» »

Erhöhter Anti-Müller-Wert

dgre9ajmyx87 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe im august nach zehn jahren zum ersten Mal aufgehört die pille zu nehmen, da ich ständig Probleme hatte, das meine Regel zu lange geblieben ist.

Nachdem absetzen ahb ich allerdings meine regel nicht bekommen, also hat mein FA einen Hormontest gemacht. Er hat mehere dinge getestet, die aber alle normal waren. Das letzte Ergebnis welcher etwas länger dauerte, hab ich eben bekommen, wo seine Aussage nach der anti Müller-Wert zu hoch war. Jetzt muss ich nochmal dahin zum blutabnehmen und ggf zum endokrinologen.

Mein Problem ist nun, ich weiß gar nicht was es bedeutet wenn dieser wert erhöht ist und was der überhaupt aussagt. kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

Antworten
DDiNeKruremi


Ein erhöhter Wert kann ein Hinweis auf das PCO-Syndrom sein.

Normalerweise fällt der Wert mit steigendem Alter, da er Aufschluß über die ovarielle Funktionsreserve gibt.

dBreaImy8x7


Was ist denn eine ovarielle funktionsreserve?

DzieKrhue-mi


Anzahl/Umfang der zur verfügung stehenden Eizellen, das wird zwangsläufig mit der Zeit weniger

d2reamfy87


Aber laut Internet ist das besser als wenn er zu niedrig ist wegen schwanger zu werden, oder seh ich das falsch?

b7ud1dleia


Jepp. Unterhalb eines bestimmten Grenzwertes ist davon auszugehen, dass die Frau unfruchtbar ist.

d\reaGmy8x7


Also ist das gar nicht so schlimm?

DGieYKrMuemi


nun, immerhin bekommst du deine Regel seit Absetzen der Pille nicht, d.h. man muss davon ausgehen, dass derzeit kein Eisprung bei dir stattfindet. Und das wird ja irgendeine Ursache haben. Wie hoch ist dein Anti-Müller-Hormon?

Vielleicht braucht dein Körper einfach nur länger nach 10 Jahren Pille, um sich zu normalisieren, aber mehrheitlich ist es eben so wie mit einer Brille-setzt man sie ab, ist die Wirkung weg und alles im Ausgangszustand. Da ein zu hohes AM-Hormon ein Hinweis auf das PCO-Syndrom sein kann, ebenso wie Ausbleiben der Monatsblutung, will dein Doc eben sicher gehen und schickt dich zum Endokrinologen.

Hast du andere Symptome, die auf PCO-Syndrom hindeuten können? (google mal...)

dEreamVy8x7


Also laut google, sind folgende Anzeichen bei PCO:

-Gelbkörperschwäche

-Zysten der Gebärmutter und Vergrößerung der Eierstöcke

- Übergewicht oder Gewichtszunahme

- Hirsultismus oder Akne

- Erhöhte männliche Hormone

- chronischer Beckenschmerz

- Acanthosis nigritans

- Monatsblutung die ausbleibt

- unregelmäige Monatsblutung

Also auf mich würden nur die letzten zwei Punkte zutreffen

Ich war am Mi nochmal bei FA um erneut Blut abnehmen zu lassen, damit die den Anti-Müllerwert nochmal testen können

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH