» »

Mirena nie wieder

k|at9jxa3 hat die Diskussion gestartet


Mirena nie wieder !!!

Hallo liebe Mitleidensgenossinnen

Auch ich möchte etwas zu diesem Thema sagen.

Ich war 2 1/2 Jahre Trägerin einer Mirena Spirale und kann leider nicht viel gutes über dieses Teufelsding sagen !

Seitdem ich das Ding entfernt hatte (was mit dem Legen nicht zu vergleichen war wo ich - höllische Schmerzen! ausstehen musste) ging es mir kontinuierlich besser und die Nebenwirkungen verschwanden zunehmends !!!

Ich litt in den ganzen Jahren an:

Nervosität

Depressionen

Ängsten

Hitzewallungen/Frösteln

Herz/Kreislaufbeschwerden

Unlust / Abnahme der Libido

Unruhezustände

Mein Körper ging mir verloren !

Dauerschnupfen

Schmerzen beim Sex /Blutungen nach dem Sex

Haut/Haarveränderungen

Zunahme der Anfälligkeit gegenüber Infektionen

Plötzlich auftretende Allergien gegenüber Lebensmittel/Pflanzen/Tiere

Erschöpfungszustände

Abnahme der Leistungsfähigkeit u. im Umgang mit Stress

Zystenbildung

Brustspannung/Brustschmerzen/enorme Druckempfindlichkeit

usw. usf.

Ich habe noch keine Kinder, bin 28 Jahre und meine Regelblutung bekam ich in dieser Zeit kein einzigstes Mal.Über eventuelle Nebenwirkungen beim FA wurde ich nicht! informiert. Aufklärung gleich null. Beim Ansprechen auf diese Symptome erhielt ich auch nur Missverständnis und die Aussage - kann nicht sein durch die Mirena !

Hallo Kann es sein das ich mir das alles einbilde oder bin ich im falschen Film? Nein, ganz bestimmt nicht.Ich ging 2 Jahre auf die Suche nach der Ursache dieser Symptome -- kein Ergebnis. Mein Leben war absolut in Ordnung.Nichts war passiert was derartige Folgen haben könnte.Und komisch nicht, dass die Beschwerden alle mit dem Einlegen begannen und die meisten Beschwerden in regelmässigen Zyklen stattfanden. Soll ich mir das alles einbilden. ?Sorry nein. (Ach jetzt sind gerade mal wieder vier wochen rum, jetzt leide ich mal wieder an Schnupfen, an Hitzewallungen etc., ach Kopfschmerzen hatte ich auch lange nicht. Jetzt ists Zeit, denn ich müsste ja gerade mal meine Periode haben. Ja, ich wollte alle Beschwerden, denn ich fand sie toll. Ich hatte gerade nix besseres zu tun. ach und ausserdem ich war anfangs überzeugt von der mIrena, ich wollte sie ja toll finden, ich hatte mich davon überzeugen lassen, ich hatte geld dafür ausgegeben. !!! Aber jetzt nein - jetzt nicht mehr - jetzt habe ich Bock alles auf die Mirena zu schieben, weil ich keine VErhütungsmethode mehr brauche! Ja ganz klar. Also alle die Hier die Nebenwirkungen so abtun finde ich einfach nur traurig !!!)

Soviel dazu.

Ausserdem - vor der Zeit war ich ein kerngesunder Mensch und psychisch absolut belastbar !!!

So jetzt schaut euch nochmal die Liste an und dann die Liste von Begleiterscheinungen der Wechseljahre ! Sie sind absolut identisch !!!

Die Östrogenbildung schrumpft genauso wie bei den Wechseljahren, sonst würden ja auch nicht die Blutungen ausbleiben !!! Meine Eierstöcke gaben fast ihre Funktion auf ! So ein Einfluss auf den Hormonhaushalt der Frau kann nicht ohne Nebenwirkungen stattfinden.Und das Hormonchaos wurde per hormonanalyse auch festgestellt !

Die Natur hat sich doch bestimmt was dabei gedacht oder nicht ? Wir greifen mit den ganzen Pillen und Pflastern und Spiralen so in die natürlich stattfindenden Prozesse der Frau ein und machen uns damit kaputt !!!

Alle FA möchten nur eins - umsatz. Allein schon skeptisch macht mich dann, dass sie die Nebenwirkungen alle so abtun. Ein guter Arzt horcht weiter.. immerhin ist die Mirena noch nicht lange auf dem Markt. Langzeitauswirkungen können noch gar nicht vorzeigbar sein! Also wir sind alle Versuchskaninchen. Ich bin ganz bestimmt kein Mensch, der nicht genaustens alles überprüft und wirklich alles! in Betracht ziehen würde. Ich bin nicht hysterisch und auch kein Hypochonder.

Ich möchte allen raten, die diese Nebenwirkungen spüren und fast verzweifeln weil sie nicht wissen, was plötzlich mit ihnen los ist... Raus mit dem Teufelsding.

Zudem macht ein unterdrückter unbewusster Kinderwunsch der Psyche der Frau noch zusätzlich zu schaffen. Also ich kann keiner Frau die kinderlos ist, diese Spirale weiterempfehlen !

Jedenfalls nachdem das Ding entfernt war, hatte ich tagelang heftigeste Kopfschmerzen / Migräne wie ich sie noch nie in meinem Leben hatte ! Fieber und Erbrechen !

Kann denn sowas von "fast nichts" kommen ??? Das sind Symtome wie auf einem heftigesten Entzug..auf Anspannung folgt Entspannung = Kopfschmerz !!!

Danach war ich endlich wieder ich selbst, ich spürte mich wieder ! Das war ein Erlebnis !

Wenn ich es nicht selbst durchlebt hätte, würde ich es niemanden glauben !

Sämtliche Symtome verschwinden mehr und mehr. !!!

Und einbilden kann man sich das nicht, denn weissgott so schön es auch wäre, aber soviel Zauberkraft kann unser Denken nicht haben !

Und PS. die Liste der Frauen mit ähnlichen Nebenwirkungen ist lang lang lang. An alles Pharmaindustrien.. solltet ihr nicht langsam mal die Augen auf machen Und nachhorchen !!!

Meine verlorene Zeit kann mir keiner mehr wiedergeben. Ich wünschte ich wäre früher ernst genommen worden , dann hätte ich mir einiges ersparen können.

Auf bessere Zeiten.

Kati

Für Austäusche und Fragen bin ich jederzeit per mail für alle verfügbar

Antworten
Mhonikxa65


Das hatten wir doch erst vor kurzem...

MDemorxy70


"Re: Mirena"

Hallo

Also ich habe die Mirena seit nun fast 2 Jahren und kann mich nicht über Nebenwirkungen beklagen. Das Einsetzen hat überhaupt nicht wehgetan und auch jetzt spüre ich gar nichts.

Übrigens: Die Mirena wird empfohlen für Frauen, die schon ein Kind geboren haben. Warum Dein Frauenarzt die Mirena bei Dir eingesetzt hat ist mir schleierhaft. Vielleicht kam es gerade aus diesem Grund zu den Nebenwirkungen.

kVatjxa3


Mirena nie wieder

Hallo.

Danke für Deine Stellungnahme.

Würde gern folgendes von Dir erfahren:

Wie oft hattest du in den Jahren Deine Periode ???

Wie alt bist du ?

Gruss Katja

kRatjax3


@memory

...kein FA hat mir gesagt, dass Mirena nur für frauen geeignet ist, die bereits Kinder haben. Auch auf der mirena homepage wird dieses in keinster Weise erwähnt. Sie sagen dieses Verhütungsmittel ist für jede Frau geeignet...! Komisch nicht ???

Noch eine Frage...wieso werden auf der amerikanischen Homepage solche nebenwirkungen aufgeführt und auf der deutschen Seite nicht ??? Viele bekommen solche Packungsbeilagen mit event. nebenwirkungen auch nicht ausgehändigt..geschweige denn werden sie darauf hingewiesen.

Wenn man zum Arzt geht und sagt man hat plötzlich dieses und jenes...wieso nimmt das keiner ernst oder horcht mal nach...jeder sagt ach da sind sie aber die einzigste ??? Sehr komisch nicht, dass nach intensivem Nachhaken beim FA dann plötzlich eine menge Frauen davon betroffen sind. Ausserdem habe ich auch noch nicht eine Frauenärztin getroffen die das Ding selber trägt...wenn es doch das nonplusultra ist, wieso benützen sie es dann nicht ??? Zumal sie ja kohle genug verdienen ???

Es besteht in diesem falle für mich ein enormer Aufklärungsbedarf, sowohl für die zukünfigen Mirena Trägerinnen als auch für die Frauenärzte !!!!

LG Katja

FIar&iynxa88


Hallo Katja,

ich bin ebenfalls kinderlos und "trage" die Mirena jetzt auch schon

fast 2 Jahre und habe bestimmt schon 6 Kilo zugenommen und auch eine ziemlich unreine Haut bekommen. Ausserdem leide ich

unter starken Stimmungsschwankungen und "Unlust". Ich bin jetzt auch zu dem Entschluss gekommen mir die Mirena entfernen zulassen. Geht es einem danach wirklich besser und was ist mit

dem Gewicht? Tut das Entfernen genauso weh wie das Einsetzen??

kaatUjax3


@Farina

Hallo liebe Farina,

diese Nebenwirkungen die Du hast, sind nicht selten durch die Mirena. Wenn Du mit diesen NW überhaupt nicht klar kommst, dann solltest Du sie wirkich entfernen lassen.

Bei mir war es so, dass sich diese NW von Monat zu Monat verschlimmerten, als das mein Körper sich vielleicht mehr an diese Hormone gewöhnte.

Das Ziehen war bei mir überhaupt nicht schlimm.Nur ein kurzes Ziepsen und dann war es vorbei. Seitdem geht es mir wieder blendend. vorallem auch die Lust kam innerhalb weniger Tage zurück.Das war ein tolles GEfühl das nach 2 1/2 Jahren wieder zu spüren. Habe auch erst gedacht, dass es vielleicht an etwas anderem liegen könnte...war aber nicht so...denn die plötzliche Lust nach dem entfernen war offensichtlich und konnte man sich auch nicht einbilden.

Ansonsten solltest du nach dem Ziehen deinem Körper die Zeit geben, dich wieder hormonell umzustellen. Alles wird nicht innerhalb weniger Zeit verschwinden....

LG Katja

z>uziae


Re: Mirena nie wieder

Hallo an Euch alle,

ihr wisst gar nicht, wie dankbar ich für Eure niedergeschriebenen Erfahrungen bin, denn erst jetzt weiss ich: Ich bin nicht verrückt.

Ich habe mir die Mirena nach der Geburt meiner Tochter vor ca. 3 Jahren legen lassen. Das Eiinsetzen empfand ich als überhaupt nicht schmerzhaft. Ich hatte ein halbes Jahr lang Schmierblutungen, dafür danach aber nie wieder eine Regelblutung, keine Regelbeschwerden, was ich als sehr angenehm empfand. Allerdings leide ich seit einem Jahr an Depressionen, Angstzuständen, Panikattacken, Hitzewallungen, starkem Frieren, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit usw.. es gingen mir 2 Monate lang "büschelweise" die Haare aus, ich habe eine Haut, wie zu meinen schlimmsten "Teenie-Zeiten" (und das mit 30 Jahren) und Pigmentflecke. Ausserdem schaffe ich viele Dinge, die mir früher leicht von der Hand gingen nicht mehr. Ich bin absolut nicht mehr belastbar, verliere in Streßsituationen den Überblick, kann teilweise kaum etwas tun, wobei man sich konzentrieren muss.

Z.B. wäre es mir letzte Woche unmöglich gewesen, diesen Bericht zu verfassen.

Immer, 1 Woche bevor ich meine Regel bkommen würde, geht´s richtig los. Da bin ich so depressiv, antriebslos und panisch, dass ich teilw. nicht mal einkaufen gehen kann.

Wie gesagt, dieser Zustand stellte sich aus absolut unerklärlichen Gründen vor einem Jahr ein. Ich war bis dahin ein lebenslustiger, froher und voll belastbarer Mensch. Mein Hausarzt stellte dann eben fest, dass ich an Depressionen leide. Ich bekam Antidepressiva verschrieben und war abslolut am Ende. Mein Zustand besserte sich. Doch in regelmäßigen Abständen von 4 bis 6 Wochen saß ich wieder mit heftigen Depressionen beim Arzt. Ich wurde sogar zu einem Psychologen überwiesen. Das gab mir vorerst mal den Rest. War ich jetzt auf ein Mal verrückt geworden? Und warum wurde ich nur alle 4 Wochen besonders panisch? Der Psychiater stellte nach einigen Gesprächen fest, dass ich bei ihm absolut falsch sei. Keine Anzeichen von Irrsinn oder irgendetwas, was eine Depression hervorrufen konnte. Auch er war der Ansicht, ich sei nicht der Typ für Depressionen und hätte auch keinerlei Probleme die diese hervorrufen konnten. Als mir die Haare ausgingen, ging ich zu meiner FA. Sie meinte nur, dies sei halt eine Hormonumstellung, schließlich werde ich eben nicht jünger und das könne schon mal vorkommen. Total verzweifelt, ging ich wieder nach Hause und sagte meinem Mann, dass ich untert diesen Umständen irgendwann nicht mehr weiterleben könne. Ich war am Ende. Mein Leben eine einzige Katastrophe. Was war nur mit mir geschehen? Ich war nicht mehr ich selbst! Ich lebte nur noch um meine Familie einigermaßen, so gut ich eben konnte, zu versorgen.

Bis ich glücklicherweise dieses Forum entdeckte. Ich dachte mich trifft der Schlag! Ich begann im Internet zu suchen und entdeckte immer mehr Frauen, die Probleme mit der Mirena haben. Sogar die Arzneimittelkommision der Deutschen Ärzteschaft schreibt: "Auch wenn es sich beim IUP vom Typ Mirena um eine gut wirksame Verhütungsmethode handelt und in mehreren Studien eine wirksame Therapie der Hypermenorrhö nachgewiesen wurde, erscheinen der Arzneimittelkommision diese möglichen Komplikationen gravierend (Kopfschmerzen, Akne, Unterbuach- oder Rückenschmerzen, Depressionen). "

Über diese Nebenwirkungen hat mich niemand aufgeklärt. Mir wurde im Beratungsgespräch nur gesagt, dass ich evtl. leichtes Brustspannen bekommen könnte. Eine Beipackzettel habe ich auch nicht bekommen. Nach diesen neuen Informationen habe ich mir die Mirena am Montag entfernen lassen. Meine FA wusste immer noch nichts von diesen Nebenwirkungen und nahm mich nicht ernst:"Und was machen Sie jetzt, wenn Ihre Depressionen nicht verschwinden? Na ja, dann können Sie wenigstens ausschließen, dass es von der Mirena kommt?" Wovon denn sonst!! Ich war bislang niemals depressiv!!

Ausserdem habe ich sie gefragt, ob ich jetzt, wie ich in diesem Forum gelesen habe, Blutungen bekommen würde. "Nein, warum denn? Wo sollen diese Blutungen denn auf einmal herkommen".

Und siehe da, genau wie ihr das bereits beschrieben habt. Am zweiten Tag nach dem Entfernen gingen die Blutungen los.

Da sieht man es doch mal wieder: Die Ärzte wissen doch echt nicht wovon sie reden! Ein Jahr meines Lebens mussten ich und meine Familie deswegen durch die Hölle gehen.

Ich danke Euch für Eure Offenheit in Euren Berichten. Ohne Euch wüsste ich bis heute nicht, was mit mir los ist. Vor der Woche, bevor meine nächste Regel kommt, habe ich ehrlich gesagt schon noch etwas Angst. Aber was soll eigentlich viel passieren? Ich bin mir sicher, dass es mir bald besser gehen wird, nachdem dieses "Mist-Ding" draussen ist.

Macht´s gut

Wollie

k6atjoax3


Liebe Zusie...

was musste ich da wieder lesen.... :-o

Dein Bericht hätte meiner sein können ! Ich ging 2 1/2 Jahre auch durch so eine schwere Zeit..wovon ? Mirena !

Ich wurde auch nicht aufgeklärt von den Ärzten und mit meinen "Problemchen" auch nicht ernstgenommen.

Ich fing auch an, an mir zu zweifeln..ich denke du weisst sehr gut was das für ein schreckliches Gefühl ist !

Aus diesem Grunde habe ich am donnerstag ein Forum errichtet, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, was schering da für ein unwesen treibt und möchte das die Frauen besser aufgeklärt sind und sich der Gefahren bewusst sind, bevor sie sich so ein Ding einpflanzen !

Obwohl es erst seit donnerstag (29.01.) online ist, gibt es schon einen enormen Rücklauf ! Hätte ich ja "fast" nicht für möglich gehalten ;-) haha

Also ich fänds toll, wenn du deinen bericht von hier da noch mal einträgst...weil hier verschwindet man leichter in der Menge... ;-)

[[http://www.hormonspirale-forum.de]]

ich wünsche dir alles Gute für deine zukunft !

lg Katja

s#uedlixcht1


7 Jahre

Hallöchen,

ich liebe meine Hormonspirale (die 2. in 7 Jahren), aber mein Homöopath rät mir dringend, diese entfernen zu lassen! Mein Frauenarzt dagegen sagt gerade das Gegenteil! Ich habe Myome bekommen und soll mir die Gebärmutter entfernen lassen. Ich denke, dass einfach Langzeitstudien fehlen und jetzt manche Nebenwirkungen ans Tageslicht kommen. Wie gesagt, ich habe sie geliebt, will aber nichts unversucht lassen, um meine Gebärmutter zu retten! Ich bin ja versucht, dem Frauenarzt als Fachmann zu glauben, nur wenn der Homöopath gerade das Gegenteil behauptet, will mans halt versuchen, um eine Operation abzuwenden!

x;enop/henixa


7 Jahre ....

Hallo Südlicht,

also ich rate aus eigenen Erfahrungen zu einer Mischung aus beiden Empfehlungen. Hintergrund: mit 27 Jahren hatte ich (nach 13 Jahren Marvellon) Myome, so dass mit Gynakologin 1 ein Bett Ihrer Belegbetten im Krankenhaus reservierte (wo ich ihr doch erzählt hatte, dass ich keine Kinder ohne geeigneten Mann will und dieser in diesen Zeiten ... naja, wer kennt schon gut aussehende, charmamante, sportliche und intelligente Männer zwischen Jahrgang 1962 und 1972 mit gutem Einkommen, nicht auf dem Schleudersitz und noch 'unbesetzt' ... mal ehrlich!?!?). OK. Man häte ich mich gerne auf verdacht gerupft wie Huhn (für den osten bin ich eh zu alt für eine Erstgebärende und ohne Mann... ein klarer Fall für die nachwuchsmediziner ...)

Arzt Nr. 2 warnte mich vor weitergehenden Untersuchungen und bat mich, schlichtweg die Pille abzusetzen, was ich dann auch tat. Und? Myome weg.

Seit Juni 2002 "trage" ich die MIRENA: Die Liste der Nebenwirkungen ließst sich wie so alles in diesem Forum (ürbigens ging der MIRENA die dritte Fehlgeburt nach 15 jahren MARVELLON (gleiches chmie-haus) voraus. Die letzte Schwangerschaft endete im Eileiter ... und ratetet mal, wie dumm mich die Ärztin angeguckt hat, als ich ihr bei der Entlassung sagte, dass sich seit rd. 12 Jahren nicht mehr mit einem Nachwuchs für mich rechne ...

ich fühle mich derzeit so verarscht, dass ich seit Oktober 2002 (der Gyn erzählte mir was vor wegen ich bilde mir was ein mit MIRENA-Problemen) ... als Freiberufler war ich drei Monate nicht mehr arbeitsfähig ... nicht abgesichert und sackte zwei Monate später ins soziale Nirvana ... vom eigenen Freund mibraucht, ohne jegliche soziale Absicherung von Tempo 100 auf 0 ausgebremst sitze sich nach rd. 2 Jahren MIRENA heute hier. An meinem 38. Geburtstag. Allein. Ich werde von vorn beginnen müssen. Die Beziehung ist kaputt, dank dieser Sexualitätsgeschichte. Ich will keine Beziehung mehr. Mein Leben ist als Frau beendet. Ob ich nun fett werde oder verrecke, wird niemanden mehr interessieren. Ich will auch keine nicht-sexuelle beziehung mehr. Jede körperliche Nähe ist ekelhaft und bedrohlich.

.... mittlerweiele häufen sich die Fälle, dass ich mein "Wasser" nicht mehr halten kann ... mit 38!

Dafür habe ich mich aufgehoben, um die rechten Bedingungen für ein Kind mit dem richtigen Mann zu finden. - Nun ist die Zeit vorbei und mir bleibt die Verbitterung.

Ich schaffe es dennoch noch, zum Arzt zu gehen. Von niemandem in der Welt will ich wieder berührt werden. Niemandem mehr in der Nähe spüren.

Ich hoffe, dass Ihr Euch alle dass Ding sofort wieder entfernen lasst und nicht wartet, bis Euer leben total zerstört ist.

sPalqlyboxt


Ich auch

Hallo!

Wollte nur mal sagen, daß auch ich unter Panikattacken und Angstzuständen unter der Mirena gelitten habe.

Habe auch lange Antidepressiva eingenommen.

Jetzt bin ich ohne Medis und ohne Mirena Habe meinen ersten normalen Zyklus grad wieder gehabt und habe auch keien Pickel mehr :-D

Es hat allerdings etwas gedauert.

Ich hoffe daß ich nun schnell schwanger werde.

Nur das Gewicht will nicht so recht wieder runter, habe mit der Mirena 10 kg zugenommen

Werde sie wohl nicht noch einmal als Verhütungsmethode in Betracht ziehen.

Gruß

Silke

Thaliax64


Re: An alle Leidensgenossinen

Hallo...

Hört euch meine Geschicht zu Mirena an.

Auch ich habe seit vielen Jahren die Mirena Spirale.

Bin auch seit vielen Jahren auf der Suche nach den Ursachen, warum es mir psychisch und physisch so scheiße geht.

Bin seit Jahren in psychischer Behandlung, wegen meiner Depression, Angstattacken, Unruhezustände und Panikattacken. War deshalb auch schon in einer Nervenklinik. Nehme wegen meiner Depression Antidepressiva ein. Meine Pyschologin sagte mir damals schon, es könne mit der Spirale zusammenhängen.

Habe dann mit meinem Frauenarzt Rücksprache gehalten, aber er meinte: Das könne nicht sein, weil diese Hormone nur auf die Eierstöcke wirken würden. Also gab ich mich damit zufrieden.

Aber ich bekam noch mehr Nebenwirkungen zu spüren, wie z.B. Katzenallergie, Kreislaufbeschwerden und Hitzewallungen/Frösteln.

Wieder Rücksprache mit dem Frauenarzt gehalten. Ergebniss:

Es könnte nicht sein, die Hormone wirken sich nur auf die Eierstöcke aus.

Nun habe ich euch hier gefunden im Forum, Gott sei Dank!

Ich habe schon gedacht, ich wäre wirklich durchgeknallt.

Schließlich war ich ja schon in einer Nervenklinik.

Und habe mich auf die Symtome behandeln lassen.

Jetzt da ich weiß, dass das alles doch keine Einbildung ist und es wohl doch an der Mirena Spirale liegt. Werde ich wohl schnellst möglichst die Spirale entfernen lassen, aber was ist dann die Alternative?

Sterilisation? Muss ich ja auch selber bezahlen, die Krankenkasse trägt die Kosten nicht mehr.

Denn Kinder habe ich schon 2, mehr möchte ich auch nicht.

Gruß Sabine

h2eidditsxchka


arzneimittelkatalog

hallo ihr armen,

ich habe genau die gleiche sch*?=)(/ von der pille bekommen und glaubhte auch schon ich bin blöd.

ich dachte evt. interessiert es euch mal einen blick in den arzneimittelkatalog zu werfen (so heißt das jedenfalls in österreich): da werden alle zugelassenen medikamente aufgeführt samt nebenwirkungen usw. - ein total fetter wälzer.

als ich mal reinschaute fand ich heraus, dass darin mehre nebenwirkungen der pille als in der packungsbeilage standen + genauer beschrieben!

aber den ärzten ist das natürlich wurscht, weil verhütungsmittel stellen schließlich ein milliardengeschäft dar. - wenn wir das geld bekämen, gäbe es keine frauenarmut auf der welt mehr!!!

das nur mal, weil bald tag der frau ist

lg

zIede`r_x01


genau so...

Hallo an alle!

Ich kann mich nur anschließen: die Nebenwirkungen der Mirena waren heftigst! Gewichtszunahme (10 kg in einem Jahr!!!), Depressionen, Haarausfall... irgendwie stand ich da total neben mir!

Durch Zufall hab ich dann in einem Forum von diesen Nebenwirkungen gelesen - und dann hab ich vor Erleichterung gleich geheult! Ich hatte endlich eine Ursache für meine Zustände, eben für dieses grausliche Gefühl, nicht mehr ich selbst zu sein!

Ich muß dazu sagen, daß ich sicherlich nicht schlecht aufgeklärt wurde von meinem FA - daß allerdings die Langzeitstudien fehlen! Als ich die Sprale dann entfernen lassen wollte und die ganze Situation erklärt hab, meinte er, daß diese Nebenwirkungen durchaus auf die Spirale zurückzuführen seinen (er war knapp vorher auf einer Tagung zu diesem Thema!)

Mit der Entfernung hat sich das alles schlagartig gebessert... nur mit dem Gewicht kämpfe ich immer noch!

Mein FA - wirklich ein Schatz!!! - hat sich auch in den folgenden Wochen mehrmals erkundigt, wie es mir geht und er informiert andere Patientinnen auch über meine Geschichte! Denn: er hat viele Patientinnen, die mit der Mirena ganz toll zurecht kommen, aber er hat auch mich erlebt!!! Schade, daß nicht alle so handeln!!!

Kurz: NIE WIEDER DIE MIRENA!

Grüße!

Zeder

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH