» »

Zwischenblutung Valette

lQeaxhx hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen ;-)

Ich nehme seit November erstmals die Pille Valette (vorher auch noch keine andere genommen), bei mir wurde auch PCOS diagnostiziert.

Ich hatte zu Beginn der Einnahme wochenlang sehr starke Blutung, was ich aber darauf zurückführe, dass ich zuvor Hormontabletten (Orgametril) nehmen musste.

Seitdem hatte ich nur bei 2 Packungen keine Zwischenblutung, das war im Jänner/Februar. Seitdem habe ich jetzt zum zweiten Mal ab der hälfte der Packung eine Zwischenblutung bekommen. Wenn es so wie letztes Mal sein wird hört die auch vor der Pillenpause nicht mehr auf. Ich bin ziemlich desillusioniert, ich hoffte durch die Pilleneinnahme eine Regelmäßigkeit zu bekommen :(

Kann man das noch auf die "Anfangsschwierigkeiten" zurückführen?

Ab wann sollte ich mit meiner Ärztin sprechen?

Welche Gründe gibt es für Zwischenblutungen unter Pilleneinnahme?

Ich habe nur gefunden, dass die Hormondosis zu niedrig sein kann.

Könnte das bei mir der Fall sein?

Mit freundlichen Grüßen,

leahx.

Antworten
A9leoNnoxr


bei mir wurde auch PCOS diagnostiziert.

PCO oder PCOS? Was wurde denn da alles untersucht?

Ich hatte zu Beginn der Einnahme wochenlang sehr starke Blutung, was ich aber darauf zurückführe, dass ich zuvor Hormontabletten (Orgametril) nehmen musste.

Ich habe bei der Ersteinnahme auch 3 Wochen geblutet wie frisch abgestochen. Manche erwischt es anscheinend. :-/

Welche Gründe gibt es für Zwischenblutungen unter Pilleneinnahme?

Die Hormone in der Pille reichen nicht aus um den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut zu dämpfen und die Schleimhaut an Ort und Stelle zu halten.

Sprich: wenn zuviel Schleimhaut auf zuwenig Hormone trifft (die sie festtackern) macht sie sich vom Acker.

Ich würde mal die Ärztin drauf ansprechen ob ein Präparatwechsel vielleicht was bringen könnte.

l^eahxx


Danke erstmals für deine rasche Antwort.

zu PCOS: Ultraschalluntersuchung und Hormonbestimmung, soweit mir bekannt mehr nicht.

Ja, ich will zwar nicht wissen wie sich ein Schwein in dieser Situation fühlt, aber ich hatte auch den irrationalen Gedanken zu verbluten und war ständig müde. :(

Gibt es andere Pillen mit höherem Hormongehalt? Ich dachte bisher es gäbe welche mit weniger Gehalt und "die Normalen". Ich kann mich erinnern, das mir gesagt wurde, dass bei PCOS nur bestimmte Pillen in Frage kommen.

MHonixM


Gibt es andere Pillen mit höherem Hormongehalt?

Ja, es gibt Pillen mit einem höheren Östrogengehalt, diese sind aber nicht empfehlenswert, da dadurch das Thromboserisiko gleich um ein mehrfaches steigt. Für die Blutungsstabilität ist auch die Wahl des passenden Gestagens wichtig-und bei PCOS ist es wohl auch sinnvoll, ein antiandrogenes Gestagen zu nutzen. Dies ist bei der Valette allerdings alles der Fall. Deswegen würde ich in jedem Fall 3 Pillenzyklen warten, möglicherweise spielt sich das noch ein.

Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass die Pille bei PCOS keine ursächliche Therapie ist, sie behandelt nur die Symptomatik. Wenn du in absehbarer Zeit Kinder haben möchtest wäre es auch wichtig, die Ursache (Insulinresistenz, Schilddrüsenfehlfunktionen etc) herauszufinden, um diese gezielt zu behandeln.

M'onixM


Ah sorry, habe zu oberflächlich gelesen: Wenn du die Pille seit November nimmst und nur im Januar und Februar Zwischenblutungs frei warst, würde ich meine Ärztin ansprechen. Die Valette ist durch ihre Zusammensetzung zwar die erste Wahl, aber möglicherweise kommt dein Körper mit einer anderen Pille besser klar.

WObei es auch Möglichkeiten ohne Pille gibt, das PCOS zu behandeln (und diese würden das Problem dann auch an der Wurzel packen),

Wurde deine Schilddrüse schon untersucht?

l!eahxx


Danke ebenfalls für deine Antwort.

Ich hätte jetzt noch einen Blister zu Hause, soll ich diesen dann noch nehmen oder sie gleich mal ansprechen?

Nein, meine Schilddrüse wurde noch nicht untersucht. Auch kein Insulinwert (da hier ja häufiger erwähnt wird). Ich weiß nicht warum, vielleicht weil ich normalgewichtig bin?

M*oniM


Ich hätte jetzt noch einen Blister zu Hause, soll ich diesen dann noch nehmen oder sie gleich mal ansprechen?

Der eine Blister würde es jetzt auch nicht mehr fett machen, so dass ich den wohl abwarten würde.

Nein, meine Schilddrüse wurde noch nicht untersucht. Auch kein Insulinwert (da hier ja häufiger erwähnt wird). Ich weiß nicht warum, vielleicht weil ich normalgewichtig bin?

Das ist leider sehr häufig dass Problem bei PCOS: Es wird von Gyns gerne mal schnell diagnostiziert (und dann die Pille verschrieben), eine wirkliche Ursachenforschung wird nicht betrieben. Eine Insulinresistenz, die einen PCOS mit auslösen kann, kann man auch als schlanke Frau haben.

l!eahxx


Hm, ist das kompliziert.

Worauf sollte ich sie jetzt am besten ansprechen? Auf die Pille und die Diagnose oder kann sie vom einen auf das andere schließen? ..... Ich mag diese Gespräche nämlich nicht besonders. Habe schon öfters erlebt, dass man für "sich informieren" mieser behandelt wird... :(

IynimiBni


Was war denn mit deinen Hormonwerten? Und warst du vorher 6 Monate oder mehr ohne Pille? Sonst sagt der Hormonstatus eh nichts aus.

Ein Hormonstatus allein reicht auch nicht für die Diagnose PCOS aus. Es muss dafür auch ein Insulinresistenztest und ein ACTH Test gemacht werden.

Außerdem werden bei PCOS eigentlich eher Diane35 Generika wie Jennifer verschrieben. ":/

Ich habe PCOS mit Insulinresistenz, vertrage die Pille nicht und nehme deswegen Metformin was zumindest bei mir sehr gut anschlägt, mein PCOS ist aber auch nur leicht ausgeprägt.

M|oni9M


Ich mag diese Gespräche nämlich nicht besonders. Habe schon öfters erlebt, dass man für "sich informieren" mieser behandelt wird... :(

Dann sind das keine guten Ärzte. Ich lege Wert darauf, dass der Arzt mich und meine Meinung/Fragen ernst nimmt und ein guter Arzt hat auch kein Problem damit, wenn er hinterfragt wird. nach meiner Erfahrung fühlen sich nämlich nur die Ärzte auf den Schlips getreten, die ihre Diagnosen selber nicht komplett durchschauen.

sZc[hokAollovxe


ich hatte auch mal die valette und hatte damit nur probleme >:(

5kg wasser, stimmungsschwankungen, schmier-und zwischenblutungen ]:D

volles programm.

ich hab dann eine andere bekommen und mit der ging es besser, aber nicht gut.

ich hab 5x gewechselt und schlussendlich aufgegeben und nehme jetzt keine pille mehr.

oft muss man erst "eingestellt" werden bis man die richtige pille hat. sprich dein FA mal drauf an, der wird dir vermutlich ne andere hormondosis geben

COolc[hicixn


Eingestellt werden kann man nicht, es ist immer ein Glücksspiel ob mans verträgt oder nicht... Der Arzt macht auch nur Trial & Error und guckt was er noch in seiner Schublade rumfliegen hat an Musterpackungen.

s>cWho3koxlove


eingestellt meine ich auf die hormon dosis bezogen. manche brauchen mehr davon andere nur eine ganz geringe dosis. ist eben bei jedem unterschiedich

C.olwc0hicixn


Ne andere Hormondosis bringt aber nicht zwingenderweise ne BEsserung, Nebenwirkungen sind bei allen Dosierungen gleich ;-)

Klar, kann es was bringen, aber wenn mans nich verträgt, is auch die Dosierung egal...

sKch{o;koxlove


da hilft nur probieren probieren probieren.

oder es aufgeben (so wie ich) und auf den altbewähren pariser zu setzen ;-D :-p

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH