» »

Starker Juckreiz – Scheidenpilz oder andere Ursache?

K/atonisxs10 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich weiß, dass es schon einige sehr lange Beiträge über Scheidenpilz und dessen Behandlungsmöglichkeiten gibt, ich habe auch schon sehr viel Zeit damit verbracht diese zu lesen, doch mein Problem ist folgendes: Ich weiß einfach nicht was ich habe und den Frauenärztinnen vertraue ich schon gar nicht mehr :°( Mit Scheidenpilz hatte ich vorher keine Erfahrung gemacht (hatte ihn bis jetzt erst ein einziges Mal vor 2-3 Jahren und da war er mit Salbe+Zäpfchen sofort wieder weg), deshalb weiß ich nicht ob meine Symptome zu Scheidenpilz passen oder nicht. Hier gibt es ja anscheinend viele die sich damit auskennen, vielleicht kommen jemandem die Symptome bekannt vor oder hat eine Vermutung was ich haben könnte. Aber nun von vorne:

Vor ca. einem halben Jahr hat plötzlich mein Scheideneingang angefangen zu jucken, hauptsächlich die Hautfalten um den Eingang herum. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, es juckt ein Stück weit innen drin. Das war in den Semesterferien, das heißt ich hatte zu dem Zeitpunkt auch keinen Stress oder sowas. 2 Monate bin ich nicht zum Arzt gegangen, weil ich keine Gelegenheit hatte (war bei Eltern, hatte Freunde zu Besuch usw). Da empfand ich das Jucken nicht mal so schlimm, es wurde übrigens abends und nachts schlimmer.

Dann Termin bei Frauenärztin: Angeblich sieht sie unterm Mikroskop einen Pilz. Ich sage angeblich, weil das Pilzmittel was sie mir aufschreibt (Kadefungin, also Clotrimazol) nicht hilft, sondern den Juckreiz noch verstärkt. Vor allem diese Tabletten.. Wenn ich morgens aufgewacht bin hat es so sehr gejuckt! Habe es trotzdem durchgezogen. Zweites Mal zum Arzt, wieder Kadefungin, wieder schrecklicher Juckreiz. Wollte diesmal die Salbe länger benutzen weil ich dachte ich hätte zu früh aufgehört, aber es ging einfach nicht, habe Salbe also nur ca. eine Woche benutzt. Drittes Mal zum Arzt, Tablette mit Fluconazol. Geschluckt – Eine Woche später wieder hin weil Juckreiz noch da. Es wurde ein Abstrich ins Labor geschickt und ich bekam Nystalocal, eine Salbe die Nystatin und Kortison enthält. Die hat mir endlich geholfen, nach 2 Tagen war der Juckreiz komplett weg! (lag wohl am Kortison) Kam aber nach einer Woche wieder.. Wieder 2 Tage Kortison benutzt – Juckreiz weg – nach einer Woche Juckreiz wieder da. Dann hab ich erstmal damit aufgehört da Kortison ja auch nicht die Ursache bekämpft. Also zum Arzt – Laborergebnis zeigt keinen Pilz! (nur einige Darmbakterien und dieses Bakterium was man mit Antibiotika behandeln muss wenn man schwanger wird.. (Namen vergessen), aber sie meinte die tun mir nix). Also entweder wars von Anfang an kein Pilz (wie verlässlich ist überhaupt ein Abstrich unterm Mikroskop?) oder die Medikamente haben was gebracht ohne dass ich was bemerkte. Ich sagte ihr mein Juckreiz ist unverändert und sie meinte die Schleimhaut wäre vllt angegriffen. Ich also Döderlein med gekauft und benutzt, außerdem benutzte ich Multigyn Actigel schon seit der Juckreiz angefangen hat. Hat aber nix gebracht.

Dann hatte ich meine Periode (der Juckreiz verschwindet seltsamerweise immer während der Periode! ich benutze Tampons, vllt weil dann keine Flüssigkeit mehr nach außen gelangt, wenns da unten feucht ist juckts nämlich stärker), direkt nachdem die Blutung aufhörte war der Juckreiz wieder da und er war noch unerträglicher. Außerdem etwas weißer Belag, was ja wirklich für Pilz spricht. Bin also wieder zum Arzt, sie nimmt Abstrich und sitzt echt minutenlang vorm Mikroskop. Eine Ewigkeit. Dann sagt sie "ah, hier hab ich ein Pilznest gefunden". Wie bitte? Hätte ich keinen weißen Belag gehabt hätte ich ihr das niemals geglaubt, ich meine sie hat minutenlang darin rumgesucht also kanns ja nicht viel Pilz sein, und sind die nicht sowieso in geringer Anzahl in der Schleimhaut vorhanden? Jedenfalls konnte ich sie dann noch dazu überreden mir kein Kadefungin sondern Biofanal mit dem Wirkstoff Nystatin aufzuschreiben, ich dachte vllt wirkt ja der andere Wirkstoff.

Tja und jetzt bin ich am heutigen Tage angekommen. Gestern abend hab ich die 3. Tablette (von 6) genommen und dachte schon fast es wäre besser geworden, aber heute hatte ich wieder so nen mega Juckanfall.. Ich kann das einfach nicht mehr. Habe heute verzweifelt nochmal dort angerufen und in einer Stunde hab ich nen Termin, da lasse ich wieder nen Abstrich ins Labor schicken. Hätte ich das mal sofort gemacht.

Vielleicht kann sich jemand einen Reim darauf machen? Ich weiß nicht ob ich wirklich glauben soll dass das ein Pilz ist, der Juckreiz war jedenfalls durchgängig da egal ob Pilzmittel, Milchsäurebakterien oder mal gar nichts genommen. Die Pilzmittel hätten doch wenigstens ein kleines bisschen Besserung bringen sollen. Oder kann ein Pilz so hartnäckig sein? Zwischendurch war er ja weg. Vielleicht ist es eine Hautkrankheit und der Pilz bricht nur aus weil die Haut vom Kratzen so geschunden ist?

Der Juckreiz kommt immer schubweise, manchmal ist er für ein paar Stunden weg und dann wieder da. Manchmal fühlt es sich an wie ein Pieksen. Wenn ich mich auf dem Klo abwische oder tupfe dann ist es am schlimmsten, da spüre ich erst wie schlimm es juckt (mechanischer Reiz durch das raue Klopapier..) und dann habe ich so einen starken Drang mit dem Papier dran zu reiben wie verrückt, was sich manchmal einfach nicht aufhalten lässt. Wenn ich erstmal gekratzt habe ist der Juckreiz auch wieder fürn paar Stunden weg.

Die ganze Sache macht mich einfach fertig und ich hab das Gefühl keiner kann mir helfen. Werde heute wenn ich wieder in der Praxis bin nen Termin mit dem "Oberarzt" machen (ist ne Praxis von 5 Frauenärzt/innen und ihm gehört die Praxis), bei ihm bin ich mir sicher dass er das Ernst nimmt, war früher mal bei ihm, aber da kann ich bestimmt ne Woche auf den Termin warten.

Wenn mir noch was einfällt werde ich mich wieder melden. Ich bin dankbar für jede Hilfe!

Antworten
EdmilixeA


Nimmst du die Pille? Hast du auch schon Scheidenzäpfchen ausprobiert oder bisher nur Tabletten und Salbe?

hverzboAtsc hraft


Einen weiteren FA aufsuchen . Würde auch einen Hautarzt in Betracht ziehen. Habe ähnliches durchgemacht. Letztlich hat der Hautarzt die Sache in den Griff bekommen. Man muß aber viel Geduld aufbringen.

K^atnisjs10


So, ich glaube ich hätte nicht so viel im Anfangsbeitrag schreiben sollen... Das meiste hat sich jetzt erledigt. War heute nachmittag beim FA und werde wahrscheinlich nie wieder in diese Praxis gehen! Ich habe das Pilzmittel ganz umsonst genommen, denn sie meinte in ihrem PC steht, dass ihre Kollegin bei der ich letztes Mal wegen Abstrich war, unterm Mikroskop keine Pilze gefunden hätte O_o Das heißt ja sie hat mich angelogen und mir trotzdem ein Pilzmittel verschrieben! Ich wusste ja immer, dass man bei Ärzten aufpassen muss aber das ist echt die Höhe. Wenigstens weiß ich jetzt, nachdem ich mit der Ärztin gesprochen habe, dass es kein Pilz ist und ich mal zum Hautarzt gehen sollte, denn Kortison hilft ja und das heißt es kann nur eine Allergie oder eine Hautkrankheit sein.

Ein paar Fragen habe ich noch: Die Ärztin meinte wenns ne Allergie ist kann es nur eine Kontaktallergie sein, d.h. Waschmittel, Klopapier, Seife usw.. Stimmt das? Ich dachte sowas kann z.b. auch von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder sonst was kommen.

Und wie findet man sowas wie z.B. Neurodermitis raus? Muss da eine Biopsie gemacht werden?

Hat der Hautarzt bei euch auch in den Intimbereich geschaut?

@ herzbotschaft:

Deinen Rat werde ich befolgen, danke!

@ EmilieA:

Ja ich nehme die Pille seit ca. 3 Jahren. Ich habe immer wieder gehört sie kann wiederkehrende Pilzinfektionen verursachen weil sie das Milieu verändert, gilt das auch für Juckreiz?

K+atni%ss1x0


Achso, natürlich habe ich Scheidenzäpfen genommen, die einzige Tablette war Fluconazol (Fungata). Man nenntd die Zäpfchen auch Scheidentabletten deshalb hab ich Tabletten geschrieben^^

E?mil^ieA


Das ist ja krass! Wie kann sie sowas da reinschreiben, aber dir was erzählen von wegen Pilzinfektion?! Nur weil sie keine Ahnung mehr hat, kann sie dich doch nicht auf Verdacht mal schön weiter in die falsche Richtung behandeln!!! Boah, denen hätte ich was erzählt! Was hat die Kollegin denn dazu gesagt? Das muss der doch mega-unangenehm gewesen sein.

Wie das mit Untersuchungen beim Hautarzt und Kontaktallergien aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Hast du denn Waschmittel, Weichspüler oder sonst was Gravierendes (Nahrungsmittelumstellung) geändert in der letzten Zeit? Verwendest du denn direkt Seife für den Intimbereich?

Zur Pille: Also bei dir ist es ja jetzt wohl kein Pilz (obwohl ich das echt mal noch woanders abklären lassen würde), aber deine Beschreibungen haben sich schon sehr danach angehört. Ich hatte sowas schon 2 Mal und beide Male war es wegen der Pille. Das erste Mal kann ich gar nicht mehr so genau nachvollziehen, aber ich glaube da hatte es kurz nach Beginn der Einnahme angefangen und ist lange nicht weggegangen (ich hatte auch nicht daran gedacht, dass die Pille der Auslöser sein könnte). Das zweite Mal kam es nach dem Wechsel von einer Pille auf eine andere, ist aber mit entsprechender Behandlung schnell wieder weg gewesen.

Ssunf>loweur_x73


Ich hatte das Problem mit dem Juckreiz mal bei einer best. Sorte Slipeinlagen...

Interessant wäre auch: Was für Unterwäsche trägst Du? Bei 60° waschbar? Nicht, dass in irgendeiner Synthetik-Wäsche sich munter diverse Keime tummeln...

S_te{llxa80


Ein paar Fragen habe ich noch: Die Ärztin meinte wenns ne Allergie ist kann es nur eine Kontaktallergie sein, d.h. Waschmittel, Klopapier, Seife usw.. Stimmt das? Ich dachte sowas kann z.b. auch von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder sonst was kommen.

Nein, es kann auch von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit kommen. Bei Neurodermitispatienten können bestimmte Nahrungsmittel z.B. auch Juckreiz auslösen (Fruchtsäuren, scharfe Gewürze etc.c).

Und wie findet man sowas wie z.B. Neurodermitis raus? Muss da eine Biopsie gemacht werden?

Ja, eine Biopsie bringt Klarheit. Allerdings ist die Biopsie nach einer Behandlung mit Kortison nicht aussagekräftig....und ich weiß nicht, wie lange man danach warten muss, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.

Hat der Hautarzt bei euch auch in den Intimbereich geschaut?

Ja und das sollte der Hautarzt bei solchen Problemen auch unbedingt tun. Ein Hautarzt kann anhand der Beschaffenheit der Haut manches erkennen, was dem Gynäkologen nicht mal im entferntesten auffallen würde. Außerdem ist der Dermatologe ja Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten!

Die Pille kann die Schleimhäute und auch die Haut am ganzen Körper extrem austrocknen. AUßerdem spielen die Hormone eine sehr große Rolle für den Haut- und Schleimhautzustand des Intimbereichs. Ich halte sie bei solchen Problmen deshalb für eher kontraproduktiv.

Ansonsten solltest du auf alle Reizfaktoren verzichten, den Intimbereich nur mit klarem Wasser waschen und zur Pflege maximal ein gutes Öl (einfaches Olivenöl aus der Küche geht für den Anfang auch) nehmen.

Probier mal aus, ob es hilft, die Unterhosen nach dem Waschen nochmal in klarem Wasser zu spülen. Ein Waschmittelwechsel und Verzicht auf Weichspüler würde ich auch mal ausprobieren. Das Toilettenpapier sollte ungefärbt, weiß und kein Recyclingpapier sein.

Versuch bitte, nicht zu kratzen, das verschlimmert dein Problem nur und kann außerdem die Haut schädigen.

Auf extrem scharfes Essen (Chilli, Curry, schwarzen und grünen Pfeffer) würde ich mal eine Zeit lang verzichten.

K$atni3ss1x0


Oh danke für die vielen Antworten. Ja das ist echt krass mit der Frauenärztin, und die andere hat nur gesagt "tja ich kann das nicht beurteilen, war ja nicht dabei". Die ist genauso drauf wie ihre Kollegen deshalb hab ich nichts gesagt, wiedersehen tun wir uns eh nicht.

Zur Intimpflege, also ich wasche mich dort schon immer nur mit Wasser, Seife speziell für den Intimbereich hab ich auch noch nie benutzt. Meine Unterwäsche habe ich mal durchgeschaut, auf so gut wie allen steht 95% Baumwolle, habe auch ein paar Synthetiksachen aber die ziehe ich kaum an und im Moment sowieso nicht. Waschmittel bin ich vor ein paar Monaten auf eins für Allergiker umgestiegen (Duftstofffrei usw.), hat leider nichts gebracht, Weichspüler benutze ich auch nicht mehr, Unterwäsche wasche ich bei 60°... Klopapier haben wir tatsächlich Recycling, werde mich morgen nach was besserem umsehen.

Aber sagen wir mal ich wäre auf was allergisch, müsste es dann nicht auch am Po jucken, wenns z.b. vom Klopapier kommt?

Ich habe heute außerdem einen Einfall gehabt.. ungefähr dann als das Jucken angefangen hat hatte ich mir OB Tampons mit Silk Touch gekauft. Die hab ich zwar früher auch immer benutzt aber seit ein paar Jahren bin ich auf eine billigere Marke umgestiegen und ohne diese weiche Oberfläche. Vllt hat sich mein Körper daran gewöhnt... wäre einen Versuch wert, obwohl es dann aber seltsam ist dass ich während die Tampons in meinem Körper sind gar nichts spüre, sondern eher den Rest der Zeit über ??? Werde dieses mal also wieder mit den Billig-Tampons versuchen und keine Slipeinlagen benutzen (benutz ich manchmal am letzten/vorletzten Tag der Blutung).

Ich hoffe ich bekomme noch schnell nen Termin bei einer neuen Frauenärztin, und nächsten Monat gehts dann zum Hautarzt wenns nicht besser wird.

Dass es von der Pille kommen kann hab ich auch schon überlegt, wenn nichts hilft wäre ich auch bereit die abzusetzen.

Danke euch allen @:)

SOtel#la8x0


Aber sagen wir mal ich wäre auf was allergisch, müsste es dann nicht auch am Po jucken, wenns z.b. vom Klopapier kommt?

Theoretisch schon, praktisch ??? Möglicherweise reizt das Toilettenpapier deine Haut im Scheidenbereich, weil die durch die Lokaltherapeutika eh schon mitgenommen ist. Mein Dermatologe hat mir halt mal erklärt, dass in den Recyclingpapieren teilweise noch Druckerschwärze drin ist und dass manche Leute darauf reagieren.

Deine Theorie mit den Tampons halte ich für eher unwahrscheinlich. Eigentlich müsste dein Problem dann so zwei drei Tage nachdem du sie anfängst zu benutzen auftreten.

Das, was du mit deiner Frauenärzting erlebt hast, haben hier schon viele mitgemacht. Ich hab manchmal den Eindruck, bei Juckreiz wird grundsätzlich erstmal die ganze Palette an Lokaltherapeutika verschrieben, bevor eine richtige Diagnostik stattfindet.

Ein gutes Öl (Nachtkerzenöl, Olivenöl) ist übrigens auch ganz gut zur Intimpflege. Ein paar Tropfen in die feuchte Haut einreiben, trocknen lassen...und das immer nach dem Duschen oder bei Bedarf. Es wirkt zwar nicht immer sofort, die Haut wird aber auf längere Sicht besser.

Da es dir in der Pillenpause offensichtlich besser geht...würde ich glaub das Pille absetzen als erste Option sehen. Ich hab nämlich mal von einem Präparat (Cilest) schlimmen Juckreiz am ganzen Körper bekommen. Lt. Gyn unmöglich, lt. Dermatologe logisch und außerdem stands unter den Nebenwirkungen in der Packungsbeilage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH