» »

Gebärmutterspiegelung / Abschabung von Gebämutterschleimhaut

JQot uelia


ach ja, die ausschabung wurde natürlich vaginal gemacht.

l#e san(g rexal


Du schreibst, du hast ne Pillenpause gemacht. Wie lange war die?

f1i.kyozwi


Hallo le sang real,

ich habe im Prinzip zwei verschiedene Arten von Pillenpausen gemacht.

1. Eine kurze Einnahmeunterbrechung. Als ich mal über mehrere Tage Schmierblutungen hatte, hat mir mein Frauenarzt empfohlen, eine Einnahmepause von drei Tagen zu machen damit die Gebärmutterschleimhaut abbluten kann. Danach habe ich aber gleich mit einer neuen Pillenpackung angefangen. Das ist vermutlich aber nicht die Art von Pause, die du meinst.

2. Ein Verzicht auf die Pille für vier Monate. Ich gebe zu, dass das möglicherweise zu kurz war, um den Körper daran zu gewöhnen. Aber schon bei der dritten Periode hatte ich Regelbeschwerden fast wie früher, bevor ich mit der Pille angefangen habe. Ausserdem kam dann mein Freund wieder von seinem Auslandspraktikum zurück und ich wollte wieder eine sichere Verhütung. Ein Verzicht auf die Pille ist für mich im Moment keine Dauerlösung.

Und selbst wenn ich jetzt die Pille absetzen würde, dann müsste man trotzdem die Untersuchung meiner Gebärmutter machen. Es ist ja nicht so, dass mein Frauenarzt irgendeine OP machen möchte, um Nebenwirkungen der Pille zu beseitigen. Die Gebärmutterspiegelung und die Untersuchung der Schleimhaut muss gemacht werden weil ich Zwischenblutungen UND einen auffälligen Ultraschallbefund habe. Unter diesen Umständen muss man nachschauen, um Erkrankungen der Gebärmutter auszuschliessen. Sollte tatsächlich ein Korpuspolyp gefunden und entfernt werden, könnte es sein, dass dann meine Zwischenblutungen aufhören. Das wäre aber dann praktisch nur ein Nebeneffekt der ganzen Untersuchung. Natürlich ein sehr angenehmer.

lae& skang rxeal


Aber schon bei der dritten Periode hatte ich Regelbeschwerden fast wie früher, bevor ich mit der Pille angefangen habe.

Ich sag dir was: Bei mir wars genauso. Aber nach 12 Monaten Pause wurde es schlagartig besser.

Ausserdem kam dann mein Freund wieder von seinem Auslandspraktikum zurück und ich wollte wieder eine sichere Verhütung.

Ich versteh nicht ganz, wieso ein Verhütungsmittel mit einem PI bis 8 (mit Anwendungsfehlern) als sichere Verhütung angesehen wird? Kondome erreichen (mit Anwendungsfehlern!) einen PI von 2, eine Spirale/Kette (Kupfer) ist noch weit besser – und alles ohne Hormone.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH