» »

Jungfernhäutchen noch da?

Kaadh|idyxa


Deine Fragen wirken irgendwie so, als ob du dir Sorgen machst, ob der Mann merkt, dass du noch Jungfrau bist.

Sie will doch bis zur Heirat Jungfrau bleiben – also wäre ihr auch wichtig, gerade dass der Mann es merkt.

Merkt man den als Mann ob die Frau davor Sex hatte nur weil das Hymen nicht mehr da ist oder ist das eine Grundvoraussetzung? ??? :-| Habe gehört das dass Eindringen bei einer Jungfrau immer anders ist als bei einer die schon lange Sex hat ???

Naja, man(n) merkt es zum einen wenn was im Weg ist, zum anderen an einem Mangel an Erfahrung.

Üblicherweise sollten Jungfrauen ja keinerlei Erfahrung haben, also würden die sich vermutlich eher Richtung "steifes Brett" Verhalten und evt auch Angstgefühle haben und deswegen verkrampft sein.

Eine Frau, die schon (positive) sexuelle Erfahrungen gemacht hat, könnte dementsprechend lockerer oder lustvoller sein.

lPe sang >reaxl


Es gibt auch ne Menge lustvoller Jungfrauen.

Khadrhidya


Natürlich.

Ich versuche mich nur mal reinzudenken in einen konservativen Mann, der eine Jungfrau in seinem Bett erwartet ;-)

Ich als Mama würde meiner jungfräulichen Tochter auch den Rat geben, nicht zu neugierig und begeistert zu erscheinen.

mCnb


@ Ädrijana:

Ich denke mal, die TE meinte weniger "Religion" als eher eine im Herkunftsland ihrer Familie gängige (und natürlich auf Religion begründete bzw. durch Religion gerechtfertigte) Norm, als Jungfrau in die Ehe zu gehen. Weiters vermute ich, dass für die TE Religionsfreiheit praktisch nicht vorhanden ist, weshalb es für sie auch nicht um eine innere, spritituelle Haltung gehen kann/muss.

Echt toll, immer gleich diese Vermutungen, jemand, dem das Jungfernhäutchen wichtig ist, müsse automatisch ein Opfer irgendwelcher religiösen oder kulturellen Zwänge sein :(v Und selbst wenn religiöse Hintergründe eine Rolle spielen, niemand hat das Recht, darüber zu urteilen ob dies nun richtig oder falsch ist. Zumal die TE zumindest auf mich bisher nicht den Eindruck gemacht hatte, als müsse sie um ihr Leben fürchten oder würde aus der Familie ausgestoßen werden, wenn es in der Hochzeitsnacht kein Blut gibt. Manchmal hab ich den Eindruck, dass Frauen bzw. Menschen, die sich selbt in Sachen Sexualität gewisse Grenzen setzen, als "unnormal" oder unselbständig angesehen werden. Übrigens, die "Hochzeitsnacht" im eigentlichen Sinne kennzeichnet den Moment, an dem man sich dauerhaft für einen Menschen entscheidet. Zumindest bei denen, die es ernst meinen, und die nicht zur Heirat gezwungen werden. Somit seh ich überhaupt nichts fragwürdiges dabei, wenn sich Menschen den körperlichen Teil ihrer Jungfräulichkeit sozusagen symbolisch für diese Nacht aufheben wollen, einfach weil es für sie eine schöne Vorstellung ist...

@ Kadhidya:

Üblicherweise sollten Jungfrauen ja keinerlei Erfahrung haben, also würden die sich vermutlich eher Richtung "steifes Brett" Verhalten und evt auch Angstgefühle haben und deswegen verkrampft sein.

Auch hier wieder nur Unterstellungen :(v wieso gehen hier so viele davon aus, dass jemand, der zurückhaltender mit seiner Sexualität umgeht, zwangsläufig Angst haben oder verklemmt sein muss?? %:|

Eine Frau, die schon (positive) sexuelle Erfahrungen gemacht hat, könnte dementsprechend lockerer oder lustvoller sein.

...auf den Gedanken, dass Vertrauen und Vertrautheit (was man sich nach und nach aufbauen muss) auch dazu beitragen kann, dass man sich entspannen kann, kommt hier wohl niemand ":/ ... achja, ich vergaß, tiefe Gefühle und Verbundenheit sind unwichtig, da sie meistens dem Sex im Wege stehen...

A_dRrijaxna


@ mnb

Hat du mal die anderen Threads der TE gelesen?

Echt toll, immer gleich diese Vermutungen, jemand, dem das Jungfernhäutchen wichtig ist, müsse automatisch ein Opfer irgendwelcher religiösen oder kulturellen Zwänge sein :(v

Natürlich nicht immer. Aber es kommt durchaus vor, dass jemand Opfer dieser Zwänge wird und ich finde wirklich nichts dabei, dies auch zu thematisieren. Seit wann ist es anrüchig, eine Vermutung zu äußern?

Und selbst wenn religiöse Hintergründe eine Rolle spielen, niemand hat das Recht, darüber zu urteilen ob dies nun richtig oder falsch ist

Wo habe ich mir ein Urteil erlaubt?

K~adhiNdya


...auf den Gedanken, dass Vertrauen und Vertrautheit (was man sich nach und nach aufbauen muss) auch dazu beitragen kann, dass man sich entspannen kann, kommt hier wohl niemand ...

Nein, tatsächlich nicht.

Wenn hier schon angefangen wird mit "Ich muss aber Jungfrau bleiben bis zur Hochzeit" gehe ich nicht automatisch davon aus, dass die junge Frau die große Liebe ihres Lebens heiratet, sondern die Eltern ein großes Mitspracherecht oder das Auswahlrecht bei der Wahl des Ehemannes haben – und zu einem evt wesentlich älteren Mann würde ich persönlich nicht direkt Vertrauen und Vertrautheit empfinden.

Schön wenn es Dir da anders ginge :)^

Kzadhipdya


Auch hier wieder nur Unterstellungen :(v wieso gehen hier so viele davon aus, dass jemand, der zurückhaltender mit seiner Sexualität umgeht, zwangsläufig Angst haben oder verklemmt sein muss?? %:|

Wenn man mich als Jungfrau ohne Vorerfahrungen in ein arrangiertes Hochzeitsbett steckt, na ich persönlich würde mich da durchaus ängstlich zeigen ;-) schön, wenn es Dir anders ginge! :)^

aMbud?habi


Auch wenn es hier eigentlich NICHT um die Herkunft und Religion gehen sollte sondern um MEDIZINISCHE Fragen muss ich wohl auf die geschriebenen Kommentare kurz eingehen.

Zuerst einmal ich bin Stolz darauf in meinem Alter (22) noch Jungfrau zu sein!!! Das hat nichts mit Unterdrückung oder sonst was zu tun. Ich mache erst jetzt die ersten Erfahrungen und finde es wunderschön. Ich bin dankbar das ich bis jetzt gewartet habe und es aus Liebe ausprobiere. Meine Familie würde mich nie unter druck setzen bezüglich der Männerwahl. Aber es ist auch logisch das viele Menschen lieber unter Ihren Landsleuten bleiben das sieht man nicht nur bei Moslems :-)

Meine frage war aus Neugier sonst nichts. Man darf sich ja mal erkundigen. Aber wie es aussieht suche ich mir lieber nochmal einen FA auf. Danke trozdem

A-dr.ijaxna


Zuerst einmal ich bin Stolz darauf in meinem Alter (22) noch Jungfrau zu sein!!!

Im anderen Thread schreibst du, du hättest Analsex. ":/

Also ich würde Jungfräulichkeit anders definieren. Aber da gehen ja die Meinungen bekanntlich auseinander. ;-D

Das hat nichts mit Unterdrückung oder sonst was zu tun.

Dann bin ich ja beruhigt. :-)

Aber wie es aussieht suche ich mir lieber nochmal einen FA auf.

Das ist bestimmt eine gute Idee.

Kuamgikazi0_81x5


Also für deine persönlichen Gründe: selbst wenn es noch vollkommen intakt ist, kann es sein, dass es nicht blutet. Hoffentlich bist du dann nicht enttäuscht!

Das möchte ich nochmal unterstreichen: Bei mir hat nichts geblutet, nie! *:)

EFmil.ieA


Das möchte ich nochmal unterstreichen: Bei mir hat nichts geblutet, nie!

Also bei mir hatte es etwas geblutet. Nicht auf dem Laken, aber als ich danach auf dem Klo war, war was am Papier – und ich hatte gar kein Häutchen mehr, laut meiner FÄ. Das gibt's auch.

Habe gehört das dass Eindringen bei einer Jungfrau immer anders ist als bei einer die schon lange Sex hat

Also ich habe das Gefühl, dass ich inzwischen etwas weiter bin als am Anfang. Kann aber auch daran liegen, dass ich jetzt entspannter bin als am Anfang. ;-)

cNorazgonx81


Im anderen Thread schreibst du, du hättest Analsex.

Ja, das fiel mir auch auf. Aber offenbar wird hier Jungfräulichkeit lediglich am Vorhandensein des Hymen gemessen. Nun gut...

HUerman5_tThe_G#erxman


Im anderen Thread schreibst du, du hättest Analsex.

Also ich würde Jungfräulichkeit anders definieren. Aber da gehen ja die Meinungen bekanntlich auseinander.

Im Französischen gibt es für so was den schönen Begriff "Demi-Vierge", also Halb-Jungfrau. ;-D

C8ind!ereella6x8


@ Colchicin

Die Tatsache dass viele Frauen kein Hymen haben soll der BEweis sein, dass keine Frau sich das Hymen beim Sport reißt? Quatsch. DAs eine schließt das andere doch nicht aus...

Moment – ich habe nicht geschrieben, dass es ein Beweis ist, sondern eine Erklärung dafür, wie etwas physiologisch so unsinniges wie die Annahme, das Hymen könne beim Sport "reißen", sich auch heute noch halten kann.

Nenn mir doch bitte mal eine Sportart, bei der das möglich sein soll ..... Sportart wohlgemerkt, und kein Sportunfall, bei dem man sich unglückseligerweise einen Barrenholm hochkant zwischen die Beine rammt oder ähnliches (was eh nicht passiert).

Reiten vielleicht? Bin ich jahrelang, und die Schamlippen polstern so gut (ist auch Sinn der Sache), dass auch der breiteste Pferderücken da nichts anrichten kann. Wie auch? Das J. sitzt nicht wie eine gespannte Membran zwischen den Schamlippen, sondern gefältet im Scheideneingang, also in einer Körperöffnung .... die sich auch beim perfektesten Spagat nicht wie ein Scheunentor aufdehnt. Es übersteht auch normalerweise die Verwendung von Minitampons sowie gynäkologische Untersuchungen mit einem Spezialspekulum unversehrt.

Warum dieser Mythos a la "oops ich hab meine Jungfräulichkeit beim Radfahren verloren" sich auch im net so hartnäckig hält ... wird schon nen Grund haben.

Mir aber eigentlich wurscht.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH