» »

Kann sich der Frauenarzt irren?

KRath3erinxeP hat die Diskussion gestartet


Hallo und guten Morgen :-)

ich habe eine Frage an alle Schwangeren bzw. die, die es mal waren.

Ich war beim Frauenarzt und der ist schon ziehmlich lange im "Geschäft". Der Mann ist schon um die 55.

Er hat bei mir einen Vaginalultraschall gemacht und ich habe ihn gefragt ob ich schwanger sein könnte (hatte mal etwas im Forum gepostet, weil ich Angst hatte schwanger zu sein -> bin deswegen zum Frauenarzt)

Ich habe das Thema Schwangerschaft auch angesprochen und er meinte, dass man das definitiv ausschließen könnte. Er meinte ich hätte eine "Pillenschleimhaut"

So und nun zu meiner Frage:

1. Verändert sich die Schleimhaut während der Schwangerschaft?

2. Kann sich der Frauenarzt irren? Ich hatte am 26. November das letzte Mal GV, habe danach meine Tage bekommen, habe die Pille regelmäßig genommen, er ist nicht in mir gekommen, trotzdem hatte ich Angst.

So und am 3.01.2012 war ich beim Frauenarzt .. HÄTTE man da was sehen können?

Ihr wisst doch sicherlich Bescheid! :-)

Ich freue mich über jede Antwort! @:)

PS: Tut mir leid, bin bisschen panisch :-/

Antworten
Kkath7eriGnexP


PS: er ist am 26.11.2011 nicht in mir gekommen, das meine ich damit. GV war mir dann doch zu unsicher, also habe ich's gelassen.

L%aer]a+Niklxas


Ähm.. wie willst du ohne Spermien schwanger werden :|N

Zumal mit korrekt eingenommener Pille eh extrem unwahrscheinlich, selst wenn er täglich 3 mal in dir kommt...

Kann solche Ängste irgendwie nicht nachvollziehen ":/

Ansonsten noch mal ein paar Aufklärungsseiten lesen :)z

KUatheIrinGexP


Ich kann nichts für diese Angst, und ich brauche mir keine Aufklärungsseiten durchlesen,

ich habe einfach nur 2 Fragen gestellt und möchte einfach nur Erfahrungen wissen. Es interessiert mich einfach, ob ein Frauenarzt sich auch mal irren könnte. :)D

L`aeRra+NQiklxas


Klar können die sich irren.

ABER ohne Spremien ist eine Schwangerschaft zu 10000% ausgeschlossen.

KtatAherqinxeP


Man hört doch so oft Gruselgeschichten von wegen "Der Lusttropfen machts".

Ich weiß nicht ob das nur erzählt wird, damit sich die Mädels mal Gedanken machen über ungeschützten GV und sowas.

Klar kann man davon schwanger werden, aaaber wenn man vorher auf Toilette war, habe ich gelesen, dass der sozusagen ausgespült wird.

smugOarhlau


Mäuschen, mach dich nicht so verrückt!!! Schau mal: Du nimmst die Pille regelmäßig seit 1,5 Jahren, du hattest um den Zeitpunkt deines GVs kein Erbrechen und kein Durchfall, dein Freund ist nicht in dir gekommen. Wenn du schwanger sein solltest, dann wäre dieses Kind ein absolutes Wunder ;-) Klar, ist es nicht ausgeschlossen auch unter diesen Umständen schwanger zu werden....aber dennoch sehr sehr sehr unwahrscheinlich.

Bei der Pilleneinnahme liegt der Pearl-Index der Antibabypille (je nachdem wie akkurat diese eingenommen wurde) bei 0,1-0,9....das heißt dass von 100 Frauen, die ein Jahr lang mit der Pille vehüten, dennoch 0,1-0,9 Schwanger werden. Und das is sooo eine kleine Zahl....

Auch Geschlechtsverkehr ohne die Anwendung von Verhütungsmitteln hat einen Pearl-Index, er liegt bei 60 – 80. Dieses heißt ja dann wiederum, dass von 100 Frauen 60-80 innerhalb eines Jahres schwanger werden, wenn dieses keine Vehütungsmethoden ausführen. Dieser Pearl-Index ist auch nicht sooo groß finde ich, wenn man bedenkt, dass manche Paare einfach willenlos drauf rum herzeln und dieses vielleicht sogar jeden Tag. Und du hattest ja nur einmal Sex und dann ist er ja noch nicht mal in dir gekommen....

Schwanger zu werden, kann manchmal schon eine Kunst sein....es gibt sooo viele Faktoren, die stimmen müssen, damit es überhaupt klappt. Da wäre zum einen der Eisprung ( der eigentlich nicht stattfindet, wenn man die Pille nimmt), die Eigenschaften des Spermas (die ja in deinem Fall auch nicht gegeben waren, da keines da *g*), falls irgendwas mit der Pille gewesen sein sollte und du zufällig 2 Tage um den GV deinen Eisprung gehabt haben solltest UND tatsächlich aus den Lusttröpfchen deines Freundes ein paar schnelle Schwimmer gekommen sind, dann muss das Spermium erstmal das saure Mileu der Scheide überleben. Wenn es ein ganz taffes Spermium ist und den harten Weg durch den Eileiter überlebt (diesen Weg überleben in der Tat nur sehr sehr wenige) dann muss dieses sich erstmal in das gerade frisch gesprungene Ei einnisten. Wenn diese geschafft wurde, dann beginnt die Zellteilung...aber auch bei dieser kann sooo viel schief gehen...falls das alles geglückt sein sollte, dann nistet sich das befruchtete Ei nach wenigen Tagen in der Gebärmutter ein....aber auch dieses geschieht natürlich nicht ohne Schwierigkeiten.

Du siehst also: Schwanger zu werden, ist echt ein Wunder. Und unter deinen Umständen wäre es sogar ein Weltwunder ;-) Ich spreche aus Erfahrung...ich versuche seit über einem Jahr schwanger zu werden....aber geklappt hat es, trotz regelmäßigem richtigen Gv und keinen Verhütungsmitteln, bis jetzt leider nicht.

Und zu deinen eigentlichen Fragen: Ja, die Gebärmutterschleimhaut ist in einer SS natürlich ganz anders aufgebaut, als in einem normalen Zyklus. Die Gebärmutterschleimhaut ist dann nämlich viel dicker....in etwa wie ganz kurz vor der Periode. Und wenn du am 26.11. GV hattest und dort schwanger geworden wärst und am 3.1. beim FA warst, dann hätte dieser etwas gesehen, da du dann rechnerisch schon in der 7.Woche gewesen wärst...auch wenn es nur die Fruchhöhle in der Gebärmutter ist...sehen tut man dann auf jeden Fall etwas.

Ich weiß, dass man sich mit diesen ganzen Gedanken um eine SS echt irre machen kann. ich bilde mir regelmäßig auch alle möglichen SS Anzeichen ein...aber halt aus einem anderen Grund als du (ich WILL ja schwanger werden). Die Psyche kann einem manchmal echt schon zum Wahnsinn treiben was das angeht :-(

Rede am besten mit deinem Freund über deine Ängste...eventuell könntet ihr ja in Zukunft noch zusätzlich mit einem Kondom verhüten.

Und wenn du dir ganz ganz sicher sein willst, dann mach einfach noch einmal einen SSTest....wenn dieser negativ anzeigt, dann kannst du dir auch 100000 %ig sicher sein, dass du es nicht bist....denn in dieser SS Woche wäre das HCG im Blut schon sooo hoch, dass der Teststreifen vor roter Farbe explodieren müsste ;-)

P=feffnerminLzli|xr


Mit Pillenschleimhaut meinte er sicherlich, dass die Schleimhaut (wie typisch mit Pille) nicht sonderlich hoch aufgebaut ist (von daher wäre es eh unmöglich, dass sich was einnistet). Aber ich frage mich, wie du schwanger geworden sein willst. Luftbestäubung klappt nicht bei Säugetieren ;-D :)_

Ekhemali5ger N0utzer }(3#2301x0)


Wann hattest du denn deine Tage bekommen? Ende November, Anfang Dezember? Auf jeden Fall hättest du ja dann deine Tage (bzw. die Abbruchsblutung) trotz bestehender Schwangerschaft haben müssen, wenn du danach keinen GV mehr hattest.

Und ganz allgemein: Ganz am Anfang einer Schwangerschaft (also Woche 4+) sieht man im Ulraschall noch nichts außer einer hoch aufgebauten Schleimhaut. Die Fruchthöhle wird erst später sichtbar.

K*athe`rinxeP


Also ich habe meine Periode ganz normal am 10. Dezember (da hätte ich sie auch kriegen sollen bekommen) so und dann hätte ich am 3.01.2012 wieder Pause machen müssen aber der Frauenarzt hat zu mir nach der Untersuchung gesagt, ich sollte die Pille 3 Monate durchnehmen, da ich Verdacht auf Endometriose habe.

Danke euch für eure ausführlichen Antworten!

@:)

S4chnqecelipxpchen


Sicher können auch Frauenärzte sich irren, sind ja auch nur Menschen.

Aber bei der Symptomatik ist es extrem unwahrscheinlich! wie unwahrscheinlich? Ungefähr so als hättest Du 6 Richtige plus Superzahl, ohne aber einen Lottoschein abgegeben zu haben.

LG und entspann Dich

Schneelippchen

Ihnimxini


Wann hattest du denn deine Tage bekommen? Ende November, Anfang Dezember? Auf jeden Fall hättest du ja dann deine Tage (bzw. die Abbruchsblutung) trotz bestehender Schwangerschaft haben müssen, wenn du danach keinen GV mehr hattest.

Die Abbruchblutung sagt überhaupt nichts über schwanger oder nicht aus.

Man kann schwanger sein und eine leichte Abbruchblutung haben und man kann auch absolut unschwanger sein und trotzdem keine Blutung haben.

ich sollte die Pille 3 Monate durchnehmen, da ich Verdacht auf Endometriose habe.

Gute Idee. Erhöht übrigens auch noch mal die Sicherheit zusätzlich, da nur Fehler in der ersten und letzten Woche gefährlich sein können und der Hormonspiegel gleich bleibt.

Mit Pillenschleimhaut meinte er sicherlich, dass die Schleimhaut (wie typisch mit Pille) nicht sonderlich hoch aufgebaut ist (von daher wäre es eh unmöglich, dass sich was einnistet).

Dem schließe ich mich mal an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH