» »

Schmerzen und Brennen in der Scheide

S$chneeJflockxe93 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor zwei Monaten fing alles an mit einer Blasenetzündung. Behandelt wurde diese mit 3 Antibiotika in 2 Wochen, dann wurde ein Pilz festgestellt, den ich dann auch behandelt habe, Abstrich war auch in Ordnung.

Wieder zum Hausarzt gerannt, wieder Blasenentzündung (Laboruntersuchung).

Blasenentzündung hab ich jetzt keine mehr (von den Beschwerden her), allerdings brennt es in meiner Scheide und tut weh.

Habe dann mal recherchiert und herausgefunden, dass die Flora da unten gestört ist durch das ganze und man das mit einer Milchsäurekur behandeln kann. Also habe ich mir Vagiflor aus der Apotheke geholt und das Brennen wurde noch stärker (steht ja auch in den Nebenwirkungen, dass das Brennen kann).

So, jetzt habe ich mal meinem Frauenarzt angerufen und der verschreibt mir per Ferndiagnose, also ohne sich das ganze nochmal anzuschauen einfach noch einmal ein Mittel gegen Scheidenpilz, obwohl ich keine typischen Anzeichen dafür habe, wie gesagt: es brennt nur, mehr nicht!

Erst, wenn dieses Mittel nichts bringt, soll ich nochmal kommen. Rezept bekomme ich allerdings erst morgen, wobei ich mir nicht so sicher bin, ob ich das dann überhaupt nehmen soll, weil ich, meiner Meinung nach, keinen Pilz habe.

Meine Mutter hat mir jetzt Multi Gyn ActGel empfohlen, das lindert den Schmerz zumindest für ein paar Stunden, aber so kann das ja auch nicht weiter gehen.

Habt ihr ein paar Tipps für mich?

Liebe Grüße

Antworten
S*tell9a8x0


Behandlungen im Intimbereich sollten immer nur nach genauer Diagnostik (per Abstrich) gemacht werden. Bei deinen Beschwerden sollten Lokaltherapeutika sowieso vermieden werden.

Falls du wieder einen Pilz haben solltest, sollte man den oral mit 150 mg Fluconazol behandeln, um deine Scheide nicht noch mehr zu reizen.

Wenn das Actigel lindert, dann kannst du das erstmal immer bei Bedarf eine Zeit lang nehmen. Nach den ganzen Behandlungen wird in deinem Intimbereich so ziemlich alles hinüber sein. Das braucht Zeit, um sich wieder zu erholen. Viele Frauen vertragen Milchsäureprodukte auf Gelbasis besser. Falls du also nochmal was für die Scheidenflora tun möchtest, greif lieber zur Kadefungin Milchsäurekur, zu Gelifend oder eben dem Actigel.

Hormonelle Verhütungsmittel können Blasenentzündungen und Scheideninfektionen begünstigen...nur zur Info, falls du damit öfters geplagt bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH