» »

Befund nach Abstrich Pap IIw

SachZoko*keks424 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe gestern erfahren, dass bei mir nach dem Abstrich zru Krebsvorsorge PAP IIw festgestellt wurde :°(

Ich weiß nicht was ich denken soll, meine Frauenärztin sagt, es wäre nichts schlimmes und es würde in den meistens Fällen von allein zurückgehen.

Dies wird auch angeblich sexuell übertragen.

Allerdings frage ich mich, wie ich mich damit anstecken konnte?Ich habe mich vor vier Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen und dann das...

Wie kann das sein?

Ich weiß ja nicht, ob diese Theorie von mir möglich sein kann, aber seit Anfang des Jahres behandle ich meine Fußwarzen. Vielleicht habe ich dann mal meine Hand nicht richtig sauber gemacht und habe mich damit evtl. selber angesteckt?

Ich bin einfach nur verzweifelt...Ich bin gerade mal erst 22....Und ich fühle mich sehr sehr sehhr schlecht informiert von meiner Frauenärtin ??? ???

Ich soll halt in drei Monaten wieder hin...Ich habe Angst, dass es nicht weggeht oder noch schlimmer wird.

Hat jemand von euch auch mal diese Erfahrung mit PAP IIw gemacht?

Lieben Gruß

Schokokeks24

Antworten
A6leonoxr


Mit den einzelnen PAP Stufen werden Zellveränderungen am Muttermund beschrieben. Diese Veränderungen können verschiedene Ursachen haben, eine mögliche ist eine Infektion mit HPV.

Allerdings frage ich mich, wie ich mich damit anstecken konnte?Ich habe mich vor vier Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen und dann das...

Du hast dich gegen einige HPV high und low risk impfen lassen. Darüber hinaus gibt es noch andere HPV Stämme gegen die der Impfstoff nicht wirkt und andere mögliche Faktoren die eine Zellveränderung begünstigen können.

Auch wenn die Werbebroschüren da was anderes versprechen: der heilige Gral gegen Gebärmutterhalskrebs ist diese Impfung nicht!

Wenn du dich von deiner FÄ schlecht beraten fühlst könntest du zu einem zweiten Arzt gehen und dir noch eine Meinung einholen lassen.

Ansonsten empfehle ich:

strikte Verwendung von Kondomen (in Sperma sind nämlich auch Stoffe enthalten die Veränderungen begünstigen können)

ausgewogene Ernährung: viel Gemüse, Obst, wenig (aber gutes) Fleisch

kein Alkohol, Zigaretten, andere Drogen

öfter mal grünen Tee trinken

SHchoDkokUeksx24


@ Aleonor,

danke für die Antwort.

Aber ist es wirklich so harmlos, wie es von den Ärzten gesagt wird?Angeblich soll dieses Ergebis sehr oft vorkommen...

A_leonxor


Ich weiß nicht wie oft das anteilig vorkommt, aber zumindest hier liest man das schon das ein oder andere Mal.

Deswegen ist es ja auch wichtig das man trotz Impfung weiter regelmäßig zur Kontrolle geht. So lassen sich Veränderungen frühzeitig feststellen und behandeln.

aDmylxe


Ich kannte deinen Wert gar nicht und hab mal gegoogelt:

Beinhaltet unzureichende Abstriche, die für eine Beurteilung nicht ausreichen, und auch Abstriche mit Zellveränderungen, die zwar nicht als definitiv abnorm, aber auch nicht als normal eingestuft werden können. Eine Wiederholung des Abstrichs (daher w) zur Kontrolle (daher k) ist zur genauen Abklärung erforderlich.

Ein 'normaler' PAP-WErt von II ist für eine sexuell aktive Frau durchaus normal. Die Impfung ist zwar eine tolle Sache, aber du bist nur gegen wenige Viren geschützt, es gibt eine Menge unterschiedliche.

Mach dir keine Sorgen, ich lebe mit HPV einige Jahre und mir geht es gut. Was ebenfalls wichtig ist, du überträgst nun die HPViren, jeder neue Sexualpartner kann damit angesteckt werden und auch Kondome helfen nur bedingt.

Lass es regelmäßig kontrollieren, aber mach dich deshalb bitte nicht verrückt @:)

SichoQkokeGkxs24


@ Amyle

Aber könnten die HP-Viren für meinen Freund schädlich sein?

Ich habe Angst, dass es sich in Krebs entwickelt.Und es scheint ja so, als wenn es gar kein Heilmittel gegen diese Viren gibt, oder?

a"mylxe


Ein Heilmittel gibt es nicht und ja, du kannst deinen Freund damit anstecken und nein, es muss sich nicht zu Krebs entwickeln. Bitte, denke nicht an das schlimmste, ich kenne viele Frauen, die seit Jahrzehnten mit HPV leben und keinen Krebs entwickeln.

Meinen Freund habe ich ja auch angesteckt und bei ihm hat sich bisher nichts entwickelt. Deinem Freund muss nur klar sein, dass er nun ebenfalls Überträger ist.

Ich hatte sogar jahrelang einen wesentlich schlechteren PAP-Wert, der sich glücklicherweise wieder zu II entwickelte.

Meine Liebe, das ist ein Schock, aber kein Weltuntergang.

S chokyokek{s24


Ja das ist wirklich ein Schock, zumal man nicht weiß, woher man es genau hat...

Aber das ist so seltsam, man wird in eine Schublade gesteckt, als wenn man AIDS hat...

Ich hoffe nur, dass sich das wieder zurückbildet...Meine Frauenärztin hat es als Schnupfen der Gebärmutte rbezeichnet..ich hoffe sie hat recht :(

Sachok8o&kLeks24


Achja und noch eine FRage.

Wäre es sinnvoll, einen HPV-Test zu machen oder soll man auch damit erstmal ein paar Monate warten?

Was denkt ihr?

b&u'ddJleixa


Ein PAP IIw ist per Definition, wie oben auch schon stand, ein nicht auszuwertender Abstrich: verunreinigt, zu wenig Zellen, zuviel Blut...

Einen Rückschluß auf eine HPV-Infektion kann man nach meinem Kenntnisstand daraus nicht ziehen.

Vielleicht sprichst du noch einmal mit der Gyn und lässt dies klären? :)*

ajmyl8e


Du darfst HPV nicht mit Aids vergleichen, das ist eine Gleichung, dir wirklich nicht aufgeht !

Ein Schnupfen ... naja, auf jeden Fall kannst du versuchen dein Immunsystem zu pflegen, gesunde Ernährung, Sport/ Bewegung .....

Syc>hokokxeks24


Ja, kann man nicht gut vergleichen, aber es ist ja so, wer will denn jemanden haben, der einen mti einer Krankheit anstecken kann? ...

:(

buuddlzeia


Ja, kann man nicht gut vergleichen, aber es ist ja so, wer will denn jemanden haben, der einen mti einer Krankheit anstecken kann?

Du weißt doch gar nicht, ob du eine HPV-Infektion hast.

SQchokjo=ke=ks24


Ja, aber wordurch kann das denn sonst ausgelöst werden?

Ich sehe einfach nichts mehr klar... :(

A[leo5noxr


Wäre es sinnvoll, einen HPV-Test zu machen oder soll man auch damit erstmal ein paar Monate warten?

Was soll der bringen?

Ich habe mir von meinem damaligen Frauenarzt einen aufschwatzen lassen. Der hat mir die Erkenntnis gebracht das ich zu dem Zeitpunkt HPV high risk positiv war.

Und das wars. Es wurde weder irgendwas behandelt noch sollte ich öfter zur Kontrolle kommen. Die Chose hat 50€ gekostet und mich nur nervlich runtergezogen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH