» »

Brennen

b&r@ownife88


Es wäre natürlich super, wenn nach der Pille alles super ist und ich gar nichts mehr brauche. Ich vermute und hoffe ja, dass es nach einer Schwangerschaft besser wird, wenn nicht schon nach der Pille. Wenn ich schon geboren hätte, würde ich auf jeden Fall die Kupfer-Gold-Spirale "Goldlilly" in Erwägung ziehen, sie hat keine Hormone und greift somit nicht in den Hormonhaushalt ein. Außerdem wirlkt sie leicht keimtötend auf Bakterien und Pilze wirken (wegen dem Gold). Kann gut oder schlecht sein... die Milchsäurebakterien sollte es aber bestenfalls nicht auch abtöten ;-D Man liest zwar, dass auch Frauen, die noch nie geboren haben, die Spirale nehmen können, aber das ist mir zu heikel. Jedenfalls kann man sie bis zu 7 Jahre drin lassen.

Vielleicht ist das eine Option für manche Frauen in diesem Forum, die keine Pille und keine Kondome nehmen möchten und auch keine NFP machen möchten (und vielleicht schon Kinder haben oder keine wollen).

l,e sangi r/eal


Du kannst die Spirale auch ohne Geburt tragen. Alternativ gibts die Gynefix (hab ich).

S<teCllBa80


Es gibt viele Frauen hier, bei denen es ohne Pille rasch besser wurde...aber auch einige bei denen es zwar besser ist, aber halt leider nicht so wie vor der Pilleneinnahme.

Spirale war nie ein Thema für mich, dafür bin ich viel zu feige ;-D wir haben gute latexfreie Kondome gefunden, mit denen wir beide prima leben können.

s^orrZopw10


Im Moment könnte ich die Wände hoch gehen. Seit Montag ist es wieder grauenvoll. Ich würde mich gerne sonst wo verkriechen mir eine Decke über den kopf ziehen.

Liegt es nun vielleicht daran das ich wieder die Pille nehme oh man. Es brennt es sticht scheideneingang und harnroehrenausgang. Es ist alles empfindlich. Es ist unangenehm bei jeder Berührung und leider auch vollkommen ohne. Manchmal ist dann plötzlich von jetzt auf gleich wieder alles ok.

Momentan tendiere ich zu einem erneuten Ärztemarathon vor den Feiertagen wohl schlecht und bei der Frauenärztin trau ich mich schon gar nicht mehr anzurufen.

l%e sa4ngV real


Wenn du bis jetzt als einzige Veränderung die Wiedereinnahme der Pille hast (also kein anderes Waschmittel usw.), würde ich doch noch mal übers absetzen nachdenken.

s>oFrroEw10


Ja tue ich auch. Nur denke ich ein ständiges hin und her ist auch kacke.

Ich fühl mich total vor den Kopf gestoßen, da es ohne Pille wirklich nicht mehr deutlich besser wurde...sooo schlimm war es aber auch nicht wie jetzt...also schon manchmal einen Tag...aber nicht am Stück.

Ich werde einfach immer panisch, das es dieses Mal doch eine Infektion ist und ich nicht einfach warten sollte...aber sinnlose Test habe ich andererseits genug hinter mir.

Der eigentliche Plan war im Januar zum Frauenarzt zu gehen, zu sehen wie es bis dahin mit Pille ist...dann entweder weiternehmen oder absetzen...wenn absetzen, Alternative Verhütungsmittel besprechen...

Momentan würde ich am liebsten morgen zu Praxis rennen ]:D Und hoffen, das es dieses Mal das Wundermittel gibt!

Sptellla80


Ich fühl mich total vor den Kopf gestoßen, da es ohne Pille wirklich nicht mehr deutlich besser wurde...sooo schlimm war es aber auch nicht wie jetzt...also schon manchmal einen Tag...aber nicht am Stück.

Das schließt aber nicht aus, dass die Pille tatsächlich der Verursacher ist. Ich hab dir ja schon mehrfach geschrieben, dass es bei mir sehr lange gedauert hat, bis wirklich alles wieder in Ordnung war und nix mehr weh getan hat. Es ging sehr langsam aufwärts und das trotz Progesteronergänzung, täglicher Pflege, Osteopathie und Verzicht auf alles, was so empfindliche Haut sonst noch Reizen könnte. Ich bin jetzt fast 5 Jahre ohne hormonelle Verhütung und ich kann erst seit ein paar Monaten sagen, dass meine Haut wirklich wieder so normal ist wie vor der Pilleneinnahme.

Ich würd die Pille in die Tonne schmeißen...und dann bis im Januar gründlich überlegen, was es sonst an Verhütungsmitteln gibt und was du zur Besserung deines Problems ergänzend noch tun könntest bzw. was du bereit wärst, dafür zu tun.

Weil eine Verhütung wirst du mit den schlimmen Schmerzen grad vermutlich eh nicht brauchen, oder? :°_ :°_

s6orrowx10


Ich liebäugel nun tatsächlich mit der Gynefix. Meine alte Frauenärztin setzt sie wohl...lese ich im Internet, dann wäre ein Wechsel zurück zu ihr vielleicht sinnvoll. Die neue ist mir sympathischer, aber die alte war definitiv besser erreichbar und hat die modernere Praxis.

Ich fühle mich gerade als hätte ich nen Stein fallen gelassen...ich und Gynefix...wäre das was? Bei meinem Glück verliere ich sie erstmal ]:D aber vielleicht wäre das ein Investition im neuen Jahr...vielleicht hätte ich mir für Weihnachten Geld dafür wünschen sollen...

s,or2row10


Gibt es irgendwo Angaben zum Pearl Index der Gynefix, die nicht vom Hersteller sind?

Swtellxa80


Dazu kann ich dir leider nichts sagen...aber vielleicht meldet sich ja noch jemand.

Du würdest dich vermutlich mit Gynefix sicherer fühlen als nur mit Kondom bzw. NFP...und du hättest ja immer noch die Option an den ganz gefährlichen Tagen zusätzlich mit Kondom zu verhüten...oder zu verzichten ;-) wenns du dich damit wohler fühlst.

Ich denke nämlich, dass solche "Schwangerschaftsängste" bei dem Problem auch nicht grad förderlich sind und die Psyche spielt da schon auch ein bisschen mit rein.

mAats|che


Der Pearl Index liegt bei der Gynefix unter 0,8 :)^

svorroXwx10


Ich habe nun für den 24. Januar einen Beratungstermin zur Gynefix. In der Praxis meiner jetzigen Frauenärztin, aber bei der anderen Ärztin dort (glaube Schwägerin...jedenfalls gleicher Name). Sie setzt seid neustem wohl auch Gynefix ein. Erstmal hat mich natürlich die mangelnde Erfahrung gleich wieder schaudern lassen, aber vielleicht ist man bei wenig Routine auch gründlicher oder was auch immer. Erstmal ist es ja auch ein Beratungstermin! Ich finde ganz praktisch, das es die gleiche Praxis ist und ich meine ganze Story nicht wieder von vorne erzählen muss...

sCorr,ow10


Ich hatte nun heute meinen gynefix beratungstermin. Die Ärztin setzt die Kette seiteinem hhalben Jahr und hat auch eine Schulung gemacht. Sie hat mir vor und Nachteile der Kette im Gegensatz zur Spirale erklärt. Ihr Hauptargument gegen die gynefix war das sie teurer ist und man deshalb erstmal die Spirale versuchen könnte. Ich hab aber abgelehnt und gesagt das ich keine Lust mehr auf experimente hab. Sie hat mich dann untersucht und meine Gebärmutter vermessen. Wenn der krebsabstrich unauffällig ist könnte ich mir die kette nächsten Donnerstag nach Praxis Öffnungszeit legen lassen, das ist da wohl immer so. Ob sie eine Betäubung macht oder nicht entscheidet sie während dem einsetzen. Muttermund weitenden Tabletten gibt sie nicht. Sie hat mir den Tipp gegeben die gynefix in Holland oder Belgien zu kaufen weil sie dort günstiger ist. Welche Größe ich bekomme hab ich vergessen zu fragen. Sollte es mit der nicht klappen hat sie eine Ersatz da. Keine Ahnung was ist wenn ich sie im ersten Monat verliere. Ich hab noch einen Bogen zum ausfüllen bekommen.

G=erSxa


Hallo Sorrow10,

ich möchte mich auch mal zu Wort melden.

Mir geht es genauso wie Dir.

Ich habe seit 2 Monaten ca. dieses Brennen. Außen am Scheideneingang und um den Bereich der Harnröhre.

Ich habe erst gedacht ich habe einen Pilz und mir Kadefungin geholt. Es wurde nicht besser.

Ab zu Gyn, Abstrich gemacht und vorsichtshalber hab ich von Ihr für die zeit bis zum Ergebnis Gyno Pevaryl bekommen (hilft wohl gegen Pilz und Bakterien). Der Abstrich war aber Pilz und Bakterien negativ. Es war zwei Tage gut und dann ging es wieder los so dass ich dann ambulant im Krankenhaus behandelt wurde weil meine Gyn ihre Praxis wegen Weihnachten geschlossen hatte.

Der Abstrich dort brachte einen mäßigen Befall von Stapphylococcus aureus und ich bekam Cefuroxim (Antibiotika). Zwischen dem Tag des Abstrichs und dem Ergebnis schmierte ich wieder fleißig Pilzcreme weil die Ärztin im Krankenhaus meinte dass doch ein leichter Pilz unter dem Mikroskop zu sehen wäre (im Abstrich ja dann aber nicht)

Das Cefuroxim half nicht und ich hatte sogar zwischenzeitlich das Gefühl das Brennen wurde sogar schlimmer.

Ich bin dann gleich im neuen Jahr in die Uniklinik weil das andere Krankenhaus sagte es könnte auch was urologisches sein, denn manchmal hatte ich das Gefühl meine Harnröhre tat auch richtig weh obwohl mein Urin immer gut war.

Der Urologe stellte aber auch nichts fest. Ultrschall der Blase und Urin unauffällig. Mehr wurde nicht getestet.

In der Gyn Abteilung konnte nicht viel gemacht werden da ich zu dem Zeitpunkt meine Tage hatte. Ich sollte aber 1 Woche später wieder kommen zum Abstrich und dann am 20.01 in die Dysplasiesprechstunde weil Verdacht auf Condylome bestand, da ich mal HPV hatte. Bin aber mittlerweile nach Konisation HPV frei und auch geimpft.

Der Abstrich bei meiner Gyn am 07.01. brachte mäßig streptokokkus agalactiae und ich bekam ab 15.01. für 5 Tage Amoxicillin.

Der Abstrich am 10.01. in der Klinik war wieder unauffällig obwohl ich zu dem Zeitpunkt ja noch gar kein AB eingenommen habe ":/

Die Dysplasiesprechstunde brachte erstmal auch nix neues. Der Arzt dort hat eine Probe von dem geröteten Bereich entnommen und meint aber dass er nicht davon ausgeht dass da nun was raus kommt. Er tippt nicht auf Condylome oder Lichen Sclerosus. Auch alle anderen Frauenärzte haben gesagt dass Sie nicht auf Lichen tippen. Er meinte es ist eine chronische Entzündung....

Ich war durch das googlen darauf gestoßen und habe danach gefragt.

Die Biopsie würde aber einen Lichen anzeigen wenn es doch einer wäre.

Die Ergebnisse habe ich noch nicht.

Dazu sei gesagt dass ich schon mehrfach auf Östrogenmangel getippt habe aber meine Frauenärztin das immer so abgetan hat dass es nicht durch die Pille kommen kann (Habe Alessia Hexal genommen)

Oekolp Creme habe ich zwar probiert, aber nur kurzzeitig...das brachte keine Linderung.

Desweiteren habe ich Deumavan, MultiGyn Actigel und Flora Plus, Döderlein, Gynoflor und zu guter letzt die letzten Tage Sobelin Creme ausprobiert.

Nix hilft.

Nachts und morgens nach dem Aufstehen ist es besser und nach dem ersten Pipi fängt das Brennen wieder an. Mal ist es stundenweise besser, dann kommt es wieder....

Das Pipi machen selbst brennt nicht.

Am 04.02. hab ich Termin beim Hautarzt. Aber ob der mir helfen kann ???

Das einzige was ich noch nicht probiert habe ist Cortison.

Ich bin wirklich am verzweifeln...

Am Rande sei noch erwähnt dass ich seit meinem 15. Lebensjahr an Hashimoto leide.

Vielleicht kann die Schilddrüse das auch beeinflussen ???

Ich habe keine Ideen mehr....

bMrownTiLe8x8


ohweh... das tut mir leid. ich kenne das nur zu gut. ich bin erst seit etwa 10 tagen richtig beschwerdefrei und hatte davor 4 jahre probleme mit brennen, jucken und rötung. ich habe auch alles mögliche genommen, was der markt hergab, auch cortison und sogar protopic und alle möglichen antibiotischen und fungiziden cremes, pflegeprodukte und und und... sogar eine biopsie habe ich machen lassen und heraus kam: unspezifische chronische entzündung ( ??? na toll). es war schlimm. ich war in meiner verzweiflung sogar bei dr. petersen in freiburg und der konnte mir endlich helfen nach all den jahren. ich habe danach viele wochen und monate östrogen zugeführt, aber nur lokal. zunächst habe ich nichts vertragen und alle zäpfchen und cremes haben gebrannt. dann habe ich vagifem vaginaltabletten genommen und das war super, da keine reizenden zusatzstoffe drin sind. zusätzlich habe ich alle 2-3 stunden deumavan geschmiert, zwischen den schamlippen und auch am po, damit keime keine chance haben, sich anzuheften. eine zeit lang habe ich auch noch für den äußeren bereich linoladiol genommen, aber irgendwann habe ich das auch nicht mehr vertragen. mit vagifem und deumavan wurde es schon wesentlich besser, aber noch nicht zu 100 %. vor kurzem habe ich die relativ unbekannte cordes estriolsalbe gefunden und habe meinen gyn gefragt, ober sie mir mal verschreiben kann für den äußeren bereich, weil vagifem nach meinem gefühl da nicht so stark wirkt und die probleme noch nicht zu 100% beseitigt sind. außerdem habe ich meine pille gewechselt, weil ich gelesen habe, dass die jeweiligen gestagene äußerst unterschiedliche wirkungen bei verschiedenen frauen haben können. ich hatte vorher das gestagen levonorgestrel und nun dienogest. außerdem habe ich mir im internet cefagil bestellt, ein pflanzliches mittel, das die durchblutung im intimbereich steigern soll. und... ich kann es gar nicht fassen... irgendetwas davon oder aber die kombination aus allem hat meine beschwerden beseitigt. es war ein langer weg, besonders bei der östrogenisierung ist es sehr wichtig,dass man sie lange durchzieht und zusätzlich immer fettet. solche probleme können klar von der pille kommen, das passiert zwar selten, aber es passiert. die mäßigen staphylokokken sind keingrund, diese starken antibiotika zu nehmen. fette deinen intimbereich mit deumavan und dann haben kokken auch keine chance, sich festzusetzen. außerdem machst du dir mit diesen antibiotika die komplette scheiden-und darmflora kaputt. bei dauerhaften brennenden beschwerden im intimbereich ist fast immer die haut zu dünn und emfindlich, da hilft fetten und östrogen und evtl ein anderes gestagen in der pille. lass dich vom gyn nicht mit pilz- und bakterienmedikamenten abspeisen. ich verstehe nicht, wieso die docs so besessen davon sind. die müssen doch auch mal mitdenken...wenn die tabletten nicht helfen, dann kann es ja keine infektiöse ursache haben..

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH