» »

Brennen

Scte_llax80


Milchsäurezäpfchen sind super, die kannst immer nehmen.

Manchmal reagieren Frauen nach vielen Lokalbehandlungen auch sensibel auf Milchsäurezäpfchen. Oft sind die Hilfsstoffe das Problem, nicht die Wirkstoffe und deshalb empfiehlt es sich, auch darauf zu verzichten.

Was noch am ehesten geht, sind die Gels (z.B. die Kadefungin Milchsäurekur, das Actigel....). Da sollte man aber auch EIN Produkt nehmen, das man gut verträgt und bei dem bleiben und das auch wirklich nur nehmen, wenns gar nicht anders geht (z.B. wahrend/nach AB-Behandlungen, nach der Mens....)

Ihr seid immer noch voll im Aktionismus drin. :|N :|N So wird das nix. Mein Dermatologe hat mir damals ALLES verboten, was irgendwie reizen könnte...und da gehören auch Badezusätze, Duschgels, Shampoos etc. dazu.

Ich würde mich übrigens nicht scheuen, einen Psychotherapeuten wg. dieses Problems aufzusuchen. Damit will ich nicht sagen, dass sich jemand dieses Brennen einbildet. Aber eine Therpie kann einem dabei helfen, besser mit der Situation klarzukommen und es gibt auch Strategieen, wie man diese Schmerzen ausblenden und besser ertragen kann.

Bitte versteht mich nicht falsch....aber ich hatte dieses Problem viele viele Jahre und kenne diesen wilden Aktionismus, der einen dazu treibt, alles auszuprobieren, was irgendwie helfen könnte. Aber ihr macht eure (Schleim-)Haut damit nur noch mehr kaputt.

Wenn ihr zum Arzt geht, dann besteht auf einer ordentlichen Diagnostik (Bakterien- / Urinkultur, Antibiogramm etc.). Schaut euch die Ergebnisse des Labors an und wenn da nix gefunden wurde, dann nehmt bitte auch nicht auf gut Glück irgendwas.....

Was die Hormone angeht....ja, oft liegts an den Wechseljahren oder hormoneller Verhütung. Manche Frauen haben auch aufgrund einer Hormonstörung Probleme....wenn jemand aber noch gar nie hormonell verhütet und einen ganz regelmäßigen Bilderbuchzyklus hat, würde ich eine hormonelle Ursache eher ausschließen.

Ich hab mir damals einen ganzheitlich arbeitenden Hausarzt gesucht, der sich mit mir auf Ursachensuche gemacht hat und das hat letztendlich zum Ziel geführt. Es war ein langer Weg, aber man kann das Problem tatsächlich auch nach langer Zeit noch in den Griff bekommen. :)* :)*

GGasxt66


Liebe Stella... bin ganz bei dir... chemie an den betroffenen bereichen einfach wegzulassen... jeder körper reagiert halt anders auf die stoffe.... viele schwören auf milchsäuezäpfchen und sie sind hilfreich... andere werden noch mehr gereizt.... es sollte schon etwas sein... was linderung verschafft und ein gutes gefühl vermittelt.... und ich muss echt sagen.. dass mein aktionismus mich nach vorn gebracht hat....so gut wie keine beschwerden... haut ist zwar noch empfindlich... nutze aber keine öle.. auch kein kokosöl..... salben... ect. als pflege nur wasser... und vor energie spudelnd... :)= hätte ich mich auf meine "spezialisten" verlassen... wäre ich verlassen gewesen....

schön... dass du einen vernünftigen arzt gefunden hast... der dich ernst genommen hat und tatsächlich auf ursachenforschung gegangen ist.... ist ja ein glücksgriff :)= es gibt ja allen hoffnung auch nach langer zeit das Problem (ich nenne sowas gerne aufgabe ... aufgaben kann man lösen... probleme gibt es nicht) in griff zu bekommen :-D

Ursachenforschung geht ja weiter.... als nächstes ist das schwermetall dran...

ich denke wichtig ist zu verstehen dass pilze und bakterien zu uns gehören und in einem ausgewogenen haushalt keinen schaden durch übermäßige vermehrung anrichten können.... dazu gehört auch dass die Psyche ... kummer und angst können auch ein auslöser sein...

deswegen mädels.... geben wir den pilzen und bakterien den laufpass *:) ;-D wir schaffen das... und denkt daran "aufgaben kann man lösen"

gute nacht sende allen %:| @:)

L^ee1x2


Hallo und ganz lieben Dank für eure ausführlichen Berichte. Ist nicht selbstverständlich, dass ihr euch mit unseren Problemen rumschlagt!@:)

Stella, ich gebe dir recht. Das ist Aktionismus. Ich merke das selbst, wie ich in Akutphasen immer wieder von vorne anfange. Das resultiert aus der Hilflosigkeit. Manchmal denke ich, dass ich das keinen weitern Tag mehr ertrage und dann möchte ich was tun...ich würde auch gerne gelassener damit umgehen...

War schon mal jemand von euch bei Dr. Mendling oder hat Erfahrungen mit ihm?

SXtellxa80


@ Lee12

Nein, ich war bei Prof. Petersen in Freiburg.

Die Gelassenheit fängt bei dir selbst an. Ich weiß, es ist schwer. Aber versuch mal, die Probleme auszublenden. Lenk dich ab, konzentrier dich auf andere Sachen. Sag dir "heute ist es wieder schlimm, aber es wird auch wieder besser werden", "Es geht vorbei" oder irgend sowas in der Art. Versuch, nicht ständig in dich hineinzuhorchen und hinzufühlen, ob da heut nicht vielleicht irgendwas schlimmer brennt als sonst.

Besorg dir was, das die Haut pflegt (mein Favorit ist Kokosöl + Vea Olio, Deumavan tut manchen aber auch gut, Olivenöl geht, Nachtkerzenöl, Mandelöl...) und maximal EIN Produkt für die Scheidenflora und schmeiß alles andere weg. Pfleg den Intimbereich mehrmals täglich und versuch sonst, dich auf was anderes zu konzentrieren.

Wenn du parallel laufend krank bist (BEs oder sowas), versuch, dein Immunsystem auf Vordermann zu bringen (Gesunde Ernähung, viel Schlaf, einem Produkt für die Darmflora, Echinacea oder sonst sowas) und versuch, Antibiotika möglichst zu vermeiden.

@ all

Versucht euch zu entspannen. Lernt eine Entspannungstechnik (Yoga), treibt Sport, lenkt euch ab, tut euch was gutes (Massage etc.). Schafft euch positive Momente im Leben.

L8ee1x2


Ich werde mir mal Kokosöl besorgen. Hab es bei DM schon gesucht, aber nicht gefunden. Werde nochmal schauen. Die Sache ist, dass ich ja gar nicht genau weiß, ob es wirklich die Schleimhaut oder die Harnröhre oder sonst was ist. Schleimhaut sieht eigentlich immer gut aus.

Und an meiner Gelassenheit muss ich echt arbeiten... |-o

N0avaxeh


Danke für eure Worte :) hilft mir immer dies alles zu lesen. Kokosöl hab ich mir im Reformhaus besorgt. Und in meinem Fall gehe ich eigentlich stark davon aus dass es die Blase/Harnröhre ist. Daher werde ich demnächst einen Urulogen aufsuchen und mich genauestens untersuchen lassen. Für den Intimbereich nehme ich derzeit nur das Multigyn Actigel weil ich mit dem die besten Erfahrungen gemacht habe. Bzw nach der Periode ein oder zweimal Tantum Rosa. :-) und so bald wie möglich auch nen Termin bei einer Humanenergetikerin / Kinesiologin um mich unter anderem auch entspannen zu können.

S}tellWa8x0


Kokosöl gibts z.B. im Bioladen.

Intimpflege ist auch bei Blasenproblemen gut. Wenns die Harnröhre ist...die kann tatsächlich auch dann brennen, wenn die Haut um die Harnröhrenöffnung herum gereizt ist.

Blasenentzündungen...da kann Intimpflege vorbeugend wirken, weil die Bakterien es auf intakter Haut viel schwerer haben. Abgesehen davon wirkt Kokosöl leicht gegen Pilze, Bakterien und Viren.

Mein Gyn hat mir auch immer erzählt, dass die Schleimhaut gut aussieht. Der Dermatologe fand das dann gar nicht :=o der hat das alles viel genauer inspiziert und mir gezeigt, wos nicht gut aussieht...da konnte es der Gyn plötzlich auch sehen ]:D

Tantum Rosa würd ich über einen längeren Zeitraum z.B. nicht nehmen (Ausnahme wär z.B. eine OP oder sowas). Die Scheidenflora muss nämlich auch mal die Gelegenheit bekommen, sich zu regenerieren. Wenn da ständig was kommt, das in die natürlichen Abläufe eingreift, kann sie das nie.

Actigel ist ne tolle Sache, kann aber bei dauerhafter Anwendung (dafür ist es übrigens auch nicht vorgesehen) die Schleimhaut austrocknen. Man halte sich deshalb an den Beipackzettel (nicht länger als 30 Tage am Stück anwenden!!)

Wenns tatsächlich Blase oder Harnröhre sind....Verzichtet auf reizende Nahrungsmittel / Getränke (scharfe Gewürze, Fruchtsäuren, Essig, starker Kaffee / Tee). Bei mir sind z.B. histaminreiche Nahrungsmittel / Getränke (Alkohol, Schokolade, Erdbeeren etc.) ein Problem. Ich achte immer darauf, dass ich davon nicht zu viel erwische.

Mir hat MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan) für das Blasenproblem sehr geholfen. Das kann dabei helfen, die Blasenschleimhaut zu regenerieren. Vitamin C ist auch gut, allerdings nur die säurefreie Variante, das Calciumascorbat.

Dazu findet ihr auch hier was.

[[http://www.ica-ev.de/downloads/Behandlungskonzepte-Margit_Nagy.pdf]]

Und bitte...ich will damit nicht sagen, dass ihr eine Interstitielle Cystitis habt. Ich will euch nur zeigen, dass es Behandlungsansätze gibt, die den Körper unterstützen und nicht nur die chemische Keule die Lösung ist.

Lpexe12


Vielen Dank, Stella!

Ich hab soeben einen Termin bei nem Heilpaktiker bekommen. Kann heute noch vorbei kommen.

Der Dermatologe hat bei mir auch nichts festgestellt...schulmedizinisch bin ich, denke ich, nahezu ausdiagnostiziert-ohne Befund...

Mal sehen, ob das jetzt der richtige Weg ist.

N9avaexh


Bedanke mich auch, stella :)^

Tantum Rosa nehme ich wirklich nur nach der Periode um das restliche Blut "auszuschwemmen". hat mir Dr. Witt verschrieben, eben weil ich die Infekte immer direkt nach der Periode bekam. Übertreiben tu ich es natürlich auch nicht damit :-) aber meine Periode ist seit dem letzten Pillenwechsel auch ganz anders als früher (nehm jetzt aber seit mehr als einem Monat keine Pille mehr und auch nie wieder) früher wars eher stark und lang und jetzt wenig und total kurz. Max 3 Tage und alles ist wieder vorbei. Finde ich seltsam ":/

ich habe mir heute den berühmten Brottrunk gekauft, soll ja gesund sein. Achja und Echinacea werd ich mir auch demnächst holen. :)z

Ich verzichte schon komplett auf Kaffee, Alkohol etc... nur stilles Wasser. Süßes esse ich sowieso kaum und joa, sonst versuche ich auch so gesund wie möglich zu essen ... was auch nicht immer leicht ist.

MSM ... noch nie gehört, werde ich aber gleich mal googlen ;-D

SRtevllax80


@ Navaeh

Wenn du die Pille noch nicht so lange abgesetzt hast, kann sich das mit der Periode noch einspielen. Bei manchen Frauen ist aber auch eine kurze Blutung normal. Möglicherweise werden deine ganzen Probleme auch noch besser...je mehr sich die Hormonspiegel normalisieren (so wars zumindest bei mir).

MSM hat mir mein Doc empfohlen. Mir hat es sehr gut geholfen.

@ Lee12

Was sagt der Heilpraktiker?

N:avraexh


Ja, das sehe ich auch so :)z Brauche jetzt wieder viel Geduld...

Weiß einer von euch wie ich den Brottrunk am besten "einnehmen" soll? Wie viel und wie oft am Tag? :-)

Llee*12


@ Navaeh:

Bei mir hat es nach Absetzen der Pille bestimmt fast ein Jahr gedauert, bis sich alles eingependelt hat. Erst hat sich gar nix verändert, dann hab ich es an der Haut gemerkt, dann an den Haaren, dann wurde Zyklus kürzer-also es dauert etwas, aber das Absetzen der hormonellen Verhütung hat hier ja wirklich schon vielen geholfen! Daher besteht doch Hoffnung!

@ Stella:

Der Heilpraktiker, der gleichzeitig Chiropraktiker ist, hat sich alles von vorne bis hinten angehört, viel gefragt, mich eingerenkt-da lag noch einiges im Argen und mir Globoli gegeben, mit denen ich zeitnah Besserung spüren sollte...im Moment bin ich gerade fast beschwerdefrei und überlege, ob ich das AB noch zu Ende nehme oder nicht-das hat er mir überlassen.

L ee1x2


Mit Brottrunk kenne ich mich übrigens nicht aus.

S8tellae80


Zu Brottrunk kann ich auch nix sagen.

Was das AB angeht....würd ich in die Packungsbeilage schauen und lesen, was da drinsteht bzgl. unkomplizierte HWI, also wie lange man es da nehmen soll. Was hast du denn für eins bekommen?

Lie%e1x2


Oflocacin 100. Sollte ich für drei Tage nehmen. Morgens und abends.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH