» »

Dringender Rat wegen Gebärmutterentfernung

fNila2ki_a


Hallo,

also ich muss gestehen, ich habe nicht alles gelesen. Möchte aus diesem Grund auch keine Ratschläge erteilen........... außerdem reagiert jeder Körper anders.

Meine Erfahrung:

Ich hatte auch alle diese Probleme die H.S. beschrieben hat. Meine Blase war abgesunken ............. während der Periode hatte ich Schmerzen ohne Ende und jedesmal einen sehr groß und wie mir schien nicht enden wollenden Blutverlust. ..und Myome .............. es wurden über Jahre alle Mittelchen probiert ............. die Besserung war immer nur kurzweilig.

Dann habe ich mich aufgerafft und bin an einem 3. Januar in die Klinik. ( Also nach Weihnachten ;-) )

Meine Eierstöcke wurden stehen gelassen ....nur mit einem Elektromesser "gerreinigt " Meine Gebährmutter wurde komplett entfernt und meine Blase wieder ein Stück hoch genäht ............

Bei mir wurde der Eingriff durch die Bauchdecke gemacht .............. ( unten heraus ging nicht ...hatte schon 2 Kaiserschnitte und Verwachsungen )

Was soll ich sagen, ich hatte vorher eine furchtbare Angst ............. die aber völlig unbegründet war !!!

Von meinen Kaiserschnitten hatte ich noch in Erinnerung ...... Schmerzen ............ Kreislaufprobleme ....usw............

Schmerzen hatte ich fast garnicht .......... die Medizin macht Fortschritte ;-) Selbst das Aufwachen aus der Narkose....... und der damit verbundene erste Schmerz den ich erwartet hatte .......... war nur gaaaaanz minimal ...... !!!

Ich bin gleich am nächsten Morgen wieder fröhlich rumgelaufen .

Ich wurde an einem Dienstag Morgen operiert und bin Freitag Morgen auf eigene Verantwortung raus aus der Klinik .............

Klar ging alles noch ein bißchen langsamer ............. aber ich fühlte mich wirklich super !!!

Das ist jetzt 3 Jahre her und ich ...........für mich ... fühle mich pudelwohl !!! Keine Schmerzen mehr ............ Nie mehr nach der Periode mein Leben planen wie z.B. unseren Urlaub...............

Klar auch ich hatte die Befürchtung mich danach nicht mehr als " richtige Frau " zu fühlen ............ auch das traf nicht zu ;-D

Ich habe für mich festgestellt, dass ich heute mehr Lebensqualität habe ....... und es mir so viel besser geht ..........und gegen das, was ich jahrelang mitgemacht hatte, war die OP ein Klacks ....................

Zu guter Letzt !!! Mein Mann sagt mir immer noch ziemlich genau auf den Kopf zu, wann ich meine Regel bekommen würde ............ denn mein monatlicher Zyklus bleibt ja bestehen und mein " monatlicher " Fressflash " leider auch ]:D ;-D

Ich hoffe ich konnte Dir hiermit etwas helfen !!!

Viel Glück :)* *:)

H#.SO.


Hallo filakia *:)

Ich hab ja mit der Blase keinerlei Beschwerden und auch sonst ist Organisch alles im besten Zustand :)z

Es ist nur diese scheiß unentschlossenheit was mir keiner abnehmen kann zu welcher Methode ich mich entscheiden soll :-|

Habe auch schon etliche Erfahrungsberrichte über diese Mirena gelesen, da stehen einem ja die Haare zu Berge klar die OP ist auch nicht ohne aber davor hab ich wesentlich mehr Schiß weil ich nicht weiß was mich danach erwartet und das kann mir leider auch niemand sagen. Ich habe nur schon gehört das nach der OP wenn der GMH mit entfernt wurd die Gefähr besteht das die Balse sich senkt oder das während die PO umliegende Organe verletzt werden können ":/

Mit diesen Beschwerden muß man dann ein lebenlang zurechtkommen :-o

Klar denke ich immer wenn das Ding raus ist sind deine Beschwerden mit einem Schlag gelöst wenn nur diese Angst nicht währe :°(

f%il0axkia


Hallo H.S.

ja, dass mit der Blase war auch nur nebenbei erwähnt.

Über diese Mirena hatte ich auch viel negatives gehört und gelesen. Aber wirklich kann ich das nicht beurteilen . Ich habe keine persönlichen Erfahrungen gemacht.

Bei mir gab es auf Dauer keine andere Möglichkeit als die OP.

Erst im Nachhinein, hatte ich erfahren, dass meine Gebährmutter 6 fach vergrößert war und etliche Myome beherbergte....... :°( :(v

Ich kann Dir eig. nur meine Erfahrung mit der OP weitergeben und die war völlig unproblematisch.

Klar, die Gefahr, dass bei einer OP etwas passiert ist immer gegeben.

Aber die Entfernung einer GM ist heute Routine ......... ...natürlich eine Garantie bekommst Du nicht.

Ich für meinen Teil würde mit meiner Erfahrung heute, mich nicht mehr jahrelang herumquälen und die OP auf Jedenfall wieder machen lassen.

Mein Kinderwunsch war abgeschlossen ........... mein Mann hatte eh schon ein paar Jahre vorher eine Vasektomie machen lassen, da ich die Pille auch nicht mehr so gut vertragen habe.

Leider kann ich Dir Deine Ängste nicht nehmen ...........

Ganz liebe Grüße *:) @:) :)_

C&hlevyl&axdy


Filakia – bei dir waren es aber doch ganz andere Voraussetzungen für eine OP. Diese Probleme mit vergrößerter GM, Myome, Blase etc. hat die TE aber nicht. ":/

apmilyx87


HS, wenn du die GM-entfernung sowieso erst nächstes jahr machen würdest, was spricht dagegen, bis dahin einfach die Mirena zu testen?

im schlimmsten fall bringt sie nichts und/oder du hast nebenwirkungen. dann kannst du sie dir immer noch ziehen lassen und die OP machen.

im besten fall löst sie deine probleme und du verträgst sie wunderbar. dann brauchst du die OP nicht mehr.

Wenn du jetzt nicht die mirena versuchst, würdest du ja sowieso noch monate lang mit deinen problemen kämpfen, bis du dann die OP machst. die mirena könntest du problemlos jederzeit jetzt einsetzen.

ich glaube die mirena müsste auch in deinem fall dann von der krankenkasse übernommen werden, weil du sie ja nicht für die verhütung brauchst, sondern weil es für deine behandlung ist. genaueres erfährst du da aber von deiner KK.

lg, amily

Cjhevylra!dy


Das ist ein guter Vorschlag. :)z

fwijl/akia


Chevylady

Filakia – bei dir waren es aber doch ganz andere Voraussetzungen für eine OP

Ja, ich weiß, darum habe ich auch keine Seite bezogen.

Lediglich meine Erfahrung mit der OP .... sollte es denn überhaupt dazu kommen .......... ;-)

Wobei, wie schon erwähnt habe ich über die Mirena auch viel negatives gehört. Meine Freundin hatte mal eine und kämpfte schon nach kurzer Zeit mit starken Nebenwirkungen.

im schlimmsten fall bringt sie nichts und/oder du hast nebenwirkungen. dann kannst du sie dir immer noch ziehen lassen und die OP machen.

Leider verschwanden die Nebenwirkungen nach dem Ziehen der M. nicht sofort.

Aber jeder reagiert anders.

Vielleicht ist mein Gedankengang falsch..... aber..... wenn ich von mir ausgehe.... Frau / ich hat / habe keine Probleme ohne GM zu leben ........... ( Vorausgesetzt die OP wurde richtig durchgeführt natürlich )

Aber eine ständige Berieselung von solch starken Hormonen kann auch nicht das Wahre sein.

Sollte eine Frau sich noch nicht sicher sein, ob sie noch einen Kinderwunsch hat, dann würde es auch wieder auf einem anderen Stern stehen.

Den hat die TE aber nicht mehr !!! Dann stellt sich noch die Frage, ob die TE z.B. raucht ??? !!!

*:)

Hu.S.


Nein ich Rauche nicht, ich muß aber Marcumar wegen Thrombosegefahr nehmen :-(

_CBlliz,za_


H.S. *:) , hattest du denn mal den Link gelesen, den ich auf Seite 4 reingestellt hatte? Bei Thrombosegefahr ist die Mirena kontraindiziert! Ich hatte ja gehofft, er schlägt dir die Gebärmutterschleimhautverödung vor – aber ausgerechnet die Mirena :|N Wie hat er denn begründet, dass du diese hinsichtlich deiner Thrombosegefahr vertragen sollst? Ich finde das fahrlässig von diesem Arzt.

Und nochwas – wenn du eine Hysterektomie in Erwägung ziehst, bist du doch hinterher nicht monatelang todkrank. Deine Weihnachtsdekoration könntest du ohne Probleme anbringen und auch in Ruhe Weihnachten feiern. Ich bin sechs Wochen nach der OP ganz normal arbeiten gegangen, und bis heute geht es mir sehr gut – aber das hab ich nun oft genug geschrieben, und viele andere Frauen auch – wenn deine Angst vor der OP trotzdem so groß ist, mußt du wohl weiter mit deinen Blutungen leben, oder die Verödung per Goldnetz in Angriff nehmen. Die Mirena würde ich jedenfalls nicht nehmen an deiner Stelle :°_

LG :)* :)* :)*

f1ila*kixa


Nein ich Rauche nicht, ich muß aber Marcumar wegen Thrombosegefahr nehmen

Oh je, dann kann ich mich Blizza nur anschließen. Keine Mirena !!!

*:) :)*

Hp.Sx.


Normalerweise hätte ich die Cerazette auch nicht nehmen dürfen, da ich aber Marcumar nehme ist das kein Problem laut der FÄ ":/

Ich darf aber 4-6 Wochen nicht schwer heben und die Wiehnachtsdekoration finde ich ganz schön anstrengend, da ich am Haus jedes Fenster beleuchtet habe !

C4heevy%ladxy


H.S. das mit der Mirena wußte ich so gar nicht. Aber wenn es wirklich so ist, ist es schon heftig das ein Arzt dir so etwas vorschlägt. :-/ Na ja, kannst du die Weihnachtsdeko nicht jemand anderen machen lassen. Ist ja nur eine Ausnahme. Wenn du dieses Jahr noch rankommen würdest – würde ich es nicht davon abhängig machen. Es kommen noch so viele Weihnachten. Was ist mit der Goldnetzmethode ???

f3ilCakxia


H.S. bitte warum hängst Du Dich an Weihnachten auf ...... bis dahin sind es noch 3 Monate ...... Wenn Du Dich für die OP entscheidest, kannst Du das auch noch danach machen !!!! Oder ???

*:) @:)

H`.Sx.


Ich wollte es eigentlich so planen das die OP zu den Herbstferien stattfindet, da wäre meine Tochter zuhause. Wir haben noch einen kleinen Hund sonst brauche ich da auch jemanden zum aufpassen!

f\ilaxkia


Klingt doch gut :)^

Ich weiß ja nicht wann Ihr Herbstferien habt....... aber bis Weihnachten müsste alles wieder O.K sein. :)_

@:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH