» »

Analkrampfartige Schmerzen-starke innere vaginal Schmerzen /Arzt

L=ady pin rexd 72


Hallo Nixe! *:)

Vielen Dank für deine guten Kraft-Wünsche! :)z

Ich habe mich gestern mal in wikipedia eingeklickt, um mir einen groben informationellen Überblick über Flohsamen zu verschaffen, und muss sagen, dass ich positiv überascht bin, welche positive Wirkung sie für den Darm haben sollen! Also ersteinmal auch vielen Dank für den Tipp!

(Leinsamen sollen ja auch positive für den Darmvorgang haben..aber wahrscheinlich weniger, wie das Flohsamen vielleicht haben können?)

Kann gut sein, dass ich im Laufe der Zeit, innerlich viel festgehalten habe und nichts loslassen konnte, was sich schließlich verhärtet hat ..

Du schriebst:

Da unten hängt alles dermaßen zusammen, dass es verdammt diffizil ist wirklich eine und vor allem die wirklich auslösende Ursache zu finden.

Da kannst du wahrscheinlich total recht haben! Und mir wird klar, dass ich diesem wichtigen Bereich in langer letzter Zeit, wenig Beachtung geschenkt habe! Hauptsache , es funktionierte irgendwie, das genügte dann!

Dabei denke ich, könnte der Darm eine riesige Schadstoff-Entsorgungszentrale sein, oder so in der ARt! Da sollte ich ab sofort mehr Zeit, Aufmerksamkeit und natürlich die hilfreichen richtigen Ernährungsmittel aufwenden und für gutes und regelmäßiges Abführen bzw. Loslassen sorgen!

Wie versuchst du denn mit deiner Nach-OP - Zeit klarzu kommen? Da wünsche ich dir jedenfalls alles Gute dafür!

Liebe Grüße Lady in red 72

_}Nixxe_


Hi Lady,

mein persönlicher Eindruck von Leinsamen ist, dass es (zumindest meinen) den Körper belastet.

Ich habe da ein schweres Gefühl im Bauch. Leinsaat ist ja ölig (Leinsamenöl). Also ist der Verdauungstrakt doch gewaltig gefordert. Ölige Samen können zudem ranzig werden (eher verderben). Für mich ist das keine Alternative zum Flohsamen.

Mach das einfach mal eine Woche kontinuierlich. 3 x 3 Teelöffel mit reichlich Flüssigkeit.

Bei der Einnahme bist Du völlig frei. Entweder ins Joghurt, oder in etwas Saft einrühren........oder auch per Teelöffel pur in den Mund und dann runtertrinken.

Ob Du Flohsamen oder Fohsamenschalen wählst hängt vom persönlichen Befinden ab.

Du hast das unglaublich Glück, dass Du Dir all dieses Wissen jetzt schon aneignen kannst und so hoffentlich um größere Probleme drumrumkommst.

Wie ich damit klar komme?

Ich bezweifle, dass man damit überhaupt klarkommen kann.

Das für mich Tragischste ist jedoch, dass das Leben meiner Familie ebenfalls dadurch schwer beeinflusst ist.

lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende

LG

Nixi

ÖBndourxdís


Wow, und ich dachte, ich wäre die Einzigste, die das hat... ":/

Ist ja anscheinend doch nicht so... :-D

Ich mein, nicht dass ich mich jetzt für euch freue, weil ihr dieselben Schmerzen habt wie ich, oh Gott nein! Aber ich freue mich das hier mal zu lesen.

Ich habe meine Beschwerden übrigens auch mit schöner Regelmäßigkeit vor und während der Periode.

Ich hab mitunter so starke Schmerzen, dass ich ohnmächtig vom Klo falle... |-o

Hab das bisher noch keinem erzählt, weil ich immer denke "Die lachen mich nur aus".

Es ist so ein starker Schmerz, dass es mir die Luft zum atmen raubt. Jede Bewegung tut dann weh. Ach wem erzähl ich das, ihr kennt das sicherlich (leider!).

:)* :)* :)*

ÖLndu%ruxs


Nachtrag:

Dieser Link:

[[http://www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/proctalgia-fugax Danke dafür]]

der hier verlinkt wurde...

Dashier trifft es genau:

Ein Taganfall tritt von einem auf den anderen Moment auf. Der Schmerz wird immer stärker und kann von wechselhafter Lokalisation sein. Vom After ausgehend, kann er Analkanal, Beckenboden und Abdomen betreffen. Dahingegen ist der Nachtanfall konstant in seiner Schmerzintensität, betroffen ist der gesamte Analbereich. Begleitend kommen bei beiden Formen von Proctalgia fugax meist Übelkeit bis Erbrechen, Schwindel, Schweißausbrüche und sogar Ohnmacht hinzu. Die Schmerzen hören manchmal schon nach kurzer Zeit auf, die meisten Anfälle von Proctalgia fugax dauern nicht länger als 30 Minuten. In besonders schweren Fällen dauern die Schmerzen einige Stunden an. Die Anfälle treten unregelmäßig auf; die Abstände können Tage, Wochen oder Monate umfassen. Der allgemeine Durchschnitt überschreitet nicht sechs Anfälle im Jahr. Im Alter werden diese immer seltener.

Ich wusste nichtmal, dass das Kind einen Namen hat. ":/

Der letzte Satzt lässt mich aber hoffen, auch wenn ich erst 27 bin (und nicht wie in dem Artikel gennant in der Gruppe der 50-60 Jährigen, wos am häufigsten auftritt!)

_pNixxe_


Genau!

Flohsamen essen und Hoffen! ]:D

Und wenns mal wieder soweit ist dann sofort in die heisse Wanne!!

allerdings vorsichtig beim Einsteigen damit man sich den Kopf nicht anschlägt beim Kollaps

*:)

Öindur8dxís


@ Nixe:

Und wenns mal wieder soweit ist dann sofort in die heisse Wanne!!

Eventuell spar ich mir das auch, weil ich auf dem WEG zur Badewanne schon umfalle ;-)

_JN!ixxe_


jupp..............ich weiss was Du meinst :°(

Ö[nxd;urdxís


Vor allem: Was, wenn ich nich IN die Badewanne komme, aber ohne Hilfe nichtmehr raus? ":/

_!Ninxxe_


Doch, wenn Du nach der Ohnmacht wieder wach wirst, dann kannste rauskrabbeln........der Beckenboden entspannt während des Kollaps.

Nur sollte die Wanne nicht so voll sein, dass man ertrinken könnt. ]:D

Aber im Ernst – ich hab immer Hilfe vom Mann. Es ist ja meist nächtens, wenn er da ist :)z .

LAady in? redx 72


Hallo liebe Leidens-GenossInnen *:)

Nixe, ja, ich bin echt froh, dass ich hier schon sehr vielen Infos mir vorab einholen kann, danke! :)z Also ich bin ein übervorsichtiger Mensch, dass allereinzige wofür ich mich mal durchringen konnte, war die Bauchspiegelung, da um die Menstruationsschmerzen abzuklären und Endometriose auszuschließen.

Super danke auch für den praktalgi fugax - Link (ich weiß gerade nicht, wer ihn reingestellt hat) :)^ Der ist sehr informativ und ich bin baff...als ich diesen extremen Schmerz hatte...da habe ich auch - zum ersten Mal - eine Schmerztablette genommen!!! Und im Link wird von einer Linderungs-Haltung eingenommen, der Ellenbogen-Knie-Stellung, krass, das hatte ich erstmals an diesem Tag auch probiert!!! :-o Ich konnte mich kaum bewegen, aber ich versuchte mich mit den Ellen auf dem Bett zu stützen und mich auf die Knie zu begeben..boah, so krass war das noch nie...ich denke auch, dass es zu Erbrechen oder zu Ohnmacht kommen könnte, wenn es noch länger gegangen wäre...

aber - Ohnacht !!! Das finde ich schon krass, noch krasser, dass es dafür keinen Mediziner-Rat gibt!!! Der Link ist sehr informativ...u.a. hartverstopfter Stuhl....also eigentlich habe ich keine Verstopfung...manchmal habe ich zwar das Gefühl, dass es doch oft trocken und wenig ist, und zack bin ich auch schon wieger weg vom WC....aber ich kann fast täglich....wenn es mal nicht so der Fall ist, dann macht mir erst am zweiten Tag können uach nichts aus....aber das Loslassen an meinem Menstruationstag und meiner Unterleibhandlung mit dem Massagegerät...danach hatte ich null Schmerzen...es kann aber auch sein, dass der Krampf sich nur gelöst hat...aber ich sah einen unmittelbaren Zusammenhang, mit dem Stuhlgang loslassen außer der Reihe ":/

Nixe, wie schmecken die Flohsamen denn? Bei den Leinsamen habe ich manchmal Angst, weil man ja viel trinken muss, da sie im Darm sonst quellen können....also ich esse viele Leinsamen zum Müsli..

Na ja...ich war also heute beim Hausarzt. :[] Er hat nicht gefragt, was die Untersuchung beim Frauenarzt ergeben hat.....und was nach dem 24 h Blutdruckmessen ergab: dass ich Tabletten nehmen soll, leicht dosiert....ich hätte wenigstens eine Ursachenforschung mir erhoftt...mache ich ja alles selber und ich informiere mich auch selber und alles.....aber das war echt Schei*e >:( Ich werde nächstes Jahr da auch nicht mehr ihingehen. Noch dazu habe ich mich in punkto einer bestimmten Angststörung und meiner Hochsensibilität und all der Zusammenhänge mit meinem Blutdruck und meiner belastenden Lebenssituation, (ein Sorgenpunkt)...er druckte lediglich ein Ü-Schein für Psychotherapie aus...... >:( Habe ich ja schon versucht... aber die einjährige Wartezeit hielt mich jedesmal zurück und ich bin dann auch schon wieder weiter....Mal sehen....nur weiß ich....dass ich mir selbst am besten helfen kann...mit dem praktalgis fugix kann einem ja auch kein Arzt so wie es aussieht helfen...und Entscheidendes für mich habe ich ausschließlich aus dem Netz und nie von einem Arzt. >:(

Liebe Grüße Lady in red 72

Ldadcy in rGexd 72


Da werde ich wohl anfangen....mich sehr und ausführlich mit meinem DARM zu beschäftigen... x:) Er wurde vielleicht etwas vernachlässigt in der Zeit....also: vieieieieieil Wärme....ich nehme mir mal vor, mehr Pflaumensaft zu trinken, Trockenpflaumen , also alles, was die verdauung fördert.... da könnte ich die Flohsamen ja mal probieren... :)z

Vielleicht Darmmassagen....regelmäßig Wärmflasche und Sitzbäder auch wenn keine Beschwerden da sind.....

Nixe, PS: Schön, dass dir dein Mann so sehr hilft und zur Seite stehst, und du Unterstützung von deiner Familie hast, auch wenn sie darunter leider zu leiden hat :-( Ja, es ist in solchen Momenten ganz besonders gut, einen (Partner) an der Seite zu haben, der einem auch in solchen Situationen beisteht.....da bin ich sehr froh und dankbar darüber...... :)z

Tschüssi!

_6N4ixex_


Hi Lady,

Wie die Flohsamen schmacken ist schwer zu beschreiben – ich beiss da auch nicht drauf rum, ich trink sie runter. ;-) Wie Gräser würd ich sagen.

Es muss sein, also überleg ich da gar nicht.

Pro Einnahme von 3 Teelöffeln trink ich 2 volle Gläser. Ausserdem nehm ich noch 1-2 Btl Movicol.

Über´s "Gschmäckle" mach ich mir da keine Gedanken. Es hilft – und gut!

Mit Leinsamen hatte ich das Gefühl Steine im Bauch zu haben – wenn Dir das aber bekommt und ausreichend funktioniert ists doch auch ok.

Bisher hatte ich auch noch nicht den Eindruck als ob irgend ein Arzt diesen Schmerz kennt oder die Schilderung ernst nimmt.

Man zeigt offensichtlich beim Schildern dieses speziellen Schmerzes so viel Verzweiflung, dass die Ärzte das Nervensystem für ursächlich halten.

Wenn man sich dann nicht ernstgenommen fühlt wird man noch verzweifelter. Teufelskreis! :(v

Andererseits muss es ja irgendwo Ärzte geben die einem glauben – denn es gibt ja Fachliteratur darüber.

Das einzige Mal als wir den Notarzt riefen

(das war die erste nächtliche Schmerzattake kurz nach der OP) – da ging man von nem Darmverschluss aus – weil da der Patient wohl ähnlich aussieht.

Allerdings sprachen dann die Darmgeräusche doch dagegen und auf dem Klo war ich ja auch über 10x.

Blöder Weise waren noch alle Venen kollabiert und es gab nur 'ne Schmerzspritze in den Pöps die wirkte dann erst als der Spuk vorbei war – und der Hintern tat dann eine Woche weh!!

Die Angst hat das erste Mal unheimlich potenziert. Jetzt gibts da keine Panik mehr weil ich weiss es geht nix kaputt. Das machts aber diese Sache auch nicht besser.

Du hast ja da noch einige Baustellen mehr.......... ":/

Da drück ich Dir sehr die Daumen. :)^ :)* :)* :)* :)*

L;ad>y in lreEd l72


Hallo Nixe, bin noch on, und freue mich über deine Antwort! Danke für das Daumen drücken! Sind viele Baustellen, ja, aber ich bin motiviert, sie zu beheben, ein grandioses Fundament zu erstellen...wo ich dann ordentlich Erfolgreiches draufstellen kann ;-)

Ja, das ist krass, dass die Schmerzen nicht nur nicht ernrstgenommen werden...es wird auch nicht drauf eingegangen...auf meine Schmerzattacke ist niemand, auch nicht der Frauenarzt eingegangen, selbst wenn es Schmerzen durch Myome wären....der hat mich kurzerhand schnellstmöglich wieder rausgeschic kt.. >:( Ja, Fachliteratur gibt es, wie auch den Link.....gut für Leute, dass die den Weg zu den Büchern finden!!!!

Ich wünsche dir dann noch einen schönen und hoffentlich schmerzfreien Abend.... :)^

Nachtiii, lady in red x:)

_;NiRxex_


wo ich dann ordentlich Erfolgreiches draufstellen kann

na das kommt dann bestimmt im TV so wie Du es ankündigst!!

Mein Abend müsste eigentlich relativ schmerzarm werden – ich hab grad Ruhe im Bauch! ;-D

;-)

Lbady }in {red i72


Hallo Nixe,

was will ich denn mit TV.... ":/ ;-) in meinem Privatleben will ich den Erfolg ;-)

Liebe Grüße Lady in red 72

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH