» »

Brennen

SZtelmlax80


Ich würde im Moment deinem Körper einfach ein bisschen Zeit und Ruhe gönnen. Unbefriedigende Arztbesuche sind (nach meiner Erfahrung) eher kontraproduktiv und du weißt ja jetzt definitiv, dass es keine Infektion ist. Vielleicht hilft dir das Nachtkerzenöl ja auch ein bisschen.

Achte wenns brennt mal darauf, ob da irgendwas verspannt ist. Den Beckenboden kann man schon mal unbewußt anspannen und das kann dann auch Brennen und auch Harndrang auslösen. Tiefe Bauchatmung und ein paar Entspannungsübungen (oder Yoga) können da schon sehr gut helfen.

Ansonsten könnte es, neben dem Toilettenpapier, z.B. auch noch an sehr scharfen Nahrungsmitteln (schwarzer/grüner Pfeffer, Chillis, Curry etc.) liegen.

s^orropw10


Die letzten Tage war es wieder besser.

Warum weiss ich nicht genau. Ich hatte anstatt Recycling Toilettenpapier, mal Kleenex Tücher benutzt. Ich weiss allerdings gar nicht, ob die nicht auch aus Recycling Papier sind. Weicher sind sie auf jeden Fall und das hab ich als ganz angenehm empfunden.

Gestern ist mein Nachtkerzenöl angekommen, das hab ich nun zweimal genutzt. Ich hab das Gefühl eine ganze Menge davon zu brauchen, damit es sich eingeölt anfühlt. Ich habe vor, das jetzt einfach regelmässig zu nutzen.

Die Vagisan Intimwaschlotion habe ch noch nicht getestet, probieren werde ich sie aber auf jedenfall mal, ob ich sie dann weiter nutze entscheide ich dann.

Vielen Dank auf jedenfall für all die Tipps. Ich probiere weiter und übe mich in Geduld... :)D

A$kashap7!6x7


Hi!

Wie geht es dir mittlerweile?

suorro-w1g0


Hi,

danke der Nachfrage.

Mir gehts okay, würde ich sagen.

Es brennt weiter ab und an, aber momentan ist es nur störend und nicht schlimm – so würde es beschreiben.

Ich habe die Intimwaschlotion gestern mal getestet und konnte bis jetzt weder einen Vor- noch einen Nachteil feststellen.

Ansonsten nutze ich das Nachtkerzenöl, mal mehr mal weniger. Ich finde das insgesamt nicht so ganz ergib, merke dadurch, jedenfalls noch, keine Verbesserung.

Auf jeden Fall lasse ich dem Thema auch weniger platz in meinen Gedanken, das hilft glaube ich oft auch schon. Ihr habt mich auch nochmal darin bestätigt meinem Körper Zeit zu lassen, nachdem ich nun ein Mal auf den Kopf gestellt wurde.

Liebe Grüße

Sxtel-la80


Ansonsten nutze ich das Nachtkerzenöl, mal mehr mal weniger. Ich finde das insgesamt nicht so ganz ergib, merke dadurch, jedenfalls noch, keine Verbesserung.

Es muss sich nicht "eingeölt" anfühlen ;-) , du kannst also ruhig etwas weniger nehmen. Es ist einfach wichtig, dass die Haut im Intimbereich, grad bei Problemen, auch etwas gepflegt wird.

sQorr/ovw1x0


Hab nun die Rechung bekommen, da steht als Diagnose:

Vaginitis; Fluor; Z.n. vaginitis

Also irgendwie sagt mir das nichts. Vaginitis ist eine Entzündung, die habe ich dann wohl und man kann sie aber nur mit abwarten und pflegen behandeln? Fluor ist doch einfach nur Ausfluss, das ist doch in Ordnung so lange er nicht verfärbt etc ist, oder? Z.n. vaginitis bezieht sich auf meine letzte Diagnose, die ja auch Vaginitis war? Also Z.n.= Zustand nach, oder?

Versteht ihr das auch so?

S[telilax80


Wenn keine Bakterien, Pilze oder sonstwas, das da nicht hingehört gefunden wurde, kannst du im Grunde nur Abwarten und Tee trinken.

Ansonsten würde ich die Diagnose auch so verstehen!

s^or@roNw1x0


Nein nichts gefunden worden, abwarten und tee trinken kann ich immer besser.

ALkasLha76i7


Hmm, wie lange hast du die Beschwerden denn schon? Kann man denn eine Entzündung ohne Erreger haben? Wie wurde das diagnostiziert?

Ich denke schon, dass es da einen Auslöser geben muss. Bei mir war es ja ähnlich – ich war bei verschiedenen Ärzten und niemand hat herausgefunden, was ich wirklich hatte. Irgendeine Diagnose muss ja auf der Rechnung stehen. Ich will ja keine Unruhe stiften, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Brennen von alleine aufhört.

Wie geht es dir denn jetzt? Hast du das Gefühl, dass es mit der Zeit besser wird?

s1orroUw1x0


Ja es wird mit der Zeit definitiv besser, aber eben langsam.

Untersucht wurde zwei mal mit Abstrich, der sowohl von der Ärztin untersucht wurde als auch an ein Labor geschickt wurde, wo eine Kultur angelegt wurde.

Insgesamt dauern die Beschwerden über ein halbes Jahr, allerdings wie gesagt, inzwischen sehr deutlich besser.

IUorexth


Hast du die Pille denn immer noch nicht mal zur Probe abgesetzt? Mir gings genauso... nach einem Monat ohne Pille war das Brennen weg.

Ich meine, man kann sie ja mal zur Probe für 3 Monate absetzen, wenn sich da nichts bessert, kannst du ja wieder anfangen. Aber ich versteh nicht, wie man sich so dagegen sträuben kann, wenn man solche Probleme hat. Und 3 Monate lang kommt man auch mal mit Kondomen klar

sxorroxw10


Ist für mich ausgeschlossen. Verstehen muss das ja niemand, nur akzeptieren, fänd ich schön.

ICorexth


Ich denke halt nur immer, wenn man nicht zum letzten Mittel greift, gehts einem noch nicht wirklich schlecht. Ich kann dir nur raten, wenn du in einem Jahr noch damit rum läufst, es wenigstens zu versuchen. Denn wenn es an der Pille liegt, wird dir leider nichts anderes helfen. Und wie gesagt, wenn nicht, kannst du jederzeit wieder damit anfangen, das ist ja keine irreversible Entscheidung

syoQrro?wx10


Mir gehts auch nicht schlecht genug, das ist richtig. Es wird ja stetig besser. Dennoch würde mich eben interessieren, ob jemand ähnlich Erfahrungen trotz Pille gemacht hat und was es sonst noch so für Ursachen gibt bzw. geben konnte. Darauf das es vielleicht Klopapier sein könnte, wäre ich alleine vermutlich ewig nicht gekommen.

ACkaspha76x7


Nun, wenn es langsam besser wird, wird die Pille wahrscheinlich nicht der Auslöser sein. Ich bin auch keine Fan hormoneller Verhütung aber die Pille ist auch nicht Grund allen Übels. Ich kann schon verstehen, dass jemand, der gut mit ihr klar kommt, erstmal alle anderen Ursachen ausschließen möchte. Und so einfach ist das auch nicht die Pille einige Monate abzusetzen und dann wieder damit anzufangen. Der Körper muss sich schließlich jedes Mal wieder auf eine komplette andere hormonelle Situation einstellen. Soweit ich weiß, steigt z.B. das Thromboserisiko nach einer solchen Pillenpause wieder an. Wie auch immer.

Kannst du denn mittlerweile ausmachen, was bei dir der Auslöser war? Was machst du jetzt anders als in den vergangenen Monaten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH