_wB<lizz~ax_


So wie niemand weiß, ob eine OP trotz wirklicher Routine immer gut geht.

Chevylady, natürlich kann auch trotz Routine immer etwas schief gehen. Ich selbst hab ja auch vier Jahre gezögert, weil ich Angst vor Komplikationen hatte – es sind aber keine aufgetreten, und wenn ich das vorher gewußt hätte, hätte ich mir zahlreiche andere gyn. Eingriffe sparen können und gleich die HE machen lassen. Ich ärgere mich heute, dass ich nicht gleich auf meine sehr fürsorgliche Gyn gehört habe. Aber leider kann niemand in die Zukunft schauen ;-)


amily

im moment weiß ich nur mit sicherheit über das mit den wechseljahren bescheid

Hmm, woher weißt du das denn? Es gibt Studien, die vermuten lassen, dass einige Frauen ohne GM ein bis zwei Jahre eher in die Wechseljahre kommen. Würde mich echt mal interessieren, woher du das genau zu wissen meinst @:)


zwetschge

wie gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen und wasseransammlungen während meine Periode. Dass ist mir jedoch unwichtig im vergleich zu meine vorher unerträgliche Blutungen

Meiner Schwester ging es ähnlich mit diesen Nebenwirkungen – sie war aber sehr zufrieden mit der Mirena, bis das mit dem Myom passierte. Allerdings ist sie -leider- Raucher (ich selbst bin absoluter Nichtraucher, schon mein Leben lang ;-) ) – und da wäre die Mirena auf Dauer auch keine Lösung gewesen.

Ich persönlich war da schon immer skeptisch, zum Einen wegen des Rauchens, zum Anderen wegen der jahrelangen Hormongaben an den Körper. Aber das muß auch jede Frau mit sich selbst ausmachen. :)*

CzheUvylaxdy


Zwetschge – ah danke für die Info. Na ja, ich habe mich für die Cerazette entschieden und bin froh. Nehme Sie jetzt 2 Jahre und habe gar keine Blutungen mehr. Auch von sonstigen NW bin ich zum Glück verschohnt. :)z Dir weiterhin viel Glück :)*

Blizza

hätte ich mir zahlreiche andere gyn. Eingriffe sparen können und gleich die HE machen lassen

auch davon bin ich bisher zum Glück verschohnt. :)z

Jeder muß seine eigene Entscheidung treffen. :)z

_;Blizxza_


chevylady

auch davon bin ich bisher zum Glück verschohnt.

Du hast ja auch mit Myomen zu kämpfen – damit hatte ich zum Glück nie zu tun. Bei mir waren es Krebsvorstufen am GM-Hals, die eben trotz mehreren operativen Eingriffen immer wieder kamen und letztendlich invasiv wurden. :[]

Aber genau- egal, aus welchem Grund eine HE im Raum steht – die Entscheidung dafür oder dagegen kann nur jede Frau selbst fällen.

Gprottbixg


Ich würde erstmal schauen ob eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut das Problem lösen könnte.

Bei mir hat es das Problem wunderbar gelöst.

HC.Sx.


Meine FÄ wollte ja erst einmal die Cerazette ausprobieren ob es überhaupt etwas bringt bevor ich mir die Spirale setzen lasse und 300 Euro sind im A.... aber ich hatte trotz der Pille Eisprung und es baute sich auch Schleimhaut weiterhin auf!

Gruß H.S.

z"we6tschwg>e 1


@ H.S

Deine FA hätte dich aber darüber informieren müssen, dass Carazette und Mirena Hormonspirale 2 total unterschiedliche "sachen" sind! Die enthalten nicht mal genau das gleiche Gestagen! Wenn Du mein Beitrag liest, kannst Du lesen dass ich sogar genau das gleiche getsagen in pillenform bekommen habe, wie die Spirale enthällt, bevor ich mich die Hormonspirale bekam. Die pillen haben überhaupt keine Wirkung gehabt bei mir! Die Spirale wirkt lokal, und deswegen ganz anders als jede Pille!

Bei mir baute sich auch mit der gestagenpille weiterhin Schleimhaut auf, nur mit der Hormonspirale nicht mehr! Dass Du weiterhin Eisprung hast, hat nichts mit deine Schleimhautaufbau zu tun, dass hat mit Hormonstörungen zu tun ;-)

Mein Tip, such Dir eine andere FA ;-)

z=wegtrschg6e x1


Ups!! Sorry für die vielen Rechtsschreibfehlern, aber ich esse gleichzeitig mit schreiben ein Ofenkartoffel, und ich bin dänin, offentsichtlich ein unglückliche Kombination ;-D

HX.S.


Und was wenn die Spirale auch nichts bringt ist das Geld weg ; :-/ das ist nicht gerade wenig und das Ding muß wieder raus.

Zudem weiß ich nicht ob ich diese Hormone auch nehmen darf wegen Thromboserisiko ":/

Östrogene darf ich auf keinen Fall nehmen!!!

Gruß H.S.

zwwetwscfhgex 1


Ich habe noch niemals gehört dass die Mirena nicht die Blutungen stark reduzieren! Die Spirale wirkt wie gesagt meist lokal,nur eine sehr geringe Menge Gestagen, wird im Körper aufgenommen, deswegen glaube ich nicht dass es ein Problem wäre, wegen Thrombosengefahr, aber dass muss Du mit eine FA besprechen ;-)

Lg @:)

Hh.Sx.


Habe gerade mal wegen der Spirale Gegoogelt und habe gelesen das die abgaben an Hormonen bei der Spirale 10-20 mal geringer sind als bei der Pille!

Und das Problem mit den immer wiederkehrenden Zysten ist somit auch nicht gelöst!

Gruß H.S.

GWrott.ig


@ H.S.

Also ich erzähl dir mal von mir. Meine Monatsblutung war schon immer ziemlich stark und schmerzhaft gewesen. Mitte 2008 begann Dauerblutungen, zur Monatsblutung natürlich stärker. Ich also nach langem dann zum Frauenarzt. Da fing es dann an, Nehmen sie diese Pille, hat nicht geholfen. Dann diese Pille, hat nicht geholfen. Dann diese Pille, hat nicht geholfen. Dann hab ich mich im Netz schlau gelesen und bin auf die Methode der Gebärmutterschleimhautverödung (Endometriumablation) gestossen und dachte "Hey, genau das was ich gesucht habe." Hab mir das Fremdwort auf einen Zettel geschrieben und damit zur Frauärztin und ihr diesen auf den gelegt und gesagt: "Das will ich machen lassen." Dann kam, ja wir können noch Pille xy ausprobieren. Ich habe das verneint und bin bei meiner Entscheidung gegeblieben. Dann kam:"Ja, aber das zahlt die Kasse nicht." Ich hab gesagt:"Dann streite ich mich halt, sie solle mir eine Klinik nennen, die diese Methode durchführt." Da hat sie dann an der hiesigen Uniklinik angerufen. Diese hat umgehend einen Antrag auf OP und Kostenübernahme gefaxt, den hat sie dann zähneknirschend ausgefüllt. Ich hab den Antrag zur Kasse geschickt und hatte nach 3 Wochen das OK zur Kostenübernahme. Damit bin ich dann zur Uni. Eine Voruntersuchung und 14 Tage später OP Termin. Ich bin im Sep. 2009 per Goldnetz-Methode operiert worden. Morgens rein in die Uni, Vollnarkose, Ausschabung, Verödung. Abends wieder nach Hause. Ich hatte ein bisschen Unterleibsschmerzen am OP Tag, weniger schlimm als bei der Monatsblutung. 14 Tage noch ein bisschen Wundblutungen. Ich habe meine Monatsblutung nach wie vor, aber es gleicht eher einer Schmierblutung, die 1-2 Tage dauert. Dauerblutungen sind weg. Ich habe fast keine Unterleibsschmerzen mehr, so wie vorher. Ich hab den Schritt nie bereut und bin sehr zufrieden.

_fBPlizxza_


Bezüglich Thrombosegefahr und Mirena

Beim Vorliegen von Thrombosen oder thrombembolischen Komplikationen ist eine strenge Indikationsstellung beziehungsweise gegebenenfalls vorzeitiges Entfernen von Mirena angezeigt (1)

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=34684 Quelle]]

H.S.

[[http://www.ag-endoskopie.de/patientinnen/21-patienteninformation/90-gebaermutterentfernung?showall=1 Hier]]

kannst du dich nochmal zum Thema Hysterektomie belesen.

b-unterL_ka]efxer


ich würde es immer wieder machen lassen....war 32 und hatte drei kids...mir fehlt nichts und ich vermisse auch nichts!

s il;ber[brauxt


Offen gestanden, kann ich nicht verstehen, wie leichtfertig manche von der Nutzung der Mirena sprechen, wo doch die TE wegen Thrombosegefahr Marcumar nehmen muss :|N

Wenn der Blutverlust bereits so hoch ist, dass von Transfusionen die Rede ist, wären mir persönlich Experimente zu heikel.

H.S., lass dich gut beraten!

HW.Se.


Ich kann an garnichts anderes mehr denken, dieses Thema verfolgt mich sogar schon in der Nacht ich kann nicht mehr richtig schlafen weil ich nicht weiß was ich machen soll :°(

Wenn ich an die genzen Beschwerden denke wo ich bis jetzt hatte und vielleicht noch haben werde würde ich sofort zustimmen, ich habe nur Angst vor dem was danach alles sein kann!

Ich habe jetzt 20 Tage mit 3 Tagen Pause dazwischen geblutet allein das schon ist genug um diesen Schritt zu machen aber trotzdem ist die Angst größer :°( :-|

Gruß H.S. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH