» »

Chlormadinon 2 mg fem – ohne Pause durchnehmen min.3 Monate???

HgitTomxy hat die Diskussion gestartet


Ich habe zwar einige Beiträge zum Thema Chlormadinon gefunden, da aber das passt alles nicht so ganz zu meinem Problem.

Da ich ja zuviele männliche Hormone habe und die letzte Pille auch wieder nicht vertragen habe (drei Wochen Dauerblutung (siehe meinen anderen Faden)), war ich mal wieder beim Endo.

Erst wollte er mir wieder ne Pille aufschwatzen, vorallem eine, die erst in zwei Wochen auf den Markt kommt. Ich habe mich strikt geweigert je wieder die Pille zu nehmen.

Jetzt hat er mir Chlormadinon verschrieben (naja wieder Hormone, aber vllt. besser als ne normale Pille), ich habe bischen recherchiert und im Grunde nur was zur Einnahme ab der zweiten Zyklushälfte gefunden, aber ich soll das Zeug ab meiner Periode durchgehend nehmen und das drei Monate lang.

Hat jemand Erfahrung mit der dauerhaften Einnahme? Welche Nebenwirkungen sind bei euch aufgetreten?

Antworten
P`owerPoufxfi


Sollst du das CMA denn nach drei Monaten wieder absetzen?

An sich behebt es das Problem ja nicht und du hättest danach genau den selben Salat wie zuvor. Sinn würde es nur machen, wenn du es durchgänig einnehmen würdest.

Weiß man denn die Ursache deiner Hyperandrogenämie (Schilddrüse, PCOS, AGS, Tumor, etc)?

"Besser" als eine Pille ist es nicht, da es ein Bestandteil davon ist. Eventuell hast du Erfahrungen mit der Belara/Generika oder der Neu-Eonomin?

Diese bestehen aus 2(1)mg CMA+Ethinylestradiol.

Hast du denn einen Zyklus?

Wenn ja, würde ich das CMA nicht durchgänig nehmen. Wie ich gesehen habe, beziehen sich deine Blutungsstörungen auch nur auf die zweite Zyklushälfte?

Dann wäre es doch sinnvoller, es ab dem ES zu nehmen.

C haqrlyx43


Hallo,

ich nehme das Chlormadinom schon 5 Jahre durchgehend, und habe keine Nebenwirkung.

HWitvomxy


Danke für die Antworten.

Ja ich habe einen Zyklus. Bisher waren die Störungen in der zweiten Zyklushälfte, seit der Qlaira allerdings auch schon in der ersten Hälfte.

Genau überall liest man nur ab der zweiten Hälfte das Zeug einnehmen.

charly43 für was nimmst du das?

Bcater tW.


@ Hitomy

Naja, der Endo wird sich schon etwas dabei gedacht haben, Dir das Medikament so und nicht anders zu verschreiben.

Hast Du ihn denn mal gefragt, warum?

CBh-arlGy43


ich nehme es weil ich immer sehr starke Blutung und schmerzen habe, bekomme aber trotzdem noch meine Regel, aber eigentlich kaum sichtbar (zum Glück) ich muss allerdings 2 mal im Jahr zum Krebsabstich.

P{owe rPnuffxi


ich muss allerdings 2 mal im Jahr zum Krebsabstich.

Das muss jede Frau, die synthetische Hormone einnimmt, da sie das Risiko für Krankheiten und Infektionen erhöhen :)z

Ja ich habe einen Zyklus. Bisher waren die Störungen in der zweiten Zyklushälfte, seit der Qlaira allerdings auch schon in der ersten Hälfte.

Wie lange ist es denn schon her, seitdem du die Qlaira abgesetzt hast?

Ist deine Schilddrüsen in Orndung?

HLito=mxy


@ Powerpuffi

a die Schilddrüse ist in Ordnung, wurde mehrfach gecheckt

Die Qlaira nehme ich seit Anfang Dez nimmer. Ich weiß 6 Monate warten, bis sich die Hormone von selbst wieder einkriegen, ne ich hab dazu keine Geduld.

@ charly43

wär cool, wenn bei mir wenigstens die Zwischenblutungen ausbleiben und ganz toll wärs wenn ich gar nimmer bluten würde, solang ich das Zeug einnehme.

Ich denke ich werde es ausprobieren, bin schon froh, dass es jemand durchnimmt, dann kanns ja ned so schlimm sein

Hzit6oxmy


So nun nehme ich das Zeug seit 26 Tagen und ich glaube im Mom hab ich meine Tage, da ich heute ziemliche Bauchkrämpfe hatte, aber es kam nur wenig schleimiges Blut. leider hatte ich heute vor einer Woche für 2 Tage Schmierblutungen und seit Montag wieder und heute ebend bissl mehr Blut. Mh ich hoffe mal, dass das wieder aufhört und nicht wie bei der Qlaira drei Wochen (bis Absetzen) durch ständig tröpfelt. Oh mann, dass ich mir immer Gedanken machen muss, hab einfach keine Geduld.

Hat das Zeug denn nun auch verhütende Wirkung? Laut FA ja, laut Beipackzettel nicht zur verhütung anzuwenden.

PjoweXrPu>ffi


Hat das Zeug denn nun auch verhütende Wirkung? Laut FA ja, laut Beipackzettel nicht zur verhütung anzuwenden.

Vermutlich ja, aber ohne medikamenten Studie zur Kontrazeption hast du keine genaue Angabe zur Sicherheit und niemanden, der für dich haftet.

Wenn du also damit verhütest, dann nur auf eigene Gefahr.

Bekommst du das Chlormadinon auf Privat- oder Kassenrezept?

H2it;omy


Kassenrezept, da Hormonbehandlung

PNfeffeMrmi'nzlikxör


Ich habe auch mal CMA auf Kassenrezept bekommen.

Laut Endo und Packungsbeilage: mal lieber nicht auf die verhütende Wirkung verlassen. Mein Endo meinte auch, wenn ich verhüten will, dann lieber ein Kombipräparat. Ob Eisprünge in der NFP Kurve erkennbar wären, konnte er mir nicht sagen. Ich konnte es nicht ausprobieren, ich hab das Zeug nämlich nur 2 Wochen genommen.

Frauenärztin meinte, es müsste theoretisch den Eisprung unterbinden, aber ohne Gewähr. ;-)

Paow2erPufxfi


Theoretisch müsste es auch funktionieren. Eine antiandrogene Minipille wäre doch auch eine Marktlücke, deshalb verstehe ich nicht, warum nicht in diese Richtung probiert wird. Wahrscheinlich scheiterts an der Blutuntsstabilität.

Die Ovulationshemmdosis von CMA liegt zwischen 1,7mg, das Präperat enthält 2mg.

Die Ovulationshemmdosis von Desogestrel liegt bei 60µg, die Cerazette, welche zur Kontrazeption zugelassen ist, enhält 75µg DSG.

Inwiefern man das jetzt vergleichen kann, ist natürlich eine andere Frage, aber ich bin mir persönlich ziemlich sicher, dass 2mg CMA kontrazeptiv wirken, wenn auch nicht im Sicherheitsbereich der Cerazette. Ich wollte ja ebenfalls das CMA und hätte es auch als Verhütungsmittel verwendet

Aber natürlich muss man abwägen, ob man dieses Risiko eingehen möchte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH