» »

Dammnaht – kann man zusammennähen, was nicht zusammengehört?

bKiene0x07 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

kann man grundsätzlich gesundes, unverbundenes Gewebe mit einer Naht zusammennähen? Also klar kann man, ;-D aber hält das dann auch zusammen, wenn der Faden nach 2-3 Wochen wieder draußen ist?

Hintergrund meiner Frage ist, dass ein Arzt zu mir meinte, meine Dammnaht (wegen Dammschnitt bei der Geburt) gehe höher hinauf als ursprünglich der Damm, man habe mich also zu eng zugenäht, während ein anderer Arzt sagte, dies sei grundsätzlich nicht möglich. ":/

Ich hoffe, meine Frage ist verständlich formuliert. :)D

Danke fürs Lesen, ich freue mich auf Eure Meinungen! @:)

Antworten
c]heePkyavngel?81


klar, kann man das und klar hält das. Beide Seiten sind ja "offen"- also Wunden und die werden so zusammengenäht wie eine OP-Narbe. Bei der Heilung bildet sich eine Narbe und verbindet beides. Ist zwar die völlig falsche Richtung, aber so haben wir es damals auch mit "ausgehangenen" Ohrlöchern gemacht.

Es gibt öfter Frauen, die meinen nach dem Dammschnitt enger zu sein bzw. Probs zu haben. Dann wird in sehr hinderlichen Fällen noch mal n Schnitt gemacht und erweitert.

b|ienex007


Aber die Wunde ist doch nur dort, wo der Damm war? Es geht ja um den Scheideneingang, also ob man über den Damm hinaus die Scheide zusammennähen kann. :-/

Genau das meine ich ja – dass man Wunden vernäht, klar. Wo aber keine Wunde ist, kann ich da trotzdem nähen? ???

pPerse:pha0x1


ich kann dir aus erfahrung sagen, dass es möglich ist, das der arzt zu eng zunäht, sprich mehr zunäht als b´vorher zusammen war vor dem riss/ schnitt. bei mir war das auch so und ich hatte dann ein jahr nach der geburt noch einmal eine ambulante op, in der die naht wieder geöffnet und korrigiert wurde, also so genäht wurde, das es nicht mehr so eng war! ich hab das halt dadurch gemerkt, das ich beim sex schmerzen hatte und halt immer das gefühl da passt was nicht! naja die korrektur op war nicht weiter schlimm und ich konnte danach nach hause mit viel bettruhe die ersten tage. leider hat es sich dann aber entzündet und sich somit unter starken schmerzen lange hingezogen bis es verheilt war. aber das muss ja nicht passieren! prinzipiell würde ich raten die korrektur op so schnell wie möglich machen zu lassen, da es von alleine nicht besser wird.

c_hee=kyan[gel!81


kann man wirklich. Manchmal reisst die Scheide an der Stelle schon bevor mit dem Dammschnitt als Entlastung gemacht wird. Also ist es an der Stelle alles mehr oder weniger offen und da reicht nur ein Stich zu viel und schon ist es zu eng, bereitet anderweitig Probleme oder ist zu hoch. Ich hatte das Prob von Natur aus. Also es kann passieren...

Wenn du aber ohne "Wunde" zwei Hautlappen aneinander nähst, wächst auch nichts richtig zusammen. Nach Geburt und Schnitt, ist an der Stelle aber "alles" ne ziemliche Wunde und da kann es schon mal passieren.

bqienel0E07


Danke persepha01, die Korrektur-OP hatte ich schon! :)z Mich hat nun aber interessiert, ob das ein Kunstfehler des Arztes gewesen sein kann, oder ob die Naht sich nur einfach nicht gut abgeflacht hat (wie der operierende Arzt :[] es nannte).

Manchmal reisst die Scheide an der Stelle schon bevor mit dem Dammschnitt als Entlastung gemacht wird. Also ist es an der Stelle alles mehr oder weniger offen und da reicht nur ein Stich zu viel und schon ist es zu eng

Ah ja, das leuchtet mir ein. :)z

Wenn du aber ohne "Wunde" zwei Hautlappen aneinander nähst, wächst auch nichts richtig zusammen. Nach Geburt und Schnitt, ist an der Stelle aber "alles" ne ziemliche Wunde und da kann es schon mal passieren.

Super, danke für die Erklärung! :)^

wcantmxail


@ biene007

Beide haben recht, man kann normal nicht zusammennähen, was nicht zusammengehört. was aber passieren kann, ist, das etwas narbengewebe in die falsche Richtung drängt, was man ja nicht beeinflussen kann und daher (und das ist gar nicht so selten) – enger zuwächst.

So was kann man auch bei jeder anderen Wund beobachten, die während der heilung nicht ganz zur Ruhe kommt – man läuft ja schliesslich und so...

Viele Frauen sagen, nach der geburt ist, wenn man dann je wieder Lust hat, der sex so, als wenn es fast das erste mal wäre, da sich alles etwas auch verschieben kann und sich erst mal wieder neu kennenlernen muss.

Vgl.:-Würde man den den hautselbstverschlussmechanismus einer Wunde immer wieder, weills z.B. juckt immer wieder aufkratzen, entstände mit der zeit ein Wulst an unerwünschtem normalen Gewebe, das dann auch irgendwann zuwächst aber unschön.

b:ienue0x07


Danke wantmail, das ist sehr interessant! :)D So im Detail hat mir das nämlich keiner erklärt, und dann sitz ich daheim und hirne. ;-D

Viele Frauen sagen, nach der geburt ist, wenn man dann je wieder Lust hat, der sex so, als wenn es fast das erste mal wäre, da sich alles etwas auch verschieben kann und sich erst mal wieder neu kennenlernen muss.

Davon hab ich auch schon gehört, aber das ist glaub ich nochmal ein anderes Problem. Es hat sich bei mir nämlich nicht nach ein paar Versuchen gegeben – es wurde schon besser, war aber auch nach acht Monaten immer noch schmerzhaft. Deshalb hab ich mich vergangene Woche nochmal unters Messer gelegt. Hoffentlich ists jetzt endlich mal ausgestanden! :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH