Introitus-Erweiterung, wie läuft der Eingriff ab?

17.01.12  12:21

Hallo!

Also mein Titel sagt es eigentlich schon. Ich hab jetzt endlich einen Termin für diese Scheideneingangerweiterung.

Ich hab in vielen Foren gelesen, dass das ein häufiges Problem ist und auch, dass viele Frauen diesen Eingriff hinter sich haben und dass jetzt alles supertoll und wunderbar ist.

Und genau an diese glücklichen Frauen geht meine Frage: Was wird da mit mir gemacht?

Also, dass da dieses Häutchen geschnitten und wieder vernäht wird und so hat meine Frauenärztin mir erklärt. Ich meine davor z.B. Bekomm ich ne Spritze und schlafe ein? Oder wie ist das? Ich hab den Horror vor sowas, wie beim Zahnarzt. Ich muss ungefähr wissen was gemacht wird, dann kann ich da beruhigt hingehn. Und wie ist es danach? Sicher tuts weh, das ist klar. Aber brauch ich die nächsten 2 Monate nen kleinen Schwimmring zum sitzen? Das ganze Drumherum eben. Denn das: "Ach, das ist nur ein ganz kleiner Eingriff. 10 min und Sie habens hinter sich." -ist schön zu hören, aber das reicht mir irgendwie nicht an Info.

Ich wäre echt dankbar, wenn mir dabei jemand helfen könnte. :)z

DqasMan|dMarinKchen

17.01.12  12:30

Ich weiß jetzt nicht ob das das selbe ist, bei mir wurde das Jungfernhäutchen operativ entfernt, weil es zu dick war, alleine zu reißen und somit der Eingang zu eng war. Bei mir passierte das ambulant unter Vollnarkose, der Eingriff dauerte max. 15min. Es wurde bei mir auch geschnitten und vernäht

G[änsebl6ümleixn

17.01.12  12:31

Wenn du schon einen Termin hast: gab es da kein Vorgespräch? ":/

A8leoxnor

17.01.12  15:16

@ Aleonor:

Ja, wie schon gesagt. Meine Frauenärztin hats mir erklärt, was und wo da geschnippelt wird.

@ Gänseblümchen:

Es ist nicht ganz das gleiche glaub ich. Das Jungfernhäutchen ist von meinem Freund schon erfolgreich entfernt worden nur dann gings irgendwie nicht weiter. Dahinter ist wohl noch son Häutchen, was normalerweise weiter sein sollte. Aber du hast sone kleine OP schon mal gehabt, kannst du mir sagen wie das mit der Narkose war? Wie wurde das gemacht? Und danach, wie war das Aufwachen? Und später, hats lang gebraucht um zu heilen?

Ich mein der Arzt erklärt ja den Eingriff vorher, klar. Aber ich hab sowas Operationsmäßiges noch nie vorher erlebt und hab ein bisschen bammel, desshalb will ich nur wissen, wie man sich als Patient fühlt. Danke für deine Antwort.

D:a<syMandavrincxhen

17.01.12  15:28

kannst du mir sagen wie das mit der Narkose war?

Ich war im Krankenhaus vor der OP um mit dem Anästhesisten zu sprechen, am Tag der OP hatte ich ziemlich Angst, wurde dann im Krankenhausbett in die Schleuse gefahren, musste auf eine Liege rüberrutschen, auf der mir die Beine festgeschnallt wurden (auf so Teile wie am Gynstuhl, wo man die Oberschenkel reinlegt). Dann wurd ich in so ne Art Vor-OP-Raum gefahren, die sagten irgendwas von kleiner Pieks und dann weiß ich gar nichts mehr.

Und danach, wie war das Aufwachen?

Das Aufwachen war im Aufwachraum mit 6 anderen Betten, es war hell, es war kalt, ich hatte Durst. Ich musste da noch ne Weile liegen bleiben, dann kam der Mobilisationstest (einmal auf die Bettkante setzen und bewegen). Ich weiß nicht wie viel später wurde ich dann abgeholt und musste noch 4 (oder 6?) Stunden auf Station bleiben. Dann sprach die Ärztin und der Anästhesist mit mir und die Schwester entfernte die Braunüle an meiner Hand (das Ding drin zu haben war echt unangenehm)

Und später, hats lang gebraucht um zu heilen?

Ich hab erstmal nen fetten Hautpilz bekommen (evtl vom Desinfektionsmittel man weiß es nicht), sodass von Schamlippen bis Po alles weh tat :|N Das war nach einer Woche Behandlung komplett weg. Ich musste dann auch zum Fäden ziehen (was ich seeeehr unangenehm fand, aber meine Fä war auch doof "Bewegen sie sich nicht, sonst schneid ich ihnen in die Schamplippe :|N :|N :|N )

Ich glaube nach 6 oder 8 Wochen hatte ich das erste mal Sex, das war aber noch schmerzhaft. Ich bekam dann ne Salbe (Ovestin) um den Narbenschmerz (wie es meine Fä nannte) zu bessern. Ein paar Wochen später hatte ich dann auch keine Schmerzen mehr.

Im Nachhinein bin ich absolut froh es gemacht zu haben (ist schon 5 1/2 Jahre her) und im Nachhinein war es auch absolut ein harmloser Eingriff, trotzdem hatte ich richtig Angst, da es mein erster Klinikaufenthalt/ erste OP war.

GRä nsebl(ümleixn

18.01.12  12:06

:)^ Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Jetzt bin ich etwas beruhigter. Ich war noch nie im Krankenhaus vorher.

Gut, dass ich jetzt weiß was da auf mich zukommt.

Danke nochmal *:)

D?assMandaroinchexn

18.01.12  12:28

Wann ist es denn soweit? Würd mich freuen, wenn du erzählst wie es war *:)

GyänsebdPmlxein

18.01.12  21:33

Ja, kann ich machen. Wird schon alles gut gehn :)z

DkasMand!arinxchen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH