» »

Peinliche Situation mit der Periode

Ellkamlysxha


Es ist irgendwie Verlegenheit... Ihm war das egal und er hat anscheinend schon schlimmeres gesehen, aber ja.. Kann ich dir so auch nicht sagen.

Es ist wie ein Ü-Ei, meinst es ist vorbei, stösst rein und flutsch, kommt einem alles entgegen. :=o

Mein Ex war da schlimmer, der bekam Brechreiz vom Blut, darum ist es bei mir möglicherweise noch unter "Peinlich" verankert.

L<ioMness8x7


Also mein Freund war da bisher auch noch nie angeekelt, falls ich zufälligerweise beim Sex oder ähnlichen Aktivitäten meine Tage bekam. Allerdings kam das nur ein oder zweimal vor und da meine Periode ohnehin immer recht schwach beginnt, hatte er es nicht sofort mit einem Blutschwall zu tun, eher mit einer Schmierblutung.

Männer, die sich vor den Tagen ihrer Frau/Freundin/Geliebten ekeln, sind eh seltsam. Die Periode gehört eben zur Frau dazu. Die Frauen sollen sich ja auch nicht vorm Ejakulat ihres Liebhabers ekeln, nicht wahr?

z)uckperHherinxg


Ein peinliches Erlebnis mit der Periode hatte ich nur das erste Mal. Ich war 12 und saß auf der Schaukel im Garten und schaukelte, als ich durch den Slip einen roten Fleck sah. Es war nur ein Fleck. Ich hatte die Tage anfangs nur sehr minimal. Ich sah dann also den Fleck und schrie total laut durch den Garten:"Maaaammmii....ich habe sie! Meine Tage sind da!!!!!"

Ich war stolz wie Oscar und meine Mutter sauer und peinlich berührt und meinte, ich solle sofort reinkommen und aufhören zu rufen. Es müsse ja nicht die ganze Nachbarschaft wissen, dass ich meine Periode habe.

Ha...das weiß ich noch!!! ]:D

E4hemaligFer Nxutzber N(#50D2711)


Ich war stolz wie Oscar und meine Mutter sauer und peinlich berührt und meinte, ich solle sofort reinkommen und aufhören zu rufen. Es müsse ja nicht die ganze Nachbarschaft wissen, dass ich meine Periode habe.

Ha...das weiß ich noch!!!

Besser als meine Mutter die allen Ernstes jeden der angerufen hat diese freudige Nachricht erzählt hat. Das ich sie töten wollte ist klar? ]:D

zzucke4rherixng


Besser als meine Mutter die allen Ernstes jeden der angerufen hat diese freudige Nachricht erzählt hat. Das ich sie töten wollte ist klar? ]:D

RightNow

Das ist eigentlich auch ehr die Art MEINER Mutter. Peinliche Dinge, die man kaum einem erzählt, eventuell der Mutter, die wußte hinterher das halbe Dorf. |-o %:|

Aber mit der Periode schien sie es wohl nicht so zu haben. ]:D

FPialxle


es war wieder soweit und es kam ein junger pfleger rein und sollte das wechseln....ihm war es peinlich,mir erst recht,zumal man ja nichts weiter untenherum trug...ich dachte nur: oje der arme kerl...es war so ein peinliches gefühl..ich wäre am liebsten im erdboden versunken... peinlich berührt machte er sich ans werk und er zog die unterlage grad weg,als der nächste schwall blut kam.... ich wollt im erdboden versinken... er holte eine schwester dazu,sie half ihm.... aber es schien ok für ihn gewesen zu sein....

Das verstehe ich nicht ":/ nach einem Kaiserschnitt ist man doch erstens nicht gelähmt und kann zweitens auch recht bald wieder aufstehen, oder? Kenne mich nicht aus, dachte nur, es sei so, weil ich es von Freundinnen so gehört habe...

zkucker}herxing


Naja, aber es hört sich doch schon so an, dass sie nicht unbedingt aufstehen konnte, bei soviel Blutfluss, sonst wäre sie es.

Und der Pfleger muß das abkönnen oder es lernen, es zu können, denn er ist Pfleger.

Mberjlinzchexn7


Herrlich - ihr versüßt mir alle den öden Rosenmontag im Büro. ;-D

Ich wundere mich auch, wie früh manche ihre erste Periode bekommen haben. Ich kann mich gar nicht mehr so genau erinnern, so mit 15 erst - glaube ich. war es bei mir. Ich hatte aber meine Tage auch immer recht schwach, also überschaubar.

Die "Unfälle" fangen quasi jetzt erst an, wo ich in die Wechseljahre komme. Und da nützen einem auch jahrzehntelange Erfahrungen nichts, wenn das Ganze immer unregelmäßiger wird.

Letztes Jahr hatte ich das erste Mal auch so einen Überraschungsmoment. Wir besuchten meine Schwiegereltern im Seniorenheim. Regulär hatte ich noch einige Tage bis zur Mens. Wir stehen also im Aufzug und urplötzlich merke ich es, diesen Schwall................. und - wie sollte es anders sein - ich trug eine weiße, ganz dünne Hose (es war Sommer) und drüber auch nur helles Zeug. :-| Bisher kannte ich auch nur kleinere Unfälle mit kleinsten Flecken innerhalb der Kleidung, also von außen nicht sichtbar. Aber das war nun ein ganz anderes Kaliber. Ich war nicht nur im Schritt unten rot, sondern auch vorn, als wenn alles vorn nach oben gelaufen wäre. Mein Mann neben mir hat erst mal nichts mitbekommen, als wir im 3. Stock ausstiegen und ich so komisch lief, musste ich es "beichten". Und glaubt mir, das war mir peinlicher, als wenn ich 15 gewesen wäre. Ich hatte auch nur Slipeinlagen dabei, also nichts wirklich hilfreiches. Bei meinen fast 90-jährigen Schwiegereltern waren auch keine Hygieneartikel zu erwarten - höchstens echte Windeln für "undichte" Senioren. Die haben davon auch null mitbekommen, die hätten das eh nicht mehr begriffen. Meine Schwägerin war auch noch da (die hat das Ganze bereits seit 10 Jahren gänzlich hinter sich), aber die ist so stockkonservativ, da dachte ich mir, die kann dir auch nicht helfen. Und ich wollte auch nicht sofort wieder nach Hause (55 km entfernt, und wir sind nur alle Jubeljahre mal da) Also habe ich mir auch aufm Klo was gebastelt aus Klopapier und den Slipeinlagen. Die weiße Hose habe ich ausgewaschen und wieder angezogen. Die hatte dann natürlich immer noch einen leichten Rosa-Touch und war eben NASS. Ich legte mir auf dem Stuhl noch ein Handtuch unter - zur Sicherheit. Gut, dass es so warm war, die dünne Hose trocknete schnell. Und die Blutungen ließen auch etwas nach für den Moment. Aber ich fühlte mich einfach unwohl und hatte schnell das Bedürfnis, mich richtig zu waschen und umzuziehen. So sind wir dann nach 1,5 std. wieder nach Hause gefahren. Seit diesem Tag habe ich auch IMMER und ALLES in ALLEN Varianten bei mir. ;-D (ist seitdem natürlich nicht mehr passiert, ist klar............)

@:)

Nqoxexy


Meine Mutter wurde damals von meiner Oma genervt, wann ich denn endlich meine Periode bekommen würde. Mir selbst war das eher peinlich, weshalb ich es ihr erst beim zweiten Mal erzählt habe, damit sie meine Oma beruhigen konnte (was eigentlich total lächerlich war, ich war immerhin erst zwölf).

Peinliche Situationen habe ich glücklicherweise in überschaubaren Maßen erlebt. Ein paar versaute Bettlaken, weil der Mist über Nacht losging. Einmal bei einem Stadtbummel, glücklicherweise so schwach, dass ich es noch nach Hause geschafft habe, ohne dass etwas sichtbar gewesen wäre.

Wirklich peinlich war es nur einmal in der Schule. Offenbar war meine Binde verrutscht, ohne, dass ich es bemerkt hätte. Wir hatten gerade Werken und ich stand vorne, um mir Werkzeug zu holen als eine Freundin mich nach hinten zu sich rief und darauf aufmerksam machte, dass mein kompletter Hintern rot war. :-o

Habe mir dann meine Jacke umgebunden und irgendwie versucht den restlichen Schultag zu überstehen.

Dank hormoneller Verhütung, konnte ich den Tag meiner Blutung genau bestimmen und peinliche Situationen vermeiden. Das wird sich jetzt, mit dem Wechsel zur Spirale, wieder ändern. Hoffentlich treibt es mich nicht allzu oft in diesen Faden. ;-)

PceggXiexSue


Ich habe das erste Mal mit der Pille begonnen, als ich siebzehn war, und sie nach ein paar Monaten wieder abgesetzt (kein Freund, darum keine Lust auf unnötige, künstliche Hormone). Die erste Periode danach war der Hammer. Als hätte mein Körper darauf gewartet, wieder richtig bluten zu können, hatte ich erst mal die stärksten Krämpfe meines bisherigen Lebens – so stark, dass ich in einem Moment von schmerzbedingter Beklopptheit tatsächlich gedacht habe, unbemerkt schwanger zu sein und Wehen zu haben. Dann bin ich ins Bad gekrochen, hab mich ausgezogen und in die Badewanne gesetzt, ohne Wasser einlaufen zu lassen. Da bin ich dann ein paar Minuten gehockt und ließ erst mal rinnen, konnte mit meinem schmerzvernebelten Gehirn nicht wirklich viel denken und kam natürlich nicht auf die Idee, vielleicht doch das Wasser aufzudrehen. Für meinen Bruder, der genau dann das Bad betrat, bot sich deshalb ein recht traumatisierender Anblick. Peinlich ist die Geschichte für mich, weil er seinem Damenbesuch zeigen wollte, wo sie sich nach dem Toilettenbesuch die Hände waschen kann, und sie dementsprechend unmittelbar neben ihm in der Tür stand. Tja.

Fgiallxe


PeggieSue

Oh je – das ist wirklich etwas blöd ;-D

S2karGabaeu1s9x4


Ich liebe diesen Faden. ;-D *:) :)D ]:D

zDimtundzQucker8x5


Hatte gerade mal wieder so eine peinliche Situation. Ich war auf der Arbeit und hatte überraschend meine Tage zu früh bekommen. Leider hatte ich nichts dabei, aber da ohnehin die Mittagspause anstand bin ich in den nahe gelegenen Supermarkt gegangen, um mir Binden zu besorgen. Dazu kaufte ich mir noch eine Salatschale. Als ich dann mit dem Salat und den Binden auf dem Weg zur Kasse war, kam mir dann ausgerechnet ein Kollege entgegen, der dann auch noch ein kurzes Gespräch mit mir anfing. Ich versuchte nur irgendwie die Binden unter der Salatschale einigermaßen zu verstecken.

LSionVess_87


@ zimtundzucker85:

Aus diesem Grund sollte sollte frau immer, immer was dabei haben! Ich habe auch stets ein, zwei Tampons und/oder eine Binde in der Tasche, auch wenn meine Tage sich längst noch nicht ankündigen. Aber sicher ist sicher. Es ist wie mit Kondomen: lieber eins dabeihaben und keins brauchen, als eins brauchen und keins haben ;-)

Naja, und fürs Hygieneartikel kaufen muss sich keine Frau schämen, selbst wenn es jemand sieht. Selbst Männer wissen doch, dass Frauen gelegentlich sowas brauchen. Da ist nix dabei. Als ich als junges Mädel Binden & Tampons kaufte, DA war ich immer peinlich berührt und ging wohl häufig mit rotem Kopf zur Kasse. Aber irgendwann stört einen das doch nicht mehr. Heute schmeißt man die Tamponschachtel genauso auf das Laufband an der Kasse wie die Äpfel und die Getränkeflaschen. Man schämt sich schließlich ja auch nicht, wenn man Klopapier kauft. Oder doch?

L[eniKUruegexr


Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich je ein peinliches Erlebnis bzgl. meiner Periode hatte.

Ich bekomm sie immer sehr regelmäßig, und dann immer samstags, wenn ich meistens daheim bin oder eben schon eine Binde angezogen hab. Ich wurde da noch nie wirklich "überrascht".

Binden kaufen wär mir auch nicht peinlich, auch wenn ich es nicht mache, da ich Stoffbinden verwende, die ich waschen und immer wiederverwenden kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH