» »

Peinliche Situation mit der Periode

EHhemal%iger NlutzeGr (#51286x11)


klo Papier in die Unterhose getan um die Zeit bis ich zuhause bin, zu überbrücken.

Klopapier. Der Klassiker! Weiß garnicht, wie oft mich das schon gerettet hat! ;-D

l ucUky_lexss


Hallo, ja das ist schon passiert und ist nichts außergewöhnliches. Was soll man machen, ist halt schwierig abzuschätzen. Man lernt dann mit der Zeit das man einen Wechsel einplanen muss und zwar auch wenn nichts ist. Und trotzdem kann ein Schub kommen und man ist machtlos. Mal musste ich die Firma verlassen und hatte Gott sei Dank eine CHEFIN die sofort verstanden hatte, als ich sagte ich habe leider eine Panne und muss sofort nach Hause umziehen fahren...

:)D

m_alanxgo


Ich bin gerade erst wieder von meinen Tagen auf der Arbeit überrascht worden. Ausgerechnet in einem Beratungsgespräch mit einem Kunden kam meine Regel ein paar Tage zu früh. Natürlich zog sich das Gespräch endlos hin und ich hatte auch nicht den Mut, mich kurz zu entschuldigen. Es fühlte sich mit der Zeit immer feuchter und klebriger an. Erst nach einer guten halben Stunde konnte ich endlich zur Toilette. Natürlich viel zu spät. Nicht nur, dass es schon ärgerlich genug war, dass ich ausgerechnet an dem Tag einen etwas schickeren weißen Slip trug! Auch auf meinem Stuhl war ein kleiner Fleck zu sehen, worauf mich eine Kollegin mit einem leichten Grinsen aufmerksam machte. ]:D

Ngac&htmäYdchxen


Von meiner Arbeit haben wir letztens einen Betriebsausflug gemacht. Da ich zu diesem Zeitpunkt ziemlich stark meine Tage hatte, hatte ich mich entschieden tagsüber eine Nachtbinde zu benutzen. Ich war sowieso schon etwas skeptisch, da ich mir einbildete, dass man die Binde an meinem Hintern sehen konnte.

Wir haben einen Stadtrundgang gemacht und unterwegs gab es leider keine richtige Gelegenheit die Binde zu wechseln. Ich merkte wie es immer unangenehmer und feuchter zwischen meinen Beinen wurde als mich eine Kollegin darauf aufmerksam machte, dass ich auslaufe. Ich habe mich dann entschuldigen lassen und bin dann ganz schnell ins nächste Café zur Toilette. Ich hatte noch Glück im Unglück da die Binde mehr zu den Seiten ausgelaufen war und man sah von außen nicht so viel. Peinlich wars aber trotzdem.

SrchZützMe xA


Versuchs doch mal mit einem Tampon plus :-) .

Sichlütze, A


Versuchs doch mal mit einem Tampon plus :-) .

REusmäxisr


Oh Gott was ihr hier alle schreibt :-o

Ich hoffe mir passieren so ne Dinge nicht bis jetzt hatte ich auf jeden Fall Glück. %-|

NUockexrl


Ich hatte zu Beginn mit 14 Jahren dieses Problem.

Ich habe so stark geblutet durch mein Marcoumar das ich Tampon + dicke Binde + die Jeans innerhalb von 45 Minuten komplett durch geblutet habe.

Meine Mum hat mich abholen müssen und nach der 3. Mens sind wir zum Frauenarzt. Dort habe ich die Pille verschrieben bekommen und das Problem war Gott sei Dank gelöst.

FVrau{-Inxa


Im Erwachsenenalter hatte ich diese Probleme nicht, aber mit 13.

Ich hatte meine Tage ständig so schlimm, dass ich regelmäßig umgekippt bin.

So auch an einem warmen Sommertag. Wir sind immer zum Sportplatz gegangen und mir ging es morgens schon schlecht.

Wollte aber nicht fehlen. Ich also los (auch noch die 3 km gelaufen) und in der Schule wurde es dann immer schlimmer.

Auf dem Weg zum Sportplatz bin ich dann nur noch geschwankt, weil die Schmerzen so schlimm waren. Die Hitze tat das übrige.

Meine Mutter war natürlich auf Arbeit.

Kurz vorm Sportplatz (der 2 km von der Schule weg war) ging dann gar nichts mehr und ich habe auf den Weg gekotzt.

Konnte dann auch nichts mehr sehen, weil alles vor Augen flimmerte.

Die Sportlehrerin hat mir dann 2 Mitschüler mitgeschickt und ich sollte nach Hause gehen. Zum Glück wohnte ich ganz in der Nähe.

Ich weiß bis heute nicht mehr wie ich den Weg geschafft habe.

Mir ist regelrecht der Kreislauf zusammen gebrochen vor Schmerzen und ich saß zwischenzeitlich zusammen gekauert auf der Straße. Die Geräusche gingen immer weiter weg, heftigste Schmerzen.

Ich fand das eine Zeit lang unmöglich von der Sportlehrerin, dass sie mich da mit 2 13 jährigen los schickt.

Ich wäre eigentlich ein Fall für die Notaufnahme gewesen.

Aber aus heutiger Siocht hätte sie ja nicht die ganze Klasse allein lassen können. Das Angebot einen Rettungswagen anzufordern (von einem Passanten) hatte sie übrigens abgelehnt. :|N

Im nachhinein wenn ich selbst Kinder habe mit solchen Problemen werde ich wohl auf Warnzeichen achten und wenn die morgens schon sagen, es geht ihnen nicht gut auch die Kinder heim lassen. Unsere Mutter war da manchmal etwas leichtsinnig. Zumal sie 40 km von unserer Schule gearbeitet hat und in den seltenen Fällen zeitnah vor Ort war.

Jedenfalls war ich dann erst einmal Klassengespräch, weil ich mitten auf die Straße gebrochen habe.

Hab dann später die Pille verschrieben bekommen. Leider auch wieder fahrlässig, denn obwohl ich heute über 20 bin hat sich niemand die Mühe gemacht mal zu schauen wo die heftigen Regelbeschwerden her kommen und das ist jetzt meine 4. Frauenärztin.

FUrauF-Inxa


Übrigens bin ich erstaunt, dass hier einige ihre Tage so stark haben, dass sie durchbluten.

Aber wenigstens kommt es dann raus.

Ich hatte schon immer das gegenteilige Problem. Höllenschmerzen, aber nur wenig Blut.

F0rauG-Inxa


Übrigens hatte ich dann überall erbrochenes auf den Sportsachen. Und Durchfall hatte ich wegen des Kreislaufversagens auch noch.

Es war Hölle.

s\all=y0


Oh Frau ina das tut mir echt leid. :)_

FXrahu-XI na


Danke. Na, ja habe daraus einiges mitgenommen.

Sowohl für mich und spätere Kinder, als auch Kinder, die ich in der Kita betreue.

Wenn ich mich morgens nicht fühle, bleibe ich gleich zu Hause.

Wenn ich morgens sehe, dass ein Kind krank ist in der Kita, rufe ich gleich die Eltern an und mache keine Experimente von wegen vielleicht geht es ja so noch irgendwie.

Wenn die mir morgens schon die Kinder krank hingeben, dürfen sie die direkt wieder mitnehmen.

Natürlich sage ich das alles in einem höflich netten Ton und nicht: Das Kind sieht krank aus. Nehmen Sie das mal wieder mit.

Aber es ist mir hundert Mal lieber, als dass ich dann noch den Rettungsdienst kommen lassen muss.

Ich halte insgesamt wenig davon, wenn sich jemand durch den Tag quält. Egal ob Kind oder Erwachsener.

Das muss man nicht haben.

Vielleicht sehen das andere anders.

NQowhe^regixrl


Frau Ina,

Hast du dich auf Endometriose untersuchen lassen?

Ich bin auch so eine Kandidatin. Erbrechen musste ich zwar nie, aber den Rest kenne ich.

Das ist unabhängig von der Regelblutung, der Schmerzgrad. Das stimmt. Kann also auch leichte Regel sein und fiese Schmerzen, aber auch umgekehrt, alos bei heftiger Blutung.

Meine Schwester hat das auch mit dem Erbrechen und allem anderen und so heftig und regelmäßig, dass sie untersucht wurde und Endometriose festgestellt wurde. Leider ist das mit dem Regelschmerzen so schlecht erforscht. Hätten Männer das Problem, gäbe es wahracheinlich schon 10 Tabletten gegegen. Bei Frauenproblemen hinckt die Forschung leider sehr hinterher. Das mit der Endometriose ist daher auch eher neu und nach heutigem Stand vermutlich die oder eine der Ursache, dass manche Fraurn so heftige Symptome haben.

Aber als Therapie gibt es ja leider nur die Pille. Da bin ich kein Fan von...

FfraKux-Ina


Habe ich leider noch nie, da ich danach die Pille verschrieben bekam und es dadurch lange bis gar keine Beschwerden machte.

Bis jetzt wo sie nicht mehr wirklich wirkt.

Werde das aber im Angriff nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH