» »

Andauernde Blutung nach Ausschabung – normal?

Z5imts[chnUe/cke29 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hatte am 02. Februar diesen Jahres eine AS. Die OP ist laut meiner Ärztin gut verlaufen und so gab es keine Auffälligkeiten.

So kann ich auch sagen, mir ging es auch relativ gut danach. Hab mich brav zu Hause die ersten Tage hingelegt und ausgeruht.

Hatte dann die ersten Blutungen wieder am 11. Februar, diese dauerten dann zwei Tage und ich hatte auch schon wieder angefangen zu arbeiten.

Soweit würde mir das ganze noch nicht komisch vorkommen.

Doch jetzt habe ich seit 1. März andauernde Blutungen (anfangs stark wie eine normale Periode und seit ca. 1 1/2 Wochen so eine Art Schmierblutung).

Jetzt war ich gestern bei meiner FÄ und wir haben einen Abstrich gemacht, wegen PAP IIID im Dezember, aber sie meinte der Wert könnte auch mit der SS zusammenhängen.

Meine FÄ war gestern irgendwie total gestresst, hatte noch schnell eine Geburt im KH und dann war in der Zeit das Wartezimmer voll.

Ich habe auch die letzten Tage so starke Schmerzen im Unterleib, ein ziehen wie Mens-Beschwerden, aber teils fühlen sie sich an wie leichte wehen.

Aber es ist definitv nichts mehr in der GM, haben mit US nachgeschaut.

Ich bin langsam doch ein wenig beunruhigt, was die Blutungen angeht, vor allem weil sie jetzt wieder stärker werden.

Vielleicht kennt sich die ein oder andere damit aus oder hat selbst Erfahrung damit?

Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

Vielen Dank schon mal!

Antworten
S}chwmedenB20z0x9


Ich würde es jedem Fall noch mal durchchecken lassen, vielleicht wurde nicht alles bei der Ausschabung entfernt und die Körper versucht die "Reste" abzustoßen?! Zumindest war es bei mir damals so. Ich hatte allerdings schon nach 3-4 Tagen nach dem ersten Eingriff extreme Schmerzen im UL (eine Art Vorwehen) und daraufhin folgte der zweite Eingriff.

Z,imtjsch'necke29


Also beim US war gestern nichts mehr in der Gebärmutter zu sehen. Und die Schleimhaut war auch zurückgebildet. Wie bei einer "Nichtschwangeren".

Meine FÄ meinte auch das ich vielleicht psychisch mit dem ganzen doch nicht so leicht klar komme, wie ich es mir denke.

Hat man bei dir auf dem US was gesehen? Oder wie findet man das am besten heraus?

Ist ja nur komisch, weil das ganze jetzt doch schon gut einen Monat her ist.

SXchdwyedexn2009


Ein US wurde damals gar nicht erst gemacht. Ich bin mit wahnsinnigen Schmerzen ins KH gekommen. Als ich dort bei dem FA auf dem Stuhl saß setzten ordentliche Blutungen ein, da war für ihn der Fall wohl schon klar. Und am nächsten Tag folgte dann der zweite Eingriff.

Hm, die Psyche kann natürlich auch einiges in Wallung bringen. Aber einen Monat Blutungen, inkl Schmerzen? Also die Blutungen würde ich ja noch abwarten können, aber bei Schmerzen, wäre ich stets beim Arzt!

ZDim{tschnTecxke29


Das tut mir leid für dich! War bestimmt dann eine harte Zeit!

Wegen den Schmerzen dachte ich es mir auch erst. Deswegen war ich auch gestern nochmal drin bei ihr.

Aber laut ihrer Aussage sind das Regelschmerzen.

Ich bin ja nicht vom Fach und muss mich auf meine FÄ in dieser Hinsicht verlassen. Zudem weil ich im Dezember erst zu ihr gewechselt bin, weil mein voriger FA schon gar nichts war und mir die ersten Tage der SS so ganz versaut hat mit seinen Aussagen.

Der Abstrich gestern tat auch sehr weh! Hab einen kleinen Schrei von mir gegeben. Sie meinte zwar, das sei auch nicht normal. Gerade wenn der nur mit einem Wattestäbchen gemacht wird.

Aber ich will auch nicht mehr wechseln, geschweige denn Tag und Nacht bei ihr anrufen.

S1chwelden!2:00x9


Recht hast du, es gibt deutlich Schöneres ;-) Ich hoffe nur, dass mein damaliger Arzt mir da "Unten" nüscht versaubüddelt hat ;-)

Wie, dein voriger FA hat dir die Tage versaut?

Ich kann schon verstehen, dass du nicht immer wechseln magst, aber du sollst dich dort ja auch wohlfühlen können und dem Arzt vertrauen. Und Schmerzen finde ich nicht normal. Fühlen sie sich denn so an wie Regelschmerzen? Hast du permanent Schmerzen und sind sie erträglich?

Zximts1cfhnqecke29


Ja das ist eine lange Geschichte mit dem guten Mann!

Schon vor der SS hab ich ihn gefragt, wegen aufpassen oder vorbeugen, weil zwei meiner Cousins behindert sind und was ich machen könnte. Er: Nichts – gibt nichts.

Dann war ich schwanger und keiner wollt mir glauben. Beim Blut abnehmen hab ich auch nochmal gefragt wegen Essen und trinken, also Koffein usw. und die Sprechstundenhilfe nur: Ach brauchens nichts aufpassen. In den ersten 3 Monaten gehen die meisten eh wieder weg!

Sämtliche Anrufe usw. wurden gar nicht zum Arzt durchgestellt, hört sich zwar nicht gut an, aber sie haben keine Zeit.

Und deswegen dann der Wechsel!

Meine jetzige FÄ ist erstens eine Frau – versteht was ich sage und fühlt auch mit! Ist aber manchmal noch so. SS ist keine Krankheit, sondern nur ein Zustand! Und früher haben die auch auf dem Acker gestanden und gearbeitet.

Also im Prinzip fühl ich mich wohl und gut verstanden! Auch von ihren Mädels an der Theke ;-)

Du kannst immer anrufen und auch jederzeit rufen sie oder die FÄ persönlich zurück!

Die jetzigen Schmerzen kommen immer mal minutenweise quer über den Tag verteilt!

Gibt keine festen Uhrzeiten. Dann fühlen sie sich eher an wie wehen, also nicht die normalen Periodenschmerzen.

Ich lehn mich dann irgendwo hin und atme einfach ganz tief dann gehen die weg.

In der Arbeit steh ich auch den ganzen Tag, dann meist über die mittagspause, wenn ich sitze, gehts dann richtig rund.

Aber wie gesagt, mal so mal so. Und auch die Stärke der Schmerzen ist auch unterschiedlich.

S0ch2wede,n2009


Wow, das wür ein Arzt :-o Berechtigter Wechsel... holla! Und wie lange hast du die Schmerzen schon? Seit ein paar Tagen oder auch schon den ganzen Monat über?

Zximtsc[hnecke629


Ich schreib mir ja alles jetzt immer in meinen schlauen Kalender, also kann ich es ganz genau sagen ;-)

Angefangen hat das starke ziehen richtig am 16. März und seitdem fast täglich.

Also es könnten theoretisch schon Regelschmerzen sein.

Da auch die Blutung seit heute wieder richtig da ist, wie bei einer normalen Mens.

Aber es fühlte sich so gar nicht an wie früher, sprich vor der SS. Früher zog es mir eher die Beine weg, als das ich so richtige Krämpfe hatte.

Ich hoffe ja so sehr, das meine Psyche mir da mit rein spielt. Naja in der Arbeit gibt es ja immer noch Leute die mich fragen wie weit ich schon bin oder wie lange ich noch habe. Bin jetzt zwar sehr stark was das Thema FG anbelangt und lebe auch gut weiter, und kann auch gut und locker darüber reden. Aber wer weiß was der Körper wirklich so fühlt.

SFc1hwedevn9200x9


Ja, so habe ich auch leider einige Jahre gedacht. Bis ich dann mal eine Therapie begonne hat und "erfolgreich" abgeschossen ;-) Ob es nun wirklich an den Abbruch lag, das weiss ich natürlich nicht (man schleppt ja doch noch einiges mehr mit sich rum) aber mir ging es seitdem körperlich besser :)z

Waren eine Woche Regelschmerz vor der Regel denn sonst normal bei dir?

Z>imtschYneckxe29


Ja schon ein bisschen, aber gingen eher einher mit der Regel selbst.

Und vor allem hat es sich damals immer anders angefühlt wie jetzt. Hab zwar schon gehört das nach einer SS immer alles anders ist wie zuvor, aber man kennt sich ja als "Frischling" dann auch nicht so gut aus.

Vielleicht ist es auch das wir schon so sehr hoffen bald wieder schwanger werden zu dürfen, das ich noch gar nicht richtig ich selbst wieder sein kann.

Bis jetzt kann man sagen hab ich das Geschehene alles gut verarbeitet oder einfach verdrängt. Hab trotzdem jetzt das Kinderzimmer fertig hergerichtet und mir fehlen nur noch Schrank und Kommode. Aber mein Wandbild und Kinderbett sind fertig drin. Ich will einfach immer alles gleich fertig haben und nicht dauernd irgendwelche Kartons oder so herum stehen haben.

Vielleicht rede ich heute noch mit meinem Hausarzt, was der so meint. Der hat doch mehr die Ruhe mir zuzuhören.

Der meinte auch, das ich mich evtl. doch zu sehr stresse mit allem. Also den Leuten immer freundlich zu erklären, das mein Bauch leer ist. Das es aber weiter geht usw.

Und unsere normalen Planungen.

S!chwe1denM200x9


Hey Schnecke, wie geht es dir denn heute?

Z@imtschn1ecke)2x9


Hallo Schweden!

Danke, ich denke langsam hör ich mal auf zu bluten! ;-)

Seit heute schaut's mehr nach Schmierblutungen aus und die Krämpfe sind so gut wie weg. Hatte zwar heute extreme Kopfschmerzen und deswegen schon gut Tabletten intus, denk mal das ich jetzt auch nichts merken würde.

Aber die letzten Tage waren schon noch schlimm! Hatte vorgestern riesige Gewebeklumpen (fast 1cm) mit im Blut.

In Panik hab ich meine FÄ angerufen, aber die meint immer noch ist alles normal.

War zwar in dem Moment anderer Meinung, aber ich bin ja nicht vom Fach.

Jetzt hoff ich mal das diese lange Phase der Blutungen endlich ein Ende hat und ich mal wieder einen normalen Zyklus erwarten kann. Bei meinem Hausarzt war ich auch kurz, wegen den Krämpfen, der machte auch einen US.

Und er meinte das von "oben" gesehen meine GM noch ziemlich weit unten hängt und ich eher eine Dehnung der Mutterbänder hätte.

LG

SHchwveden92x009


Und was heisst das, wenn die GM ziemlich weit unten hängt? Mal davon abgesehen, dass es mega Schmerzen verursacht? Ich würde das bei Gelegenheit aber auch noch mal deiner FÄ mitteilen, was dein HA diagnostiziert hat. Ansonsten drücke ich dir weiterhin ganz fest die Daumen, dass die Blutung allmählich nachlässt und du wieder einen stink normalen Zyklus hast!!!

LG

Z4imts{chne3ckex29


Keine Ahnung, aber seiner Ansicht nach gehört die eigentlich weiter nach "oben".

Jetzt hab ich ja doch endlich mal Hoffnung! :-)

Hab seit Samstag endlich aufgehört zu bluten und bis jetzt bleibt das auch so.

Vielleicht hat mein Körper einfach etwas länger gebraucht ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH