» »

Probleme nach Bauchspiegellung

Snteffi>enchen hat die Diskussion gestartet


Hi

am Mittwoch hatte ich eine Bauchspiegelung im KH es sollten bei mir 3 Zysten an den Eierstöcken entfernt werde..

nach der Op bekam ich gesagt das es sich nicht um Dermoidzysten handelte wie meine FA vermutete sondern um eine Endometriose mit verwucherungen an der Bauchdecke am Beckenboden und eben drei Zysten eine davon 6 cm groß mit blut gefüllt..

nach der Op blieb ich noch 3 Tage im Krankenhaus 2 Tage davon verbrachte ich mit starken krämpfen in der abelgegend am rechten hüftknoichen und in der Scheide ..

vermehrt nach dem Wasserlassen ..

nunja seit Freitag bin ich wieder zuhause ..

ich kämpfe nun seit Freitag mit einem ziemlich großen Blähbauch Stuhlhgang habe ich seit 3 Tagen nicht mehr nur ein kleinen Brocken konnte ich abführen was aber ziemlich scvhwierig war .. ich nehme Lefax gegen den Blähbauch was aber nicht so viel bringt nur das ich ab und an mal ein bisschen Luft ablasse..

ich versuche nun die ganzen Tage schon meinen Darm etwas in Schwung zu bringen viel Wasser trinken und Bewegung halfe leider nicht ...

wenn ich denke das ich stuhlgang bhabe und dann drücken möchte geht das inem nur bis zu

reinem gewissen punkt dann spannt mein bsauch zu sehr das es einfach nicht mehr geht

gerade habe ich 500 g Buttermilch getrunken ..100 gr Trockenpflaumen gegessen und 2 einhalb becker Activia verzehrt.. doch ausser ein grummeln entlockt der Darm mir nix ....

was ist das nur ??? Kann mir jemand helfen damit ich mich entleeren kann und mein bsauch etws entspannen kann damit ich sauch wieder normal pressen kann auf der toilette ?? |-o

Antworten
SWteCffi`enchexn


hat keiner ne idee ??

A>le%otnoxr


Son bißchen Geduld wirst du schon mitbringen müssen. ;-) Gibt ja auch Leute die arbeiten und da dann nicht ins Internet kommen.

SHte'ffixenchen


ist denn hier niemand der mir helfen könnte ich möchte endlich abführen können

HHe5liax 80


Dein Blähbauch könnte noch von dem Gas kommen welches in deinen Köper geblasen wurde. Ich hatte am 20.9 ebenfalls eine BS und hatte lange mit dem Bauch zu kämpfen. Ich fand Fenchel und Kamillentee recht hilfreich. Stuhlgang hatte ich auch erst nach ein paar Tagen wieder.

Ich würd evtl. mal beim Arzt nachfragen wie es denn mit einem Microklist aussieht? Die bekommst du in der Apotheke, ich weiß allerdings nicht ob du da ein Rezept brauchst. Oder du fragst direkt in der Apotheke und läßt dich beraten.

Nimmst du Schmerzmittel? Wenn ja, welche? Auch die können zu Verstopfung führen.

Evtl. könntest du noch Flohsamenschalen probieren. *:)

Soteffi4enchexn


nein ich nehme keine schmerzmittel nur lefax kamillentee und eisenpreperat

ich habe immer so kurze krämpfe dann kommt luft ...raus..

manchmal denke ich es kommt gleich stuhlgng aber dsann kommt wiedee nur luft

schmerzen habe ich nicht mehr

H;elia1 80


Nach dem hier

gerade habe ich 500 g Buttermilch getrunken ..100 gr Trockenpflaumen gegessen und 2 einhalb becker Activia verzehrt

wundert mich das hier

ich habe immer so kurze krämpfe dann kommt luft ...raus

überhaupt nicht. ;-D

Das wirst du jetzt wohl aussitzen müssen *:)

SotefZfie_nchen


ja die luft aus dem bauch muiss ja auch mal raus sehe aus wie im 5 monat schwanger

H6eliax 80


Die geht auch wieder raus, das dauert halt. Ich wurde nach der OP von einer anderen Patientin gefragt ob ich auch einen Kaiserschnitt bekommen würde. :-o

SstesffiAevnvchexn


wie lange hat das bei dir gedauert ??

mit dem Stuhlgang mache ich mir nur echt sorgen ich kann ja nicht essen und essen aber nicht abführen

H|eliPa 8x0


Ich glaub so 6-7 Tage bin ich schon mit einem dicken Bauch rumgelaufen.

Wie gesagt, erkundige dich nach einem Einlauf oder Flohsamenschalen. Es dauert halt ein bisschen bis die Schalen wirken. Also so über Nacht. *:)

SKteffizenchexn


weißt du evtl wann ich meine Pflaster an den Narben abmachen darf ?? und ob son gewisser Druck in der beckenknochengegend normal ist ?

H)elida 8x0


Ich durfte am zweiten Tag nach der OP zum Duschen und dann hinterher die Pflaster abmachen. Dann wurde mir nur noch gesagt daß ich am Tag 7/8 zum Fäden ziehen soll.

Ich bin ohne Pflaster nach Hause, habe mir dann aber selber welche besorgt weil es mich nervte und die Naht ständig am Schlüpfer klebte. Hatte bis gestern Pflaster und Salbe drauf weil es eiterte.

Hast du immer noch die Pflaster von der OP drauf? Gehst du duschen damit? Mach die mal ab, nicht daß das noch anfängt zu eitern. Ich würd da morgen mal zum Hausarzt gehen damit, morgen ist Tag 8. Der kann sich deine Fäden anschaun und dann entfernen. (Falls du welche hast)

Das mit dem Druck kenn ich jetzt nicht.

S%tefHfien{cOhxen


ja ich habe meine pflaster noch dran aber die gehen langsam ab die Fäden sagte man mir gehen von alleine ab ..

An den Wunden ist Schorf dran .. ich will nur nicht das die wunden san der hose scheuern

H?el=ia x80


Ich würd trotzdem neue Pflaster draufmachen. Sonst entzündet sich das noch. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH