» »

Myom in der Gebärmutter

M`aeedeclchxen hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Kurz zu mir:

Ich habe seit meinem 14. LJ mit einer längeren Pause (2008-2010) die Pille genommen (Valette, Langzeitzyklus). Seit Mitte 2010 habe ich die Pille nun wieder genommen. Anfang 2011 wurde ein Hormonstatus erstellt, da ich seit einer (gottseidank mittlerweile überwundener) Magersucht meine Tage immernoch nicht wieder bekommen habe (Auch unter Pilleneinnahme nur ganz schwach). Dieser fiel für mich recht vernichtend aus: Die selbst produzierten Hormone waren alle (ich bin da kein profi, aber es gibt wohl welche, die die Gebärmutter selbst produziert und welche die im gehirn produziert werden) so gut wie nicht da. Allerdings kann man sich ja nie sicher sein, ob das nicht vielleicht doch wiederkommt, weshalb es mir natürlich wichtig ist, weiter möglichst sicher zu verhüten. Ein Kind kommt für mich nicht in Frage zur Zeit, auch wenn ich später gern die Möglichkeit dazu hätte.

Mittlerweile bin ich 22, in einer festen Beziehung und im Grunde habe ich schon lange den Wunsch hormonfrei und möglichst sicher zu verhüten. Dabei waren die Kriterien vorallem, dass die Methode relativ stressfrei, Hormonfrei und AnwendungsfehlerUNanfällig ist. Deshalb habe ich mich für eine Kupferspirale entschieden.

Gestern hatte ich dafür einen Termin, bei dem (nicht zum ersten Mal) ein Myom in der Gebärmutter festgestellt wurde (12mm). Falls das wichtig ist: Meine Mutter hat das auch, aber weit größer und bei ihr macht das auch schon etwas Probleme während der Tage.

Deshalb hatte meine FÄ ein wenig bedenken, die Pille abzusetzen, weil Myome wohl mit Hormonen behandelt werden. Ich habe dann aber sehr bestimmt gesagt, dass ich keine Hormone mehr nehmen möchte. Daraufhin hat sie meinem Wunsch zugestimmt und gemeint, dass wir das gerne probieren können, wir aber das Myom im Auge behalten müssen und es sein könnte dass es jetzt schneller wächst und ich dann wieder Hormone nehmen müsste.

Nun zu meiner Frage: Ich habe leider keine Ahnung von myomen in der Gebärmutter, weiß nur dass es ein gutartiger Muskeltumor ist. Umso paradoxer kommt es mir vor, um das Ding klein zu halten Hormone nehmen zu müssen (zumal die Pille ja in den USA lange unter Verdacht stand Brustkrebs zu begünstigen etc.).

Ist das tatsächlich gängige Praxis? Gibt es keine anderen Möglichkeiten?

Liebe grüße

Antworten
a[myle


meine Tage immernoch nicht wieder bekommen habe (Auch unter Pilleneinnahme nur ganz schwach).

du hast unter der Pille keine Tage, lediglich eine Abbruchblutung !!

Anfang 2011 wurde ein Hormonstatus erstellt

wie lange warst du diesem Zeitpunkt hormonfrei?

1,2 cm großes Myom ist noch nicht sonderlich groß. Es ist leider beim FA gängige Praxis, bei allen Übeln die Pille wieder zu verschreiben. Ein Myom muss nicht ohne Hormone auf jeden Fall wachsen!!

Schau mal hier, vielleicht wäre das eine Option für dich. Ich bin es jetzt angegangen, da ich auch keine Hormone mehr schlucken möchte und meine HOrmonwerte auch nicht optimal sind:

[[http://censa.de/]]

[[http://www.hormonselbsthilfe.de/Aktuelles.html]]

Ich verspreche mir eine Menge davon !

Mhaedel9chexn


du hast unter der Pille keine Tage, lediglich eine Abbruchblutung !!

aber ich dachte es hätte trotzdem etwas damit zu tun ob überhaupt bzw wieviel gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird?

wie lange warst du diesem Zeitpunkt hormonfrei?

wenn ich mich recht entsinne knapp über eine woche. das kam mir damals ziemlich spanisch vor und ich habe auch nachgefragt, aber sie meinte, das würde im grunde ausreichen.

Wenn ich die Links richtig gelesen habe, wirst du quasi deinen hormonstatus jetzt häufiger überprüfen eben durch speichelproben und nicht immer durch blutabnahme? Was genau versprichst du dir davon bzw welches Ziel verfolgst du genau?

Ich bin ja schon froh, dass die FÄ meinen wunsch nach hormonfreier verhütung wenigstens akzeptiert hat... meine letzte FÄ (aus dem grund auch gewechselt) sagte nur, woher denn diese Idee käme, dass alles andere nicht sicher wäre und dass sie den wunsch überhaupt nicht verstehen könne. Am ende sagte sie dann nur zu mir dass ich gefälligst die Pille weiternehmen solle und ich ja schließlich keine direkten beschwerden habe, die man eindeutig der pille zuordnen könne, das könne von allem möglichem kommen.

S?tel!lae80


Dr. Lee hat Myome in der Gebärmutter mit natürlichem Progesteron behandelt. Das ist, im gegensatz zu den Gestagenen die die Schuldmedizin verschreibt, der selbe Stoff, den der Körper normalerweise in ausreichenden Mengen produziert. Es ist also ein naturidentisches Hormon und der Körper merkt praktisch gar nicht, ob es von außen kommt, oder ob er es selbst hergestellt hat. Deshalb hat es auch nicht die Nebenwirkungen der "künstlichen" Hormone.

Laut Dr. Lee entstehen Myome durch eine Östrogendominanz. D.h. nicht, dass der Östrogenspiegel zu hoch sein muss, sondern dass das Verhältnis zw. Östrogen und Progesteron im Körper nicht stimmt.

Falls es dich interessiert, gibt es ein Buch von Dr. Lee "Natürliches Progesteron – ein bemerkenswertes Hormon". Da wird eigentlich alles bzgl. Progesteron sehr genau erklärt und ich finde es ist bei solchen Problemen eine sehr hilfreiche und aufschlussreiche Lektüre.

Ich hatte übrigens (ganz ohne Magersucht) während der Einnahme der Valette auch keine Blutung. Gerade bei der Valette ist das eine häufige Nebenwirkung und ein Hormonstatus unter der Pille macht überhaupt keinen Sinn. Die Pille unterdrückt die körpereigene Hormonproduktion komplett, was sollte der Hormonstatus da anzeigen ???

Ein aussagekräftiger Hormonstatus sollte frühestens 6 Monate nach dem Absetzen der Pille gemacht werden.

Um die Hormonproduktion wieder in Gang zu bringen (nach dem Absetzen der Pille natürlich), gibt es hier

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/14046471/]]

auch Tipps zu Zyklustees etc.

Und falls das Myom weiter wächst, wäre das Progesteron eine gute Alternative.

aTmylxe


wenn ich mich recht entsinne knapp über eine woche. das kam mir damals ziemlich spanisch vor und ich habe auch nachgefragt, aber sie meinte, das würde im grunde ausreichen.

viiieeell zu früh !!!!!

Wenn ich die Links richtig gelesen habe, wirst du quasi deinen hormonstatus jetzt häufiger überprüfen eben durch speichelproben und nicht immer durch blutabnahme?

nee, nur einmal, ist ja leider auch nicht umsonst ;-)

Ich habe mir einen Hormonberater gesucht, der mir nach Bekanntwerden der Ergebnisse eine für mich extra angefertigte Salbe mit natürlichen Hormonen zusammenstellen wird.

Ich habe drei Myome in meiner Gebärmutter, einer ist über 3 cm groß.

Ich möchte erreichen, dass meine Myome zumindest nicht mehr weiterwachsen, vielleicht sogar kleiner werden. Meine Hormone sind nocht optimal, mein Progesteron (Wohlfühlhormon) ist sehr niedrig. Dadurch habe ich auch Beschwerden, die ich gern loswerden möchte. Dazu möchte ich sagen, dass ich bereit 44 Jahre alt bin.

M}aede%lchexn


ich habe das gestern meinem freund erzählt und er sagte "können die die nicht einfach jetzt in nem frühen stadium schon rausnehmen?"

eine wirklich befriedigende antwort konnte ich darauf nicht geben, nur dass ich annehme, dass die nicht entfernt werden können ohne die gebärmutter zu beschädigen. War die aussage richtig?

du schreibst dass du 44 bist und stella schreibt oben, dass die myome durch eine östrogendominanz hervorgerufen werden – dann wäre ja bei dir mit eintreten der Wechseljahre das Wachstum ja sowieso gestoppt, oder?

atmylxe


dann wäre ja bei dir mit eintreten der Wechseljahre das Wachstum ja sowieso gestoppt, oder?

nicht unbedingt und keiner kann mir sagen, wann ich in den Wechseljahren bin und eine Östrogendominanz kann trotzdem bestehen bleiben ;-)

Myome operativ entfernen geht grundsätzlich schon, kommt 1. darauf an, wo sie liegen und 2. bleibt leider Nabengewebe zurück, was auch Schwierigkeiten machen kann. FÜr mich nicht unbedingt die erste Wahl.

MWaedfeLlchen


dann erstmal vielen dank für die hilfe.

ich finde es wirklich wirklich schwierig sich da "richtig" (im sinne von "gut" für meinen körper) zu orientieren, wenn einem von allen seiten erzählt wird, dass die pille ja so super sei... mir wurde das ding damals verschrieben wie ne tüte smarties... mit den nebenwirkungen habe ich mich erst später beschäftigt und habe irgendwie das gefühl, dass alternativen garnicht mehr richtig gefördert werden.

und die pille für den mann wird als "erfolglos, weil libidoverlust" eingestellt und daran auch erstmal nicht weitergeforscht... ich finde das irgendwie paradox...

I`n-KSog =Ni#txo


.....ich habe zwei min.i myome und mein FA meinte, dass die durch die pille eher noch wachsen. Wurden mit 38 festgestellt.

Ich wuerde sie in deinem alter heraus nehmen lassen und dann schnell schwanger werden. Normalerweise kommen die dinger ueber 35, wohl ein altersding........sagte der FA.....

Da du aber so jung bist wuerde ich nichts riskieren, dass dein koerper anscheinend in dem bereich frueher altert und dich um ein baby bringt.

ammylxe


Leider völlig normal, das die Pille wie eine Wunderdroge verschrieben wird.

Mit Alternativmethoden kennen sich viele FÄ gar nicht aus, auch meine wollte von solchen Dingen gar nichts hören und fing wieder mit Gestagen an, von chem. Hormonen.

weil libidoverlust

tja, kann eine Nebenwirkung der Pille sein, die ja sooo toll ist :=o

Ich wünsche dir viel Erfolg @:)

avmylxe


Da du aber so jung bist wuerde ich nichts riskieren, dass dein koerper anscheinend in dem bereich frueher altert und dich um ein baby bringt.

na, es kann auch sein, dass das Myom aufgrund der Pille gebildet hat, jetzt sich wieder zurückzieht oder zumindest nicht mehr weiterwächst. EIn Myom heißt nicht, dass sie nicht schwanger werden kann.

Einer 22jährigen den Rat zu geben, jetzt schnell schwanger zu werden .... finde ich ..... sehr gewagt!

M9aedeOlchejn


ach ich weiß ja, dass ich dem würmchen momentan nicht die mama sein könnte, die ich ihm gern wäre. von daher bin ich ja ein selbstständig denkender mensch (auch wenn der papa sicher ein toller papa wäre ;-) und weiß in der beziehung was ich will ;-)

mein FA meinte, dass die durch die pille eher noch wachsen.

na super... anscheinend sagen alle was anderes und die dinger sind recht flexibel in ihrem auftreten... total blöd – da weiß man ja garnixmehr!

M@ae+delxchen


wobei... wenn man eine östrogenpille nimmt käme ja wirklich wieder das zum gelten, was stella oben schrieb...

a!my1le


nun, eine Pille unterdrückt vieles und verändert vieles. Ich weiß nicht genau, was im Körper alles abgeht, aber gut kann es doch nicht sein.

Hast du jetzt eine hormonfreie Spirale? Sonst lass doch nochmals deinen Hormonstatus bestimmen, als Kontrolle. Bei manchen Frauen ist das Östrogen stärker veranlagt, bei manchen nicht und dann ist es vielleicht auch egal, ob du die Pille nimmst oder nicht!

M9aede;lchen


ich kriege jetzt eine hormonfreie spirale. das wollte ich unbedingt. wegen hormonstatus habe ich gefragt (ist ja nun fast ein jahr her und ich will einfach nicht glauben dass das nicht mehr geht :( ) und darauf meinte sie dann, dass wir den erst machen, wenn die spirale schon ne weile liegt und ich von den hormonen "runter" bin. Das fand ich dann schon komisch, denn das letzte mal war ich ja auch nicht lange von den hormonen weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH