» »

Dringender Rat wegen Gebärmutterentfernung

Mdam)a Libschen


**Guten Morgen @all,**

__Regenbogenfisch,__ ich freue mich, auch mal wieder von Dir etwas zu hören.

Ich kann mich an Dich auch noch sehr gut erinnern. Das ist ja wirklich ein Ding, was bei Dir passiert ist, aber leider ist es eben eine der häufigsten Komplikationen.

Vorausgesetzt eine Frau hat überhaupt die Wahl der Methode, sollte man tatsächlich lange darüber nachdenken. Für die, die mich nicht kennen, ich hatte diese Wahl nicht, aber hätte ich die Wahl gehabt, dann hätte ich dennoch den Gb-Hals mit entfernen lassen.

Meine Begründung dafür ist folgende: Die Narbe am Gb-H kann so unglücklich verwachsen, dass selbst bei regelmäßigen Abstrichen keine Krebszellen gefunden werden. - Auch, wenn da Krebszellen vorhanden sind. Es kann passieren, dass der Arzt beim Abstrich gar nicht mehr hoch genug kommt.

Solch eine tickende Zeitbombe wollte ich nicht in mir tragen. Selbst eine Kontrolle auf HPV vor der Op gibt mir doch keine Sicherheit, dass ich mich nicht nach der Op damit infiziere oder?

In Bezug auf den Beckenboden und die Funktion des Gb-H teilen sich die Meinungen der Medizinier. Bei mir im BB-Zentrum meinte man, dass der Gb-H eher ein wesentlicher Halteapparat für die Gebärmutter selbst ist. Wenn die Gb nicht mehr da ist, dann verliert der Gb-H auch seine Funktion. Außerdem kann man heutzutage Senkungsprobleme hervorragend behandeln - hier spreche ich aus eigener Erfahrung.

Regenbogenfisch, darf ich fragen, wie lange Du dann noch einmal ausgefallen bist? Ich frage, weil ich "Deine" Komplikation vorab kannte und weiß, dass dann oft nachoperiert werden muss. Nach meiner Kenntnis brauchen die Frauen dann ziemlich lange, um sich wieder zu erholen. Was ist aber ziemlich lange in diesem Fall?

Viele liebe Grüße an alle

Hw.ES.


Guten Morgen *:)

WENN ich mich zu der OP entscheiden sollte was ich jetzt zu 70% denke, nur noch die zweite Meinung anhören werde ich den Gebärmutterhals mit entfernen lassen sofern eine Vaginale OP möglich ist!?

Wenn ich es doch schon hinter mir hätte :°_

Gruß H.S.

CUhevylzadxy


H.S. *:) bei 70 % bist du schon ;-) Die alternative von Grottig mit der Goldnetzmethode hast du ganz verworfen ???

Falls ich wirklich mal operiert werden muß (was ich nach wie vor hoffe vermeiden zu können) würde ich mir den Hals auch direkt mit entfernen lassen. Was weg ist ist weg und macht keinen Ärger mehr. Ich meine, wenn man eh schon da einmal liegt. ;-D Obwohl es halt immer zu überdenken ist und Einwände gibt, aber dennoch würde ich es auch so machen. :)z

WYomodb=ine


Hallo

Zitat:

Der Gebärmutterhals ist in den Beckenboden an zentraler Position integriert und verankert das Organ dort.

In ihm laufen alle für die Festigkeit des Beckenbodens wichtigen Sehnenfasern zusammen.

Während der Gebärmutterkörper sozusagen keulenförmig in die Bauchhöhle ragt, dort keine stabilisierende Funktion für das Becken hat und somit nach seiner Entfernung keinen Defekt hinterlässt, bedeutet die Entfernung des Gebärmutterhalses ein Trauma für den Beckenboden und eine Veränderung der Scheide in Form und Konsistenz

(Quelle: [[http://www.opz-huerth.de/index.php?menue=m3_&sm=7)]]

Und für die meisten Senkungsprobleme ist dann eine erneute OP notwendig :-(

H{.Sx.


Die Frage ist nur ob diese Goldnetzmethode auch den gewünschten Erfolg bringt, falls nicht muß ich ja nochmal unters Messer :-/ Das möchte ich vermeiden!!

Eigentlich möchte ich lieber heute wie morgen das alles vorbei ist da ich nach einem Tag Pause schon wieder Blutungen hab >:( wenn nur nicht diese Verdammte Angstnicht wäre :°(

C?heev=yladxy


:°_ Na ja, die Angst hat man immer – egal bei welchem Eingriff. Aber das schaffst du schon.

Rede mal in Ruhe mit dem anderen Arzt. Ich meine, man muß ja nicht gleich die Hammermethode nehmen, wenn das andere auch ausreichen würde.

Blöder Vergleich. Aber man läßt ja auch erst einmal einen Zahn reparieren, eh man Ihn ziehen läßt. Ich wie ich weiß – der hinkt der Vergleich. Aber ich denke wenn es um den Erhalt einer GM geht, sollte man kämpfen. :)z Und ich möchte das nicht abtun, auf keinen Fall, aber du hast ja außer deiner Blutungen keine anderen Probleme, oder ???

H?.S.


Und ob jede Menge!!!!!!!!!!!!!!!

Den Eisenmangel an erster Stelle verbunden mit Kopfschmerzen, Schwindel, Überlkeit, Bauchschmerzen(Krämpfe)

Darmbeschwerden, Zwischenblutungen PMS :-o ich denke das ist genug wenn man das schon Jahre mitmacht jeden Monat aufs neue!

Von diesen 30 Tagen im Monat schlage ich mich mit 15- 20 Tagen mit Blutungen herum tlw. so schlimm das ich Tage auf dem Sofa verbringe da ich nicht in der Lage bin von Schmerzen und Schwäche etwas zu unternehmen geschweige denn zu Arbeiten >:( >:( >:(

CfhQevyLladxy


Oh….okay. Wenn du dir sicher bist, dass es alles von der GM Geschichte ist. ;-)

Gehst du arbeiten ???

HL.S.


Ich geh Putzen jeden Tag so 2-3 Stunden in einen Kiga. ;-)

C)hecvylxady


Aber das kannst du ???

r*egecnibogVenfismch0x2


@ mama lischen

ich bin am 21. januar (freitags um 10 uhr) erneut operiert worden und dann 5 tage nach auf einem mittwoch entlassen worden. ich fühlte mich absolut schlapp. war wohl auch etwas heftig gewesen 3 op's innerhalb von 9 monaten. krankgeschrieben war ich danach eigentlich 6 wochen, war aber nur 5 wochen daheim gewesen. meine FA wollte sich das ganze nicht mehr ansehen, als ich nach 4 wochen bei ihr war. ich bekam nur durch verschlossenen türen mit, das ich noch ne woche dran hängen sollte. was ich absolut blöd fand. so ging ich nach 5 wochen dann wieder arbeiten.

muss aber auch ehrlich gesagt zugestehen, das ich besser die 6. woche auch noch daheim geblieben wäre. denn am ersten tag als ich wieder kam durfte ich gleich wieder 10 std. machen und am 2. dann gleich 12 std. am stück. da ich in einem grossen partyvertrieb arbeite, und wir mitten in der saison waren.

wenn die in der tagesklinik anständig gearbeitet hätten, dann wäre mir die letzte op erspart geblieben. oder ich hätte alle 7 pfingsten mal ne schmierblutung gehabt, mit der ich hätte leben können. aber LASH ist nicht immer das non plus ultra. ich hatte mir den für mich einfachsten weg rausgesucht. ich wollte schnell wieder fit sein.. ist wohl etwas daneben gegangen.

auf meinem zimmer lag eine junge dame die hatte auch die gb mittels LASH vor ca 2 jahren entfernen lassen. bei ihr hatte man auch nicht sauber gearbeitet. sie wurde mit verdacht auf blinddarmentzündung noteingeliefert. aber der war es nicht. bei ihr hatte sich bei der op gebärmutterschleimhaut versprengt und die hatte dann probs gemacht. wie man sieht es hat alles vor und nachteile. man vermutete schon krebs bis dann der befund da war und alle erleichtert aufatmeten.

ich hab lange dran geknabbert, um das einigermassen weg zustecken. sicher ich war mir bewusst, das ich mich von dem teil trennen muss, weil es anders nicht ging. zuviel waren eben mal die 3 narkosen gewesen. und ich vermisse das teil auch nicht, nur es war zuviel des guten gewesen. heute 8 monate danach, merke ich meine blase wenn ich zu schwer hebe oder trage, das darf ich dann sofort mit ständigem toiletten rennen "bezahlen". es beruhigt sich nach ein paar std. wieder aber spass macht es nicht. ich hab mich in der erholungsphase echt am riemen gerissen und nichts schweres tragen oder gehoben, heute achtet mein mann immer noch drauf das ich nicht zu schweres anfasse. was mir danach nicht bewusst war, bzw. mir keiner gesagt hatte das ich echt 6 wochen daheim bleiben muss. das kam erst im kh bei der entlassung raus. ich dachte immer 14 tage dann ist gut... pustekuchen. weil das eigentliche ja schon gegessen war, und ich eigentlich danach keine grossen probs hatte.

so kann man sich irren....

rZegen@bogeDnfisc*h02


@ H.S.

ich sollte mich im kh über die goldnetzmethode selber informieren, muss aber auch dazu sagen das meine FA mehr von der LASH überzeugt war als vom goldnetz. wenn du es mit dem goldnetz machen lässt, an einem tag ausschabung und verödung in einem, und man kommt mit dem goldnetz wenn man pech hat nicht überall in die ecken, so das du nach wie vor noch blutungen hast, so wurde es mir in dem kh gesagt. es wird vorher deine gebärmutter mittels ultraschall ausgemessen, denn die darf auch nicht zu gross sein dann geht das auch nicht. heftig finde ich das man keine krebsuntersuchung oder sowas macht, d.h. die veröden und sollte was da sein was auf krebs hinweißt hat man möglicherweise das nachsehen, weil es wenn unterschwellig dann eben weiter wuchern kann. mir war es zu gefährlich, da ich vor jahren schon mal ne vorstufe zum gebärmutterhalskrebs hatte. es war auch ein grund mit dafür das ich mich dann für die LASH entschieden hab.

nur ganz sicher ist es wenn du es wirklich auf die alte methode im kh machen lässt, eben ohne LASH und so. ich mag es nicht schlechtreden, es ist für den wo es klappt echt einen wohltat, einen tag in die klinik und am nächsten wieder raus und sich dann daheim zu erholen. bis dahin war ja auch alles in ordnung bei mir...

H|.S.


Hallo *:) bin auch mal wieder da

Hatte letzte Woche mit einer Bekannten gesprochen deren Schwester sich auch die GM entfernen ließ und sie sagte sie würde es jeder Zeit wieder machen lassen!

Unter solchen Umständen und ständig die Beschwerden ( raus damit )!

Habe jetzt nach 5 Tagen Pause schon wieder Blutungen :°( :°(

Morgen habe ich den Termin bei dem anderen FA wegen zweiter Meinung, jetzt weiß ich nur nicht was ich machen soll ":/

Erzähle ich ihm von den Vorschlägen meiner FÄ oder frage ich einfach; was er noch für Möglichkeiten in aussicht hat :-/

Wie würdet ihr das machen?

CBhe)vylxady


*:) H.S. ich würde nichts erwähnen sondern mal abwarten was von Ihm so kommt. :)z

Hj.S1.


Aber er wird bestimmt fragen wenn ich sage das ich mir eine zweite Meinung möchte was __mein _FA dazu sagt ":/

Was soll ich dann sagen :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH