» »

Starke Unterleibsschmerzen rechts

Z?uckerCschn,ute23 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, deshalb berichte ich jetzt mal über meinen Krankheitsverlauf, vielleicht hat jemand ähnliches erlebt und kann mir weiterhelfen!

Ich bin 25 Jahre alt und habe nun schon über Jahre mit starken Unterleibsschmerzen auf der rechten Seite zu kämpfen, angefangen hat das ganze so mit ca. 15 Jahren, ich hatte immer wieder diese starken Schmerzen, worauf mir dann nach ca. einem halben Jahr der Blinddarm entfernt wurde, ich war froh das es endlich eine erklärung für die schmerzen gab! Allerdings traten die selben Schmerzen schon nach kurzer Zeit wieder auf, war also wieder etliche Male beim FA, welcher dann irgendwann meinte die Schmerzen kämen von Verwachsungen der Blinddarmnarbe, zudem sah er eine kleine Zyste! Beides wurde dann per Bauchspiegelung entfernt, kleine Verwachsungen waren wohl auch vorhanden! Nach der BS waren die Schmerzen auch eine Weile weg, kamen dann aber in abgeschwächter Form zurück! Bin dann eine Weile nicht mehr zum Arzt gegangen, weil ich mir eingeredet habe es sind vielleicht nur normale Regelschmerzen und mit Ibuprofen waren sie auszuhalten! Als die Schmerzen dann wieder schlimmer wurden und ich sie auch mit Schmerzmitteln nicht mehr in den Griff bekam bin ich dann wieder zum FA, welcher mir eine andere Pille verordnete! Die Schmerzen wurden auch weniger und ich dachte das Problem sei gelöst! Mit 23 Jahren entschlossen mein Mann und ich die Pille abzusetzen und unser Glück zu versuchen! In der Zeit ohne Pille fingen die Schmerzen sofort wieder an und im dritten Monat ohne Pille waren sie so stark das ich es kaum ausgehalten habe, aber genau in dem Monat hat es geklappt, ich war schwanger mit Zwillingen! Die zeit der Schwangerschaft war die beste Zeit seit langen, ich war komplett Beschwerdefrei! Auch in ein Jahr nach der Entbindung hatte ich keine Schmerzen mehr, aber als die Periode wieder einsetzte kamen auch die Schmerzen wieder, in doppeltem Ausmaß! Bin also gleich wieder zum Frauenarzt, welcher mir wieder die Pille verschrieb, brachte aber nichts, die Schmerzen blieben unverändert, also wieder zum FA, welcher nun eine größere Zyste feststellte, also wieder zur Bauchspiegelung mit 10 Tagen Krankenhausaufenthalt, da nicht nur die Zyste entfernt wurde, sondern die Ärzte feststellten das auch noch ein winziges Stück meines Blinddarm vorhanden war! Ich habe mich wirklich gefreut, denn ich dachte jetzt hätte der Spuk endlich ein Ende! Doch kaum 2 Wochen später gingen die Schmerzen wieder los! Das ganze ist jetzt 2 Monate her und ich bin wirklich Ratlos!

Jetzt erstmal zu den Schmerzen, sie sind genau dort wo die Blinddarmnarbe verläuft, im rechten Unterleib, ein starkes ziehen! Das auftreten der Schmerzen ist jedoch total unterschiedlich, sie kommen urplötzlich und gehen auch genau so wieder, mal bin ich eine Woche Beschwerdefrei, aber dann treten sie wieder auf, manchmal eher abends, manchmal morgens und von einem moment auf den anderen flachen sie ab und sind verschwunden! Meist habe ich unter den Schmerzen das Gefühl groß zur Toilette zu müssen, wenn dann was kommt wird es meist besser, aber nicht immer!

Wie gesagt, ich habe zwei Kinder die nun 1 1/2 Jahre sind und ich habe oft das Gefühl zu Versagen, da ich mich ständig mit Schmerzen rumschleppe und einfach nicht 100% da bin! Mein komplettes Leben ist durch die ständigen Schmerzen eingeschränkt!

Ich will nicht wieder zum Arzt und operiert werden, wieder Krankenhaus und trotzdem noch Schmerzen, manchmal habe ich das Gefühl mein leben lang mit den Schmerzen leben zu müssen, aber wie? Ich will für meine Kinder da sein und endlich wieder Beschwerdefrei durchs leben gehen, alles dreht sich um die Schmerzen!

Kennt irgendwer dieses Problem oder hat ähnliches erlebt? Kann es vielleicht vom darm kommen?

Sorry für den langen Beitrag, aber ich musste es endlich mal schildern!

Antworten
Z-ulc=kersjchn}utex23


Hmm...ich bin wohl allein mit diesem Problem :(

beudd&le2ia


Ne, aber es ist Sonntag und dies ist kein Chat. ;-)

Das Verschwinden der Beschwerden während der Schwangerschaft wäre z.B. bei einer Endometriose denkbar, also verspregter Gebärmutterschleimhaut. Diese kann zu zyklischen Beschwerden führen.

Auch die zwei Operationen können aber durchaus die Ursache sein: Verwachsungen sind da leider immer möglich.

Gibt es Verbindungen zu bestimmten Nahrungsmitteln? In der Pillenpause stärkere Beschwerden?

a dri,aIhaPna


Außer dass ich als kleines Kind einen Darmverschluss hatte und deshalb eine ziemlich große Narbe rechts unten, die in meiner Kindheit lange Probleme gemacht hat, kann ich nichts beitragen. Aber wenn die Ärzte nichts finden, könnte es vielleicht psychische Ursachen haben? Es gibt doch auch Schmerztherapien.

Zrucke.rscthnuNt4ex23


Endometriose wurde bei meiner letzten Bauchspiegelung vor 3 Monaten ausgeschlossen! Ebenso haben sie nach Verwachsungen geguckt und keine gefunden, weder an der Kaiserschnittnarbe, noch an der Blinddarmnarbe!

Konnte es noch nie mit bestimmten Lebensmitteln in Verbindung bringen, und auch psychische Probleme kann ich eigentlich ausschließen, ich bin eigentlich ziemlich ausgeglichen, habe einen tollen Mann, einen Super Job und zwei wundervolle Kinder! Zudem müssten dann die Schmerzen nicht eher in stressigen Situationen auftreten?

Leider habe ich das Gefühl das die Ärzte meine Schmerzen manchmal nicht so richtig ernst nehmen, bin jetzt eher nicht so der leidende Typ, beiße lieber mal die zähne zusammen, ich kann einfach nicht beim Arzt so auf sterbender Schwan machen!

amdriahxana


Vielleicht ist "psychisch" nicht der richtige Begriff. Aber kennst Du das, dass es einem plötzlich besser geht, wenn man beim Arzt im Wartezimmer sitzt? Genauso kann einen die Angst vor Schmerzen durch die lange Leidensgeschichte vielleicht auch krank machen? Ich meine nicht, dass Du es Dir nur einbildest. Auch in so einer Situation hat man wirklich echte Schmerzen.

Z$ucYkersch^nu-tex23


Hmm, aber irgendwie finde ich das trotzdem seltsam, die Schmerzen müssen doch trotzdem auf irgendetwas beruhen?!?

m,4ndxi90


Hallo ! Wir hat sich das denn in letzter Zeit entwickelt

mit deinen Schmerzen ?

Weil teilweise hab ich gleiche Symptome wie

du seit 2 Jahren. Dieser Scerz rechts in Unterleib, der kommt und geht. (Bei der Periode noch schlimmer) Und dieses Gefühl dann groß zu müssen. War jetzt auch beim FA, jedoch meinte Sie, dass nur ein Nerv im Unterleib eingeklemmt sei. Ultraschall hat sie nicht für nötig gehalten. Von einem eingeklemmten Nerv im Unterleib hab ich aber noch nie gehört.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH