» »

Harnröhrenentzündung?

l\ucFky-linxe1 hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

also ich habe ein sehr großes Problem in der letzten Zeit..

ich fange mal an :-(

ich hatte im april 2012 eine blasenentzündung, die eine woche anhielt. dann hatte ich wegen dem antibiotikum natürlich einen pilz, der pilz war durch medikamente weg aber die schmerzen blieben. schon seit knapp einem monat renne ich von arzt zu arzt und keiner hat eine antwort. erst dachten wir es ist etwas mechanisches.. scheidenwände verdickt? aber im ultraschall der blase ist nicht derartiges zu sehen. :-|

jetzt war ich bei meiner frauenärztin, sie meinte ich habe viel zu viele enterokokken in der scheide. mir tut aber nicht nur die scheide weh, sondern auch die harnröhre... und zwar einfach so mal ein tag 3 mal, mal 2 tage nicht und die schmerzen sind ziemlich stark. :-/

Jenachdem wie viel stress ich am tag habe und vor allem auch wieviel ich mich bewege variieren die schmerzen von leicht zu sehr schmerzhaft... :( jetzt soll ich ein antibiotikum nehmen was die enterokokken (darm bakterien) wieder ausscheidet.... aber sind die nicht immer in der scheide? ich bin s verzweifelt habe alles ausprobiert, cranberry, schüßler salze ,döderline... auf GV verzichte ich auch schon seit mehr als einem Monat... was könnte das sein? vllt eine harnröhrenenzuündung?

vielen dank für eure antworten :)z

Antworten
K)amik azi0D8x15


1. Wie verhütest du?

2. Hast du dich mal gezielt auf Chlamydien untersuchen lassen?

l\uckyo-Clinex1


ja habe ich, sind keine bakterien im urin weder pilz noch chalmydien oder sonst etwas..

aber ich habe den verdacht das die beschwerden von der pille kommen könnten, da sie ja irgendwie die schleimhaut auflockern soll wie in der frühschwangerschaft... und ich verhüte auch mit pille

K^a9mik|azi08x15


Also mit einer Frühschwangerschaft hat das herzlich wenig zu tun. Allerdings sind Harnwegsprobleme eine reguläre Nebenwirkung von hormoneller Verhütung und findet sich auch in den meisten Beipackzetteln vermerkt.

Du könntest ausprobieren, ob es ohne die Pille besser wird. Dazu müsstest du die Pille mindestens ein halbes Jahr absetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH