» »

Unschöner Frauenarztbesuch

bNuddlRexia


Ich hab bei einem Besuch auch nicht verstanden, warum er mich komplett untersuchen musste/wollte...

Um nichts zu übersehen?

Du warst ja dort sicher zu einer Kontrolluntersuchung, und da ist es nicht verwunderlich, dass entsprechend geschaut wird.

Wenn du dich in der Situation so unwohl fühlst, solltest du dies aber ggf. wirklich äußern. Nur dann hat der Arzt die Möglichkeit, auch einen Untersuchungsablauf zu ändern, der ihm völlig normal, dir aber befremdlich erscheint.

S}i^a7x9


Bei meinem Frauenarzt ist immer eine Schwester bei der Untersuchung anwesend. Außerdem wird auch bei mir entweder nur oben oder unten frei gemacht. Mein Arzt fängt mit den Brüsten an, dann kurz oben rum wieder anziehen und unten rum frei machen und dann auf den Stuhl.

LGiHlaxh


Also das war auf keinen Fall eine professionelle Untersuchung! Da hätt ich mich auch wie im falschen Film gefühlt!

Wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst dort,würde ich sofort wechseln.

War auch schon bei vielen Kontrolluntersuchungen bei lauter verschiedenen FÄ (wegen vielen berufsbedingten Ortswechseln und weil ich auch im Moment schwanger bin), aber so ist eine Untersuchung bei mir noch nie abgelaufen.

Die Brüste werden meistens-wenn überhaupt- immer vor oder nach dem Behandlungsstuhl untersucht.

b]uddle$ixa


Also das war auf keinen Fall eine professionelle Untersuchung! Da hätt ich mich auch wie im falschen Film gefühlt!

???

Was war daran denn jetzt unprofessionell?

PJfeffBermiCnzlikökr


Frag ich mich auch ":/

g*wendQolyxnn


und begann intensiv meine Brüste einzeln zu bearbeiten. Da es wie gesagt sehr kalt war hab ich auch gefrohren. Er grinste als er begann mich abzutatsten.

Später sagte er ich soll mich vor ihn stellen. Er tastete sehr intensiv ab und tw. auch leicht schmerzhaft.

Macht meine FA auch so, und die Untersuchung der Brüste ist bei ihr schmerzhafter als die gynäkologische, die ich so gut wie gar nicht spüre. Spaß macht das Abtasten der Brust bei ihr ganz und gar nicht.

Was ich aber auch komisch finde, ist, dass du nicht erst untenrum wieder anziehen solltest, ehe er obenrum untersucht. Wird normalerweise so gemacht.

KJadh2idyda


Vielleicht war er müde, erster Patient des Tages, ich bewege mich bei Arbeitsbeginn auch weniger ^^

Aber warum hast Du denn nix gesagt?

__

By the way, ich würde ja nicht so detailliert meine FA-Besuche schildern wie kleiner-Drachenstern (?) auf Seite 1 unten, klingt ein bisschen so, als würde der Eingangsbeitrag solche Beiträge provozieren wollen ":/

T[e%rro:;ffchexn


Ich würde da garantiert NICHT wieder hingehen. bei meinem FA ist es so: Ich sollte erst meinen Oberkörper freimachen zwecks Brustabtasten, dann sollte ich mich obenrum wieder anziehen und dann erst unten rum freimachen für den gynäkologischen Stuhl! Kleiner Tipp: ein langes T-Shirt anziehen, da kommst du dir auf dem Stuhl nicht so nackend vor oder einen Rock anziehen :-)

KJadhiYdya


Ich würde mir vor allem angewöhnen, zu sagen, wenn beim Arzt was nicht passt.

Ich finde die fachliche Qualität des Arztes wichtiger als das Vorhandensein einer Kabine (bei mir gibts nur einen Paravent; bei Praxen ohne kann der Arzt kann sich auch zum PC drehen).

Wenn einem etwas nicht gefällt, sollte man doch erstmal den Mund aufmachen, anstatt dass man wie ein Mäuschen guckt, nix sagt und als nächstes zu einem Arzt geht, der zwar eine Kabine hat oder von sich aus auf bestimmte Sachen achtet, dafür fachlich nicht viel drauf hat.

In diesem konkreten Beispiel hätte ich beispielsweise darauf verwiesen, dass ich mich dabei unwohl fühle, dass von früheren FA's anders kenne und es doch bitte nacheinander machen will.

Macht der Arzt das in zukunft so, ist doch alles in Butter.

Macht er es nicht, ist er ein Arsch und Du kannst Dir immer noch einen anderen suchen.

Ebenso mit der Kabine: ich würde ja mit einem lustigen Unterton sagen "So, umdrehen, ich ziehe mich um". Sollte der Arzt so unsensibel sein und es nicht machen, kann man immer noch einen anderen Arzt aufsuchen.

Aber warum einen fachlich guten Arzt wechseln, evt zu Deinem Nachteil, wenn eine klare Ansage was Du von dem Arzt erwartest, schon helfen kann?

Cbindere<lla6h8


Später sagte er ich soll mich vor ihn stellen. Er tastete sehr intensiv ab und tw. auch leicht schmerzhaft.

das ist bei mir auch so, nur dass ich mich zuvor "untenrum" wieder angezogen habe. Auf dem Stuhl Brüste abtasten finde ich auch sehr befremdlich :-/

Arzt wechseln, Punkt. Wozu lange debattieren?

SkterrnenPkindmamxa


Wieso sollte ein Gyn deswegen grinsen?!

Ist ihm halt ein Grinser ausgekommen, ein Arzt ist auch nur ein Mensch!

Schande über ihn!

Die Te ist noch recht jung und unerfahren, da sehen viele Dinge schon mal "gefährlicher" aus als was sie sind!

Wegen dem tasten wenn man noch ausgezogen ist – ja meine Güte!

Ein jeder Arzt arbeitet anders, wichtig ist das er weiss was er tut und wenn was ist es auch erkennt!

STteyrnenk#indmaxma


Später sagte er ich soll mich vor ihn stellen

Zitat von der TE

Auf dem Stuhl Brüste abtasten finde ich auch sehr befremdlich

Und das ist das Zitat von Cinderella!

Liebe Cinderella!

Du zitierst etwas und bemerkst dann nicht mal den Fehler dabei {:( %:|

K%abdBhidJyxa


Wie gesagt – nicht alle Menschen sind morgens um 8.30 Uhr im Empathie-Gang eingeschaltet – ich habe viele schlechte Erfahrungen mit fachlich schlechten Ärzten gemacht deswegen würde ich erstmal ansprechen was mich stört, und falls der Arzt nicht reagiert, einen neuen suchen.

Patienten haben teilweise so unterschiedliche Bedürfnisse (oder, im Fall der TE. unterschiedliche Grenzen), dass ein Arzt nicht immer Gedanken lesen kann.

Ja, man kann sich denken: ein Arzt, der nach Schema F abspult ist scheiße, wechseln – aber ich würde doch wie gesagt erstmal in der Situation ansprechen.

Übrigens, der empathischste Arzt mit der nettesten Ausstrahlung war die größte Pfeife, der mir einen dicken Kunstfehler verpasst hat, an dem ich heute noch herumkorrigiere.

Gute Ärzte haben es leider oft nicht nötig, besonders empathisch zu sein, weil ihr guter Ruf sich rumspricht.

C4indervellao68


@ Sternenkindmama

Du zitierst etwas und bemerkst dann nicht mal den Fehler dabei {:( %:|

sorry, aber da stehst du jetzt offenbar auf der Leitung.

Der Gyn hat bei der TE einmal Brüste abgetastet, während sie noch auf dem Stuhl lag, dann noch einmal, nachdem sie sich vor ihn hinstellen musste. Und genau darauf bezieht sich mein Beitrag.

Haben wir es jetzt? :-)

gCwenIdoxlynn


Er untersuchte mich und sagte dann:" Öffnen Sie mal den BH". Ich zog den Reißverschluß von meiner Bluse auf und öffnete den BH. Darauf trat er an mich heran, schob mit beiden Händen den BH über meine Brüste und begann intensiv meine Brüste einzeln zu bearbeiten

Also wenn ich das nochmal lese - vorher war mir nicht klar, dass er die Brüste offenbar einmal auf dem Stuhl und einmal im Stehen untersucht hatte (mein letzter Beitrag bezog sich auf die Untersuchung im Stehen), dann finde, ich, war dieses Vorgehen hier auf dem Stuhl NICHT professionell.

Als ich jung war, war ich auch mal bei einem solch seltsamen Gyn. Er hat zwar etwas anderes gemacht, aber auch etwas, was mir nicht so ganz "normal" für eine Untersuchung vorkam. Ich war da einmal und nie wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH