» »

Unerklärliche Schmerzen

l:ittl*etrxee


So ihr Lieben.

Es ist auch nach Milchsäurebakterien-Kur nicht besser. :°(

So langsam macht das Ganze keinen Spaß mehr.. Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was es sein könnte?

Ich hab erst im März einen Termin beim Gynäkologen.

Vielen Dank schon mal :-)

littletree

COoelchi}cixn


Wenn du akute Beschwerden hast, solltest du dich bei deinem FA nochmal melden und sagen was los ist. So lang können die dich doch net warten lassen...

S$tellra80


Bei manchen Frauen entsteht durch hormonelle Verhütung ein lokaler Hormonmangel in der Scheide und dadurch kommt dann das Brennen. Wenn dir die Östrogencreme geholfen hat, ist das eigentlich ja ein deutliches Zeichen, dass es an den Hormonen liegt.

Viele Frauen hier haben das Problem durch Absetzen der Pille in den Griff bekommen. Ich würde das an deiner Stelle einfach mal ausprobieren. Schließlich ist es ja nicht Sinn und Zwech von Verhütungsmitteln, dass sie den Sex verhüten (weils wehtut) oder?

lXit,tletrxee


Hallo Stella,

ja das denke ich mir auch schon die ganze Zeit.. :(v

Hast du zufällig eine Ahnung, wie lang es dauern würde nach Absetzten der Pille? Ich würde sehr gerne die Pille absetzen, bloß "mangelt" es meinem Freund an Alternativen.. %-| Was ja totaler Schwachsinn ist.. Ich denke, ich werde das Absetzen mal mit meinem FA besprechen und so machen, denn so ist das kein Zustand. :|N

littletree

S#tel0la8m0


Hast du zufällig eine Ahnung, wie lang es dauern würde nach Absetzten der Pille?

Das kommt darauf an, wie schlimm deine Beschwerden sind und wie schnell sich dein Zyklus nach dem Absetzen normalisiert. 6-12 Monate sollte man aber schon hormonfrei verzichten. Erst nach der Zeit kannst du sagen, ob es was gebracht hat.

bloß "mangelt" es meinem Freund an Alternativen..

Kondome sind bei richtiger Anwendung (und richtiger Größe) eine sehr sichere Alternative. Immerhin schützen sie sicher vor Aids und Co. da dürften sie auch vor einer Schwangerschaft zuverlässig genug schützen, oder? Wenn ihr das mit NFP kombiniert, könntet ich anfangs an den gefährlichen Tagen auch auf Sex verzichten (wenn im die Kondome zu unsicher sind)

Außerdem gibt es noch die Kupfer- und Goldspirale, die Gynefix....

Informiert euch. Verhütung ist nicht allein die Aufgabe der Frau und meiner Meinung nach kann der Mann da ruhig auch mehr Verantwortung übernehmen.

Sei darauf gefasst, dass deine Gynäkologin nicht begeistert davon ist, dass du die Pille absetzen willst. ;-) Informier dich lieber bei Pro familia oder an anderen objektiven Stellen (also nicht grad auf der Homepage einer Pharmafirma ;-) )

P'owAerPuxffi


Ich würde sehr gerne die Pille absetzen, bloß "mangelt" es meinem Freund an Alternativen.. %-|

Und die bessere Alternative ist, dass du beim Sex Schmerzen hast und diesen gar nicht mehr genießen kannst?

Hat sich dein Freund denn überhaupt mal die Mühe gemacht, sich zu informieren? Es gibt ja nun genug nicht-hormonelle Verhütungsmittel, die Pillensicherheit besitzen.

Sobald ich merken würde, dass mein Partner bezüglich der gemeinsamen Sexualität Beschwerden hat, würde ich doch unmittelbar etwas ändern wollen?

Ich finde eine solche Einstellung unheimlich egoistisch und würde sowas bei keinem meiner Partner tolerieren. Schließlich ist es deine Gesundheit.

Als ich damals mit 18 die Pille absetzen wollte, meinte mein Exfreund, dass er absolut hinter mir stehe und meine Gesundheit selbstverständlich vorginge :)z

Ikoretxh


Ich versteh das nicht ganz... soweit wie die Diskussion jetzt ist, war sie doch auch schon im Dezember. Dir wurde geraten, die Pille abzusetzen und einiges über zB NFP oder Gynefix erzählt, das sind gute Alternativen. Du hast leider gar nichts weiter ausprobiert außer den Milchsäurezäpfchen... naja, was soll sich da auch groß bessern? Wenn deine Schleimhaut in der Scheide eh schon durch Hormonmangel gestört und vermutlich zu trocken ist, kann es sogar sein, dass die Säure noch zusätzlich mehr brennt.

Ich würde euch empfehlen, mal für mindestens 3 Monate mit der Pille auszusetzen und nur Kondome zu verwenden, wenn es dadurch besser wird, weißt du, dass es an der Pille liegt und du kannst dir dann zB dauerhaft ne Spirale oder Gynefix legen lassen, dazu kannst du sogar noch zusätzlich NFP machen, das ist zusammen wohl sicherer als die Pille.

I}oret+h


Und nebenbei... wie unsensibel ist es eigentlich von deinem Freund, dass er lieber in Kauf nimmt, dass du Schmerzen beim Sex hast, als dass er sich mal schlau macht, wie man Kondome richtig anwendet, so dass man sich auf sie verlassen kann? Wir zB verhüten seit 2 Jahren nur mit Kondomen und da ist dank richtiger Größe noch nie was passiert. Und falls doch, hab ich eine Pille danach für den Notfall zu Hause.

lnitrtletxree


@ Stella:

Es mangelt einfach an kompetener Beratung, die wir noch nicht bekommen haben. FA kann man dabei echt vergessen.. %-| Ich tendiere sehr stark zu Kondomen und NFP, denke, dass das relativ sicher ist und man damit auch seinen Körper besser kennenlernen kann..

@ PowerPuffi:

Nein, er ist wirklich nicht verständnislos ;-) Er macht sich auch Sorgen um mich und sucht nach einer Lösung,aber er weiß einfach zu wenig von hormoneller Verhütung, sodass voreilige Schlüsse gezogen werden. Ich bin auch der Meinung, dass es hauptsächlich meine Entscheidung ist, will aber, dass man sich zusammen um Verhütung kümmert. Da denke ich, dass ProFamila echt hilfreich sein könnte, denn hormonelle Verhütung vertrage ich ja anscheinend nicht. ;-)

@ Ioreth:

Ja, mein Post ist von Dezember, aber das heißt nicht, dass ich nicht zick Sachen ausprobiert habe :-) Letztendlich waren die Milchsäurebakterien die letzte Idee, die ich hatte, bevor ich die Pille absetzten will.

Zu meinem Freund: Er ist da wirklich nicht egoistisch :-) Wie oben schon erwähnt, macht er sich viele Sorgen und hat viel Verständnis für mich, es fehlt einfach an Infos.

Ich bin die ganze Zeit von ausgegangen, dass es besser wird irgendwann, wurde es aber nicht und deswegen kam erst jetzt der Entschluss die Pille abzusetzen. Ich will mir da einfach sicher sein, nicht dass ich dann in vier Monaten merke, dass es daran gar nicht lag und dann wieder mit Hormonen meinen Körper verrückt mache :-) (Kann man das einigermaßen verstehen? ;-D )

Aber vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und einen schönen Abend noch,

littletree

l&itPtletrxee


Nur noch mal eine kleine Aktualisierung:

Ich habe nun ein Beratungsgespräch bei ProFamilia mit anschließendem Termin zur Spiraleeinsetzung :)z

Die Pille werde ich nächsten Monat/Zyklus entgültig absetzen und hoffen, dass die Spirale Erleichterung bringen wird.

Vielen Dank für eure Posts und Hilfe ;-)

littletree

lBittl)etrexe


Hier nochmal ein kurzer Endbericht, für die, die es interessiert :)z

Mir wurde gesagt, dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass es von der Pille kommt, da die Schmerzen nicht von Anfang an da waren. Ein Umstieg auf die Spirale würde nichts bringen. Ich werde es jetzt mit einer anderen Pille versuchen, nachdem eine Hautprobe entnommen worden ist. Wenn das nichts bringt, werde ich sie absetzen. Das waren die Tipps einer Frauenärztin, die ich jetzt auch befolgen werde. Verstärkt wird das Ganze durch eine lokale Östrogensalbe, jedoch nur als kurze Maßnahme. Dann sollte das Problem gelöst sein :-)

Ein Beratungsgespräch bei ProFamilia ist übrigens sehr zu empfehlen!!! Sie nehmen sich dort Zeit und man wird wirklich ernst und kompetent beraten. :)^

littletree

f_loWwexrli


Mir wurde gesagt, dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass es von der Pille kommt, da die Schmerzen nicht von Anfang an da waren. Ein Umstieg auf die Spirale würde nichts bringen.

Nebenwirkungen kommen doch oft erst schleichend. Diese Begründung versteh ich nicht.

Satell4a80


Mir wurde gesagt, dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass es von der Pille kommt, da die Schmerzen nicht von Anfang an da waren.

Find ich jetzt gar nicht. Am Anfang hatte der Körper wohl noch genügend Östriol für die Schleimhäute. Da die Pille (egal welche) die körpereigene Hormonproduktion lahmlegt, fehlt das dann irgendwann (Ethinylestradiol aus der Pille kann nicht in Estriol umgewandelt werden) und es kommt zu Problemen. Sofort nach dem Beginn der Pilleneinnahme kommt das natürlich nicht, logischerweise...oder?? Dass du eine lokale Östriolsalbe bekommst (die normalerweise Frauen in und nach den Wechseljahren brauchen) gibt dir das nicht zu denken ???

Abgesehen davon können Nebenwirkungen auch nach jahrelanger problemloser Einnahme auftreten.

Es würde mich jedenfalls interessieren, ob der Test einer anderen Pille bei dir irgendwas bringt. Ich hab nämlich mehrere durch und es ist mit keiner besser geworden. *:)

l<itWtl`etxree


Ja,aber dass das Ganze erst nach 4 Jahren auftritt sei sehr unwahrscheinlich. Ich habe aber zur Sicherheit noch mal einen Termin in einer Frauenklinik, um genau das abzuklären. Wenn die sagen,dass ein Pillenwechsel nichts bringt, dann werde ich sie natürlich absetzen. Mein Körper ist mir da einfach zu wichtig für :)z

Wegen der Salbe: Ich bin einer der letzten, die ihren Körper unnötig mit Medikamenten oder Hormonen zudröhnen will. Ich nehme echt nie Schmerztabletten oder ähnliches, aber bei der Salbe wurde mir versichert,dass sie bei geringer Dosis nur lokal wirkt, das heißt keine anderen Auswirkungen hat. Ich war da nämlich auch sehr skeptisch. Dauerlösung ist das für mich keine, ich würde allerhöchstens eine Kurzzeittherapie machen (vielleicht 2 Monate?!). Sollte das nichts bringen (+Pillenwechsel), dann ist das Thema Pille für mich gestorben ;-)

Das ist somit halt mein letzter Versuch, die Schmerzen so in den Griff zu bekommen. :)

Ein weiterer Grund könnte auch einfach sein, dass sich der Hormonhaushalt verändert hat, was als natürlicher Vorgang anzusehen ist. Damit begründete die Ärztin, dass es nicht automatisch von der Pille kommen muss.

littletree *:)

f3lowe-rli


Ich habe aber zur Sicherheit noch mal einen Termin in einer Frauenklinik, um genau das abzuklären. Wenn die sagen,dass ein Pillenwechsel nichts bringt, dann werde ich sie natürlich absetzen.

Ich fürchte, dir kann niemand sagen, ob es wirklich an der Pille liegt. Das musst du ausprobieren! Weil abgesetzt für längere Zeit hast du ja bis jetzt nicht, oder?

Ein weiterer Grund könnte auch einfach sein, dass sich der Hormonhaushalt verändert hat, was als natürlicher Vorgang anzusehen ist. Damit begründete die Ärztin, dass es nicht automatisch von der Pille kommen muss.

Mit Pille kann sich dein Hormonhaushalt nicht ändern, weil du sie ja extern zuführst. Oder sind andere Hormone gemeint?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH