» »

Brennen

s0orr.ow1x0


Ich habe gerade nochmal nachgeguckt bin seit dem 10.03. pillenfrei ohne jeglichen Veränderung mein Brennen betreffend...

S~teolla8x0


Es motiviert dich sicher nicht ;-) , wenn ich dir sage, dass es bei mir nach dem Pille absetzen recht lang gedauert hat, bis das Brennen wegging. Erstmal hat es nur weniger lang gebrannt (also statt 28 Tage/Monat vielleicht nur noch 25 Tage) und dann wurde es beim Sex langsam besser. Und so in dem Tempo hat es sich im Laufe von 2-3 Jahren stetig verbessert. Und ich weiß auch nicht, ob es ohne die Progesteroncreme besser geworden wäre. Ich hab sie neulich mal für einen Zyklus weggelassen, da war das Brennen an manchen Tagen gleich wieder da. Und bei mir gings eigentlich erst mit dem Progesteron wirklich aufwärts.

Ach Sorrow, das ist schon alles blöd....

s@orrTow1x0


Wenn ich wenigstens die geringste Veränderung feststellen würde.

Es brennt in manchen Monaten mehr und in manchen weniger und insgesamt ist es nicht mehr so schlimm wie ganz am Anfang nur war das auch schon mit Pille so.

KYernxchexn


Machst du im Moment eigentlich irgendwas? Also cremen etc?

sOorroRwx10


Nein. Mir geht's einfach immernoch am besten wenn ich gar nichts dran lasse

Sltel"la8x0


Und wenn dus mal mit einer Östriolcreme probierst und die nicht vaginal aufträgst, sondern z.B. irgendwo in der Nähe, z.B. auf die Oberschenkel-Innenseiten etc.? Das Östriol geht ja über die Haut ins Blut und kommt dann auch an den Intimbereich, nur halt nicht direkt.

Hast du mal nach deinem Beckenboden schauen lassen?

s%orroAw10


Ich habe mich entschlossen, die Pille wieder zu nehmen. Der Grund für mein absetzen war das Brennen, welches ich täglich von jetzt auf gleich ohne erkennbaren Grund spüre und welches wirklich unangenehm ist. Nach acht Monate ohne Pille hat sich daran nichts geändert. Ich werde diese Woche meiner Frauenärztin noch eine Mail schicken und ihr das auch mitteilen. Sollte sie noch eine Idee haben, was ohne Pille sinnvoll wäre, warte ich...ansonsten nehm ich sie bald wieder.

FVranxsi2


Wow, das Toilettenpapier war der Auslöser? Muss ich direkt mal gucken...hab zur zeit nämlich auch das Problem, dass meine Scheide brennt und juckt. Benutze jetzt kadefungin und es ist schon besser geworden, aber noch nicht ganz weg...nervt :/

s]o+rromw1x0


Ich weiß nicht, wo du das gelesen hast. Bei mir ist es nicht das Toilettenpapier.

sVo#rroxw10


So bei mir steht nun fest...ich werde die Pille wieder nehmen.

Ich frage mich nur noch, wann ich Anfangen werde. Ich habe just heute meine Blutung bekommen...Pille würde ich aber gerne montags Starten, das fand ich immer gut und kam nicht so aus dem System...nur wann fang ich dann jetzt an oder lass ich mich doch auf einen anderen Tag ein?

Sct'elxla80


Ich würde heute damit anfangen. Nicht, dass du noch eine Zyste bekommst, weil du quasi mitten im Zyklus damit anfängst.

Wie gehts dir denn sonst? Alles unverändert?

sjorro[w10


Hab heute meine erste Pille genommen und werde dann früher in die Pause gehen!

Ja leider absolut unverändert!

S1tellxa80


Schade!

:)* :)* *:)

b]rowniue88


Hallöchen,

ich würde auch mal versuchen, eine "Östrogenkur" zu machen. Ich habe auch fast 4 Jahre herumgedoktort wegen Brennen und Rötung, nachdem ich 2009 erst eine Pilzinfektion und anschließend eine Bakterieninfektion hatte. Als der Erreger weg war, hatte ich immer noch brennende Beschwerden. Meistens kam das bei mir, wenn ich lange gesessen bin und beim Sex natürlich und auch am Ende der Mens. Ich war bei zig Frauenärzten und hatte alle möglichen Diagnosen bekommen, je nach Frauenarzt. Ich habe auch alle möglichen Cremes und Präparate ausprobiert (Öle, Pilzcremes, Vea Olio, Tannolact, Protopic, Kortisoncremes, Gynoflor, Milchsäurepräparate, Deumavan, Multigyn... ALLES!), nur dass das Brennen nie wegging und auch die Rötung blieb. Ich hatte auch einen kleinen Schleimhautriss unterhalb der Klitoris, der nie verheilte.

Teilweise hatte ich auch Juckreiz, aber nur selten mal wirklich eine Pilzinfektion und die wurden dann natürlich immer mit Cremes behandelt, was das Brennen noch verschlimmerte. Manchmal war es auch nur eine Art "Pilzkolonisation", also dass Pilzelemente gefunden wurden, aber eigentlich so wenige, dass es keine Beschwerden machen dürfte bei normalen Frauen. Mein pH-Wert war die ganzen Jahre eg immer 4,0 und es waren viele Milchsäurebakterien da, manchmal zusätzlich, wie gesagt, ein bisschen Pilz, aber ansonsten nichts Mikrobielles.

Nachdem ich schlussendlich in meiner Verzweiflung eine Hautbiopsie durchführen ließ (Anfang 2013) und dabei herauskam, dass ich eine Art "chronische lichenoide Entzündung" hatte, bin ich in meiner Verzweiflung zu Dr. Eiko Petersen nach Freiburg gefahren. Ich wusste sonst gar nichts mehr und hatte höllische Angst, dass es eine Dermatose ist.

Er hat sich sehr lange Zeit genommen und sich die Haut sehr eingehend angeschaut, er hat auch einen Abstrich genommen und den unter dem Mikroskop sehr genau angeschaut. Über die Diagnose der Biopsie hat er nur den Kopf geschüttelt, weil der Histologe in seinen Augen eine "sehr allgemeine und nichtssagende Diagnose gestellt hat", also keinen klaren Befund. Auch war er entsetzt über die Vielzahl an lokalen Produkten, die ich genommen habe.

Jedenfalls war seine Diagnose, dass es auf keinen Fall eine Dermatose ist und dass das Problem in der mangelnden Östrogenisierung der Vulva und Vagina liegt. Nicht nur die Vulvahaut außen, sondern auch die Vaginalschleimhaut innen war seiner Aussage nach dünner, als bei normalen Frauen. Das kann an der Pille liegen, weil nach einer Infektion o.ä. die Östrogene der Pille nicht mehr ausreichen, um die Schleimhaut wieder aufzubauen oder es kann auch daran liegen, dass man von Natur aus zu wenige Östrogenrezeptoren in dem Bereich hat oder es liegt an beidem.

Er hat mir gesagt, ich solle auf ALLE lokalen Präparate in Zukunft verzichten und bei einem Pilz auf einer oralen Therapie mit Fluconazol bestehen. Ich solle die Haut nur noch 3-4 mal am Tag fetten (zB Deumavan oder auch ein anderes Fett/ Öl) und ganz wichtig: eine LANGE Therapie mit Östrogen machen, regelmäßig über 2-3 Monate. Ich habe früher höchstens 3-4 Wochen mal versuchsweise eine Östrogen-Creme genommen und auch nur äußerlich und das war nie der Bringer.

Nachdem ich aber 2 Monate innen und außen (Zäpfchen und Creme) Östrogen genommen habe, geht es mir wesentlich besser und ich war wirklich ein harter Fall :)z Leider habe ich nach einer Weile eine Allergie gegen lokale Östrogencremes und Zäpfchen entwickelt und habe mittlerweile Vagifem-Vaginaltabletten und ab und zu Linoladiol für außen (ist sogar mit Estradiol und wirkt noch stärker als Estriol, nicht zu oft wegend er Allergie), aber es geht mir nun endlich besser und ja... sogar der Sex brennt jetzt nicht mehr und wenn dann nur, wenn es wirklich mal lange zur Sache ging ]:D Ein Gleitgel nehme ich auch manchmal, entweder Gleitgelen oder lu:b von Condomi, die vetrage ich am besten. Nach dem Sex nehme ich manchmal Multigyn wegen dem pH.

Die Pille absetzen kann ich leider noch nicht, aber ich hoffe, dass ich dann auch auf die lokalen Östrogen-Produkte verzichten kann und alles wieder gut wird.

Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich bei Dr. Petersen war, so einen Gyn habe ich vorher noch nie gehabt und er ist deutschlandweit für seine Diagnosen und seine Erfahrungen bekannt. Ich war vorher bestimmt bei 5-6 Gyns und keiner hat mit helfen können.

Wenn ihr einen Termin bei ihm wollt, dann schreibt ihm eine E-Mail mit euren Problemen.

Auch gut sein soll Dr. Mendling in Berlin, aber das habe ich nur in diversen Foren gelesen und weiß es nicht aus eigener Erfahrung.

Ich drücke euch die Daumen @:) :)^ *:)

sMorrowx10


Warum kannst du die Pille nicht absetzen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH